Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Dannyo

[Spielerinfo] Nastja Ceh

25 Beiträge in diesem Thema

Wie immer: Diese Spielerinfo ist © by austriansoccerboard.com !

Wenn euch diese Spielerinfo gefällt verlinkt hierher, aber kopiert sie nicht einfach woanders hin ! :)

CLU_Nastja_Ceh.jpg

DATEN

Name: Nastja Ceh

Nationalität: Slowene

Geburtsdatum: 26.Jänner 1978

Alter: 27

Hauptposition: Offensives Mittelfeld

Nebenposition: Zentrales Mittelfeld

Größe: 180cm

Gewicht: 76kg

Momentaner Verein: FK Austria Wien

Bisherige Vereine: FC Brügge, NK Maribor, Olimpija Ljubljana, NK Drava

STÄRKEN UND SCHWÄCHEN

Mit Nastja Ceh gelang der Wiener Austria am 13.Juni 2005 ein Glücksgriff. Der Slowene ist die aktuelle Nummer 10 des slowenischen Nationalteams und auch wenn dieses derzeit ähnlich "in der Kist'n" ist wie das Österreichische, ist Ceh eine löbliche Ausnahme eines durchschnittlichen Nationalteams. Der 27jährige Mittelfeldakteur ist vorallem technisch ausgezeichnet, verfügt über eine tolle Übersicht und, was am Wichtigsten ist, kann auf sehr hohem Tempo hochklassigen Fussball spielen. Ceh macht wenige Fehlpässe, auch in Bedrängnis hat er den Ball gut unter Kontrolle und deckt ihn gut mit seinem Körper ab bzw. spielt auch mal den schnellen, direkten Pass weiter.

Vor dem Tor ist Ceh ebenfalls sehr stark: Er lässt sich ähnlich wie Ivica Vastic zeitweise stark in die Offensive fallen und spielt dann eine Art hängende Spitze. Zudem verfügt Ceh über eine ausgezeichnete Schusstechnik, sowohl aus dem Spiel heraus, als auch bei Freistössen und Eckbällen. Somit ist er sinnvoll als Freistoss- aber auch Elfmeterschütze einzusetzen.

Problematisch könnte für Ceh die Umstellung auf das System der Wiener Austria werden. Während das Kreativspiel des FC Brügge und vorallem des slowenischen Nationalteams komplett auf Ceh eingestellt ist, muss sich der slowenische Spielmacher bei der Austria mit Sicherheit einem weitaus komplexeren System unterordnen. Einerseits könnte es natürlich ein Problem werden, sollte Ceh es brauchen die Primadonna zu spielen, andererseits können sich technisch starke Nebenspieler wie Mila oder Sionko sicher auch gut auf Cehs Leistungen auswirken. In Austrias Mittelfeld sehe ich außerdem auf Dauer ein Problem aufgrund des Überangebots an Linksfüßen (Mila, Vachousek, Ceh, wohl auch Lasnik...), die allesamt Spieler sind, die man eher nicht auf die Bank setzen sollte.

Auch Cehs ausgelassenes Temperament lässt sich nicht verleugnen und so kann es schon einmal vorkommen, dass der Slowene das eine oder andere Frustfoul sprechen lässt, wenn es mal nicht so klappt, wie er es sich vorstellt. Er ist ein sehr impulsiver Spieler, der mit ganzem Herzen dabei ist, allerdings auch ausrasten kann.

DER KARRIERESTART DES NASTJA CEH

Nastja Ceh wurde im Jänner 1978 in Ptuj, Slowenien geboren. Seine ersten fußballerischen Schritte unternahm Ceh beim NK Drava Ptuj, direkt in seiner Heimatstadt, von wo aus er sich im Alter von 15 Jahren für den Traditionsverein Olimpija Ljubljana empfahl. In Laibach hielt es Ceh (ausgesprochen "Tscheh") aber auch nicht sonderlich lang, da er ein lukratives Angebot von NK Maribor vorliegen hatte - damals war Nastja gerademal 18 Jahre alt. Da Ceh in der Reserve von Olimpija überzeugen konnte, wurde er in Marburg auch sofort in den Profikader hochgezogen.

Ceh spielt auf einer Position, auf der man junge Spieler besser in ein bestehendes System einfügen kann, als zum Beispiel Flügelspieler oder Innenverteidiger, da bei ersteren der Aktionsradius für einen unerfahrenen Spieler anfänglich durchaus erdrückend war, bei zweiteren jeder Fehler spielentscheidend sein könnte. Ceh wusste immer, dass er ein typischer "10er" war, wurde dies dann auch Zeit seiner Karriere und so lieferte er in seinen Anfängen bei Maribor gute Spiele als offensiver Mittelfeldspieler in einem 3-5-2 und mit einem unterstützenden Nebenmann (in diesem Fall der routinierte Gregor Zidan). In der Saison 1996/97 brachte es Ceh auf 16 Spiele und 3 Tore, eine Saison später spielte er 33x und traf 1x.

Die Saison 1998/99, Nastjas dritte Saison in Marburg, sollte auch zugleich die letzte Saison seines "Lernprozesses 1.Liga" sein. In dieser Saison brachte er es auf 15 Spiele und einen Treffer, später jedoch setzte sich der Slowene auf der ganzen Linie durch und erkämpfte sich einen unumstößlichen Stammplatz in der ersten Elf von NK Maribor.

DER SPRUNG NACH BELGIEN

Eine Statistik der Saison 1999/2000 zeigt, dass man die slowenische Liga keineswegs überbewerten darf: Der spätere albanische Admirastürmer Kliton Bozgo wurde mit 24 Saisontreffern Torschützenkönig. Ceh spielte in dieser Saison in 19 Spielen, erzielte 5 Tore, davon auch erstmals ein Freistosstreffer. Ceh wurde in dieser Saison mit Maribor Meister, legte Bozgo so manches Tor auf.

Die Saison 2000/01 war schließlich Cehs beste und zugleich letzte Saison bei Maribor, das erneut Meister wurde. Mit auch in Österreich alten Bekannten Spielern wie Martin Pregelj (später Sturm Graz) oder Jovica Vico (später Rapid). Ceh kam inklusive Europacup in 30 Spielen zum Einsatz, erzielte 8 Treffer und sah die erste rote Karte seiner Karriere.

Im Sommer 2001 wagte Ceh schließlich einen Ligensprung, den nicht viele slowenische Spieler zu ihrer Zufriedenheit erledigten: Ceh wechselte ins Ausland zum FC Brügge. Acimovic, Knavs oder Zahovic waren die Vorreiter und Ceh folgte ihnen nach, was seine Karriere abrupt ankurbeln sollte.

VIER JAHRE BELGIEN

In Marburg trug Ceh die Rückennummer 13. Auch was dieses Detail angeht machte der junge Slowene in Belgien genau EINEN Schritt nach vorne, denn in seiner ersten Saison für den FC Brügge lief Ceh mit der Nummer 14 ein. In der Saison 2001/02 "litt" Brügge unter einem Überangebot an Offensivspielern wie Verheyen, Englebert, Ristic, Duarte, Lange, Mendoza, Simic oder Sillah. Auf Anhieb brachte es Ceh nicht zu einem Stammplatz und so spielte er im Laufe seiner ersten Saison in 26 Spielen für den FC Brügge mit, wobei der damalige Edeljoker jedoch ganze 16x eingewechselt wurde. Im Europacup erzielte Ceh einen Treffer beim legendären 7:1-Sieg Brügges über Olympiakos (UEFA-Cup), in der Liga blieb ein Torerfolg vorerst aus. Belgischer Meister wurde Genk, Brügge sicherte sich den Vizemeistertitel.

Im Nationalteam war Ceh jedoch auf dem Vormarsch - in seinem Land waren alle fest davon überzeugt, dass sich der Offensivmann früher oder später in Belgien durchsetzen wird. Am 6.Oktober 2001 bereitete sich Ceh selbst ein eindrucksvolles Debüt im slowenischen Nationalteam, indem er beim 3:0-Sieg über die Färöer Inseln gleich zwei Tore erzielte. Im Laufe der Saison 2001/02 spielte Ceh in weiteren vier Länderspielen, später kam Ceh auch bei der Weltmeisterschaft zum Einsatz, wo er allerdings in seinem zweiten Spiel gegen Paraguay in der 81.Minute vom Platz flog.

In der Saison 2002/03 durfte sich Ceh in Brügge bereits "Stammspieler" nennen, denn inklusive Europacup absolvierte der damals 24jährige Nastja 33 Spiele (7 Einwechslungen) und erzielte dabei 10 Tore. Diesmal wurde Brügge klar Meister und spielte inklusive Nastja Ceh auch in der Champions League, wo man in einer Gruppe mit Shakhtar Donetsk, FC Barcelona und Galatasaray Dritter wurde und später im UEFA-Cup an Stuttgart scheiterte.

Einen weiteren Schritt nach vorne machte Ceh mit dem FC Brügge in der Saison 2003/04, denn Brügge schaffte es im Anschluss an die Champions League bis in die 4.Runde des UEFA-Cups. Aufgrund der großen Belastung und der vielen Spiele wurde in Brügge rotiert und auch wenn Ceh nicht alle möglichen Spiele mitmachte, war er in der Stammelf des belgischen Meisters gesetzt. Insgesamt absolvierte er im Laufe dieser Spielzeit 35 Spiele und erzielte 6 Tore. Mit den zahlreichen Nationalteameinsätzen und Spielen im belgischen Cup, brachte es Ceh in dieser Saison sogar auf 46 Einsätze - er überstand diese Marathonsaison zwar erschöpft, aber unverletzt. Brügge wurde aufgrund der enormen Doppelbelastung allerdings nur Zweiter hinter Anderlecht.

ERSTER KONTAKT MIT ÖSTERREICH UND SCHLIESSLICH DER WECHSEL NACH WIEN

Ziemlich genau ein Jahr nachdem Ceh seine Freundin Sandra ehelichte, kam er erstmals mit der Wiener Austria in Kontakt. Allerdings nicht in Form von Transfergeflüster, sondern indirekt auf dem grünen Rasen. In der UEFA-Cup-Gruppenphase traf der damalige Verein des Slowenen auf seinen Zukünftigen, spielte in Wien durch einen Last-Minute-Ausgleich 1:1. Ceh allerdings sah das Spiel von der Tribüne aus, da er eine Runde zuvor gegen den FC Utrecht die dritte rote Karte seiner Karriere sah, was für einen Spielmacher auch recht unüblich ist...

Inklusive Europacup spielte Ceh in der Saison 2004/05 in 37 Spielen und erzielte dabei starke 15 Tore. Eine neuerliche Steigerung für den Spielmacher: Nastja Ceh löste Gert Verheyen als Standard-Elfmeterschütze des FC Brügge ab, erzielte zwei seiner Tore vom Elfmeterpunkt, zwei weitere aus Freistössen. Bis zum heutigen Tag brachte es Ceh ausserdem auf 32 Länderspiele und 6 Länderspieltore für sein heimatland Slowenien. Den letzten Sieg konnte das slowenische Team allerdings im Oktober 2004, also vor über acht Monaten feiern... damals allerdings triumphalerweise mit einem 1:0 gegen Italien in Laibach.

Ceh trug mittlerweile im Nationalteam, wie auch beim FC Brügge die prestigeträchtige Rückennummer 10...

In der letzten Runde der belgischen Meisterschaft war es Nastja Ceh, der den Titel für "seinen" FC Brügge endgültig entschied. Anderlecht hätte auswärts in Brügge einen hohen Sieg benötigt, kam aber über ein 2:2 nicht hinaus. Beide Treffer für den FC Brügge erzielte ein gewisser Slowene, der damit sein Team zum zweiten Mal zum Meister machte. Nach dem neuerlichen Gewinn der Meisterschaft suchte Ceh jedoch eine neue Herausforderung und wurde mit zwei Angeboten aus Österreich und zahlreichen anderen aus ganz Europa eingedeckt. Viele verschiedene Klubs wollten Cehs Dienste erwerben, die Wahl fiel wohl nicht nur wegen des Geldes, sondern bestimmt auch aufgrund der geografischen Nähe zu seiner Heimat auf Österreich.

Noch am 6.Juni 2005 wurde vermeldet, dass Ceh bis zum Sommer 2007 beim GAK spielen wird. Ein Teil des Deals sollte auf Leihbasis abgewickelt werden, der zweite Teil bestünde aus einer bereits im Voraus gezogenen Kaufoption, munkelte man in den Medien. Diese ungewöhnliche Vertragskonstellation sollte dem nicht sonderlich finanzstarken GAK einige Kosten sparen.

Obwohl Cehs Vertrag beim FC Brügge noch ein Jahr gelaufen wäre, kaufte allerdings plötzlich die Wiener Austria den Slowenen frei und sicherte sich damit einen neuen Spielgestalter. Der GAK konnte mit dem finanziellen Angebot der Austria nicht mehr mitgehen und so spielt der 32fache slowenische Teamspieler und -kapitän bis Juni 2008 in Wien, in Violett. Über die Vertragsmodalitäten wurde beiderseits Stillschweigen vereinbart.

SONSTIGES

Ceh steht bei der berühmten StarFactory, einer Spieleragentur, die unter anderem auch Spieler wie Rabiu Afolabi, Bart Goor, Rune Lange, Markus Kiesenebner, Axel Lawaree oder Tosin Dosunmu unter Vertrag hat. Die Chefberater dieser Agentur sind die in Österreich nicht unbekannten Spielervermittler Jürgen Werner und Didier Frenay. Zudem verfügt über die StarFactory über 5 weitere Kontaktmänner in verschiedenen Ländern, die ebenfalls eine Agentenlizenz besitzen. Auch dieses Detail könnte ein Ansatzpunkt sein, der Cehs Wechsel vom FC Brügge nach Österreich etwas verständlicher machen könnte.

Derzeit (16.6.2005) laboriert Nastja übrigens an einer Grippe und ist bettlegrig. Dennoch wurden heute auch die sportmedizinischen Tests absolviert und sofern alles positiv verlaufen ist, was aufgrund der bisherigen Verletzungsliste (die sehr kurz ist) sehr wahrscheinlich ist, wird er am Montag, den 20.6.2005 ins Training der Wiener Austria einsteigen.

Wenn euch diese Spielerinfo nun ein wenig Geschmack auf Nastja Ceh gemacht hat, könnt ihr euch noch einige Videos des slowenischen Offensivmannes reinziehen:

http://www.nastjaceh.com/Multimedia/video.asp?ID=1 ... spielt mit der URL: Die ID=1 in der URL geht nämlich bis 57. 57 Videos des Slowenen warten also auf euch.

Sämtliche Video-Copyrights liegen bei der offiziellen Homepage von Nastja Ceh.

© by austriansoccerboard.com

Hoffe informiert zu haben ! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

spitze! :)

Auch Cehs ausgelassenes Temperament lässt sich nicht verleugnen und so kann es schon einmal vorkommen, dass der Slowene das eine oder andere Frustfoul sprechen lässt, wenn es mal nicht so klappt, wie er es sich vorstellt. Er ist ein sehr impulsiver Spieler, der mit ganzem Herzen dabei ist, allerdings auch ausrasten kann.

hört sich nach didu an :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Dannyo. Super Spielerinfo.

Bin schon sehr gespannt auf unserern neuen Mann. Endlich wird unsere Offensive durch diesen zentralen Spieler unberechenbarer, und nicht nur auf die Flügel ausgelegt sein. :clap:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bei allem, was ich bisher über ihn gehört habe, kann ich es schon gar nicht mehr erwarten, bis er endlich zum ersten mal im violetten dress aufläuft. wobei ich ein wenig angst habe, dass er vom spielstil her mila zu ähnlich sein könnte und das den eventuell zurückwerfen könnte. beide haben einen begnadeten linken, tendieren zur rolle des spielmachers und dass mila auch ein hervorragender freistossschütze ist wissen ja sogar unsere grünen freunde ;) die spielerinfo ist natürlich wieder mal spitze. FORZA NASTJA!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Lawaree zitert jetzt schon

wie dumm muss man sein? da macht sich einer über unsportliches verhalten lustig und kanns nicht mal richtig schreiben...

hurricane ... jo wie ein wildschwein durch den rechtschreib- und grammatikwald!

weiter so ihr idioten ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wie dumm muss man sein? da macht sich einer über unsportliches verhalten lustig und kanns nicht mal richtig schreiben...

hurricane ... jo wie ein wildschwein durch den rechtschreib- und grammatikwald!

weiter so ihr idioten ...

Oh nein, er hat ein t vergessen.

Welch unverzeihlicher Fauxpas.

DEUTSCHKURSE FÜR AUSTRIA FANS.

Wer hier der wahre Idiot im Fred ist, soll jeder für sich selbst entscheiden :winke:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wie dumm muss man sein? da macht sich einer über unsportliches verhalten lustig und kanns nicht mal richtig schreiben...

hurricane ... jo wie ein wildschwein durch den rechtschreib- und grammatikwald!

weiter so ihr idioten ...

wieso greifst du mich persönlich an und schimpfst dann "ihr idioten"?

ist schön, dass du mich so wichtigt nimmst und ich gleich mehrere persönlichkeiten hab, aber dem ist leider nicht so. ich bin ja nicht so ein schizo wie du ;)

übrigens selber idiot :busserl:

und diese aktion untersütze ich mit 100%:

DEUTSCHKURS FÜR AUSTRIAFANS :=

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lawaree sollte sich das gut durchlesen das er nicht wieder wem falschen provoziert.
hört sich nach didu an
Der Lawaree zitert jetzt schon

melde gehorsamst, 3 idioten gefunden!

versteh euch echt nicht, wie könnt ihr nur stolz auf die aktion sein oder dem rapidler die aktion anhängen?

seid doch lieber stolz drauf, dass der didulica, wenn ers schafft geistig voll da zu sein, der mit abstand beste tormann der liga ist?

kann mich nur wiederholen, alles idioten unabhängig von der anzahl vergessener t's.

eigentlich wollt ich ja nichts zu dem thema schreiben, aber ihr bekommt einen echt sehr guten mittelfeldspieler. dann liest einer, dass der temperament hat. der nächste verbindet das locker lässig mit didulica's brutalofoul.

solche gedankengänge sind idiotisch und wenn dann bestimmte idioten (wiederhols gerne), wie der herr hurricane, ihr gesamtes hirnschmalz für folgenden einzeiligen beitrag verbraten müssen und dann diesen nicht fehlerfrei hinbekommen, da denk ich mir doch einfach: der ist ein idiot (gern geschehen!)

Der Lawaree zitert jetzt schon

:nervoes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
versteh euch echt nicht, wie könnt ihr nur stolz auf die aktion sein oder dem rapidler die aktion anhängen?

Dass einige Rapidler die gequoteten Sätze etwas zu ernst nehmen ist nicht möglich, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

na zum glück haben wir ja dich den retter der blauäugigen belgier :laugh:. einer der für recht, anstand und benehmen einsteht, aber in seinem posting gleich mal alle idioten schimpft. ziemlich sinnlos mit dir zu diskutieren :finger:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dass einige Rapidler die gequoteten Sätze etwas zu ernst nehmen ist nicht möglich, oder?

bin ungefähr so viel RapidFan wie ihr hier nur mal zur Information.

na zum glück haben wir ja dich den retter der blauäugigen belgier . einer der für recht, anstand und benehmen einsteht, aber in seinem posting gleich mal alle idioten schimpft. ziemlich sinnlos mit dir zu diskutieren 

soll ich jetzt aus den letzten 20-40 threads alle beiträge zitieren, die idiotisch sind?

wär wohl eine lebensaufgabe.

und du hast recht, solang du nicht einsiehst, dass dein Beitrag idiotisch war, wirst ein idiot bleiben. da gibz nichts zu diskutieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bin ungefähr so viel RapidFan wie ihr hier nur mal zur Information.

Oh, pardon. :holy: Modus würde jetzt von "Gutmenschen" sprechen... aber dass du als Ried-Fan das etwas zu ernst nimmst, ist nicht möglich, oder? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • FK Austria
  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.