aurinko

Nordische Ski WM 2019 in Seefeld

25 Beiträge in diesem Thema

In 11. Monaten ist es soweit und in Österreich findet zum ersten Mal seit 99 (Klassiker die Langlaufstaffel der Herren - Hoffi komm) wieder eine nordische Ski WM in Österreich statt. Alle Infos gibt es unter https://www.seefeld.com/seefeld2019.

Nun wurde auch das Programm veröffentlicht (https://www.seefeld.com/seefeld2019/wm-programm) und angesichts des Programmpunktes 

Zitat

TAG 5: SA, 23.02.2019
14:30 Uhr - Men HS130 Ski Jumping Bergisel Innsbruck


dürfte es nun leider auch fix sein, dass die Anwohner am Berg Isel gesiegt haben und es nicht einmal ein temporäres Flutlicht hinkommt. Somit alle Bewerbe am Nachmittag. Und auch die Langlaufrennen (Sprint) tragen sie dämlicherweise am Nachmittag aus. Verstehe ich nicht wirklich - auf der Loipe gibt es ja eh ein Flutlicht. Man hätte max. noch 1-2 Masten in den einen Anstieg reinsetzen müssen. Damit kann man die heimische Bevölkerung natürlich nicht gerade anlocken - arbeitnehmerfreundlich sind die Zeiten nicht wirklich. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Fezza schrieb vor 40 Minuten:

Seefeld könnte einen Damen-Mannschafts-Skisprung bewerb abhalten - will aber nicht.

http://www.nachrichten.at/sport/wintersport/bdquo-Dann-waere-ich-nicht-mehr-stolz-OEsterreicherin-zu-sein-ldquo;art193189,2853013

 

Warnung vor „herbem Rückschlag“

Die Skispringerinnen aus Österreich und Deutschland machen gemeinsame Sache und kämpfen für die Einführung eines Frauen-Team-Bewerbs bei der Nordischen Ski-WM 2019 in Seefeld. „Keinen auszutragen wäre ein herber Rückschlag“, sagte Österreichs Ex-Weltmeisterin Daniela Iraschko-Stolz. Auch der deutsche Bundestrainer hofft auf ein Einlenken im ÖSV und beim Internationalen Skiverband (FIS) - es sei ein „Skandal“, dass sich der österreichische Verband gegen den Team-Bewerb wehre, sagte

 

 

weiter: http://sport.orf.at/stories/2291522/2291523/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da kann man sich echt an den Kopf greifen und man sieht was für einen Stellenwert die Frauen im ÖSV haben

http://www.tt.com/sport/sportreport/14188067-91/ösv-gegen-den-trend-kein-damen-teambewerb-in-seefeld.csp

 

Alleine schon die Aussage 

Zitat

Werner Frießer, OK-Chef und Bürgermeister Seefelds, begründete den Verzicht auf den Bewerb damit, dass „es eine finanzielle Frage sei und wir die Tickets nicht leicht verkaufen können“.

ist ne glatte Frechheit und ne glatte Lüge. Die Tickets werden eh nicht für einzelne Bewerbe verkauft (die Innsbrucker ausgenommen) sondern als Tagesticket. Und wenn man das Damenteamspringen jetzt im Programm z.B. zwischen LL Sprint Quali und Finale  oder vor einem Langlaufrennen positioniert und die Tickets dann um 5€ teurer verkauft hätte, hätte man sogar noch gewonnen. Denn wenn ich jetzt 10.000 Norweger im Stadion habe, die auf das Finale im LL Sprint warten, gehen die in der Pause nicht heim sonderen schauen sich in der Pause nach der Quali da Damen Team Springen an. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich versteh vor allem auch das Warum/Wieso nicht? Denn, wenn ich mich recht erinnere, war der ÖSV damals Mitte der 2000er Jahre gemeinsam mit dem norwegischen Skiverband federführend bei der Etablierung des Damen Skispringen im WM Programm und auch später des WC-Serie.

Gut damals war noch Innauer Nordischer Direktor im ÖSV - kann auch gut sein, dass er der Initiator war und Vettori heute eine ganz andere Meinung vertritt. 

Aber mir ist damit nun auch  klar, warum wir in den letzten 3-4 Jahren im Nachwuchsbereich bei den Mädchen meilenweit hinterher sind. Wenn es die Obrigkeit nicht interessiert, gibt es keine Förderungen, keine Trainer / Trainingsgruppen (bis 12-13 können die Mädels bei den Burschen mitspringen, dann muss getrennt werden) und die Eltern, dann auch nicht mehr gewillt sind, den Spaß mitzumachen. Gerade im Teenageralter ist das Ganze auch nicht billig, wenn die Kinder alle 2 Monate neue Ski/Anzug brauchen, weil sie in den alten nicht mehr reinpassen. Bei Ski Alpin / Langlauf kann man da halt am Beginn der Saison ne Nummer größer nehmen, das geht beim Skispringen halt nicht. 

 

 

bearbeitet von aurinko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aurinko schrieb am 1.4.2018 um 09:46 :

Ich versteh vor allem auch das Warum/Wieso nicht? Denn, wenn ich mich recht erinnere, war der ÖSV damals Mitte der 2000er Jahre gemeinsam mit dem norwegischen Skiverband federführend bei der Etablierung des Damen Skispringen im WM Programm und auch später des WC-Serie.

Gut damals war noch Innauer Nordischer Direktor im ÖSV - kann auch gut sein, dass er der Initiator war und Vettori heute eine ganz andere Meinung vertritt. 

 

Vielleicht kommt ja jetzt, mit Mario Stecher als neuen sportlichen Leiter, wieder Bewegung in diese Thematik.
Wünschen würde ich es mir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Versteh nicht warum genau in Zeiten wie diesen so eine Diskussion geführt werden muss. Im Normalfall müsste genau mit der Einführung eines solchen Bewerbes geworben werden. Mit den oben angesprochenen Tagestickets wäre das auch zuschauer-technisch kein Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Ticketpreise für die WM wurden nun bekannt gegeben

https://www.seefeld2019.com/seefeld2019/tickets

Und wenig überraschend werden die Tickets als Tagestickets verkauft (wie eh schon vermutet). Damit ist die Ausrede mit dem Damen Springen endgültig entlarvt.

 

Ansonsten finde ich die Preise dann schon eher heftig. Mal schauen, wann die mal Karten mit den eingezeichneten Tribünen und Videowalls veröffentlichen. Aber 2 Wochen Tribünenkarten sind definitiv nicht leistbar. Und den Freitag 1.3 finde ich mit 44€ für "Strecken"tickets nur für Skispringen Normalschanze sowie Langlaufstaffel heftig (aber klar, da hat man mit zigtausend Skandinaviern die Hütte voll, da kann man abkassieren). 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
halbe südfront schrieb am Sunday, April 01, 2018 um 01:32 :

Das ist fast skandalös, wie der ÖSV sich hier darbietet. :kotz:

Grauslich. Hab mich schon mehrmals mit Walter Hofer unterhalten. Von seiner Seite her würde es eh Bemühungen geben die Damen zu "pushen". Er sagt dass die Veranstalter keine Ambitionen und kein Interesse haben. Es bewahrheitet sich!

aurinko schrieb am Friday, May 18, 2018 um 22:46 :

Entscheidung ist gefallen - es wird in Seefeld kein Damen Team Springen geben, erst 2021 in Oberstdorf. Dort werden erstmalig auch Kombiniererinnen startberechtigt sein. 

War klar dass mal wieder Deutschland Vorreiter ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Xaverl Nick schrieb vor 14 Stunden:

Grauslich. Hab mich schon mehrmals mit Walter Hofer unterhalten. Von seiner Seite her würde es eh Bemühungen geben die Damen zu "pushen". Er sagt dass die Veranstalter keine Ambitionen und kein Interesse haben. Es bewahrheitet sich!

 

Jein - mann muss die Veranstalter auch verstehen. Die Kosten für eine WC-Veranstaltung sind mittlerweile enorm (alleine das Thema Sicherheit schlägt mit einem großen Betrag zu Buche), das muss sich für die Veranstalter auch rechnen, ein Verlustgeschäft wollen die klarerweise nicht machen. Und mit einem Damenskispringen lockt man halt auch nur sehr wenige Zuschauer an (und die auch nur in AUT, GER, NOR und vielleicht JAP). Ist ja schon die NoKo quasi ein "Ladenhüter".

Ich sehe daher die FIS durchaus in der Verantwortung die Vergabe ihrer Bewerbe durchaus an gewisse Bedingungen zu knüpfen: z.B. wer eine nordische Ski WM will muss sich für 5 Saisonen für die Ausrichtung eines nordischen Wochenendes mit allen Sportarten verpflichten (z.B. für 2015 hat man in Falun die gesamten Anlagen wieder modernisiert und jetzt finden dort wieder keine WC statt - für 1 WM bzw. 1 Vor-WM ein relativ teuerer Spass), des weiteren sollten die Veranstalter eines Herren WC halt auch verpflichtet werden gleichzeitig einen Damen WC oder NoKo zu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aurinko schrieb vor 10 Stunden:

 

Jein - mann muss die Veranstalter auch verstehen. Die Kosten für eine WC-Veranstaltung sind mittlerweile enorm (alleine das Thema Sicherheit schlägt mit einem großen Betrag zu Buche), das muss sich für die Veranstalter auch rechnen, ein Verlustgeschäft wollen die klarerweise nicht machen. Und mit einem Damenskispringen lockt man halt auch nur sehr wenige Zuschauer an (und die auch nur in AUT, GER, NOR und vielleicht JAP). Ist ja schon die NoKo quasi ein "Ladenhüter".

Ich sehe daher die FIS durchaus in der Verantwortung die Vergabe ihrer Bewerbe durchaus an gewisse Bedingungen zu knüpfen: z.B. wer eine nordische Ski WM will muss sich für 5 Saisonen für die Ausrichtung eines nordischen Wochenendes mit allen Sportarten verpflichten (z.B. für 2015 hat man in Falun die gesamten Anlagen wieder modernisiert und jetzt finden dort wieder keine WC statt - für 1 WM bzw. 1 Vor-WM ein relativ teuerer Spass), des weiteren sollten die Veranstalter eines Herren WC halt auch verpflichtet werden gleichzeitig einen Damen WC oder NoKo zu machen.

Schreib ihm deine  Idee doch mal per Mail. Sofern sie nicht im Spam Ordner landet wird dir Hofer antworten. Fürchte nur dass das nicht in seiner Macht liegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dass man keine Zuschauer anlockt ist halt eine Negativspirale.

Wenig Springen -> wenig mediale Aufmerksamkeit -> wenig Zuschauer -> wenig Springen - wenig mediale Aufmerksamkeit - wenig Zuschauer -> kein Teambewerb in Seefeld -> wenig mediale Aufmerksamkeit -> wenig Zuschauer

Alles Zusammen führt natürlich auch zu wenigen guten Springerinnen die wiederum Einfluss auf die oben genannten Punkte haben.

Man müsste diese Spirale irgendwo stoppen (mediale Aufmerksamkeit wäre der leichteste Punkt) und in wenigen Jahren hätte man zumindest so populäre Sportlerinnen wie bei den Ski Alpinen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Spannende Diskussion gerade in Sport am Sonntag. Dürr und Gandler zu Gast und diskutieren über eine mögliche Rückkehr von Dürr in den ÖSV. Dürr möchte unbedingt bei der Heim-WM in der Staffel antreten. Schaut aber nicht so aus als würde der ÖSV da entgegen kommen, wenn man Gandler zuhört.

bearbeitet von PAT87

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.