Klausowski14

Members
  • Gesamte Inhalte

    13
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Klausowski14

  • Rang
    Anfänger

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
  1. Stimmt, der Oberrang mit den ausgefüllten Ecken ist Top. Ich meinte auch den Oberrang um die Hälfte kleiner, ebenso wie Unterrang, dann kommt man schon hin. So nah wie möglich und so tief wie möglich am Spielfeldrand ist natürlich Pflicht. Die Ecken könnte man auch gar nicht bestuhlen oder nur mit ein paar Rängen wie in Mainz - dann sind die anderen Tribünen natürlich größer. Bin auch nur für einen Rang bzw 2. Rang Max so wie in Glssgow mit fließenden Übergang, außer ev bei Haupttribüne. Mainz kommt da immer wieder meinen Vorstellungen am nächsten.
  2. Ibrox Park in klein, auf unsere geplante Kapazität abgestimmt würd ich auch nehmen 🙏
  3. Lt vorgestelltem Modell deutet schon Einiges auf eine ähnliche Lösung wie in Mainz (34k nat., 27k int.) nur kleiner hin. Wobei es ja nur ein Entwurf sein soll, und noch nicht konkret geplant ist.
  4. Danke, sorry, Belfast natürlich. Hatte ein paar Stadions gleichzeitig offen ?
  5. Etwas näher bzgl Kapazität: Windsor Park Edinburgh 18k und Watford 22k
  6. Anbei eine Variante (West Bromwich Albion) mit 4 eigenständigen Tribünen, die aber trotzdem verbunden sind. Stadion gesamt geschlossen, keine Lücken in den Ecken. Der Übergang in den Ecken zur Haupttribüne könnte schöner sein, aber Stadion hat Charakter und ist unverwechselbar. Setzt sich ab von bsp. Graz, Innsbruck, Rapid, etc. Mit 26k Sitzplätzen jedoch deutlich größer als bei uns geplant. Aber alles etwas kleiner wäre feine Variante.
  7. Man kann LA und Lask Entwurf natürlich auch aufgrund der Größe nicht 1:1 vergleichen, LA dürfte 22 ts Sitzplätze haben, Planungen in Pichling gehen Richtung 16,5 ts Sitzplätze international, 20 ts national inkl Stehplätze. Mit kleinerer Haupttribüne und Gegengerade käme man aber hin. Kann mir gut vorstellen, dass es ähnlich wie in Mainz (27 ts Plätze international) wird, nur kleiner. So ähnlich auch auf den Entwürfen erkennbar.
  8. Möchte wieder zurück zum eigentlichen Stadiondesign. In L.A. wurde gerade ein neues Stadion mit 22.000 Zuschauern eröffnet und somit eine ähnliche Größe wie das geplante Stadion in Pichling aufweist. Bevor jetzt gleich wieder ein "Shitstorm" los geht :): Ja ich weiß, viel zu teuer, offene Ecken, nicht vollkommen überdacht, übertrieben Haupttribüne mit mehreren Stockwerken Vip-Klub, teilweise asymetrisch etc. Aber es vermittelt schon ganz gut den Eindruck, wie groß die Tribünen werden, wenn Stadion in den Ecken nicht komplett bis oben bestuhlt ist, was ich persönlich sehr fein finde, und wie es auf den bisher zu sehenden Entwürfen auch geplant ist. Umgelegt auf das geplante Stadion in Pichling könnte man die Gegengerade ohne Oberrang bauen, mit etwas geringer Sitzplatzanzahl, dann wäre man bei den geplanten 20.000. Der Fansektor hinter dem Tor wirkt schon sehr mächtig. Um die Ecken optisch zu schließen, kann man ja dort die Videowalls oder auch Werbeflächen etc. anbringen. Natürlich alles überdacht und in den Ecken mit Glas etc. geschlossen, ähnlich wie auf dem Foto der Mainzer Opel-Arena oder auf den bisher veröffentlichten Plänen. Der untere Bereich sollte für die meisten Meisterschaftsspiele mit ca. 10.000-12.000 Zuschauern gefüllt sein, zu den Topspielen bzw. Europacup u. Länderspielen wird dann gesamte Kapazität inkl. Oberrang voll genutzt. Man hätte so ein unverwechselbares Stadion mit tollen Nutzungsmöglichkeiten. Was meint ihr?
  9. Eine Möglichkeit ist auch die Variante die in England bei Luton Town umgesetzt wird. Hauptribüne + Gegengerade mit Oberrang (HT etwas größer), hinter den Toren jeweils nur ein Unterrang. So hätte man für die Liga einen Unterrang mit geschätzten 7.000-10.000 Zuschauern und für Topspiele + Länderspiele dann zusätzlich den Oberrang. Insgesamt hat diese Lösung eine Kapazität von 17.500 Zuschauern - wie in England üblich nur Sitzplätze. Mit Stehplätzen würde es wahrscheinlich Richtung 20.000 gehen - baut man die Oberränge kleiner ginge es wieder Richtung 17.000-18.000. So würde man sich auch von den bisherigen Standardarenen absetzen.
  10. Über die kurzfristigen Waldstadion Adaptierungen wurde schon sehr viel diskutiert, es wäre einmal cool über das zukünftige Stadion zu diskutieren, da ja die Planungen bereits im Laufen sind und wichtige Aspekte vorab zu berücksichtigen sind. Bringe wie vor ein paar Monaten dass Beispiel aus Orlando, da hier meiner Meinung nach viele Punkte richtig gemacht worden. Dieses Stadion hat eine Kapazität von 25.000 Zuschauern, will man auf die geplanten knapp 20.000 hin, müsste man nur die Ecken frei lassen oder das ganze Ding etwas kleiner bauen. Bei dieser Lösung hätte man nicht ein Standardstadion mit einem Rang wie Rapid, Innsbruck, und würde sich auch von der 2 Rang Variante wie in Salzburg, Wolfsburg etc. unterscheiden. Mein Wunsch wäre sicher, die Ecken offen zu lassen (wie in der einen Ecke mit der Vidiwall), und seitlich nur durch Glas zu schließen, um die Lautstärke im Stadion zu behalten - siehe neues Stadion in Chemnitz (hier auch ein paar Bilder). Man hätte dann auch von außen ein tolles Stadion mit 4 eigenstädigen, überdachten Tribünen, die dem ganzen einen eigenen Flair verleihen. Eine aufwendige, teure Außenfassade ist meiner Meinung nicht notwendig und könnte optionell auch erst nach erfolgreichen Jahren anschließend umgesetzt werden - ähnlich macht es aktuell Augsburg. Toll ist auch dass die Fan-Tribüne als ganzer Rang gestaltet wurde - sozusagen "Little Südtribüne" Dortmund. Über Bestuhlung ganzheitlich Stehplaz, Varioseats oder oberer Bereich mit Sitzplatz (wie auf St. Pauli) kann man diskutieren - aber das Ganze hätte einen ziemlich eigenen Charakter - natürlich Umsetzung wie anderer Tribünen möglichst steil und eng. Die Lösung mit dem kleinen Unterrang hat auch den Vorteil, dass man bei nicht so gut besuchten Partien (5000-10000) Beucher nur den Unterrang + die Stehplatz-Fantribüne nutzen kann, und so auch mehr Stimmung herscht, als wenn alles halbvoll wäre. Bei gut besuchten Partien dann natürlich komplette Lösung mögich. Was meint ihr?
  11. In der MLS entstehen gerade interessante Projekte, an denen man sich orientieren kann. Natürlich nicht 1:1 umzusetzen, aber ähnliche Bauweisen könnte man anstreben. Minnesota baut für 20.000 Zuschauer, Orlando für 25.000. Denke die Variante mit den 2 Rängen wäre auch für Linz interessant, da bei weniger Zuschauerzuspruch nur der Unterrang besetzt werden kann. Weiters sind dies auch ziemlich individuelle Lösungen, und nicht die ewig gleiche Bauweise im Innenbereich wie in Augsburg, Dresden, Aachen, Rostock, Wien, Ingolstadt, Hoffenheim, usw. oder man baut wie in Mainz (35.000), nur etwas kleiner. 4 eigenständige Tribünen hätten auch was...