Jezek28

Members
  • Gesamte Inhalte

    2.227
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Jezek28

  • Rang
    hart aber herzlich
  • Geburtstag 23.12.1979

Kontakt

  • MSN
    r
  • Website URL
    http://www.np03.com
  • ICQ
    0

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aus
    zwischen Salzburg und Vorarlberg

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Deine Handynummer
    steht im Telefonbuch
  • Lieblingsverein
    Fc Wacker Innsbruck 1913
  • Geilstes Stadion
    Westfalenstadion(Dortmund),

Letzte Besucher des Profils

4.115 Profilaufrufe
  1. @gidi: Teufel i hätt nochmal nachrescherschieren sollen...... Dieser Fußball ist aber auch schnelllebig geworden...;-) Zumindest bei Hitzelsberger weiß ich das dieser vor gar nicht allzulanger Zeit zwar nicht direkt mit dem Verein aber mit einem potenten Geldgeber in Kontakt gestanden ist der ihn als Werbeträger für Westösterreich irgendwo unterbringen wollte und dabei wohl auch das Gehalt übernommen hätte. Aber sinnfrei darüber zu diskutieren da jetzt sowieso in Liverpool. Der potenzielle Sponsor hängt aber bis heute nichtmal als Bande im Tivoli?!
  2. Also einen Thomas Hitzelsberger(der ja im Ötztal sogar ein Appartment besitzt) und derzeit ohne Verein ist könnte man schon mal fragen ob er sich ein "Benzingeld" dazuverdienen will. Immerhin langjähriger deutscher Nationalspieler und Englandlegionär der mit Anfang 30 auch noch im besten Fußballeralter ist? Auch ein Christian Lell oder ein Florian Kringe sind noch keine 30 und sind vereinslos aber nicht talentfrei.... Sind sicherlich bereit finanzielle Abstriche in Kauf zu nehmen um dafür wieder auf sich aufmerksam machen zu können!? Fragen kostet ja nix!
  3. hast mich ertappt,bin wirklich nur ein Internetheld,der allerdings wenn sein Team in Linz spielt nicht in Salzburg auf der Tribüne sitzt und durch den Erwerb der Eintrittskarte seinen Erzfeind unterstützt. Oder lassen dich Mama und Papa no nit auswärtsfahren? Wenn man dich umhackt wird man ja von deinem Vormund und nicht mal dir selber angezeigt,zumindest schließe ich das,nach deinen an Durchfall erinnernten Offenbarungen daraus.... Pn hab i auch keine bekommen. Der Unterhaltungsfaktor ist jetzt übrigens auch nimmer gegeben also könnte man den Kasperl doch endlich ein Schreibverbot für zumindest diesen Channel erteilen....?!?!
  4. So dann geb ich auch meinen Senf ab!! Fahr jetzt schon über mein halbes Leben regelmäßig(immer wenns grad geht) auswärts und der Sonntag hat für so einiges entschädigt was ich die letzten Jahre so alles erleben mußte. War im Stadion teilweise den Tränen nahe,mein Verein hat mir gestern wieder mal was zurückgegeben......!! Wegen solcher Erlebnisse bleibt man Fan auch wenn dieMannschaft die nächsten 10 Partien vom Platz gefegt würde,sowas gibt einem die Kraft,Durststrecken zu überwinden. Wie haben die letzen 10 Jahre soviel scheiße und soviel Enttäuschungen(Konkurs,3,Neustart,Durchmarsch,Arschsaisonen,Namensstreit,Abstieg,triste Zweitklassigkeit,Fanclubauflösungen,usw.) erleben müssen als wackere Fans,da darf man einen Höhenflug auch einfach mal still genießen(denke da speziell an User TivoLiNord ;-) ) Die Mannschaft hat mir jedenfalls gestern wieder vor Augen geführt was es heißt Fan eines Vereins zu sein,diese innere Freude,diese Genugtuung,diese positiven Emotionen sind für die entwicklung eines wahren Fans genauso wichtig wie Niederlagen,Frust usw. beides gehört dazu beides schweißt zusammen und bindet einen an den Verein den man sich irgendwann mal ausgesucht hat. So wird es Auch Rapidlern,Austrianern und Grazern gehen....... Zum Spiel selbst: Taktisch perfekt eingestellt,vom Trainer,gut die Räume eng gemacht und auf Konter gelauert, 1 Halbzeit etwas zu vorsichtig,dann mit dem nötigen Glück. Allerdings muß man fairerweise sagen das in der Hintermannschaft der Austria erstens wichtig Spieler gefehlt haben die sie nicht gleichwertig ersetzten können und zudem auch einige Veilchen nicht ihren besten Tag hatten. Nebenbei fehlten mit Junuzovic,Baumgartlinger und vorallem Acimovic ,Spieler die ein Spiel führen und ankurbeln können,die Tempo reinbringen und die bei ruhenden Bällen immer Gefahr versprühen. Trotzdem 3:0 im Horrstadion gewinnen schaffen nicht viele egal wer bei der Austria am Spielfeld steht,es war trotzdem die Wiener Austria. Stimmung: Würde unseren Auftritt als okay bewerten. Waren viele Leut im Sektor die ich noch nicht oft gesehen habe (Der Preis des Erfolgs? Dementsprechend zählte wohl die Hälfte im gut gefüllten Block nicht unbedingt zu Hartcoresupportern...) Trotzdem war es für unsere Verhältnisse nicht schlecht was Lautstärke,Bewegung und Optik betrifft) Negativ waren auch für mich die Böllerwürfe besonders wenn man weis das zündeln ja offiziell genehmigt war und einer dafür mit seinem Namen bürgte. Wenn ich den/die Typen gesehen hätte,ich hätte sie ordentlich zu Sau gemacht,hab mich maßlos darüber geärgert,wie auch unsere Vorsänger. Bei der Austria muß so einiges im Argen liegen auf der Ost,den so nicht wahrgenommen hab ich die Fankurve der Austria eigentlich noch nie...?!?!?. Genießen wir also den derzeitigen Run,wie wir alle wissen kann der auch schnell wieder vorbei sein...... zu User fleischereiwurstfachverkaeufer auch noch ein paar Worte: Lies dir dein Beiträge noch mal durch,denk darüber nach und dann schäm dich und spar uns weitere Kommentare. Wenns ein Scherz sein sollte,dann ist sogar der extrem schelcht gemacht... Kannst mir aber mal per Pn deine Adresse schicken,den dich möcht ich echt mal kennenlernen und eventuell noch was mit auf den Weg geben(und seis nur ein paar hinter die Löffel....) Selten so einen Vollpfosten gelesen der an Dummheit,Niveualosikeit und geistiger Armut kaum zu toppen sein wird!
  5. bevor ich wieder in die Mitte gehe,wechsle ich auf eine andere Tribüne...
  6. Danke für die Erläuterungen,aber ich kenne die Geschichte,wenn ich es überspitztformulieren würde könnt ich auch sagen,ich bin ein Teil der Geschichte.... Und ja wie du richtig erkannt hast,haben wir JETZT!!! endlich einen Fankern von ca. 4000-5000 Leuten die immer kommen egal ob 40 grad im Schatten oder Schneesturm bei -18 Grad. Ein Verdienst der oben erwähnten Leute samt Gerhard Stocker uns seinem Team an Visonären,die den Chaoten von der Nord zugehört haben auch wenn sie nicht immer ihrer Meinung waren,die gelernt haben und die viele von "unserer" Philospohie überzeugt haben. Ich habe für diesen Fc Wacker Innsbruck gekämpft und jetzt wo wir ihn haben heißt es weitermachen und nicht stehenbleiben! Der Verein bzw. die Geschäftstelle setzt viele unserer Visionen um und erhält dabei auch viel an ehrenamtlicher Unterstüzung,die Kurve muß da auf ihre Art nachziehen und den Leuten begreifbar machen,was es heißt:"wacker zu sein!!!" Darum stehe ich noch immer auf der Nord uns singe zusammen mit den Fanclubs für meinen Verein für den Fc Wacker Innsbruck. Ich stehe dort nicht weil ich alles so toll finde und ich die FC´S so gern mag,nein ich stehe da weil ich verdammt viel Herzblut,Zeit,Geld und Liebe in diesen Verein gesteckt habe und mich trotz tiefster Enttäuschungen nicht so einfach wegdrehen kann und alles hintermirlassen! Tivoli Nord ist für mich aber nur noch eine architektonische Bezeichnung nicht mehr! Allerdings muß ich dich bei einem korrigieren:Wacker Unser ist kein Fanclub im eigentlichen Sinne,sondern vielmehr eine Heimat für Gestrandete eine Heimat für Gescheiterte, eine Heimat für Enttäuschte wenn du willst kannst es als Asylantenheim bezeichnen. Ein loser Zusammenschluß von Wackerianern die wirklich noch Wacker im Herzen tragen aber sich nicht mehr ganz wohl und heimisch fühlen auf der Kurve. Viel mehr als sich dort zu treffen und gemeinsam unseren Fc Wacker Innsbruck zu supporten wirst also nicht erleben von dieser Seite. Nur um der Bezeichnung "Startphase" ein wenig Wind aus den Segeln zu nehmen! Aber das Becken wird immer voller dort oben also sag niemals nie...?!?!
  7. Tivoli Nord ist eine Worthülse geworden,leider!!! Und stimmt ohne die Fanclubs würde es unseren Verein wahrscheinlich zumindest in dieser Form nicht geben! Allerdings sind die Leute aus den FC´s die sich damals den Arsch für den Fc Wacker Innsbruck aufgerissen haben entweder schon lang nicht mehr bei diesen FC´S bzw. gibts diverse FC´s nimmer! Die heutigen FC´S und ihre Führungsriegen dürfen sich aber gerne beweisen meinen Segen haben sie und wenn sie Fragen haben(wo bekomm ich dunkelgrüne Zettel her? oder sind 500 Kassarollen zuwenig damit es ein gutes Bild abgibt? oder kann man auf einer übervollen Nord schon Lieder anstimmen die keine Sau kennt ohne das die Stimmung darunter leidet?) ,steh ich auch gern mit Rat und Tat zur Seite Um nicht falsch verstanden zu werden:Auftritt gegen Rapid und Sturm war gut,Choreos waren bemüht und Vorsänger engagiert........aber unser Anspruch muß einfach ein höherer sein und man darf sich nicht auf der Vergangenheit ausruhen sondern muß ständig nach vorne blicken! Und in unserem Fall heißt das ganz einfach man darf sich nicht mit Lustenau,Ried oder dem Lask vergleichen sondern muß versuchen wieder auf Augenhöhe mit Rapid,Sturm und der Austria zu kommen! Das bedeutet aber,Arbeit,Arbeit,Arbeit gepaart mit positiver Emotion! Wenn i aber 16 jährige im Hochsommer in Lederhandschuhen und Jogginghosen rumlaufen seh die meinen die Helden zu sein wenn sie eine Grazer Familie anmotzen, auf der Nord aber die Pappn nit aufbekommen außer wenn grad Scheine oder Arschlöcher gegröllt werden kann,bedeutet das noch ziemlich viel Arbeit und Mentalitaschulung!
  8. zum Spiel ist alles gesagt. Nur eins noch,großen Respekt an die Sturmfans war optisch wie auch akkustisch ein Hammerauftritt! Da müssen wir erstmal hinkommen!
  9. Also einen Celebic würds günstig geben und der könnte der Austria sicher weiterhelfen.....
  10. naja ich persönlich verstehe die österreichische Antipathie gegen die deutsche Nationalmannschaft nicht wirklich,aber bitte jedem seine Meinung.... 1.das derzeitige Nationalteam unseres nördlichen Nachbarn hat doch von allem etwas außer vielleicht von Preußentum. Sie wirbeln vorne wie Brasilianer in gloreichen Zeiten,verteitigen wie Italien 06 und nebenbei leben sie einem vor wie gelebte Integration funktioniert(Klose,Podolski,Özil,Boateng,Cacau,usw...) Nebenbei ist wohl der Großteil der Österreicher im Reallife doch auch nicht der klassische Antideutsche,sonst kann ich mir nicht erklären warum ein "statistischer Durchschnittsösterreicher" so "deutsch" seinen Tag verbringt: Immerhin sind 98,7% der österreichischen Bevölkerung der deutschen Sprache in Wort und Schrift mächtig(obwohl naja...;-) ) 32% der Österreicher schmieren sich täglich deutsche Haselnußcreme auf ihr Frühstücksbrot. um danach (56%) mit einem PKW deutschen Fabrikats(VW,Opel,Ford,Audi,BMW,Mercedes) zur Arbeit zu fahren auch wer mit Straßenbahnen,Bahn oder Bus zur Arbeit fährt entgeht hier Deutschland nicht,den 48% unserer Öffis entspringen deutscher Herstellung!(Tyssen Krupp,Daimler Benz,Siemens,usw.) dort angekommen verrichten dann 41% der österreicher ihren Dienst in Firmen die zur Mehrheit in deutschem Besitz sind oder gar ihren HAUPTSITZ in Deutschland haben. nach der Arbeit gehts noch schnell zum Einkaufen,46% der angebotenen waren werden aus Deutschland importiert und der Marktfüher bei Lebensmitteln Hofer/Aldi ebenfalls eine 100% deutsches Unternehmen ist. Auch bei Hygieneartikeln(DM,Schlecker) greifen wir Österreicher zu 72% auf deutsche Exportartikel zurück sogar unsere Wäsche waschen wir zu 86% (Miele,Bauknecht,Siemens,AEG) mit deutschen Fabrikaten,mehr noch wir verwenden dabei sogar 88% deutsche Waschmittel(Calgon,Ariel,Persil,Somat,usw) Naja nach dem Einkaufen geht es dann nach Hause vor den Fernseher und wenig überraschend läßt man sich dann von einem deutschen Fernsehsender(Pro7,RTL,ARD,Sat1)(49%) unterhalten wenn man dann endlich im Bett ist kann man als durchschnittlicher Österreicher immer noch nicht von den Deutschen lassen den 50% der in Österreich verwendeten Kondome(Durex,Blausigel,London,usw.) werden ja richtig in Deutschland produziert und selbst als Frau bekommt man bei uns zu 62% ein deutsche Antibabypille verschrieben(Bayer,Rathiopharm,usw...) und weils grad so schön ist,wenn in der Früh wieder der klassische Wecker klingelt(nicht das Handy) stammen 61% davon aus Deutschland und werden sogar zu 72% mit deutschen Energiequellen angetrieben(Varta,Duracell....) Naja die ganzen aufgezählten Waren die man als durchschnittlicher Österreicher so den ganzen Tag über konsumiert werden natürlich hauptsächlich (47%) mit deutschen LKW´s(MAN,Mercedes) ins Land gebracht. Ich hoffe die ganzen Antideutschen werden in Zukunft dazu beitragen unsere Importstatistik ein wenig zu ändern um diese Deutschlastigkeit abzustellen btw:um auch etwas zum Topic selbst beizutragen Sympathien für die Halbfinalisten: Deutschland 9/10 Holland 6/10 Uruguay 5/10 Spanien 0/10
  11. ich gehe von einem rein europäischen Finale aus
  12. Für mich heißt der Favorit in diesem Spiel eindeutig Deutschland und ich versuche das auch mit Argumenten zu unterlegen: 1.Selbstvertrauen!! Während sich Spanien sagen wir mal ins Halbfinale gezittert hat,sind die Deutschen über im Vorfeld deutlich höher gehandelte Teams drübergefahren 2.Trainer: Ich möchte del Bosque hier keineswegs seine Klasse absprechen und der Erfolg gibt im auch Recht,aber hinter dem deutschen Team steht eine Armada an Trainern und Scouts,hier wird nichts dem Zufall überlassen,sei es im taktischen oder mentalen Bereich und auch die körperliche Physis spricht derzeit eindeutig für unsere "Lieblingsnachbarn" die nebenbei im Schnitt auch noch fast 3 Jahre jünger sind als ihre Gegner und wenn man Butt rausnehmen würde sogar noch mehr.Ich glaube auch des es Löw und seine Assistenten geschafft haben ein WirGefühl zu entfachen,ich habe den Eindruck hier steht wirklich eine Mannschaft am Platz und nicht nur die besten 11 einer Nation!!! 3.System:Die Spanier haben durchaus auch ein System das eben darauf aufgebaut ist das 10 technisch perfekte Fußballer den Ball laufen lassen bis sich Räume ergeben oder eben der Gegner Fehler macht und sie zuschlagen. 2008 ein Erfolgsgarant. Mitlerweile ist dieses "Erfolgssystem" aber 2 Jahre alt und bekannt. Den Spaniern kann man mit Konsequenter Raum- und Manndeckung sehr wohl den Nerv ziehen. Während das deutsche System eigentlich der Erfolgsgarant bisher ist. Die anfangs oft belächelte Doppelsechs dazu 2 Außenverteidiger die sich immer wieder in den Angriff bzw. den Spielaufbau einschalten und 2 Flügelspieler die unermüdlich auf und abrennen und hinten aushelfen dazu ein Özil in der Mitte falls über die Flügel nix mehr geht und einem Vollstrecker im Sturmzentrum gepaart mit einer Selbstverständlichkeit was Stellungsspiel und Laufwege betrifft macht das deutsche Team einfach sehr schwer ausrechenbar. Diese neue spielerische Präsenz ließ es aber fast untergehn das Deutschland eigentlich bei hohen Flanken nach Standarts "noch" ziemlich ungefährlich war bei dieser WM obwohl es doch Jahrzehnte lang als Stärke der Deutschen galt. 4.Vorbereitung:Während die Spanier in der Vorbereitung zig Spieler testeten und kaum einmal mit der selben Aufstellung spielten(habe sie selber 2x in Innsbruck gegen Saudiarabien und Südkorea gesehen) haben die Deutschen in der Vorbereitung bereits den Ernstfall geprobt und die Mannschaft immer nur an einer oder 2 Positionen verändert. Ich kann mich noch gut erinnern als Schweinsteiger erstmals als Abräumer vor der Abwehr aufgeboten wurde und der Schuß nach hinten los ging und viele Löw in Frage stellten,aber er ist seiner Linie treu geblieben und der Erfolg gibt im Recht. Für mich ist Schweinsteiger auf dieser Postion Weltklasse und ich sehe eigentlich keinen moderneren Spielmacher aus der Defensive heraus, wie ihn derzeit.Auch hier nochmal das Argument,bereits in der Vorbereitung hat man eine Einheit eine richtige Mannschaft geformt! 5.Nervenkostüm: Auch wenn es Klischees sind die da sagen: Deutschland = Turniermannschaft oder Spanien hat bei WM´s noch nie was erreicht und oft seine Nerven weggeschmissen so gibt die Vergangenheit gibt ebendiesen Recht. Und auch wenn die Spieler heute mit den Spielern von frühern wenig am Hut haben so werden sie von den Medien usw. immer wieder mit solchen Klischees konfrontiert,was sich irgendwann auch mal in den Köpfen der Spieler wenn auch nur unterbewußt verankert! Zu diesen Klischees gehört ja auch das die Deutschen als Holzhacker gehandelt werden die halt über Kampf und Einstellung die Gegner zur Verzweiflung brachten. Während Kampf und Einstellung bei den Deutschen nach wie vor top sind sehe ich allerdings dort eigentlich alles hervorragnde Fußballer mit ausgereiften technischen Fähigkeiten. 6.Klima:Auch der Südafrikanische Winter kommt der deutschen Nationalmannschaft zugute. Die Spanier sind warme Temperaturen gewöhnt,ihnen behagen die Tiefen Temperaturen sicher weniger wie den Deutschen. 7.Titelhunger:zugegeben hier lehne ich mich etwas aus dem Fenster,aber auch sowas kann ausschlaggebend sein. Wärend die Spanier ja ich glaube 16 Europameister in ihren Reihen haben(und da könnte sich schon beim ein oder anderen der Gedanke einschleichen wir sind ja eh schon EM) und etliche Spieler die mit Barca und Real bereits etliche Titel gesammelt haben. Hat kein Deutscher einen Titel mit der A-Nationalmannschaft geholt. Für einige Deutsche wie Klose,Friedrich und Co. die wahrscheinlich letzte Chance dazu und für die ganzen Jungen sicher eine Zusatzmotivation wenn man schon mal im Halbfinale steht. Für die Bayernspieler natürlich nach dem verloreren CL-Finale eine weitere Chance die Saison zu krönen. 8.Die unglaublichen Parallelen zur WM 74 als Deutschland ebenfalls in der Vorrunde gegen ein Osteuropäisches Team mit 0:1 verlor,dennoch Gruppensieger wurde,Müller der Topscorer war,Niederlande das letzte mal Brasilien schlug ebenfalls durch ein Tor ihrer Nr.10(damals halt Johann Cruyff)6 Bayernspieler im Kader waren,usw..... könnte jetzt noch lange weiterschreiben aber das würde dann doch zu weit gehen
  13. Also dieses unobjektive Deutschlandbashing in Österreich geht mir langsam aber sicher dermaßen auf den Sack,nicht zum aushalten!! Wenn ich höre das alles erreichte bisher nur Glück war oder der Gegner einen rabenschwarzen Tag erwischt hat,kann ich doch nur lachen! Eine Mannschaft kann eben nur so gut spielen wie es der Gegner zuläßt und wenn die von den ganzen Fachmännern hier das als Weltklasseteam titulierte Argentinien objektiv bewerten würden müßten sie wohl feststellen das es halt nicht reicht 6-8 Weltklassespieler aufs Feld zu schicken und mal zu schauen was passiert. Deutschland wird zurecht als Turniermannschaft bezeichnet wobei ich speziell auf das 2. Wort nämlich Mannschaft verweise! Ja hier ist eine Mannschaft am Werk. Jeder ordnet sich dem Erfolg der Mannschft unter,jeder geht wahnsinnige Wege und jeder hält sich 100% an das vorgegebene taktische Konzept des Trainerstabs! Wenn ich mir ansehe was die Flügelspieler Podolski und Müller für Defensivarbeit leisten und wie das umschalten von Defensive auf Offensive funktioniert kann ich nur meinen Hut ziehen! Der Star ist die Mannschaft. Vielleicht war es auch nicht das schlechtest das bis zum Auftaktspiel gegen Australien haupsächlich Michael Ballack das Thema in den Medien war und somit viel Druck vom jungen Deutschen Team genommen wurde. Hier wird einfach profisionell gearbeitet,Gegner werden beobachtet und genau duchleuchtet. Da weiß jeder Deutsche Spieler das sein zukünftiger Gegenspieler von 10 Hacken, 9mal versucht links vorbeizugehen,usw. Während bei den anderen Nationen im Vorfeld schon darauf gewettet werden konnte wieviele Tore den ein Rooney,Kaka,Messi und Co. machen werden wurde Löw dafür attakiert auf einen Klose und einen Podolski zu vertrauen und einem Kurany oder einem Frings nachgeweint.Viele scheinen aber zu vergessen das ein Klose bei einem der besten Vereinen der Welt kaum gespielt hat und im Gegensatz zu Messi,Rooney und Co. (die nahezu 70 Saisonspiele in den Beinen haben) frisch und heiß zur WM kommt und nebenbei noch das 100% Vertauen von Trainerstab und Mannschaft genießt! Jedenfalls hat mich diese deutsche Nationalmannschaft begeistert,mit schönem,schnellem,modernen Kombinationsfußball gepaart mit den deutschen Tugenden wie Laufbereitschaft,Siegeswille und nahezu disziplinierter taktischer Perfektion und Mannschatsgeist. Erfrischend zum anschauen. Was hier an Arbeit dahintersteckt sehen wohl die wenigsten. Fußball im Jahr 2010 funktioniert genau so,da reicht es einfach nicht mehr wenn ein Hampelmann an der Linie rumhüpft und jeden abbusselt oder ein alter Mann sagt:"gehts raus und spielts Fußball" Auf diesem Niveau entscheiden oft Nuancen und da hat Deutschland seine Hausaufgaben bis jetzt am besten erledigt wie ich finde! Nebenbei wissen die Deutschen nach der Vorrundenniederlage gegen Serbien bereits wie schnelle s gehn kann, und werden auch nach dieser Leitung mit Sicherheit am Boden bleiben und niemanden unterschätzen! Halbfinalgegner Spanien schätze ich aber sehr stark ein. Meiner persönlichen Meinung nach ist Spanien zwar nicht mehr so stark wie beim EM Titel allerdings spielen sie auch einen modernen Fußball mit klar verteilten Aufgaben. Allerdings sehe ich die Deutschen deutlich stärker als 2008 und vorallem viel schwerer ausrechenbar. Bei Spanien hingegen läuft Torres seiner Traumform von 2008 weit hinterher und das Fehlen des damals überragenden Sennas der durch seine Präsenz immer für eine spanische Überzahl im Mittelfeld sorgte wird den Spanieren nicht diesen Platz geben den sie für ihre Kombinationen brauchen. Nebenbei kommt hinzu das die klimatischen Bedingungen im Winter von Südafrika den Deutschen zu Gute kommen und auch der Ausfall eines bisher überragenden Müllers eigentlich nicht so schwer wiegen dürfte, weil sich im taktischen Konzept der Deutschen jeder sofort in seine Rollen einfügt und weiß was er zu tun hat! Nebenbei sind die Parallelen zur WM 1974 fast unglaublich und von daher heißt der kommende Fußballweltmeister für mich fast zwingend Deutschland!!! Auch wenn es die ganzen Deutschlandhasser nicht gerne hören
  14. Bei den Amas hätten wir sicher sehr müde ausgesehen,wenn dort Jungs aufmarschiert wären,die ihr Handwerk verstehen,natürlich!! Dort war Innsbruck sagen wir mal milde ausgedrückt auch sehr unterbesetzt am Start. Bei der Vienna waren halt schon einige dabei die geübt sind in Staffelbewerben und so leicht hätte sich die Wr. Staffel dann auch nicht getan vermute ich. Naja müßig darüber zu diskutieren,die Staffeln aus Wien wissen meist was sich gehört und marschieren nicht zu einem Spiel auf bei dem Ihr Verein aber schon nicht im entferntesten beteiligt ist. Bauzaun:Was hängt ihr euch den alle an dem Zaun auf? Wenn irgendwer wollen hätte das der fliegt wäre er auch geflogen. Das die Aktion besonders toll oder was auch immer war hat auch keiner behauptet. Im Prinzip sogar geistige Größe von den Leuten das der Zaun nicht einfach niedergerannt wurde und somit sind uns unnötige Strafen für Verein und Fans in so einer wichtigen Phase der Meisterschaft erspart geblieben. Von der medialen Abschlachtung die es danach wohl gegeben hätte ganz zu schweigen!