Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
m_fiala

Stevens ist weg!

12 Beiträge in diesem Thema

Jetzt ist es (fast) amtlich ...

um 13:00 kommt eine Pressekonferenz, auf der verlautbart wird, dass

Huub Stevens absofort nicht mehr Hertha Trainer ist!!!

© Offside.at

Na gut, nach der Pleite gestern (1:6 gegen Bremen im Cup!!!)

Wer wird ihm folgen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich finde auch, dass er ein guter trainer ist, nur hat er von anfang an nicht

zu hertha gepasst....

bei schalke war er genau der richtige mann (arbeiterverein...), aber nicht bei

diesen snops aus berlin..... ist nicht seins..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huub Stevens ist sicher ein ausgezeichneter Trainer, das hat er ja auch auf Schalke bewiesen! Nur hat er von Anfang an nicht nach Berlin gepasst!

Ich denke, er wird bald wieder einen neuen Verein in der BL finden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stevens hat zu Schalke auf jeden Fall besser gepasst. Seine Aussage nach dem Debakel sorgt aber für Kopfschütteln: "Wir hatten die ersten fünf Minuten Probleme, haben danach gut mitgespielt - leider fiel gerade dann das 0:1

Als Interimslösung wird am Samstag in Dortmund wohl Andreas Thom (Assistenztrainer der Amateure) auf der Bank sitzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Huub Stevens ist sicher ein ausgezeichneter Trainer

für stevens gilt dasselbe wie für jupp heynckes: als trainer sehr gute leute mit langfristigem denken, aber wenig nähe zum boulevard, sie bieten mit ihrer biederen selbstdarstellung bei bedarf ausreichend angriffsfläche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach dr Pleite wäre alles andere ein Wunder gewesen. Ich denke allerdings auch,dass er keine gröberen Probleme haben wird, einen neuen Verein zu finden.

Hier der Artikel dazu von http://www.kicker.de:

Thom übernimmt für Stevens

--------------------------------------------------------------------------------

Das war’s, Herr Stevens! Nach dem blamablen 1:6 von Bremen ist die Zeit des Niederländers als Cheftrainer von Hertha BSC abgelaufen. Inzwischen hat der Verein in einer Pressekonferenz offiziell die Trennung bekanntgegeben.

--------------------------------------------------------------------------------

Hertha BSC hat sich am Donnerstagmittag wie erwartet von Trainer Huub Stevens getrennt. Wie der Verein auf einer Pressekonferenz in der Hauptstadt bekanntgab, wird der Niederländer ab sofort von seiner Aufgabe entbunden.

"Ich will es kurz machen, Huub Stevens und Hertha BSC haben sich einvernehmlich geeinigt, die Zusammenarbeit zu beenden", eröffnete Hertha-Manager Dieter Hoeneß. "Nach dem Pokal-Aus in Bremen gab es für uns keine andere Lösung. Ich wünsche Huub Stevens und auch seinem Assistenten Holger Gehrke alles Gute für die Zukunft."

Als Interimslösung sitzt am Samstag in Dortmund bereits Ex-Profi Andreas Thom (Assistenztrainer der Amateure) auf der Bank. "Ich werde mich der Aufgabe logischerweise stellen und die Mannschaft in den verbleibenden Spielen bis zur Winterpause betreuen", so der 38-jährige Ex-Profi, der zusammen mit Falko Götz bereits nach der Trennung von Jürgen Röber vor knapp zwei Jahren für die Mannschaft verantwortlich war. Enver Maric wird dem 212-fachen Bundesliga-Profi Thom (Hertha, Leverkusen) vorübergehend assistieren, da auch Gehrke von seinen Aufgaben entbunden wurde. Zum Trainingsauftakt nach der Winterpause will der Vorletzte der Bundesliga einen neuen Cheftrainer präsentieren.

Hertha hatte im Weserstadion ein erschreckendes Bild abgegeben. Das desaströse Pokal-Aus passt bestens in eine völlig verkorkste Hinrunde. Im UEFA-Cup das Aus in der 1. Runde gegen Groclin Grodzisk (ohne eigenes Tor in 180 Minuten), in der Liga mittlerweile auf Platz 17 durchgereicht. Etliche der nach Bremen mitgereisten Fans verließen schon früh das Stadion.

In einem letzten Akt der Verzweiflung hatte der Ex-Trainer Fredi Bobic für das Pokal-Spiel gestrichen. Diese Maßnahme, resümierte Hoeneß, sei sicher nicht aufgegangen. Der Verein will sich in naher Zukunft nicht nur über einen neuen Trainer Gedanken machen, sondern auch über eventuelle Neuverpflichtungen bis zum Ende der Transferperiode Ende Januar.

Der Abgang von Huub Stevens ist der 273. vorzeitige Trainerwechsel seit Bundesliga-Gründung 1963 und der fünfte Trainerwechsel dieser Saison. Vorher mussten in dieser Spielzeit Ewald Lienen bei Borussia Mönchengladbach, Kurt Jara beim Hamburger SV und Friedhlem Funkel beim 1. FC Köln vorzeitig gehen. Armin Veh hatte bei Hansa Rostock freiwillig das Handtuch geworfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin echt gespannt, wer der Nachfolger wird und ob und wo Stevens unter kommt in der Bundesliga. Vielleicht beerbt er ja bald Sammer bei Dortmund oder so! :D

Die Mannschaft ist vollkommen von der Rolle, da kann auch der beste Trainer auf der Welt nichts dagegen machen. Was ich gestern gegen Bremen gesehen hab, war einfach nur grauenhaft, vorallem der Fehler von Arne Friedrich vor dem 4 oder 5:0 sagt schon alles über die derzeitige Verfassung der Berliner.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.