Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Prostla

Erste Gespräche mit RedBull

53 Beiträge in diesem Thema

Kopiert aus dem Fanforum (Initiative Violett-Weiss)

---------------------------------

Am 3. August 2005 gab es ein erstes direktes Gespräch zwischen Red Bull Salzburg und der Initiative Violett-Weiß . Wir freuen uns, dass der Verein unsere ausgestreckte Hand ergriffen hat und sich dialogbereit zeigt. Wir sehen dies als positives Signal für die konstruktive und friedliche Linie der Initiative Violett-Weiß und als Beginn eines Dialogs an dessen Ende hoffentlich eine Lösung steht, die beide Seiten zufrieden stellt. Noch gibt es so ein Ergebnis nicht. Aber das ist das Wesen von Verhandlungen und wir sind zuversichtlich einen gemeinsamen Weg aus einer Situation zu finden, die für alle Beteiligten nicht erfreulich ist. Dass wir im Zuge dieses ausführlichen Gesprächs unsere Standpunkte und Anliegen (sei es in der Dressenfrage wie auch in anderen wichtigen Bereichen) detailliert darlegen konnten und als Dialogpartner ernst genommen werden, begründet diese Zuversicht.

Die Initiative Violett-Weiß wird in Absprache mit den Fanklubs und den violetten Fans beim Auswärtsspiel gegen Sturm Graz ein Zeichen setzen, das unsere konstruktive Linie der ausgestreckten Hand auch im Stadion unterstreicht. Unabhängig von dieser positiven Entwicklung wird die Initiative Violett-Weiß ihre erfolgreiche, mittlerweile auch international beachtete mediale Arbeit im vollen Umfang fortsetzen um auch weiterhin ihren Standpunkt klar zu kommunizieren.

Mit der Bitte um Kenntnisnahme

---------------------------------

bearbeitet von Prostla

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

durchaus ein sehr gutes zeichen, zumal das gespräch sehr lange gedauert hat und viel besprochen wurde. man kann nur hoffen, dass rb wirklich auch bereit ist etwas zu ändern - zufrieden sind sie mit der derzeitigen situation ganz und gar nicht.

Also, weiterkämpfen - es lohnt sich !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Abwarten. :smoke: Sie werden niemanden ewig hinhalten, andererseits will sich ja sicher niemand (!!!) nachsagen lassen, er hätte durch übertriebene Aktionen einen Kompromiß verhindert. Nicht wahr. :ears:

Ich sehe nur die einen Kompromiss als Lösung, der es beiden Seiten ermöglicht, ohne Gesichtsverlust aus dieser Sache herauszukommen. Auf dass alle Salzburg Fans wieder friedlich vereint EINE Mannschaft in der BuLi supporten können... :holy:

bearbeitet von amano

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Laut heutiger Kronenzeitung soll euer Goalie jetzt mit violett weißen Stutzen (wohl eine Art good will Zeichen von Red Bull) spielen. Dafür haben angeblich die Austria Salzburg Fans angekündigt das Red Bull Team zu unterstützen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Laut heutiger Kronenzeitung soll euer Goalie jetzt mit violett weißen Stutzen (wohl eine Art good will Zeichen von Red Bull) spielen. Dafür haben angeblich die Austria Salzburg Fans angekündigt das Red Bull Team zu unterstützen.

ein wichtiger schritt für eine lösung...... weiterkämpfen für unsere farbe;

danke I V-W;

es wird supportet für violett-weiss..... und man werde auch der neuen vereinsführung entgegen kommen.

Die Initiative "Violett-Weiß" ihrerseits will im Arnold-Schwarzenegger-Stadion ein Signal für die angestrebte Versöhnung setzen. Auf einem Transparent der Salzburg-Fans wird zu lesen sein: "Gib uns die Hand und wir geben alles."
bearbeitet von hurivati

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klub geht auf Fans zu

05. August 2005

Der Konflikt zwischen der Klubführung von Red Bull Salzburg und den "violetten" Fans könnte schon bald beigelegt sein. Beide Seiten sind um eine Lösung bemüht.

Georg SchinwaldSALZBURG (SN). Drei Stunden verhandelte am Mittwoch Stephan Huber, der Obmann der Initiative "Violett-Weiß", mit Red-Bull-Geschäftsführer Kurt Wiebach und Dany Bahar, dem Assistenten des Klubeigentümers Dietrich Mateschitz. Dabei wurden die verhärteten Fronten zwischen der Klubführung und den Fans, die sich für die Beibehaltung der violetten Traditionsdressen stark machen, aufgeweicht. Schon in der kommenden Woche könnte der Konflikt beigelegt werden.

"Die Klubführung hat unsere zur Versöhnung ausgestreckte Hand ergriffen", sagte Huber. Und Wiebach meinte: "Es bewegt sich etwas - und zwar in eine positive Richtung." Wie die Lösung des Konfliktes, der sich am vergangenen Samstag beim Heimspiel der Bullen gegen Rapid Wien im Walser EM-Stadion zugespitzt hatte, konkret aussieht, wollten weder Huber noch Wiebach sagen. Wahrscheinlich ist, dass in der kommenden Spielsaison "violette Elemente" auf den Dressen von Red Bull aufscheinen werden. Möglich sind violette Rückennummern ebenso wie violette (Adidas-)Streifen. Eine sofortige Änderung der Dressen ist aus Kapazitätsgründen von Seiten des Ausrüsters Adidas nicht möglich.

Die Initiative zu dem Gespräch ging von Huber aus, der die Vorfälle beim Rapid-Spiel als "unappetitlich" bezeichnete. Wie berichtet, hatten sich violette Fans mit Rapid-Anhängern, die Hetzparolen schrien, solidarisiert.

Huber machte mit seiner kompromisslosen Ablehnung jeglicher Gewalt offenbar Eindruck bei seinem Gesprächspartner: "Es tut mir leid, dass wir erst so spät zueinander gefunden haben. Offensichtlich habe ich mich bisher mit den falschen Leuten unerhalten", sagte Wiebach, der für nächste Woche ein erneutes Gespräch in Aussicht stellte. Jetzt wolle man zunächst das Auswärtsspiel gegen Sturm in Graz abwarten. "Dann werden wir sehen, ob alle Fanklubs mit den in Aussicht gestellten Zugeständnissen zufrieden sind", betonte Wiebach.

Die Initiative "Violett-Weiß" ihrerseits will im Arnold-Schwarzenegger-Stadion ein Signal für die angestrebte Versöhnung setzen. Auf einem Transparent der Salzburg-Fans wird zu lesen sein: "Gib uns die Hand und wir geben alles."

© SN.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

habs auch schon woanders gespostet)

Die wollen die Situation einfach nur abkühlen und sagen, wartets mal dieses Saison ab, damit sich die Unruhestifter beruhigen und dann kommt vielleicht ein violetter Streifen. Nochdazu macht jetzt der DM auf lieb und tut auf Kompromissbereit, wenn dann Proteste folgen werden die Red Bull Fans noch härter gegen die alten Violetten vorgehen und somit spielt der DM einen gegen den anderen aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde mich verarscht fühlen, wenn der Goalie mit violetten Stutzen spielt. Soll man da die Wadeln vom Tormann supporten?

Und was heißt "Kapazitätsgründe", einen Satz violette Dressen kann man sich im Internet bestellen, sind innerhalb von wenigen Wochen geliefert :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich würde mich verarscht fühlen, wenn der Goalie mit violetten Stutzen spielt. Soll man da die Wadeln vom Tormann supporten?

Und was heißt "Kapazitätsgründe", einen Satz violette Dressen kann man sich im Internet bestellen, sind innerhalb von wenigen Wochen geliefert :D

Sag ich ja, ist eine Hinhaltetaktik um die Situation bis Jahresende zu beruhigen -> passieren wird wenig, bzw wird das notwendigste gemacht um die Widerständler an der kurzen Leine zu halten! Schlussendlich werden die Red Bull Fans die Violetten aus dem Stadion ekeln, so sieht das Ziel von DM mMn aus;

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.