StepDoWn

Dragon Age: Origins

21 Beiträge in diesem Thema

Huiui.

Suchtgefahr deluxe, auch wenns oft sehr frustrierend ist.

Seit langem wieder mal ein Spiel, das mich wirklich beeindruckt. (Sachen wie Risen, Assassins Creed etc haben zwar gut Spaß gemacht und hatten teilweise gute Story, aber da waren teilweise dann zu große Störfaktoren dabei..)

Extrem düster, anspruchsvoll, und gute Story..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

steht auf meiner liste. möcht ich unbedingt spielen. ist der geistige nachfolger von der baldurs gate-reihe. letztere ist mir jetzt auch nicht so bekannt, aber man kann es als gegeben hinnehmen, dass bioware im allgemeinen spitzen rpgs produziert. so eben auch hier.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab als alter Baldurs Gate Zocker auch ein Auge drauf geworfen.

Mein Problem ist halt eher dass ein Arbeitskollege,der ein Profi in solchen Spielen ist, schon klagt wie schwer es nicht ist und bekanntermaßen ist mein Frustpotential da ziemlich hoch :=

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Najo jo, Bioware hat BaldursGate ja damals meines Wissens au entwickelt.

Das Konzept ist auch bei DA:O sehr ähnlich... du bist eigentlich ein niemand, aber schlitterst in ein Abenteuer.

Charaktererstellung etc ist relativ wenig neues - Warrior/Rogue/Mage, wobei man sich bei jeder Klasse in eine von 3 Richtungen spezialisieren kann, aber nicht muss.

Man müsst einige kleinere Kniffe am Anfang wissen, wie zB dass man einen Mage, den man früh trifft, am besten in Richtung Heal skillen sollte, da man sonst kaum überlebt. Oder dass ein Ranged Rogue wenig dmg macht, nichts aushält und auch sonst eher zum Wegwerfen ist. :hexe:

Story ist spitze, nicht 08/15, abwechslungsreich ists eigentlich auch.

Das Prünkstück sind sicher die Fights, denn jeder noch so "kleine" Banditenüberfall hat's in sich, und wenn du nicht bei _jedem_ Fight perfekt einteilst, und nach jeder Cast-Rota richtig neu zuweist wirds schwer. Außerdem muss man bei manchen Fights auch ein wenig herumtricksen, quasi Hit'n'Run, und das wird alles zunehmend schwieriger im Laufe des Spiels.

Macht aber alles in allem sehr viel Spaß, man braucht allerdings schon auch Zeit und ein bisserl Hingabe, dass man so viele Ingame-Notes (=Tips, wie zb welche Spells sich gut kombinieren.. findet man in Truhen/Büchern/etc) liest, und sich auch mal die Mühe macht am Anfang ein bissi Tooltips zu lesen. ;)

@Doena: also ja, ist ordentlich schwierig das Spiel. Weiß allerdings nicht, obs nicht auch eine "leichte" Stufe gibt, wo zB Fireballs die eigene Party nicht schädigen und so. War bei Baldur's Gate so, also gut möglich. Dann sind die Fights nicht so nervenaufreibend und taktisch so durchwoben...

@R0DDICK: jo, wart auf Diablo 3 oder hol dir DA:O :feier:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Doena: also ja, ist ordentlich schwierig das Spiel. Weiß allerdings nicht, obs nicht auch eine "leichte" Stufe gibt, wo zB Fireballs die eigene Party nicht schädigen und so. War bei Baldur's Gate so, also gut möglich. Dann sind die Fights nicht so nervenaufreibend und taktisch so durchwoben...

der Coolheitsfaktor verbietet es mir auf der sehr einfachen Stufe ein Spiel durchzuspielen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wird das erste Spiel seit Ewigkeiten sein, dass ich mir (als alter BGII-Fan) zu Gemüte führen werde.

Freu mich schon! :)

Zurecht! Hehe..

Gestern als ranged Rogue durchgespielt, je nach meinem Zeitkorsett jetzt Ende Jänner spiel ichs vielleicht nochmal als Mage.. ma schaun :)

Echt geniales Spiel..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Puh, wie immer bei solchen Spielen ganz stark davon abhängig ob du nur die Story schnell durchziehst, oder ob du jede Nebenquest bis ins Detail ergründest, jeden Dialog voll laufen lässt, ...

Also ich war jetzt ca 4 Wochen am Spielen... geschätzte (!) 80 Stunden. Hab besonders gegen Ende nicht alles komplett abgeschlossen, sondern mich recht bald dem Final Battle gestellt. Und ich bin üblicherweise recht schnell bei solchen Games.. kA

Wiegesagt, Schwierigkeit ist speziell anfangs sehr hoch. Gegen Ende fand ichs dafür wieder zu easy..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das leiwande an dem Spiel ist für mich, dass eigentlich jede noch so unwichtig erscheinende Nebenquest ihre Dramatik hat, so dass man eigentlich nie gelangweilt da sitzt und sich denkt "okay, bringe ich halt schnell mal 30 x um..", sondern dass alles irgendwie was total episches an sich hat. :top:

Gut inszeniert alles, wirklich gelungen.

Werde mir wohl auch Mass Effect 2 zulegen, da das aus einem ähnlichen Holz geschnitzt sein soll.. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.