jordi79

Strafen nach dem Derby

32 Beiträge in diesem Thema

Der Strafsenat der österreichischen Bundesliga hat am Montag seine Urteile zu den Vorfällen beim Wiener Derby Austria - Rapid am 22. Oktober im Horr-Stadion gefällt. Hausherr Austria muss 30.000 Euro Strafe bezahlen, Gast Rapid 10.000 Euro.

quelle: orf.at

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mmn ist das Schmeichelhaft für uns!!!

Außerdem ärgert mich das man von den :hää?deppat?: :hää?deppat?: Tirol-Fans die mit Dartpfeilen auf Arzbereger geworfen haben überhaupt nichts hört oder liest. Jetzt stellt euch vor es wären Rapidler oder Austrianer gewesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Muss noch etwas dazusagen - auch wenn die Austria Heimrecht hatte und somit für die Sicherheit zuständig war - es hätte sich Rapid auch minimal 30.000€ Strafe verdient, aber wenns die Bundesliga nicht zulässt, naja ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mmn ist das Schmeichelhaft für uns!!!

867404[/snapback]

Mehr, als schmeichelhaft, keine Frage. Aber so sind halt die Strafrahmen. Die Signalwirkung ist leider fatal.... :madmax:

bearbeitet von neuron

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Skandal-Urteil: Austria soll 30.000 € Strafe zahlen

Der Strafsenat der Bundesliga hat heute Abend ein äußerst skandalöses Urteil gefällt. Demnach wird der FK Austria MAGNA nach den Vorkommnissen beim Wiener Derby zu 30.000 € Geldstrafe verurteilt, Rapid kommt mit 10.000 € davon.

Die Austria hat sich drei Tage Bedenkzeit erbeten, um gegen dieses Urteil Einspruch zu erheben.

Manager Markus Kraetschmer: "Dieses Urteil ist ein absoluter Skandal, das werden wir sicherlich nicht auf uns sitzen lassen. Damit wird dem Rowdytum in unseren Stadien Tür und Tor geöffnet. Ich bin zu tiefst erschüttert, dass sich der Strafsenat so entschieden hat, das wird ein ein gewaltiges Nachspiel haben, so kann es einfach nicht sein."

Das Derby konnte nach den Zuschauerausschreitungen erst mit einer halben Stunde Verspätung begonnen werden. Austria-Torhüter Joey Didulica wurde von den Rapid-Fans auf der Ost-Tribüne des Horr-Stadions mit Feuerwerkskörpern, Leuchtraketen und anderen Gegenständen beworfen. Ebenso war im "Fan-Sektor" der Rapid-Ultras u.a. ein Transparent mit Morddrohungen zu lesen: "Joseph Anthony Didulica 14.10.1977 - 22.10.2005! Kommando 26. Mai".

fk-austria.at

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn ich es ungern sage, aber da muß ich Kraetschmer recht geben!

Die jeweiligen Auswärtsfans können sich in Österrecih nach diesem Urteil alles erlauben! Oder in Zukunft wird in der MS genau so streng kontrolliert wie bei Internationalen Spielen, das dann allen Vereinen mehr kostet. Egal drauzahlen werden wie immer die Unschuldigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

stimmt schon was krätschner sagt, allerdings hat der heimverein für die sicherheit im stadion zu sorgen! und wenn die sicherheitsbeamten ihren job einigermaßen gut gemacht haben dann wäre das auch nie passiert!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
stimmt schon was krätschner sagt, allerdings hat der heimverein für die sicherheit im stadion zu sorgen! und wenn die sicherheitsbeamten ihren job einigermaßen gut gemacht haben dann wäre das auch nie passiert!

867433[/snapback]

ja ich glaub mit einer sicherheitsfirma, die ihren job beherrscht, könnt man in zukunft viel geld machen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wo ist der "Skandal" bei diesem Urteil wenn Rapid eh die Höchststrafe bekommen hat?!?

Was konkret hätte der Strafsenat anders machen sollen?

867440[/snapback]

naja so wie wir damals a höhere strafe fürn joey haben wollten, wollen die jetzt eine höhere für uns - das ist doch eh normal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
stimmt schon was krätschner sagt, allerdings hat der heimverein für die sicherheit im stadion zu sorgen! und wenn die sicherheitsbeamten ihren job einigermaßen gut gemacht haben dann wäre das auch nie passiert!

867433[/snapback]

da hast du recht, aber wenn man unbedingt was reinschleusen will dann schafft man das auch egal wie. Zb: ein paar Tage vorher, reinwerfen und drinnen wartet schon jemand, vielleicht auch durch diverse Firmen (keine Ahnung vielleicht, Getränke, Imbiss, oder Reparatur).

Ich weiß das es vielleicht etwas aus der Luft gegriffen ist, aber irgendwer kennt irgendwen usw........egal!

Mmn hätten auch wir höher bestraft werden sollen, dann die Unruhestiffter ausfindig machen und anzeigen, sollen die das bezahlen. Auf jeden Fall wäre das dem nächsten eine Lehre gewesen.

Aber diese Urteil schreckt mit Sicherheit niemanden ab, ganz im Gegenteil es ist nahezu verlockend für diese Woscha.

Sorry musste mich abreagieren!°*gg*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.