Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
IL_Phenomeno

Rapid - Austria

89 Beiträge in diesem Thema

Eingefügtes Bild

SK RAPID WIEN

gegen

FK AUSTRIA MEMPHIS MAGNA


Spieltermin: Sonntag, 09.03.2003 16:30
Schiedsrichter: Brugger

verletzt: keiner
gesperrt: Flögel
bei der nächsten Karte gesperrt: Ratajczyk, Panis

die letzten Begegnungen: 1:1 (H), 2:1 (A)

Bei Rapid ist Wallner fürs Derby gesperrt. Julio Cesar und Rothbauer werden höchstwahrscheinlich fit, beide haben schon letzte Woche wieder mittrainiert.
Wieviele Veilchen werden auf der Ost stehen? Wie wird Daum aufstellen? Wer wird Flögel "ersetzen"?
Alle Tipps, mögliche Aufstellungen, Berichte, usw hier rein!

ich kann nicht dabei sein, da mein Trainer aus irgendwelchen dubiosen Gründen nächsten Sonntag ein unnötiges Freundschaftsspiel angesetzt hat Eingefügtes Bild bearbeitet von IL_Phenomeno

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich fang mal gleich mit der Aufstellung an die ich am Sonntag "sehen" (dank an meinen Trainer :raunz: ) will:

Rushfeldt

Kvisvik - Janocko - Helstad

Wagner - Hasek

Dheedene - Ratajczyk - Julio Cesar - Scharner

Mandl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Rushfeldt

Kvisvik - Janocko - Helstad

Wagner - Hasek

Dheedene - Ratajczyk - Julio Cesar - Scharner

Mandl

So und ned anders.

Djalminha auf die Bank er muss mehr zeigen wenn er unser Spielmacher sein will. Gilewicz ist auch noch nicht der alte und ich denke Helstad ist sowieso der bessere Kicker (Gute Technik + Ruhe vorm Tor mMn unser bester Stürmer)

Kvisvik muss spielen. Er bringt sicher etwas Spielkultur rein. Und für Rushfeldt sind seine Flanken sicher ein Vorteil.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Aufstellung

Rushfeldt

Helstad (Gilewicz) - Janocko - Wagner - Scharner

Flögel

Dheedene - Ratajczyk - Hiden (Pircher) - Dospel

Mandl

Flögel ist gesperrt !

Meine Aufstellung wäre:

Rushfeldt

Kahramann (Helstadt) - Janocko - Gilewicz

Wagner - Hasek

Dheedene - Ratajczyk - Julio Cesar - Scharner

Mandl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Aufstellung wäre diese:

Mandl

Akoto - Hiden - Ratajczyk - Dheedene

Scharner - Wagner

Helstad - Janocko - Kvisvik

Rushfeldt

Djalma sitzt am Flughafen Wien/Schwechat, wartend auf einen Flug nach Rio de Janeiro.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wiener Derby mit 420 PS

232. Auflage von Rapid – Austria. Was den Reisekomfort angeht, stehen Rapid und Austria auf einem Level. Doch da hören die Gemeinsamkeiten auch schon auf. Wie nicht zuletzt der Vergleich der Nachwuchs-hoffnungen Andreas Ivanschitz und Roland Linz beweist.

Am Donnerstag vergangener Woche betrieben die Wiener Klubs Austria und Rapid Image-Pflege. Während sich Christoph Daum in feinem Zwirn auf dem Weg zum Opernball machte, stand Pepi Hickersberger im Trainingsanzug auf dem Parkplatz am Hanappi-Stadion und erklärte die Vorzüge des neuen Mannschaftsbusses. Der Weltmann und der Arbeiter.

Zumindest was den Bus angeht, stehen sie nun auf einer Stufe. In ungewohnter Einigkeit haben sich beide Teams in der Winterpause entschlossen, sich einen neuen fahrbaren Untersatz zu leisten. Und sich dabei – trotz finanzieller Diskrepanz – für das genau gleiche Volvo-Modell entschieden. „Na wunderbar”, grinst Hickersberger, „bei den PS haben wir gleichgezogen. Jetzt fehlen uns ja nur noch die 21 Punkte auf die Austria.”

Also gilt es, am Sonntag im 232. direkten Duell den Rückstand zu verkürzen und die positive Bilanz von 103:79 Siegen weiter auszubauen. Und vor allem die sechs Spiele währende Sieglosigkeit im Derby zu beenden, um im neuen Bus zu neuen Ufern (sprich: internationaler Fußball) aufbrechen zu können.

Dabei geht vor allem Teamluft-Schnupperer Andreas Ivanschitz hoch motiviert in die Partie. Zum einen, weil er noch nie in den Genuss eines Derby-Sieges kam, zum anderen, weil er seit Sonntag die Chance hat, Teamchef Hans Krankl beim Trainingslager in Coverciano von seinen Fähigkeiten zu überzeugen. „Es wird Zeit, dass er ins Team kommt, das Potenzial dazu hat er”, meint Hickersberger, der dem 19-Jährigen die Rolle des Motors durchaus zutraut.

Für den jungen Burgenländer ist diese Woche also eine sehr bewegende. Auf das Trainingslager „freue ich mich riesig”, der Vergleich mit der Austria „ist auf jeden Fall immer ein Highlight des Jahres”. Bleibt für ihn zu hoffen, dass er mit seiner neuen Rolle (von der Mitte auf die linke Seite) im Rapid-Mittelfeld gut zurechtkommt und dadurch nicht ins Stottern gerät.

Wie das fünfte Rad am Bus muss sich dagegen Andreas Herzog vorkommen. Zwar versuchen alle Beteiligten, die Nicht-Team-Einladung des (Ex-?)Kapitäns herunterzuspielen. Aber der Symbolwert der Entscheidung, dem jungen Ivanschitz den Vorzug zu geben, ist nicht zu übersehen. Wobei Hickersberger von einem Generationswechsel nichts wissen will. „Der Andi (Herzog) muss jetzt beweisen, dass es ohne ihn nicht geht. Das gilt für’s Team wie für Rapid.” Da bietet sich das Derby als exzellente Gelegenheit.

Eine Aussage, die Roland Linz von seinem Trainer Daum gerne hören würde. Allein, ihm fehlt die Chance, sich zu beweisen. Unter dem Deutschen kam er in elf Partien auf zwei Einsätze mit einer Gesamtlänge von 51 Minuten. Kritiker meinen, einen Spieler seiner Qualität auf der Bank oder Tribüne versauern zu lassen sei so, als ob man mit einem Reisebus zum Billa um die Ecke fahren würde. „Ich verstehe den Trainer. Wir sind erfolgreich, also gibt es keinen Grund, etwas zu ändern”, zeigt sich Linz (Vertrag bis 2006) überraschend verständnisvoll. Gibt sich aber auch kämpferisch: „Austria ist der beste Verein in Österreich. Ich will mich hier durchbeißen.”

Mit dem Derby verbindet Linz durchaus positive Erinnerungen. Beim 1:1 im Horr-Stadion (am 7. August) erzielte der 21-Jährige die Führung für die Austria, eines seiner drei Saisontore. Doch damals war Walter Schachner noch Trainer, unter dem Linz alle zwölf Saisonspiele bestritt. Heute widerfährt ihm das gleiche Schicksal wie dem alten Mannschaftsbus – er wird einfach ausrangiert. Nicht nur bei der Austria, sondern auch im Team, wo er vom A-Kader in die U21 zurückgestuft wurde. Eine Wende ausgerechnet beim Wiener Derby scheint eher unwahrscheinlich.

Fest steht vor dem zweiten Derby im Hanappi neu also nur eins: Die kurze Rückfahrt nach Favoriten wird im Champions League reifen Bus (420 PS, DVD- und Satelliten-Anlage, Schlafsessel…) sehr komfortabel. Wie sagte Christoph Daum? „Fußball-Profis sind wie sensible Rennpferde. Die kann man auch nicht in jeder Karre transportieren.” Jetzt dürfen sich die Herren Profis auf dem Platz nur nicht vergaloppieren... Markus Geisler

Derby-Bilanz: 231 Spiele, 103 Rapid-Siege, 49 Remis, 79 Austria-Siege, 463:369 Tore.

- www.sportzeitung.at -

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Djalma sitzt am Flughafen Wien/Schwechat, wartend auf einen Flug nach Rio de Janeiro.

Ich glaub du sprichst hier nicht nur mir aus der Seele - so etwas lustloses braucht kein Mensch - ein Genieblitz pro Match ist für einen Mann seiner Klasse schlicht und ergreifend inakzeptabel...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach so, und das abscherzerln und die fehlpasses vom Herrn Michael "Badkick in Reinkultur" Wagner sind akzeptabel ? Und der Dospel, der schon die 1000 Flanke hinters Tor haut und hinten Stellungsfehler um Stellungsfehler begeht ist natürlich auch akzeptabel ?

Djalminha hat nicht das gebracht in den ersten beiden Runden was man sich von ihm erwarten muss, trotzdem war er nicht so schlecht wie hier einige meinen, und wen er sich eine nachdenkpause verdient hätte dann aber einige andere herren genauso (angefangen vom wagner, der soll einmal ein bisserl internationalen fussball schauen . bin gespannt ob er dort nur einen fussballer sieht der genauso oft den alibipass auf 2 meter macht wie er)

Einen Fussballer wie Djalminha in einem Derby nicht zu bringen wäre ein Verbrechen, so blöd ist kein Trainer der Welt . Und im Derby, wenns wirklich um etwas geht wird man einen bisserl anderen Djalminha sehen (von der Einstellung her) . Ausserdem war Djalma in der Vorbereitung in Spanien und der Türkei überragend, auch er kann man in Ö. 2 schwächere Partien haben, vielleicht hat er Probleme mit dem Klima . Die Norweger wurden im Sommer bei der Hitze ja auch in Schutz genommen .

Im Derby wenns drauf ankommt wird sich die Mannschaft anders präsentieren als zuhause gegen Salzburg, da ist schon andere Konzentration und Agressivität vorhanden . Da müssen einfach die besten Kicker spielen, und djalminha ist mit janocko eben der beste .

Djalminha soll aufspielen wenns drauf ankommt, das muss er jetzt im Derby beweisen ! Da muss er uns zum Sieg führen :clap:

Einzig logische Aufstellung fürs Derby:

Mandl

Scharner - Julio Cesar (Hiden) - Ratajczyk - Dheedene

Hasek - Wagner

Helstad - Djalminha - Janocko

Rushfeldt

Cesar statt Hiden wenn er fit ist, Helstad statt Gilewicz da der Helstad rechts mehr Zug nach vorne hat und defensiv auch die Seite besser zu machen kann . Ausserdem hat er im letzten Derby getroffen :D

@capuero

Besser ein Genieblitz als gar kein Genieblitz oder lauter Fehlpasses ...

In anderen Ländern wären sie verdammt stolz das ein Mann wie Djalminha den Dress ihres Klubs trägt, da würde er auf Händen getragen werden egal was er kickt (ausser er macht ganz und gar nichts, das kann man ihm aber wirklich nicht vorwerfen), wenn er so wie bei uns in 2 Spielen bei 3 Toren die Beine im Spiel hat wird er sowieso als Gott verehrt .

Und was passiert hier, hier wird wiedermal genörgelt . Über die Spielqualität trotz 16 Punkte Vorsprung, über Djalminha, über Daums Aussagen, über die, über jenes .... usw. !

Leute aufwache, Djalminha kennt man auf der ganzen Welt, ein Fussballgott, seit ihr nicht stolz das ihr später mal sagen könnt: ja, dieser Fussballer hat bei uns gespielt !

Wieso soll der auf der Bank sitzen bitteschön, selbst wenn er sapzierengeht, er hat immer geniale aktionen dabei die man sonst nie und nimmer in Österreich sieht !

Leute wie Wagner oder Kahraman kann ich noch mein ganzes Leben lang bei Austria "bewundern", wer weiß wie oft wir noch einen Kicker von der Klasse und vom Status eines Djalminhas in Violett sehen, drum ist die Forderung Djalma auf die Bank eigentlich mehr als :mad: , typisch österreichisch und einfach nur überflüssig ! er Djalma bringt alleine mit seiner Anwesenheit einen Hauch der großen Fussballwelt zur Austria .

1000% pro Djalminha !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In anderen Ländern wären sie verdammt stolz das ein Mann wie Djalminha den Dress ihres Klubs trägt, da würde er auf Händen getragen werden egal was er kickt (ausser er macht ganz und gar nichts, das kann man ihm aber wirklich nicht vorwerfen), wenn er so wie bei uns in 2 Spielen bei 3 Toren die Beine im Spiel hat wird er sowieso als Gott verehrt .

wenn der so in Spanien spielt wie bei uns, dann sitzt er schneller auf der Tribüne, als du Klassekicker sagen kansnt.

Leute aufwache, Djalminha kennt man auf der ganzen Welt, ein Fussballgott, seit ihr nicht stolz das ihr später mal sagen könnt: ja, dieser Fussballer hat bei uns gespielt !

Wieso soll der auf der Bank sitzen bitteschön, selbst wenn er sapzierengeht, er hat immer geniale aktionen dabei die man sonst nie und nimmer in Österreich sieht !

nur weil er Djalminha heißt, is das noch lang kein grund ihn nicht einmal draussen zu lassen wenn er weiter so

lustlos spielt. da hab ich lieber einen Spieler wie Janocko, der nicht so "zaubert" wie der Herr Brasilianer, aber dafür 10x effektiver ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach so, und das abscherzerln und die fehlpasses vom Herrn Michael "Badkick in Reinkultur" Wagner sind akzeptabel ? Und der Dospel, der schon die 1000 Flanke hinters Tor haut und hinten Stellungsfehler um Stellungsfehler begeht ist natürlich auch akzeptabel ?

Du kannst das so nicht vergleichen! Schau dir mal die ganze Vorgeschichte um Djalminha an (dass Schachner ihn nicht wollte war sicherlich auch ein Grund), seinen Vertrag und dann den von einem Dospel!

Djalminha hat nicht das gebracht in den ersten beiden Runden was man sich von ihm erwarten muss, trotzdem war er nicht so schlecht wie hier einige meinen

Ein Kahraman oder der von dir oben angesprochene Badkicker Wagner haben auch "nicht die Leistung gebracht die man sich erwarten muss, aber sooo schlecht war er auch nicht"... das ist doch kein Argument so einen schweinsteuren Spieler! Wenn er soviel kostet bzw. verdient wie wahrscheinlich ein Hopfer, Hiden, Dospel und Rothbauer zusammen, dann MUSS man einfach etwas fordern können.

vielleicht hat er Probleme mit dem Klima . Die Norweger wurden im Sommer bei der Hitze ja auch in Schutz genommen .

Das habe ich persönlich weder bei den Norwegern gelten lassen noch lasse ich das bei den Brasilianern gelten. Wo kommen wir denn da hin? Das nächste mal Verträge aufsetzen wo sie nur spielen und verdienen wenn es mehr als 20 Grad hat. :lol::betrunken:

Djalminha soll aufspielen wenns drauf ankommt, das muss er jetzt im Derby beweisen ! Da muss er uns zum Sieg führen

Genau! Djalma wird sich im Derby zerreissen! Er wird bis aufs Blut beißen, kratzen, kämpfen weil er seit Jahren diese Rivalität, diese Aggressionen, ja schon fast Hass in sich spürt... gegen diese Rapid wird ers uns allen zeigen!

Besser ein Genieblitz als gar kein Genieblitz oder lauter Fehlpasses ...

Ähm... Djalminha hat die letzten zwei Partien gar keine Genieblitze gehabt. Dafür viele Fehlpässe.

In anderen Ländern wären sie verdammt stolz das ein Mann wie Djalminha den Dress ihres Klubs trägt, da würde er auf Händen getragen werden egal was er kickt

Tja, in Slowenien, Montenegro, Albanien oder Tadschikistan mahlen die Mühlen eben anders...

Und was passiert hier, hier wird wiedermal genörgelt . Über die Spielqualität trotz 16 Punkte Vorsprung, über Djalminha, über Daums Aussagen, über die, über jenes .... usw. !

Mal abgesehen davon, dass Djalminha an den 16 Punkten vorsprung nur sehr wenig Anteil hat (ganz im Gegenteil... hätte er beim 0:0 gegen Salzburg nicht jeden Freistoß verschossen würden wir jetzt vielleicht 18 Punkte Vorsprung haben), regt sich hier niemand über Daums Aussagen auf.

Leute aufwache, Djalminha kennt man auf der ganzen Welt, ein Fussballgott, seit ihr nicht stolz das ihr später mal sagen könnt: ja, dieser Fussballer hat bei uns gespielt !

Zuerst ist Djalminha sicherlich kein Fußballgott. Zumindest für mich nicht. Und ich bin wahrscheinlich genauso stolz auf Djalminha wie die Fans vom FC Keli Linz (Gruß an diese :winke: ) weil sie Hugo Sanchez bewundern durften und noch stolzer als die Rapidler weil die den Bruder von Maradona und Savicevic in ihren Reihen hatten! :yes:

Wieso soll der auf der Bank sitzen bitteschön, selbst wenn er sapzierengeht, er hat immer geniale aktionen dabei die man sonst nie und nimmer in Österreich sieht !

Wir reden hier nicht von der Bank. Wir reden hier vom Flughafen!

Djalma bringt alleine mit seiner Anwesenheit einen Hauch der großen Fussballwelt zur Austria .

Dann hat er aber gewaltigen Mundgeruch! :lol: Bzw. hab ich von dieser "großen Fußballwelt" noch nicht wirklich viel gemerkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und ich bin wahrscheinlich genauso stolz auf Djalminha wie die  Fans vom FC Keli Linz (Gruß an diese  :winke: ) weil sie Hugo Sanchez bewundern durften und noch stolzer als die Rapidler weil die den Bruder von Maradona und Savicevic in ihren Reihen hatten! :yes:

bin sicher kein freund von djalminha, aber ist es nicht so, dass solche spieler in der sonst fuszballerisch eher grauen bundesliga fuer die wenigen lichtblitze sorgen... (gut, hugo maradona vielleicht nicht)

dass andere spieler wie vastic, janocko etc. technisch vielleicht fast genausoviel draufhaben und durch ihre effektivitaet der mannschaft sicher mehr bringen, mag schon stimmen, allerdings sorgen ihre driblings und paesse, so herausragend sie in der bundesliga sein moegen, doch meist nicht fuer das aha-erlebnis, dass man in unserem fuszabll leider ohnehin meist vergeblich sucht.

ich erinnere mich an eine szene in savicevics erstem spiel fuer rapid gegen bregenz. wenige minuten im spiel, bekommt dejan einen hohen ball auf den rechten fusz serviert nur etwa einen meter vom gegenspieler entfernt. anstatt den ball zu einem mitspieler weiterzugeben und einen angriff einzuleiten, hebt er den ball ganz leicht ueber den gegner auf seinen linken, nur um das selbe seitenverkehrt nocheinmal zu tun und den ball anschließend am verdutzten gegenspieler vorbei weiterzuspielen. (ich hoffe ich habe das jetzt verstaendlich erklaert) natuerlich entstand aus der situation kein tor, aber dennoch ist diese szene fuer mich mehr eine definition von fuszball als alle abstaubertore und haerteeinlagen der bundesliga zusammen...

und jetzt sag mir ehrlich, von wem ausser djalminha wuerdest du so eine aktion bei der austria, ohne frage momentan eine ansammlung der besten spieler der liga, erwarten?

bearbeitet von rigobert.song

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also wenn wir einen Fußballclown brauchen, bitte. Aber dann keinen um zig Millionen! Und so supertolle "Aha-Erlebnisse" hab ich auch noch nicht gehabt, weil spätestens 3 Sekunden nach dem "Boah" kommt dann ein "Geh Bitte" weil er den Ball verloren hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • FK Austria
  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.