Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Phipp

Zweites Gespräch mit RB

14 Beiträge in diesem Thema

folgendes ging soeben als pressemitteilung raus:

Stellungnahme der Initiative Violett-Weiß zu zweitem Gespräch mit Red Bull Salzburg

Eine zweite Gesprächsrunde zwischen Red Bull und der Initiative Violett-Weiß verlief am 9. August 2005 erneut in einem positiven und lösungsorientierten Klima, brachte jedoch wiederum kein Ergebnis. Über Details dieser Gespräche wurde Stillschweigen vereinbart. Das Positionspapier, das die Initiative im Zuge des Treffens vorgelegt hat, skizziert den möglichen Weg unter Berücksichtigung aller Interessen:

Für eine erfolgreiche Zukunft MIT Violett-Weiß

Die Initiative Violett-Weiß hat mit ihrem positiven und friedlichen Eintreten für den Erhalt der identitätsstiftenden Farben Violett-Weiß und für Respekt vor der Tradition und der Geschichte des SV Austria Salzburg ein gewaltiges Medienecho sowie europaweite Solidaritätsbekundungen erreicht. Von Anfang an war es das Ziel der Initiative im Dialog mit Red Bull zu einer Lösung zu kommen, die für beide Seiten nicht den kleinsten gemeinsamen Nenner bedeutet sondern einen klugen Weg in eine erfolgreiche, gemeinsame Zukunft.

Aus Sicht der Initiative Violett-Weiß sind für so eine Lösung folgende Punkte unabdingbar:

1. Die Farben

Die Farben Violett-Weiß müssen als integraler Bestandteil der Identität des Vereins anerkannt werden. Als äußeres Zeichen dafür müssen die Dressen für die Heimspiele diese Farben für alle verständlich und ersichtlich kommunizieren. Die Initiative hat verschiedene Designvarianten erarbeitet und präsentiert. Auch bei anderen Vereinen mit funktionierender und respektierter Fankultur ist es durchaus üblich, die Kurven in die Entwicklung des Designs mit einzubinden.

2. Gründungsdatum und Geschichte

Die Anerkennung des Gründungsjahres 1933 muss mehr sein als ein verschämtes Lippenbekenntnis. Sowohl dieses wichtige Datum als auch die Geschichte und die Erfolge des Vereins vor der Übernahme durch Red Bull sollten in positiver Weise angenommen und auch in die Kommunikation des Vereins integriert werden. Wichtig ist vor allem, auf der neuen Homepage einen Menu-Punkt „Geschichte & Erfolge“ einzufügen.

3. Die Kurve

Die Fankurve ist auf der ganzen Welt das Herz der Stimmung und des Supports. Daher muss die als eine der besten Kurven des Landes anerkannte Curva Sud wieder ihren angestammten Platz direkt hinter dem Tor erhalten. Beim anstehenden Umbau des Stadions sollten die Anliegen der Fans und der Kurve berücksichtigt werden.

4. Hausverbote

Die vom Verein bereits gemachte Zusage, dass die Hausverbote gegen alle zu Unrecht Betroffenen aufgehoben werden, muss eingelöst werden.

5. Dialog

Ein beständiger Dialog zwischen dem Verein und den Fanclubs soll die Basis für einen erfolgreichen gemeinsamen Weg legen.

Dies alles fordert die Initiative Violett-Weiß nicht aus purem Eigeninteresse sondern in der festen Überzeugung, dass dieser Weg auch mit Rücksicht auf die berechtigten Interessen der Marke Red Bull der einzig richtige wäre und das Unternehmen innerhalb des großen „Kulturkampfes“ den der europäische Fußball heute erlebt in überaus positiver und dem Markenkern exakt entsprechender Weise positionieren würde.

Mit der Bitte um Kenntnisnahme,

Initiative Violett-Weiß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine zweite Gesprächsrunde zwischen Red Bull und der Initiative Violett-Weiß verlief am 9. August 2005 erneut in einem positiven und lösungsorientierten Klima, brachte jedoch wiederum kein Ergebnis. Über Details dieser Gespräche wurde Stillschweigen vereinbart.

Na wenn es eh kein Ergebnis gegeben hat, über WAS habt ihr dann Stillschweigen vereinbart?

Rückt nur von KEINEN EINZIGEN Punkt von Euch ab und gebt wo nach. Es soll zwar bei allen Verhandlungen immer zu Kompromissen kommen, aber da hättet ihr wohl mehr fordern müssen, damit man dann was nachlassen kann (macht die Gewerkschaft bei Verhandlungen auch immer so).

Die Punkte die ihr fordert, da gibt es leider nicht viel wo ihr davon abweichen könnt! Hoffe ihr drückt es ALLES voll durch und werdet net weich!

Vielleicht hät ihr reinschreiben sollen, der Jara soll unbediengt seinen Hut nehmen, und dann aber vor Eurer Gnaden doch bleiben darf ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Na wenn es eh kein Ergebnis gegeben hat, über WAS habt ihr dann Stillschweigen vereinbart?

über den Verhandlungsstatus, es wurde nicht nur Kaffee getrunken sondern auch diskutiert und über weitere Maßnahmen gesprochen.

Rückt nur von KEINEN EINZIGEN Punkt von Euch ab und gebt wo nach. Es soll zwar bei allen Verhandlungen immer zu Kompromissen kommen, aber da hättet ihr wohl mehr fordern müssen, damit man dann was nachlassen kann (macht die Gewerkschaft bei Verhandlungen auch immer so).

Woher weißt Du wieviel wir gefordert haben ? Wie schon oft gesagt geben wir nicht einfach so nach, es muss für uns eine ordentliche Lösung sein mit der die IVW zufrieden ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin froh, wenn da endlich ein gemeinsamer Nenner gefunden werden kann, damit die Fans die Mannschaft in den Titelkampf peitschen, wir den Magnas und der Wien Energie kräftig in den Arsch treten. . :boxer:

Bin neugierig, zu welchen Leistungen die eingespielte Mannschaft von 18.000 begeisterten Salzburg-Fans fähig...

bearbeitet von soeren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Na wenn es eh kein Ergebnis gegeben hat, über WAS habt ihr dann Stillschweigen vereinbart?

über den Verhandlungsstatus, es wurde nicht nur Kaffee getrunken sondern auch diskutiert und über weitere Maßnahmen gesprochen.

.

Hast JETZT aber nicht dein Stillschweigen gebrochen wenn du nun schreibst "es wurde nicht nur Kaffee getrunken sondern auch diskutiert und über weitere Maßnahmen gesprochen"

Na woar nur jetzt ein kleiner Scherz von mir ;)

Na a bisserl was i schon wos, ah dos gegen Mattersburg wos geplant war wos net dann dazu gekommen is!

Wie gesagt, ich drück euch den Daumen fest, weiss schon das ihr harte Verhandler seid! :super:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wir den Magnas und der Wien Energie kräftig in den Arsch treten

gerade du solltest in sachen sponsoren (noch dazu wo WE in keinster weise im vereinsnamen is) aber ganz schnell die papp'n halten.

gott sei dank ist nicht jeder salzburg-fan so ein geistiges nackerpatzerl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wir den Magnas und der Wien Energie

Diese Witzchen sind nur erbärmlich. Du weißt ganz genau, dass Rapid keinen Namenssponsor hat.

bearbeitet von Heshi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diese Witzchen sind nur erbärmlich. Du weißt ganz genau, dass Rapid keinen Namenssponsor hat.

Aufpassen !!!

Ein sehr heikles Thema für die Vorstädter...von Tradition kann man anscheinend doch leben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hehe, "Vorstädter" sagen meine Austriafreunde auch immer, ich frage mich, was Favoriten dann ist? Die Austria residiert ja auch nicht gerade am Stephansplatz.

Ich habe dieses Witzchen mit "Magnas und Wien Energie" besonders aus dem Mund eines Red Bull-Fans witzig gefunden. Ist das Frustration, weil man wirklich so einen beschissenen Namen hat und muss sich dann über die Sponsoren der anderen Teams lustig machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aufpassen !!!

Ein sehr heikles Thema für die Vorstädter...von Tradition kann man anscheinend doch leben...

naja, wer sich über jahrzehnte damit anfreunden konnte das billige tschick im namen vorkommen dem is scho wurscht wies heißen... die urgesteine des europäischen kommerz. lang lebe der fc magna...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gibt es eine Möglichkeit das irgendwo schon zu sehen?

Natürlich nicht. Sie werden zu gegebener Zeit präsentiert, entweder als offizielles Dress oder als "das haben wir RB vorgelegt und sie haben es abgelehnt"...

Spätestens im September wirst Du sie sehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mehr als violette Stutzen

13. August 2005

OTHMAR BEHR

Die Halme sind keinen Samen entsprossen, sie wurden in der Fabrik gefertigt. Die grüne Farbe erinnert an organische Gewächse, überdeckt die Künstlichkeit. Technisch wäre es kein Problem gewesen, den Rasen im Salzburger EM-Stadion in Silber glänzen zu lassen. Oder in den rot-blauen Red-Bull-Farbtönen. Die hätte recht gut zu den zahlreich durchgeführten Umfärbeaktionen gepasst. Traditionen sind ja da, um gebrochen zu werden, haben wir oft von den neuen Herren in Fußball-Salzburg gehört.

Dafür scheint halb Europa schon zu wissen: Das sichtbar-ste Zeichen der neuen Zeitrechnung, die rot-weiße und blau-rote Arbeitskleidung der Salzburger Spieler, ist pfuigack für viele Fans. Ein an sich trivialer Leibchenstreit wird zum Thema. Natürlich geht es mittlerweile um mehr als nur die Farbe Violett wieder in die Wäsche hineinzuzwingen. Hier Geld und Macht, dort Emotion und Fußvolk. Das stets neue Spiel. Vor rund zwanzig Jahren wollte sich eine Jugend nicht durch ein Wasserkraftwerk in einer Aulandschaft zwangsbeglücken lassen. Auch die Bewegung Hainburg war ein Aufstand gegen die Alles-ist-machbar-Mentalität (selbstverständlich in größeren Dimensionen).

Beton gegen Auwald, Hochfinanz gegen Vogelbrutstätten, Motorsägen gegen sanftes Plätschern in einer Bucht. Übertriebene Argumente auf beiden Seiten: "Unverzichtbarer Bau" gegen "Zerstörung der letzten unberührten Landschaft". Starre Fronten, Tage der Gewalt, Entspannung - und im medialen Scheinwerferlicht ließ es sich gut argumentieren und revoltieren. Heute sind alle ein bisschen gescheiter. Wer heute ein Kraftwerk baut, bezieht Nistplätze in die Planung ein. Im Salzburger Aufstand des Sommers 2005 geht es um: Stareinkäufe gegen Talentpflege, Applaus von Animateuren gegen Torschrei aus der Seele, Logen gegen Stehplatz, Rot-Weiß/Blau-Weiß gegen violett. Das Großkraftwerk Red Bull will alle Register ziehen. Neustart. Weg mit der gewachsenen Aulandschaft Austria. Weg mit den verzweigten Ritualen der alten Fußballwelt. Hinein in die schöne neue Fußballwelt. Wären da nicht der Widerstand aus den Brutstätten der gewachsenen Strukturen rund um den Klub, der einmal Austria Salzburg hieß. Ein Fußballklub ist eben keine Produktionsstätte.

Wie wird es weitergehen? Wird sich Geld und Macht mit Emotion und Fußvolk arrangieren? Gibt es echte Kompromisse? Die violetten Stutzen von Torhüter Arzberger in Graz, die waren ja eher Provokation, als ein Friedensangebot.

© SN.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.