SKN-Fan

Members
  • Gesamte Inhalte

    6.629
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über SKN-Fan

  • Rang
    Experte für eh alles

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    SKN St.Pölten, 1860 München
  • So habe ich ins ASB gefunden
    google

Letzte Besucher des Profils

8.899 Profilaufrufe
  1. vor allem hat der Schiri nach dem Spiel öffentlich seinen Fehler zugegeben. Wäre interessant, ob sie einen Rapidler auch gesperrt hätten. Wohl kaum. Bei kleinen Vereinen ist es wurscht
  2. war leider zu erwarten. Die geben doch keinen offensichtlichen Fehler eines Schiris zu, auch wenn es noch so lächerlich ist.
  3. Großes Problem es keines ist
  4. war sarkastisch gemeint
  5. ich vermute auch, dass es Freitag wird, weil (wie oben beschrieben) dann die Zeit drängt falls es Probleme mit Lizenzen gibt. Wird in 1. Instanz abgelehnt, läuft eine 10-tägige Frist, in der in die 2. Instanz gegangen werden kann. Dann schaut sich der Sentat 5 die Sache noch einmal an und gibt nach einer Woche ein neues Urteil bekannt. Ist auch das negativ, beginnt eine 7-tägige Frist zur Beschwerde beim Ständigen Neutralen Schiedsgericht. Und das muss dann am 31. Mai eine Entscheidung fällen. So war es in den letzten Saisonen. Problem in diesem Jahr: am 30. Mai findet das erste Relegationsspiel statt. Also werden sie im Ernstfall Tempo machen müssen damit zumindest am 29. Mai die Entscheidung über eine Lizenz fix steht. Sollte das bürokratisch machbar sein ist es gut, für die Spieler des betroffenen Vereins aber ziemlich unschön wennst nicht weißt, ob du überhaupt Relegation spielen darfst, in welcher Liga dein Verein nächstes Jahr dann spielt (ohne Lizenz ev. sogar nur Regionalliga).
  6. was interessant wäre: Relegationsgegner erhält in 1. Instanz keine Lizenz. Legt Einspruch ein, wird neu bearbeitet und wieder abgewiesen. Verein gibt nicht auf und geht noch zum Ständig Neutralen Schiedsgericht.... Termin für Relegation ist 30. Mai. Wäre spannend, ob der Lizenz-Zirkus inkl. aller Einspruchsmöglichkeiten, Fristen und Neutralem Schiedsgericht bis dahin zeitlich überhaupt durchführbar ist. Es wäre jedenfalls typisch österr. Fußball wenn zum Zeitpunkt des Relegations-Hinspiels noch nicht entschieden ist, ob es überhaupt eine Lizenz für beide Vereine gibt
  7. Der Gemeinderat hat übrigens in Hartberg eine nette Summe von ca. 700.000,- für Umbaumaßnahmen bereitgestellt. Sehr viel Geld für so eine kleine Gemeinde. Problem: Um die Hütte bundesligatauglich zu machen brauchts fast 6 Mio.
  8. gegen Salzburg sehe ich keine Chance. Aber ansonsten ist seit Kühbauer ein deutlicher Aufwärtstrend sichtbar. Am Samstag hätte man bei einem unparteiischen Schiri gewonnen. In Hütteldorf wäre ein Remis möglich gewesen, Rapid wankte. St. Pölten präsentierte sich weit besser gegen die Grünen als z. B. die Admira in dieser Runde. Wichtig ist eh nur die Relegation falls sie stattfindet. "Alles andere ist primär" wie H. Krankl sagen würde.
  9. wenn ich mir auf Sky die ganzen Runden in der SkyGo anschau, habe ich auch das Gefühl. Nur kommts in der Relegation auch auf die Tagesform an. Und die Schiris können auch Spiele verändern wie man gestern gesehen hat.
  10. ach du bist dieser letzte Optimist, der da noch herumgerechnet hat
  11. bei den eindeutigen TV-Bildern kanns eigentlich keine Sperre geben. Jedenfalls nicht für den Spieler
  12. er stand wenige Meter daneben und hatte direkten Blick auf die Situation. Das hatte nix mit verdeckter Sicht oder so zu tun, das war einfach eine "ich mach mich mal wichtig"-Aktion. Genauso wie der lustige Freistoß lange nach Ablauf der Nachspielzeit (obwohl es keine Unterbrechungen in der Nachspielzeit mehr gab), der dann zum Tor führte. Von den Punkten her ist es ja völlig wurscht, auch bei einem Sieg kämen wir in die Relegation und auch die Burgenländer würden mit 3 Punkten mehr nicht international spielen. Aber wenigsten ein Pfeifenmann konnte sein Ego befriedigen. Das wird im Fußball bei kleineren Vereinen immer wieder vorkommen. Fragts nach in Freiburg. In Hütteldorf oder Graz traut er sich die gleiche Situation bei einem heimischen Verteidiger eh niemals pfeifen. Dafür hat er während des Spiels auf beiden Seiten recht mehrere heftige Fouls übersehen. Folgen wirds keine geben weil er eh demnächst altersbedingt verschwindet. Der darf seine paar Spiele noch runterpfeifen.
  13. Bravo Schörgenhofer, das Ergebnis noch gerichtet wenns die Burgenländer schon mit einem Mann mehr nicht schaffen
  14. gegen Rapid in Hütteldorf lass ich mir einreden, dass ein schwacher Schiri weich wird und für Rapid pfeift. Aber in Mattersburg vor den paar Hanseln gilt das nicht. Entweder Absicht oder komplette Unfähigkeit, wobei ich nicht an Unfähigkeit glaube. Manche Vereine werden halt runtergepfiffen, siehe Freiburg in Deutschland.
  15. Gruber foult Stec, Gruber lässt sich fallen, Schörgenhofer steht 5-6 Meter daneben und pfeift Elfer und Rote für Stec. Danach hartes Foul an Atanga ... Schörgenhofer gleich daneben ... nicht einmal ein Pfiff. Sorry, aber da fällt es schwer zu glauben, dass der Schörgenhofer so unfähig ist. Unparteiisch ist der bei weitem nicht. Zum Glück verschwindet er wegen der Altersregelung bald.