jamaica


ante jazic
 Share

Recommended Posts

Postinho

liebe gemeinde!

ich will weihnachten in der karibik verbringen. neben der frage, ob dies (okay, die tage sind sicher kurz) überhaupt die richtige zeit ist, beschäftigt mich das ziel enorm.

meine kriterien sind: englischsprachig, da ich weder spanisch noch französisch ausreichend spreche, genügend groß, da 14 tag strand eh nix sind, aber auch, und hier kommt es, hinreichend sicher.

für einen 14 tage all-inclusive-cluburlaub kann ich billiger in die dominikanische republik fliegen, für einen 14 tage rucksack urlaub bin ich zu alt, und überhaupt gibt es noch etwas anderes zu genießen. ich habe aber auch nix gegen begleitete "außenwelt"touren, in die berge, in die städte, nur ist es wirklich so schlimm auf jamaica, dass man einen nachtausflug nach kingston vergessen kann, eigen ausflüge eine gefahr darstellen? der unterschied zu meinen afrika-reisen ist nämlich, dass ich keinen lokalen anschluss haben werde.

meine begleitung bevorzug ja eher barbados oder bahamas, die scheinen mir dann doch....ähhh....uninteressanter.

also, bitte tipps, ist es für semi-cluburlaub zu gefährlich, ist es eine gute reisezeit und mein bestes 4/5 fragt, gibt es viele haie?

Share this post


Link to post
Share on other sites

ASB-Legende

Ich war vor 2einhalb Jahren im Februar für 2einhalb Wochen in Trinidad und Tobago Verwandte besuchen. Zu der Zeit ist halt gerade Karneval, was ein unglaubliches Erlebnis ist. Zur Weihnachtszeit wird eher weniger los sein. Zwischen den beiden Inseln muss man generell unterscheiden:

Tobago ist ein kleines Paradies. Zwar äußerst winzig, aber dennoch gibts einiges zu sehen. Unberührte Korallenriffe im Nordosten, perfekt für Taucher oder Leute, die es lernen wollen. Ein ebenfalls unberührter Regenwald, sowie Wasserfälle. Rumplantage, Golfplatz finden sich im Westen. Wunderschöne Strände verschiedenster Art sowohl am karibischen Meer (mit dem Highlight Pigeon Point :o) als auch am Atlantik. Und aufgrund der "Größe" der Insel auch alles erreichbar. Dort ist jedenfalls alles empfehlenswert. Samstags gibts immer ein schönes Fest (ich glaub in der Hauptstadt), Taxi bzw. Bustouren können auch einiges und eine Bootsfahrt ist quasi Pflicht (vorzugsweise zu einem der Korallenriffe). Aber prinzipiell kannst du dort nichts falsch machen.

Die Locals sind sehr, sehr freundlich und jenen, die halbwegs seriös wirken, wenn sie am Strand eine Tour anbieten, kannst du uneingeschränkt vertrauen. Kriminalität ist hier auch kein Problem. Am Abend halt nicht unbedingt mit Wertgegenständen den Strand entlang gehen, aber ansonsten wie bei "uns".

Trinidad ist hingegen komplett anders. Gibt zwar auch Regenwald, Sumpftouren, buddhistische Tempel, schöne Strände, diverse Höhlen und Bootstouren usw. usf. Allerdings ist hier die Kriminalität ein großes Problem. Nicht offensichtlich mit Wertegegenständen wie teuren Kameras, Uhren usw. usf. herumlaufen. Da kann dir sonst schon zur falschen Zeit am falschen Ort ein Unglück wiederfahren. Es herrscht tlw. sehr große Armut und wenn du da mit einer Kamera herumläufst, die mehr wert ist, als jemand sein ganzes Leben bisher verdient hat, machst dich natürlich zu einem attraktiven Ziel. Da müsstest vorher unbedingt Reiseführer lesen, welche Gegenden man zu meiden hat. Alles in allem ist Tobago wesentlich schöner, dafür Trinidad mit Port of Spain halt actionreicher.

Eine Bootsfahrt nach Casper Grande zu den Gasparee Caves,die Strände Las Cueva und Maracas, Tempel im Meer(!!!!), Caroni Bird Sanctuary(!!!!!), Asa Wright Centre(!!!) hab ich dort jedenfalls gesehen und würde ich absolut weiterempfehlen. Bekannt ist auch der Asphaltsee. Den haben wir allerdings ausgelassen, weil man sagt, dass er einfach wie ein riesiger Parkplatz aussieht.

Uneingeschränkte Empfehlung würdest du von mir bekommen, wenn du zur Karnevalszeit im Februar fahren würdest. Das ist ein einzigartiges Erlebnis. Unglaublich was sich da auf den Straßen zu jeder Tages und Nachtzeit in Port of Spain abspielt. 3 Tage lang folgt ein Straßenfest dem anderen. Davor bekommt man viel von der Vorfreunde mit und danach wird noch ein paar Tage lang nachgefeiert an diversen Stränden. Also 1 Woche Tobago entspannen und dann 1 Woche zum Karneval nach Trinidad ist absolut perfekt.

Ein paar Fotos hab ich damals hier gepostet.

Dennoch kann ich mir vorstellen, dass aufgeteilt 9 Tage Tobago, 5 Tage Trinidad durchaus auch zu Weihnachten interessant ist. Weitere Infos und Bilder (vorallem aus dem Paradies Tobago) auf Anfrage :)

EDIT:

Auch sehr angenehm an Tobago: Kaum Touristen

@Haie: Haie werden in Burgerform angeboten ("Shark'N'Bake"). Im Meer hab ich keinen gesehen :)

Edited by pheips

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oasch

Wennst Pech hast kann dir überall was passieren, wennst dich vorher informierst und dich an ein paar Regeln hälst, dann brauchst wohl überall auch eine Portion Pech, dass dir wirklich etwas widerfährt. Einfach einmal die Reisewarnungen des Außenministeriums durchlesen und nicht zu 100% denen folgen, ansonsten wirst vermutlich in kaum ein Land der Region reisen können, außer du bleibst im Club die ganze Zeit. Diebstähle etc. kommen sowieso überall vor, sobalds aber eine hohe Mordrate gibt, rate ich dir eher zur Vorsicht, auch wenn das für mich zum großen Teil immer interne Geschichten sind.

Kuba interessiert dich vermutlich weniger wegen der Sprache, von den Bahamas und Barbados habe ich ehrlich gesagt keine Ahnung. T&T klingt sehr nett, da unbekannter in unseren Sphären.

Share this post


Link to post
Share on other sites

V.I.P.

Jamaica kann ich nur empfehlen.

War vor 4 Jahren über Weihnachten und Silvester in Jamaica, genauer gesagt in Negril.

Das Wetter ist um diese Zeit ideal. Temperaturen so um die 30°. Auch abends und in der Nacht sinkt die Temperatur nicht unter 20°.

Mit englisch kommst du dort natürlich durch. Das sprechen sie alle. Untereinander sprechen sie zwar ihren eigenen Slang der kaum zu verstehen ist aber mit Fremden können sie schon "schönes" englisch sprechen.

Von irgend einer Kriminalität habe ich nichts bemerkt. Im Gegenteil. Die Leute waren sogar sehr zuvorkommend und hilfsbereit. Auch nicht so aufdringlich wie in anderen Urlaubsorten um ihre Sachen zu verkaufen.

Natürlich gibt es die üblichen Regeln wie überall zu befolgen. Also deinen Schmuck oder Markenkleidung schön zu Hause lassen.

Um die Insel und Leute wirklich kennen zu lernen, haben wir uns privat einen Taxifahrer gesucht der uns 2 Tage lang die ganze Insel gezeigt hat.

Wir besichtigten die Hauptstadt Kingston, waren in Ocho Rios ( Achtung Touristenfalle), und sogar in Nine Miles, dem Geburtort von Bob Marley und schauten uns dort sein Geburtshaus an.

Toll sind auch allabendlich die Reageeparties am Strand. Spielt immer eine Liveband, jede Menge Leute sind dort. Richtiges Karibikfeeling eben.

Und wenn du was zum Rauchen brauchst, dort gibts jede Menge .

Gansha wird dir wahrscheinlich schon beim Eintreffen vom Hotelportier angeboten.

Aber so wie viele glauben das dort jeder mit dem Ofen in der Hand auf der Strasse spazieren läuft ist es auch nicht. Das ist nämlich sogar dort verboten.

Aber was die Leute zuhause machen oder anbauén ist jedem egal.

Achja.... Bilderbuchsandstrände gibt es auch

Share this post


Link to post
Share on other sites

Postinho

merci für die antworten!

trinidad & tobago hatte ich auch überlegt, aber irgendwie ist das doch sehr weit off, oder?

wie fliegt man nach t&t?

mein wunsch ist noch immer jamaica, nur die argumente sind halt eher schwach. sie meint sie kenne viele jamaicaner, und das sei ein macho-volk sondergleichen, und mit drogen hat sie ein gesteigertes problem (afrikanische christen eben). ich getrau mich nicht einmal in ihrer nähe zu rauchen....zigaretten wohl gemerkt....

da wikipedia in allen erdteilen beliebt ist, habe ich keine ahnung, wie ich über diesen absatz kommen könnte:

Some areas of Jamaica, particularly cities such as Kingston, experience high levels of crime and violence.[35] Jamaica has had one of the highest murder rates in the world for many years, according to UN estimates.[36] Former Prime Minister P.J. Patterson described the situation as "a national challenge of unprecedented proportions".[37] In 2005, Jamaica had 1,674 murders for a murder rate of 58 per 100,000 people;[38] that year, Jamaica had the highest murder rate in the world.[36] In November 2008, Jamaica's parliament voted to retain the death penalty, which is performed by hanging.[45]

Crime is one of the largest concerns in Jamaica. Traditionally, the country has a very high murder rate; higher than Guatemala, Venezuela, Belize, Brazil, Colombia, Mexico, and the United States. It had the highest murder rate in the world in 2004 and 2005. Another major problem on the island is drug trafficking, with cocaine and marijuana being the most prominent drugs in Jamaica. Many turf wars occur in Kingston and other cities.

Currently, the Jamaican government is trying to fight crime and stop the illegal importation of cocaine from Colombia. The World Bank said that crime is slowing down development in the Caribbean, particularly in Jamaica. A homicide occurs every six hours in Jamaica.

zur zeit ist das wohl ziemlich aussichtslos, auch wenn ich ihr die ganzen artikel über südafrika, new york (dort ist sie zur zeit), und accra poste, ihr macht das angst, eben weil sie keine lokale erfahrung hat.

kuba wär natürlich sicher, schön und sehr interessant (ich hoffe zumindest, dass man in kuba die touristen-resorts verlassen kann), nur fällt neben spanisch auch die tatsache ins gewicht, dass danach ein paar new york tagen folgen sollten.

eine andere freundin hat mir panama empfohlen, usa affin, billig nach new york und einfach fantastisch! hat irgendjemand erfahrungen damit? bahamas und barbados werden vor allem für golfspieler empfohlen....ne....

achso revo, wo bist du überhaupt zur zeit!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oasch

Panama soll sehr schön sein, ja, aber auch sehr fad. Liegt wohl daran, was dich interessiert. Viele Sehenswürdigkeiten gibts vermutlich nicht, zum am Strand liegen wirds dort aber wohl auch genug geben. US-affin oder nicht, ist glaub ich ziemlich egal.

Nach Trinidad & Tobago fliegt anscheinend Delta. von Wien weg anscheinend schon um 1100 Dollar. Hab einfach einmal spontan gesucht vom 15-29 Dezember. Da sollte sich wohl irgendwie eine Flugroute mit Stop in den USA ausgehen. 24 Stunden bist wohl sowieso mindestens unterwegs. Seh grad, dass Delta nach Port of Spain von NY aus fliegt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ASB-Legende

trinidad & tobago hatte ich auch überlegt, aber irgendwie ist das doch sehr weit off, oder?

Was meinst du mit off? Wenn du damit meinst, dass es eher wenig karibisch ist, dann stimmt das zum Teil. Trinidad ist wenig karibisch. Eher südamerikanisch. Tobago hingegen ist ein absolutes karibisches Inselparadies und zudem wie erwähnt vergleichsweise vom Tourismus verschont.

wie fliegt man nach t&t?

Ich bin damals mit der Lufthansa geflogen (Frankfurt->Tobago). Nach Frankfurt kommen, sollte ja kein Problem sein. Reisezeit "Hin" insgesamt ca. 12 Stunden (Graz->Frankfurt und Aufenthalte inkludiert). Zurück länger, weil man da in Venezuela ca. 1 1/2 Stunden verweilen muss, weil der Hauptflug eigentlich Frankfurt->Ven. und Tobago ein Zwischenstopp zum Tanken ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ASB-Halbgott

eine andere freundin hat mir panama empfohlen, usa affin, billig nach new york und einfach fantastisch! hat irgendjemand erfahrungen damit? bahamas und barbados werden vor allem für golfspieler empfohlen....ne....

Ich war 2005 ein Monat in Panama unterwegs. Fantastisch war es schon, also mir hat es wirklich gut gefallen und wenn man nicht gerade in Panama City in einem Elendsviertel oder Colon unterwegs bist, auch von der Sicherheit her ok - also ich hatte nie Probleme oder auch nur Angst. Panama ist zwar ein sehr kleines Land dafür aber doch recht abwechslungsreich - erstens hast Pazifik- und Atlantikküste innerhalb kürzester Entfernung und wenn man will auch Berge. Was man in Panama halt unbedingt machen sollte sind die Bocas del Toro - eine Inselgruppe im Atlantik die wirklich wunderschöne Strände hat. Schön auch die Isla Contadora, die im Pazifik liegt und nur via Inlandsflug (der allerdings sehr günstig ist) zu erreichen. Aber wenn man 2 Wochen Urlaub dort machen will ist es vermutlich am besten irgendwo am Festland zu nächtigen und vielleicht Ausflüge auf diese Inseln zu machen.

Falls du irgendwelche konkreten Fragen hast, einfach fragen ich war doch 1 Monat dort und da es nicht so groß ist, kenne ich fast alle Landesteile.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bunter Hund im ASB

Ich war vor einigen Jahren mal in Jamaika auf Urlaub, hab leider bei einem Ausflug ein ziemlich unschönes Erlebnis gehabt.

Wir sind mit einem großen Floß auf dem Rio Grande entlang gefahren, vorne am Floß war ein "Steuermann" und hinten sind meine Mutter und ich gesessen (ca. so: http://www.reiserat.de/img/reiserat/jamaika-rafting.jpg).

Nachdem wir ungefähr die Hälfte der Strecke hinter uns hatten, sprang plötzlich von rechts ein Vermummter mit gezogener Pistole aus dem Wald und verwickelte unseren Steuermann in einen Kampf, im Wald is noch ein zweiter Typ gestanden, der sich aber nicht eingemischt hat und auch keine Pistole hatte, so weit ich das gesehen habe.

Während dem Kampf wurde die Pistole zum Glück nass, der Vermummte hat versucht auf unseren Steuermann zu schießen, es hat aber nur geklickt,

ohne, dass dabei eine Kugel aus der Pistole kam.. meine Mutter und ich sind währenddessen ca. 2-3 Meter entfernt vom Kampf wie paralysiert dagestanden, mein geschätzter Puls war ca. auf 300..

Nach und nach sind dann die anderen Floße unserer Gruppe dazugestoßen und gemeinsam konnten die Steuermänner die Vermummten in die Flucht schlagen. Aus dem Wald heraus haben die Flüchtenden dann doch noch einen Schuss abgegeben, Gott sei Dank aber niemanden dabei getroffen.

Wir haben die Fahrt schlussendlich fortgesetzt und am Zielort hat auch schon die Polizei gewartet, angeblich hat einer der Steuermänner den Vermummten erkannt, was dann aber schlussendlich dabei rausgekommen ist, weiß ich bis heute nicht.

Ein anderes Erlebnis: als wir mit unserer Reisegruppe Kingston erreicht haben, konnten wir sehen wie das Militär gerade dabei war in ein Wellblechhüttenghetto einzudringen, anscheinend ist das vorangehende Wochenende ein Bandenkrieg eskaliert und es wurden innerhalb von 2 Tagen 12 Leute erschossen.

Die Landschaft ist wirklich wunderschön, wenn ich an die Dolphins Cove, oder die Blue Lagoon denke, das waren wirklich einmalige Eindrücke, aber im

Nachhinein überwiegt doch eher die negative Erinnerung.

Falls du fährst, wünsch ich dir aber auf jeden Fall viel Spaß und, dass dir solche Erlebnisse erspart bleiben.

Edited by esciN

Share this post


Link to post
Share on other sites

  • 3 months later...
ASB-Legende

barbados, trinidad, jamaica, new york, ab heute!

Dann gleich mal ein paar Tipps für Trinidad:

Carony Bird Sanctuary

Asa Wright Centre

Maracas Bay & Las Cuevas Bay

Tempel im Meer

Schade, dass du nicht auch nach Tobago kommst :)

Viel Spaß jedenfalls!

Edited by pheips

Share this post


Link to post
Share on other sites

keep on spechtling!

barbados, trinidad, jamaica, new york, ab heute!

vergiss trinidad, schau, dass du gleich auf tobago kommst, viiiiiiiiiel geiler, schöner, entspannter, sicherer, erholsamer,....!

Foto entstand auf Englishman's Bay... dort schnorcheln - HAMMER!

post-5625-1261422871,615_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    • No registered users viewing this page.