Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
thedragonlord

Assion droht mit Tribüne

12 Beiträge in diesem Thema

Nach nur drei Runden in der Bundesliga ist die Stimmung bei Austria Salzburg alles andere als harmonisch. Das liegt zum einen daran, dass noch kein Saisonsieg gelungen ist, zum anderen ist die Chemie zwischen Sport-Manager Peter Assion und einem Großteil der Spieler seit längerer Zeit gestört. "Positive Kritik ja, aber von dem ewigen Gemeckere und Gemotze hab ich jetzt endgültig die Nase voll. Ich will positiv denkende Spieler auf dem Platz. Wer das nicht akzeptiert, der sitzt bereits im nächsten Spiel auf der Tribüne. Ich werde ab sofort keine Rücksicht mehr auf Namen nehmen", meinte Assion und wurde auch deutlich. Eine Angriffsformation wie am vergangenen Samstag im Westderby mit Heimo Pfeifenberger und Goran Tomic wird es sicher nicht mehr geben. Disziplin, Ordnung, Respekt und Akzeptanz, das fordert Assion in Zukunft von seinen Spielern. Wird der smarte Deutsche also zum Peitschenknaller? "Ich gehe jetzt meinen Weg, den ich für richtig halte. Wer nicht mitzieht, der wird die harte Seite von mir kennenlernen", betonte Assion am Montag bevor er eine Unterredung mit Klubchef Rudolf Quehenberger hatte. Der Team-Manager wird auch auf den Tisch hauen müssen, denn die Undiszipliniertheiten haben in den vergangenen Wochen das erträgliche Maß überschritten. Öffentliche Trainerkritik darf sich Assion nicht länger bieten lassen. Er muss endlich aufräumen, ansonsten wird er das gleiche Schicksal erleiden wie seine Vorgänger Lars Söndergaard und Walter Hörmann, die den Machtkampf mit den Profis verloren.

© SN

Was wird er wohl wirklich für Maßnahmen setzen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Mannschaft scheint mir verunsichert und hat noch nicht ihr Leistungspotential abgerufen. Ob es Assions Schuld ist, oder ob interne Querelen Schuld an der Misere sind, wage ich nicht zu behaupten.

Auf jeden Fall müssen gegen Bregenz und Admira 2 Siege her, sonst brennt der Hut. Wir sollten noch einen Torjäger holen, aber Kastner und Krimbacher müssen trotzdem ihre Einsätze erhalten. Man muss sie behutsam aufbauen. Heimo war mal mein Lieblingsspieler, aber auf ihn allein zu bauen mit seinen 37 Lenzen, der die halbe Saison verletzungsbedingt fehlen wird, könnte sich als fatal erweisen. Heimo sollte in Würde als Notnagel auf der Bank Platz nehmen, und nicht Assion mit seinem vielleicht falschem Ehrgeiz "ansägen".

Wenn ihm Salzburg am Herzen liegt, sollte man die beste Lösung für den Verein finden und ihn in den Betreuerstab einbauen.

Tomic und Schriebl sind schon vorige Saison eine Enttäuschung gewesen, ich kann nicht glauben, dass die beiden uns weiterhelfen..... Eine Trennung wäre mM die beste Lösung für alle Beteiligten.

Und was ist mit Eder los? Mangelt es noch an Fitness?

Suazo muss man klar machen, dass er mit diesem Verhalten zwar Emotionen für den Verein zeigt, aber als Führungsspieler sollte er sein Temprament doch etwas zügeln.

Wenn wir weiter ohne Stürmer dahinwursteln, könnte es verdammt eng werden.

Eine Leihvariante mit Kaufoption bezügl. Naumoski wäre eine Überlegung wert.....

bearbeitet von soeren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wär doch toll. Ab mit Heimo, Winki und Pichorner auf die Tribüne. Solche Wansinskicker sind sie ja nicht (mehr), als dass wir uns das nicht leisten dürften.

Die Herren schaffen es ja seit einiger Zeit, Unruhe in den Verein zu bringen.

Die Idee mit Naumoski gefällt mir nicht so schlecht, hat mir live immer gut gefallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zu Naumoski - gute Lösung - angeblich würde er ja auf den Knieen nach Salzburg rutschen - den beim GAK ist er nicht gerade die Nr. 1 :support:

Auch im Gespräch steht ein gewisser Robert o'Brown aus Panama, der zurzeit von der Austria getestet wird ( laut ATV+ - Interview mit Assion ), man siehts sich den Spieler diese Woche noch in Ruhe an, ob er verpflichtet wird hängt wahrscheinlich stark vom Geld ab - er ist angeblich nicht so billig zu haben

@ Insidaz - wer etwas genaueres über o'Brown weiß - bitte POSTEN :winke:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

naumosky hat öffentlich erklärt alles in österreich gewonnen zu haben und deshalb nicht mehr hier spielen zu wollen, da er mit 20 jahren in eine neue bessere liga wechseln will! d.h. keine chance auf naumosky!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nun gut, bessere liga hin oder her, der gute namouski wird, falls er keinen platz in einer "besseren" liga bekommt, wohl oder übel die ganze saison auf der bank verbringen müssen, wenn er nicht ein angebot aus salzburg annimmt... oder wenn ihm sonst wer aus österreich haben will... denn vom zuschauen wird er ned besser, und irgendwann wird sich für den typen dann keiner mehr interessieren..

in sbg hätte er sicher mehr möglichkeiten zu spielen :clap:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

lieber kastner, öbster, krimbacher spielen lassen... als einem ausländischen durchschnitts stürmer, der nicht trifft wie julliano & cie.......

naumoski. nein danke. :glubsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Einigkeit statt Zwietracht

Ende des Machtkampfes. Peter Assion und Heimo Pfeifenberger schlossen Frieden. Laessig musste nach Schlag auf Oberschenkel das Training beenden.

Salzburg (SN-winkl). Der Machtkampf zwischen Salzburgs Trainer Peter Assion und Salzburgs Jahrhundertspieler Heimo Pfeifenberger scheint beendet. Zumindest vorerst. Peter Assion, Heimo Pfeifenberger und Rudi Quehenberger haben am Dienstagabend nach einem langen Gespräch entschieden: "Wir wollen wieder an einem Strang ziehen." Salzburgs Klubchef hatte auf diese friedliche Lösung gedrängt. Zugeständnisse wurden aber nicht gemacht. Das bedeutet: Heimo Pfeifenberger spielt, wenn der Trainer das für richtig hält. Darf er nicht spielen, dann hat der Oldie die Entscheidungen seines Chefs kommentarlos hinzunehmen.

"Pfeifenberger ist ein Spieler wie jeder andere." Peter Assion geht davon aus, dass nun alle Unklarheiten beseitigt sind. Wie lange der Burgfrieden halten wird, ist dennoch ungewiss. Denn Pfeifenberger hatte Assion schon mehrmals Loyalität versichert, aber dann dennoch immer wieder verbale Giftpfeile in Richtung Trainer abgeschossen. Wie auch immer. Entscheidend werden die nächsten Spiele sein. Gewinnt Salzburg, dann wird auch Pfeifenbergers Kritik am Trainer verstummen. Ist das nicht der Fall, werden die Assion-Kritiker wieder für Missstimmung sorgen.

Nächster Gegner der Salzburger ist am kommenden Samstag Rapid Wien. Und die Violetten haben - wie es so schön heißt - nichts zu verlieren. Das stimmt jedoch nicht ganz. Ein Debakel gegen die Grünweißen wäre auch für den violetten Außenseiter eine Blamage. Aber daran denkt im Salzburger Lager ohnehin niemand. Denn die Abwehr der Violetten ist ein Bollwerk. Laessig und Co. haben in drei Partien zwar nur ein Tor erzielt, aber auch nur zwei Treffer kassiert.

Frei von Sorgen sind die Salzburger vor der Partie in Hütteldorf aber nicht. Heiko Laessig musste gestern nach einem Schlag auf den Oberschenkel das Training abbrechen. Fällt Salzburgs Bester gegen den Rekordmeister aus, wird Paul Scharner dessen Rolle in der Abwehr übernehmen. Daniel Kastner hat hingegen wieder das Training aufgenommen.

Trainer Peter Assion plagt vor dem Rapid-Spiel einmal mehr die Frage: Wer wird stürmen? In Frage kommen Goran Tomic, Alexander Schriebl, Daniel Kastner, Mario Krimbacher und Heimo Pfeifenberger. Tomic scheint gesetzt. Spielt Assion wie in Graz gegen den GAK nur mit einer Spitze, müssen vier der fünf Angreifer auf der Bank bzw. auf der Tribüne Platz nehmen.

© SN/APA.

Tja, sooo große Taten sind bis jetzt nicht gefolgt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
lieber kastner, öbster, krimbacher spielen lassen... als einem ausländischen durchschnitts stürmer, der nicht trifft wie julliano & cie.......

naumoski. nein danke. :glubsch:

Natürlich sollen die jungen ihre Einsätze bekommen, aber dennoch BRAUCHEN wir einen echten Stürmer, der auch die nötigen Tore macht. Wie in einem anderen Thread schon ganz richtig gesagt "Wir brauchen einen guten Mittelstürmer, neben dem unsere jungen, wilden heran reifen können"...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zu Naumoski - gute Lösung - angeblich würde er ja auf den Knieen nach Salzburg rutschen - den beim GAK ist er nicht gerade die Nr. 1 :support:

Trainiert bei den Amateuren, spielt dort aber nicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
lieber kastner, öbster, krimbacher spielen lassen... als einem ausländischen durchschnitts stürmer, der nicht trifft wie julliano & cie.......

naumoski. nein danke. :glubsch:

roman, nimm mal deine "jugendliche brille" ab und sieh ein, das naumoski das beste wäre was uns passieren könnte ... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.