Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
chinomoreno

Trapattoni neuer Stuttgart-Trainer

16 Beiträge in diesem Thema

Der "Maestro" kommt zum VfB

Giovanni Trapattoni wird Trainer beim VfB Stuttgart! Der 66-jährige Italiener unterzeichnete einen Zweijahresvertrag bei den Schwaben. "Trap" folgt auf Matthias Sammer, von dem sich der VfB Anfang Juni überraschend getrennt hatte.

Trapattoni hatte zuletzt den portugiesischen Traditionsverein Benfica Lissabon zum Meistertitel geführt. Nach Rundenende verkündete er seinen Abschied von der Atlantikküste - das Heimweh nach Italien war zu groß geworden. Kurioserweise verschlägt es die Trainer-Legende nun erneut ins Ausland, obwohl seine Frau Paola ursprünglich gegen ein neuerliches Engagement in der Fremde war und angeblich auch konkrete Anfragen von Serie-A-Klubs vorlagen.

In Deutschland ist der frühere Nationaltrainer der "Squadra Azzurra" (2000-2004) aus seiner Zeit beim Rekordmeister Bayern München bekannt. Der "Maestro", selbst 17 Mal für sein Land als Spieler aktiv, war an der Säbener Straße 1994/95 sowie 1996-98 für die sportlichen Belange verantwortlich. 1997 gewann er mit dem FCB die Meisterschaft, ein Jahr später zum Abschied den DFB-Pokal. In seiner Heimat coachte der Erfolgstrainer lange Jahre die Topklubs der Serie A, AC Mailand, Juventus Turin und Inter Mailand.

Beim VfB Stuttgart wurde der Italiener bereits seit einigen Tagen gehandelt (der kicker berichtete). Zuletzt befand sich noch der Norweger Trond Sollied (45) vom belgischen Meister FC Brügge im Rennen. Dieser hätte den Etat des Bundesligisten deutlich weniger belastet als "Trap", für den ein Jahresgehalt von zwei Millionen Euro netto im Raum steht. Sollied soll inzwischen bei Olympiakos Piräus angeheuert haben. Der Österreicher Walter Schachner sowie VfB-Assistenz-Trainer Krassimir Balakov galten zeitweise ebenfalls als aussichtsreiche Kandidaten.

Der VfB nimmt in der kommenden Saison "nur" am UEFA-Cup teil, nachdem die Mannschaft unter Sammer in der Schlussphase der abgelaufenen Runde durch lediglich vier Punkte in den letzten sechs Spielen eine mögliche Champions-League-Teilnahme noch verspielte.

Giovanni Trapattoni wird heute Nachmittag um 14 Uhr im Rahmen einer Pressekonferenz in Stuttgart vorgestellt.

kicker.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Trapattoni und Stuttgart ob das lange gut läuft ?!

Kuranyi weg, Hleb wahrscheinlich weg, Szabics weg

Wer soll den in Stuttgart noch Tore schießen ?

Wahrscheinlich werden die Schwaben jetzt nocheinmal am Transfermarkt tätig!

Ich freu mich trotzdem schon auf das Spiel gegen Bayern, hoffe Trap bekommt einen guten Empfang an alter Wirkungsstätte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Hleb auch geht hat Stuttgart mehr als 20 Millionen Euro um auf Einkaufstour zu gehen.. damit sollten sich schon ein paar Spieler ausgehen..

Nur Stuttgart wird mit Trappatoni sicherlich nicht offensiver spielen, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit Trap ist die Bundesliga sicherlich wieder um ein Spektakel reicher. Bin gespannt ob vielleicht Spieler von Benfica Lissabon mit Trap mitgehen um Stuttgart zu verstärken. Glaube schon das er mit Stuttgart Erfolg haben wird, auch wenn nun die wichtigsten Spieler den Verein verlassen haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

auf sport1 de:

München - Giovanni Trapattoni hat erklärt, in Zukunft bei öffentlichen Auftritten Interviews nur noch auf Italienisch oder mit einem Dolmetscher führen zu wollen.

"Trap" reagierte damit auf die Diskussion um die Ausmusterung von Kapitän Zvonimir Soldo, die auf Grund einiger unglücklicher Aussagen Trapattonis entflammt war.

Probleme mit spezifischen Themen

"Wenn ich ein Spiel analysiere oder über einen Spieler wie zuletzt Soldo spreche, wird das gleich alles als Wutrede interpretiert", sagte der "Mister".

"Ich habe bemerkt, dass ich einige spezifische Themen in Deutsch eben nicht so gut ansprechen kann", so Trapattoni.

Trapattoni: "Ich wurde missverstanden"

Nachdem Trapattoni Soldo am zweiten Spieltag gegen Köln und im DFB-Pokal in Hoffenheim zum Bankdrücker degradiert hatte, kursierten angeblich falsch interpretierte Aussagen des Italieners in den Medien.

"Da wurde ich missverstanden. Das will ich nicht mehr", sagte der 66-Jährige deshalb.

 

In der Mannschaft weiter Deutsch

Gegenüber seinen Spielern will "Trap" aber weiterhin auf Deutsch mehr oder weniger Klartext reden.

Dass der holprige Saisonstart des VfB Stuttgarts auch mit Trapattonis holpriger Aussprache zusammenhängen könnte, lassen seine Spieler nicht als Ausrede gelten.

Brehme: "Giovanni spricht sehr gutes Deutsch"

"Deutsch kann er vielleicht nicht hundertprozentig, aber wenn es über Fußball und seine Leidenschaft geht, dann kann er es sehr gut", bestätigte VfB-Abwehrmann Ludovic Magnin.

Und Co-Trainer Andreas Brehme, der in äußerster Not auf dem Platz auch mal als Übersetzer einspringt, meinte vor zwei Wochen vielsagend: "Der Giovanni spricht ein sehr, sehr gutes Deutsch. Ich kann das gar nicht mehr hören. Ich glaube, dass einige froh wären, die würden so ein Deutsch sprechen wie er."

Sprachbarriere nicht unüberwindbar

Dass aus der kleinen Sprachbarriere in Stuttgart ein unüberwindbares Hindernis werden könnte, glaubt der ehemalige Italien-Trainer nicht.

Warum beantwortete "Trap" charmant wie eh und je mit einem Augenzwinkern. "In Stuttgart", so der 66-Jährige, "gibt es keinen Thomas Strunz."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

trapattoni anscheinend immer mehr unter druck, im kicker de:

Harte Vorwürfe an Trapattoni

--------------------------------------------------------------------------------

Das Spiel in Saloniki - eine weitere Mission unter der Leitung von Giovanni Trapattoni, die zukunftweisend sein soll. Immer deutlicher wird, dass Trapattoni und seine Co-Trainer im Kreise der Mannschaft nicht mehr den nötigen Respekt genießen. Im Freundeskreis sprechen Spieler von Clownerie, was im Training ablaufe.

--------------------------------------------------------------------------------

Augen zu - und durch?: Giovanni Trapattoni wird von Spielern hart kritisiert.Gestern, Mittwoch, kurz vor 9.30 Uhr, bestieg der VfB-Tross die Maschine nach Thessaloniki. Eine weitere Mission unter der Leitung von Giovanni Trapattoni (66), die zukunftweisend sein soll. Ein Erfolg bei PAOK Saloniki könnte das Weiterkommen im UEFA-Pokal sichern, eine Niederlage wäre fatal. Bei einem Remis würden wieder bohrende Fragen bleiben. Dabei wartet die Gesamtsituation seit Wochen auf eine Klärung.

Immer deutlicher wird, dass Trapattoni und seine Co-Trainer im Kreise der Mannschaft nicht mehr den nötigen Respekt genießen. Im Freundeskreis sprechen Spieler von Clownerie, was im Training ablaufe. Öffentlich will sich niemand zitieren lassen, doch es gibt Geschichten, die die gespannte Stimmung beschreiben.

Taktik: Vor dem UEFA-Cup-Spiel in Rennes (2:0) habe der "Maestro" zwölf Spieler bei der Besprechung an die Tafel gemalt. Er musste von Fernando Meira auf den Fehler hingewiesen werden.

Freizeit: Kürzlich, während der Länderspielpause, erhielten die italienischen Co-Trainer bereits ab Dienstag frei, ehe am folgenden Montag das Training wieder aufgenommen wurde. Offiziell frei war nur von Freitag bis Sonntag. Selbst diese dreitägige Pause in dieser Phase der Saison stieß auf Kritik.

Konzentration: Trapattoni hat Andreas Hinkel im Training mehrfach als Klinsmann bezeichnet, mit Worten wie: "Tiffert, wenn Klinsmann geht, sicherst Du ab." Seitdem wird Hinkel intern immer wieder gefrotzelt: "Klinsmann."

Training: Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer - ein weiterer Vorwurf - würden vernachlässigt. Übungseinheiten von gerade mal 35 bis 45 Minuten seien keine Seltenheit.

Kaderplanung: Dänemarks Nationaltrainer Morten Olsen (56) wirft Trapattoni einen falschen Einsatz von Jesper Grönkjaer (28) vor. In der Zeitung "Jyllands-Posten" sagte er: "Trapattoni hat mit Grönkjaer den falschen Spieler gekauft, wenn er ihn nur als Flügelspieler in einem ausgeprägten 4-4-2-System bringen will." Olsen glaubt, dass der VfB-Neuzugang in einer 4-3-3- Variante als Außenstürmer seine Stärken einbringen kann.

Berufsauffassung: Mindestens einmal wöchentlich wird gegen eigene Nachwuchsteams gespielt. Was einige Profis als Faulheit auslegen, da die Trainer diese Einheiten schon nicht vorbereiten müssen.

Fakt ist, dass es in Stuttgarts Mannschaft brodelt. Die Führung um Erwin Staudt weiß das, will aber wenigstens bis zur Winterpause an Trapattoni festhalten. Vor diesem Hintergrund sind Druck entfachende Äußerungen des Präsidenten ("zweistellige Punktzahl aus den letzten fünf Spielen") und des Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Dieter Hundt ("Eine weitere Zusammenarbeit kann bei anhaltendem Misserfolg nicht aufrechterhalten werden") besser zu verstehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wisst ihr eigentlich was von diesem Carevic, der hat ja Klasse gespielt, als er eingewechselt wurde...aber hab den schon lange ned spielen sehn...vielleicht verletzt?Der könnte gewaltig schwung ins Spiel bringen....aber ich glaub nicht, dass Trap noch lange bleibt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wisst ihr eigentlich was von diesem Carevic, der hat ja Klasse gespielt, als er eingewechselt wurde...aber hab den schon lange ned spielen sehn...vielleicht verletzt?Der könnte gewaltig schwung ins Spiel bringen....aber ich glaub nicht, dass Trap noch lange bleibt!

891595[/snapback]

Wie du siehst, wurde er gestern in der 71.Minute eingewechselt! Ist also wohl nicht (mehr) verletzt!

Die Mannschaft hat Trap wieder mal aus der Klemme geholfen. Wiedermal glücklich! Aber besser glücklich gewinnen, als unglücklich verlieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wie du siehst, wurde er gestern in der 71.Minute eingewechselt! Ist also wohl nicht (mehr) verletzt!

Die Mannschaft hat Trap wieder mal aus der Klemme geholfen. Wiedermal glücklich! Aber besser glücklich gewinnen, als unglücklich verlieren.

892136[/snapback]

dazu ist die mannschaft doch da um ihm seinen arsch zu retten, oder nicht? anscheinend geht es ihnen nicht allzu schlecht unter ihm, sonst könnte man, wenn man wollte den trainer ja schön langsam los werden, mit einer kleinen feinen, wie gestern (und auch schon in einigen spielen davor) unterirdisch spielender leistung.

trapattoni wird wahrscheinlich schon die hälfte seines gehalts an ljuboja überweisen, weil er ihn immer wieder aus dem schlamassel zieht :D

echt komisch finde ich einfach, dass stuttgart letztes jahr doch noch so offensivstark war, aber jez alles vorbei ist. ich kann und will mir das einfach nicht nur mit dem abgang von kuranyi und hleb weismachen lassen, denn mit tomasson (schätze ich persönlich stärker als kuranyi ein) und ljuboja sind ja doch 2 (der eine mehr der andere weniger) gleichwertige ersatzleute gekommen. scheiss catenaccio verfächter trap, ehrlich :nein:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.