SKN-Fan

Members
  • Gesamte Inhalte

    8.083
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über SKN-Fan

  • Rang
    Experte für eh alles

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    SKN St.Pölten, 1860 München
  • So habe ich ins ASB gefunden
    google

Letzte Besucher des Profils

10.466 Profilaufrufe
  1. interessanter Beitrag, danke fürs reinstellen
  2. ich stell es hier rein. Das U21 Nationalteam gewann in Saloniki gegen Griechenland 0:1, Ingolitsch hat durchgespielt. Nächstes Spiel Dienstag 19 Uhr in der NV Arena
  3. bei GRW ist die SPÖ immer weit vorn. LTW sind ein anderer Schuh, aber auch da hat die SPÖ entgegen dem Landestrend in St. Pölten Stadt viel dazugewonnen während die ÖVP gleich blieb. So sind sie fast schon gleichauf - und das im dunkelschwarzen NÖ. Wie gesagt, die Landeshauptstadt war und ist der rote Stachel. Das wirkt sich auch im Sport aus. Ohne Stadt wäre der SKN gar nie gegründet worden. Und es war damals eine schwere Entscheidung zuzugeben, dass sich der Verein dem Land zuwenden soll um Profifußball ermöglichen zu können. Nicht grundlos verließen wichtige Personen damals den Verein. Und unter den Zuschauern sieht es ähnlich aus, ob man es wahrhaben will oder nicht. Man darf natürlich trotz Spusu nicht blauäugig sein, der Verein wird auch mittelfristig nicht ganz vom Land wegkommen. Es ist ja auch nicht alles schlecht was Johanna & Co machen, muss man auch sagen
  4. nein, nicht die Schuld geben. ÖVP und St. Pölten passen einfach nicht zusammen, siehe Wahlergebnisse, das wird sich auch nicht ändern. Auch beim Land sieht man das, dort gilt die Landeshauptstadt als der rote Stachel im schwarzen Reich. Und es sollte zwar nicht sein, aber politische Vorlieben reichen leider bis in den Sport rein. Erinnert euch an die Auftritte vom Onkel Erwin am Voithplatz oder in der Arena - der Applaus war vielsagend. Und ist ein Zeichen, dass es immer noch viele St. Pöltner stört. Ich bin mir sicher, wenn morgen der SKN ohne landesnahe Sponsoren und dauernde Sportland-Beschallung lebensfähig wäre, hättest mehrere hundert Zuschauer mehr. Ich finde das nicht gut, aber es ist leider so.
  5. nein, das glaub ich nicht. Der VSE war ein politisch roter Verein in einer roten Stadt, wo die Stadt mit dem Altbürgermeister "Bürger-Willi" Gruber keine Chance ausließ zu betonen, wie stolz man auf den St. Pöltner Verein ist. Das ist so eine Art Lokal-Patriotismus, der zog gewaltig. Der SKN wuchs aus verbrannter Erde was Sponsoren betraf. Aber die Zuschauer waren bald zurück, z. B. über 3.000 beim "Derby" gegen Wilhelmsburg in der 1. Saison. Als dann klar war, dass der Schritt in den Profifußball nur mit dem Land möglich ist, gingen viele im Vorstand freiwillig und auch von den Zuschauerrängen. St. Pölten und die "dunkle Macht" vom Land verträgt sich ja heute auch noch nicht. Heute können Fußballinteressierte einerseits froh sein wie man sportlich da steht. Aber als echter St. Pöltner Verein wird er bei vielen trotzdem noch nicht gesehen weil eben das Land die Finger drin hat. Spusu und einige Gerüchte machen zumindest mir Hoffnung, dass man den Verein langsam wegbewegen kann von der Landespolitik. Man hat ja gesehen, dass man mit den landesnahen Sponsoren sowieso nicht fett wird bzw. schön leben kann.
  6. das kenne ich aus eigener Erfahrung, ein Hunderter ist dann schnell einmal weg und natürlich schreckt das viele zu Recht ab. Es ist halt ein Teufelskreis. Wenige Einnahmen=wenig Qualität am Platz=noch weniger Zuschauer=noch weniger Einnahmen. Aber so geht es nicht nur der österr. Liga, das ist generell so. In den besten VSE-Zeiten bist um 100 Schilling reingekommen und hast das Highlight der Woche gehabt, weil es im TV nix gab. Der SKN ist da aber eh relativ bemüht, den Stadionbesuch halbwegs zu einem Erlebnis zu machen. Da gibts viel faderes in der BuLi, wo man auf rostigen, schmutzigen Sitzen herumhockt
  7. ich glaub schon, dass mehr Leute kommen würden, wenn das "N" verschwinden würde und medial mehr vom St. Pöltner Verein berichte würde. Es ist noch nie wo gut gegangen, dass ein Verein ein ganzes Bundesland vertreten soll. Regional ist einfach besser. Ja, die Arena ist für 13.000 konstruiert. Die Aufstockung wirds aber nie geben weil es nicht notwendig ist. Bei den Zuschauerzahlen ist natürlich noch viel Luft nach oben. In letzter Zeit macht es der Verein recht gut, Neue anzulocken. Nur geht das nicht von heute auf morgen. Ein schwieriges Vorhaben durch die Nähe zu den Grünen, aber in der Vergangenheit gab es schon Zeiten, wo der VSE einen höheren Zuschauerschnitt hatte als Rapid. Die waren damals halt komplett im A... , noch mehr als heute. Und Rapid hat daraus gelernt und mit ihrem Religions-Schmäh über Jahre Zulauf bekommen.
  8. Leider sind nicht alle fit, aber es ist ja noch Zeit. Den Trainer kann man jetzt schwer beurteilen. Ich hab ein sehr gutes Gefühl. Aber natürlich konnte es ergebnismäßig nicht so weitergehen. Auch unter Kühbauer wäre es unmöglich gewesen, unter die Top 3 zu kommen. Das obere Play Off könnte aber erreicht werden. Und das wäre ein riesiger Erfolg, vor der Saison hätte keiner davon zu träumen gewagt, überhaupt darüber nachdenken zu können.
  9. ich bin schon überzeugt, dass man Innsbruck schlagen wird. Aber es wird sicher eine zache Partie, Sir Karl und seine Buben brauchen auch jedes Punkterl. Entscheidend könnte auch sein, wenn sich eine Truppe jetzt in der Länderspielpause entscheidend verbessern kann
  10. ich glaub, man hat nicht nur spekuliert sondern es zum Muss erklärt. Soweit ich mich erinnere hat man nach dem verpassten Aufstieg im Mai erklärt, man wird noch eine Saison diese Ausgaben packen, also der Aufstieg muss kommen. Scheinbar ist der Druck jetzt zu groß geworden für Trainer und Manager
  11. In Ried tritt nach Trainer Weißenböck auch Manager Schiemer freiwillig zurück. Schauts wirklich finanziell schon so schlecht aus? https://kurier.at/sport/fussball/schiemer-hoert-als-manager-der-sv-ried-auf/400324113
  12. das war klar, bei Roko sicher auch. Vielleicht braucht man die Option gar nicht wenn man sich auf einen längerfristigen neuen Vertrag einigen kann. Damit wird es in der nächsten Saison (sofern man den Klassenerhalt schafft) ausnahmsweise einmal keinen großen Umbau geben
  13. Null, bisher gab es nur das Gerücht, dass er nach Holland geht.
  14. als Ersatz wüde mir Alex Schmidt von Liefering einfallen. Die Frage ist, was RB für ihn haben will. Vermutlich eh zu viel. Also wenn Pak geht lieber den Markt der ablösefreien Stürmer abgrasen.
  15. ich mag Pak und seine Spielweise. Aber überlebenswichtig ist er für das Team auf keinen Fall. Wenn er verkauft werden kann kommt schon wieder eher ungeplant Geld rein und einer der Top-3-Verdiener im Kader (ich vermute sogar der mit der größten Gage) fällt weg, also dürfte sich auch das Vereinskonto freuen.