Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
wynton

Tipps zum Kauf eines Grills

21 Beiträge in diesem Thema

Da ich lange Jahre in Wohnungen ohne Garten bzw. Balkon verbracht habe, habe ich noch nie einen Grill besessen. Jetzt steht mir, nach einem Umzug, ein sehr grosser Balkon zur Verfügung und ich möchte mir einen kaufen.

Die Frage ist natürlich, Gas, Kohle oder Strom.

Kohle wär natürlich klassisch, aber die ständige Kohleschlepperei gefällt mir nicht so und im Gegensatz zu Gas und Strom kann man halt auch nicht sofort loslegen, wenn man mal was ganz spontan auf den Grill hauen will.

Strom wär sicher am geschicktesten, hab eine Steckdose aufm Balkon, so dass das alles ganz einfach wäre, aber ich nehme mal an, dass da kein Grillfeeling aufkommt und das Fleisch auch einfach nicht so schmeckt, wies sein sollte.

Gas hab ich von daher jetzt mal am ehesten im Auge, aber ich kenn mich wenig damit aus. Wie siehts aus mit der Gefährlichkeit, bzw. auch mit der Lagerung der Gasflasche. In den Keller sollte man sich sowas ja im Winter wohl eher nicht stellen. Kann die Flasche einfach ganzjährig auf dem Balkon bleiben? Wie lang reicht so eine Flasche, d.h. wieviele Stunden kann der Grill damit laufen?

Bestimmt gibt's hier viele erfahrene Griller, die mir ein paar Tipps geben können, bezüglich Anschaffung, einfachster Handhabung, wo es am besten schmeckt und sonstige Praxissachen z.B. Putzaufwand oder sowas.

Danke im vorraus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich lange Jahre in Wohnungen ohne Garten bzw. Balkon verbracht habe, habe ich noch nie einen Grill besessen. Jetzt steht mir, nach einem Umzug, ein sehr grosser Balkon zur Verfügung und ich möchte mir einen kaufen.

Die Frage ist natürlich, Gas, Kohle oder Strom.

Kohle wär natürlich klassisch, aber die ständige Kohleschlepperei gefällt mir nicht so und im Gegensatz zu Gas und Strom kann man halt auch nicht sofort loslegen, wenn man mal was ganz spontan auf den Grill hauen will.

Strom wär sicher am geschicktesten, hab eine Steckdose aufm Balkon, so dass das alles ganz einfach wäre, aber ich nehme mal an, dass da kein Grillfeeling aufkommt und das Fleisch auch einfach nicht so schmeckt, wies sein sollte.

Gas hab ich von daher jetzt mal am ehesten im Auge, aber ich kenn mich wenig damit aus. Wie siehts aus mit der Gefährlichkeit, bzw. auch mit der Lagerung der Gasflasche. In den Keller sollte man sich sowas ja im Winter wohl eher nicht stellen. Kann die Flasche einfach ganzjährig auf dem Balkon bleiben? Wie lang reicht so eine Flasche, d.h. wieviele Stunden kann der Grill damit laufen?

Bestimmt gibt's hier viele erfahrene Griller, die mir ein paar Tipps geben können, bezüglich Anschaffung, einfachster Handhabung, wo es am besten schmeckt und sonstige Praxissachen z.B. Putzaufwand oder sowas.

Danke im vorraus

habe mir für meinen "Balkon" damals "leider" einen Strom Griller von Weber gekauft - das Gerät ist spitze - aber wie du eben sagst nicht so das Grillfeeling.

http://www.griller-shop.at/

war vor einiger Zeit in diesem Shop, die haben mir erklärt Gas ist absolut kein Problem auf dem Balkon auch nicht mit der Lagerung - bestätigen einige Nachbarn welche die Gasflasche das ganze Jahr draußen haben!

Bei Gas solltest du beachten das du mind. 2 unterschiedlich regelbare Zone hast - am besten ein Teil von Weber ;) gibts ab €200

am Balkon aber so gut wie immer verboten - was auch net so schlecht ist, immerhin ist dezent oarsch wenn die Glut sich da Richtung Hof verflüchtigt! Meist auch per Hausordnung verboten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

strom ist in der tat kein thema, da bräuchtest du ansonsten schon geräte, die deiner steckdose nicht standhalten werden. nicht umsonst wird ein e-herd an den starkstrom angeschlossen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz klar Strom. Für einen Balkon eindeutig die beste Lösung. Tu dir das mit Kohle oder Gas nicht an, ich sprech da aus Erfahrung. Solche Griller sind eigentlich nur etwas, wenn man einen Garten besitzt.

Einen gescheiten Elektrogriller bekommst relativ günstig, ich hab für meinen damals um die 40-50 Euro bezahlt und bin sehr zufrieden. Billigere Teile gibts natürlich auch. Der Putzaufwand ist relativ gering, du kannst die einzelnen Teile leicht abmontieren und dann ab in den Geschirrspüler oder Abwasch damit.

Punkto Qualität, erkenn ich persönlich nicht viel Unterschied zwischen Strom und Kohlegriller. Ich hab letztes Jahr irgendwo einen Bericht im deutschen Fernsehen gesehen und da ist auch ganz klar rausgekommen, dass man sich nur einbildet dass das Fleisch auf einem Kohle Griller besser schmeckt.

Ich würde dir definitiv einen Elektrogriller für deinen Balkon empfehlen, da kannst nicht viel falsch machen.

bearbeitet von flanders

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Punkto Qualität, erkenn ich persönlich nicht viel Unterschied zwischen Strom und Kohlegriller. Ich hab letztes Jahr irgendwo einen Bericht im deutschen Fernsehen gesehen und da ist auch ganz klar rausgekommen, dass man sich nur einbildet dass das Fleisch auf einem Kohle Griller besser schmeckt.

war das so ein taff - test mit einer samplesize von 1 oder was mit halbwegs aussagekraft?

Ich traue mich nämlich wetten, dass ich sehr wohl einen unterschied schmecke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

war das so ein taff - test mit einer samplesize von 1 oder was mit halbwegs aussagekraft?

Ich traue mich nämlich wetten, dass ich sehr wohl einen unterschied schmecke.

Nein der hatte Aussagekraft. Da wurden Grillmeister bei einer Meisterschaft befragt und die haben das ua bestätigt.

Getestet wurde da auch und es wurde festgestellt, dass man sich vieles einbildet. Ist so ähnlich wie der Cola oder Bier Test, wo dir auch das Hirn sagt dass die gute Marke besser schmeckt.

Ich habs selber mal ausprobiert, grill Fleisch mit Kohle und Strom ab, teil es auf mehrere Teller auf und lass es einen kosten. Es würde mich wundern wenn einer alles zuordnen könnte.

bearbeitet von flanders

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habs selber mal ausprobiert, grill Fleisch mit Kohle und Strom ab, teil es auf mehrere Teller auf und lass es einen kosten. Es würde mich wundern wenn einer alles zuordnen könnte.

du kannst aber von dir nicht auf alle schließen - soll auch leute geben die 1kg Schweinefleisch um €2,99 kaufen und der meinung sind das schmeckt "gut" oder sie schmecken keinen Unterschied zu nem Fleisch um z.B. €7,99

ich grille wirklich viel - zu Hause nur mit Elektro - Auswärts stets mit Weber Kohle + Weber Grill -> und da ist definitiv ein riesiger Unterschied im Geschmack!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

am Balkon aber so gut wie immer verboten - was auch net so schlecht ist, immerhin ist dezent oarsch wenn die Glut sich da Richtung Hof verflüchtigt! Meist auch per Hausordnung verboten!

Verboten wärs bei mir nicht, obwohl man sicher schon sehr gut aufpassen muss, wenn man mit den heissen Kohlen auf dem Holzbalkon herumhantiert.

Klar, wenn man eine grössere Grillparty plant, dann hat so ein Kohlegrill schon am meisten Flair irgendwie, aber ich möchte das Teil dann auch mal ganz spontan für mich alleine nutzen, d.h. gutes Wetter und mal schnell 2 Steaks draufschmeissen.

Das geht dann eben mit Kohle nicht so gut, erst warten bis die Kohle glüht und nachm essen sollte man wohl auch noch gut Zeit haben um zu warten, bis das Ding wieder halbwegs abgekühlt ist.

Kann jemand der einen Gasgrill hat sagen, wie lang so eine Flasche reicht. Sagen wir mal so ein 5 kg Teil, wieviele Stunden kann der Grill damit laufen.

Wär natürlich bisschen peinlich, wenns Gas ausgeht, bevor die Sachen gegrillt sind. Da ist man dann mit Strom oder Kohle wieder besser dran.

Insgesamt seh ichs schon, da scheiden sich die Geister ziemlich bei dem Thema.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz klar Storm. Bin da auf Flanders Seite, die Vorteile überwiegen und die Nachteile sind größtenteils Einbildung.

Sicherlich wird es einen Unterschied machen, davon gehe ich auch immer aus, aber wenn ich es nicht weiss und ein Stück Fleisch vorgesetzt bekomme, find ich es dennoch lecker.

@Ist wie beim Fleisch

Ist es überhaupt nicht. Klar gibts auch dort Qualitative Unterschiede, aber von der Zubereitung ist das kein Thema. Oder wieviele von euch Wissen, wie genau euer Koch um die Ecke die Steaks zubereitet? Gibt sicher nen Wunderbaum mit Grillkohle Geruch, das muss zum Feeling reichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wieviele von euch Wissen, wie genau euer Koch um die Ecke die Steaks zubereitet? Gibt sicher nen Wunderbaum mit Grillkohle Geruch, das muss zum Feeling reichen.

also wenn ich steak essen gehe dann ist das meist nicht billig und dann weiß ich genau wie er diese macht!!! :ratlos:

ich sag ja nicht das mitn e grill schlecht ist, hab ja selbst einen -> aber es ist sehr wohl ein unterschied zu nem kohlegrill!!

bearbeitet von Admira Fan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

du kannst aber von dir nicht auf alle schließen - soll auch leute geben die 1kg Schweinefleisch um €2,99 kaufen und der meinung sind das schmeckt "gut" oder sie schmecken keinen Unterschied zu nem Fleisch um z.B. €7,99

ich grille wirklich viel - zu Hause nur mit Elektro - Auswärts stets mit Weber Kohle + Weber Grill -> und da ist definitiv ein riesiger Unterschied im Geschmack!

Geschmäcker sind verschieden, ich find den Unterschied recht minimal, bin aber normal aber auch ein Fan von Grill mit Kohle weils einfach mehr Flair hat.

In einer Wohnung ist es trotzdem nicht optimal, vor allem wirds eventuell Probleme mit den Nachbarn geben. Der Geruch verbreitet sich relativ schnell in alle Richtungen. Wenn da einer seine Wäsche zum Trocknen am Balkon hat, dann kannst alles gleich nochmal in die Waschmaschine reinhauen wenn der Wind das raufbläst.

bearbeitet von flanders

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann jemand der einen Gasgrill hat sagen, wie lang so eine Flasche reicht. Sagen wir mal so ein 5 kg Teil, wieviele Stunden kann der Grill damit laufen.

Wär natürlich bisschen peinlich, wenns Gas ausgeht, bevor die Sachen gegrillt sind. Da ist man dann mit Strom oder Kohle wieder besser dran.

Insgesamt seh ichs schon, da scheiden sich die Geister ziemlich bei dem Thema.

Die Flaschen werden ja nicht die Welt kosten und eine Ersatzflasche kann man wohl immer parat haben zur Not.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wegen der Geschwindigkeit beim Kohlegrill, einfach einen Anzündkamin dazu und paßt - da glüht ein 3kg-Sack Briketts in 20 Minuten durch, und wenns nur für 2 Kotlett sein soll bist auch in 10min startbereit. Seit wir uns so ein Teil angeschafft haben hat sich unsere Grillfrequenz auch deutlich erhöht, weils so praktisch ist.

Was das Gas betrifft, kommt (nonanet) darauf an, wieviel Leistung der Griller bringen muß. Man rechnet so mit 80g Gas für 1Kilowatt/Stunde. Der Weber Q200 (alles darunter ist mMn eh zu klein) bringt 3,5 kW, macht einen Verbrauch von 280g Gas pro Stunde.

Sprich, eine 5kg Flasche reicht für über 17 Stunden.

Ob Gas oder Kohle beim direkten Grillen eine Glaubensfrage, nur falls du vorhast vielleicht auch mal indirekt ein paar ribs, etc. zu grillen bist du mit einer Kohlekugel besser bedient.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.