Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
DaniLu

Italiener drohen mit Klage

53 Beiträge in diesem Thema

Annullierung gefordert

"Was in Schladming geschehen ist, ist einfach unannehmbar."

  Der italienische Skiverband wird gegen die Zeitkorrektur in der Jury-Sitzung beim Weltcup-Slalom der Herren am Dienstagabend in Schladming Einspruch erheben.

"Wir haben beim Internationalen Skiverband Klage eingereicht und die Annullierung des Slaloms gefordert. Was in Schladming geschehen ist, ist einfach unannehmbar", betonte Flavio Roda, italienischer Herren-Teamchef, nach Angaben der römischen Tageszeitung "Il Messaggero".

Laut FIS-Generalsekretärin Sarah Lewis wird sich die FIS-Berufungskommission während der Weltmeisterschaften im italienischen Bormio (28. Januar bis 13. Februar) mit dem Fall befassen.

Roccas Zeit korrigiert

Weil im ersten Durchgang von Giorgio Rocca die Zeitnahme zu früh ausgelöst worden war, wurde die Zeit des Italieners um fünf Zehntel von 51,11 auf 51,61 Sekunden korrigiert, er blieb aber in Führung. Der Grund für diese Panne ist noch unklar. Ein erster italienischer Protest gegen Roccas neue Zeit blieb erfolglos.

"Unerträglich"

Wütend ist auch der Präsident des italienischen Skiverbands, Gaetano Coppi. "Auf dem Spiel steht die Glaubwürdigkeit des Skisports. Österreich ist die führende Nation in diesem Sport, doch was am Dienstag geschehen ist, ist unerträglich", betonte Coppi.

Er warnte vor wirtschaftlichen Interessen, die ihren Schatten auf den Skisport werfen. "Im vergangenen Jahr ist Rainer Schönfelder positiv getestet worden, der Österreichische Skiverband hat aber keine Maßnahmen ergriffen. Bei Hans Knauß wurde Ende 2004 Nandrolon gefunden", kritisierte Coppi.

"Österreicher sind wie eine Mafia"

Inzwischen entschuldigte sich Rocca wegen seines Wutausbruchs nach dem Slalom, ohne aber mit einem weiteren Seitenhieb zu sparen.

"Vielleicht habe ich übertrieben mit meinen Attacken auf die Österreicher. In Wahrheit war ich wegen meines Fehlers verärgert, der mich den Sieg gekostet hat. Ich habe aber im Grunde nichts Komisches gesagt. Im alpinen Skisport zählt man fast gar nichts, wenn man kein Österreicher ist. Die Österreicher haben die Macht, sie sind wie eine Mafia", betonte Rocca nach Angaben der römischen Tageszeitung "La Repubblica".

orf.at

Es wurde von jedem die Zeit korrigiert, warum die Aufregung so groß ist, ist mir unverständlich. Rocca ist ja ausgeschieden im 2. Durchgang 8P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ÖFB Mafia, FIS Mafia, ChickenMcnuggets Mafia. Skandal!

Nochdazu, wo auch Prangers Zeit korrigiert wurde und bei Schönfelder es kurzfristig gar keine Zeit gab.

Lauter Stronzos bei der FIS.

Nur schön heiße Luft fabrizieren vor der Heim WM... sonst gar nix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wünsch dem Rocca das es ihm bei der WM mit zwei Sekunden Vorsprung beim letzten Tor raushaut....so eine miese Aussage ist wohl einzigartig im Skizirkus.

Und da er ja den ÖSV indirekt, wenn nicht sogar direkt bezichtigt hat, betrogen zu haben, sollte man eine Gegenklage erwägen....

bearbeitet von Schladi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Typisch Italiener halt.

Null Charakter, Schreierei weg nix.

Der Rocca soll sich lieber aufs Durchkommen konzentrieren.

Und wenn a Italierner von Mafia-Methoden redet, is das e nur mehr lächerlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich verstehe diese reaktion!

die östereicher würden es wohl auch so machen.

so etwas darf einfach nicht passieren.

wird aber eh nichts rauskommen dabei, was für die schimacht österreich ja nicht schlecht ist.

bearbeitet von teampilot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

stimme meinen Vorpostern zu!

Ich könnt mich so über Rocca und Co. aufregen ****************

um nix besser ist Palander oder Larsson und Andere alles dreckige Verlierer, die meist erst druch öster. Hilfe das geworden sind, was sie sind!

Wahrscheinlich gewinnt da Rocca bei der WM mit 5 Sek. Vorsprung oh, so ein Zufall! :raunz: und überhaupt die Italiener ist sowieso die größte mafia da hat der FIat Konzern ned mal eine Chanche :D

wahhhh zum kotzen :raunz::angry::mad::red::schluchz2::redangry:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was hat eigentlich der Pallander gesagt?

Er zickt auch gerne herum:

Empfehle dazu folgenden Artikel

@teampilot, es ist jedem sein gutes Recht zu protestieren bis ihm es ihm die Haare kräuselt. Aber wie immer macht der Ton die Musik.

bearbeitet von Corrado

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wird schon stimmen was der kalle gesagt hat.

fakt ist, daß sich österreich gerne profiliert. und der schisport ist die einzige möglichkeit dies zu tun.

und es ist sein gutes recht nach österreich zu ziehen, wenn es sein beruf erfordert. wir aben die besten trainingsmöglichkeiten. nur um etwaigenkommentaren entgegenzuwirken.

auch wenn die trainer in der öffentlichkeit nett und symathisch wirken, kann ich mir sehr gut vorstellen, daß sie zu den anderen eher überheblich und affektiert sind.

ich kenne das vom tennis.

die trainer von den wenigen talenten sind privat auch oft die größten wichtigtuer und ungustln, auch wenn es in den interviews ganz und gar nicht so rüberkommt.

die qualität muß stimmen, alles andere ist nur eine draufgabe.

zwar eine, wie ich meine wichtige, aber in keinster weise essenzielle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zusammenfassend ist also zu sagen, dass die ÖSV- Trainer und Funktionäre vertrottelte Mafiabosse sind  :D

Der Neid is a Hund...

Gioooorgio küss diesen Ring.... Der ÖSV Pate.

Er hat es nicht getan und das hat er nun davon :betrunken:

Jetzt bekommt er Betonschucherln und zwe Zierleisten als Fahrmittel

bearbeitet von Corrado

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jungs sehen wir das mal objektiver. Was glaubst, warum die Österreicher den anderen Nationen helfen??? Damit die Skifirmen dort große Umsätze machen können nix anderes ist dahinter.

Der Slalom von Schladming ist ein Skandal und zeigt, dass der ÖSV im Skisport genauso eine Macht besitzt wie Ferrari bei der FIA und das stinkt eben. Die Großkotzigkeit der Österreicher im Skisport ist nicht mehr zu überbieten und es wäre echt an der Zeit, dass bei der WM wohl alles mal schiefgeht.

Wir würden genausojammern aber ich weiß, auf die Italiener hauen wir gerne hin. Klar schreien die Italiener mehr wie wir, aber sie lassen sich eben nicht alles bieten. Sagt mir ein Beispiel wo wir so benachteiligt wurden in Italien?? In diesem Fall ist eine Klage gerechtfertigt und die anderen sind keinesfalls schlechte Verlierer.

Der Doper Schönfelder darf nach wie vor fahren, wenn das einer aus Kanada usw machen würde, dann hätte er eine Klage am Hals und wäre gesperrt. Aber wir Österreicher spielen immer so brav die Unschuldigen anstatt uns zur Wahrheit zu bekennen.

Bedenket, die Sache im Dritten Reich wird nur den Deutschen angehängt, dabei waren wir genauso beteiligt an diesem Dilemma. Nur wird bei uns halt vieles totgeschwiegen und Dollfuss der Massenmörder eben noch verehrt. Verkehrtes Österreich...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.