Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Steffo

[Spielerinfo] Nikola Pokrivac

10 Beiträge in diesem Thema

Wie immer: Diese Spielerinfo ist © by austriansoccerboard.at!

Wenn euch diese Spielerinfo gefällt, verlinkt hierher, aber kopiert sie nicht einfach woanders hin, THX!

Nikola-Pokrivac-Croatia_920057.jpg

Daten und Fakten

Name: Nikola Pokrivac

Nationalität: Kroatien

Geburtsdatum: 26.11.1985

Alter:23

Stammposition: defensives Mittelfeld

Nebenposition: Innenverteidigung, linke Verteidigung, linkes Mittelfeld

Starker Fuß: links

Größe: 186cm

Gewicht: 83 kg

Momentaner Verein: Red Bull Salzburg

Bisherige Vereine: NK Cakovec, Varteks Varazdin, AS Monaco, Red Bull Salzburg

Länderspiele: 7 (kein Tor)

Nachdem Aufhauser verletzt ist und Augustinussen bisher alles andere als die gewünschte Verstärkung im defensiven Mittelfeld war, schlug Red Bull Salzburg noch einmal auf dem Transfermarkt zu und verpflichtete den siebenfachen kroatischen Nationalspieler Nikola Pokrivac. Sehen wir uns seinen bisherige Karriere einmal genauer an.

Seine Jugendzeit

Geboren wurde der heute 23-jährige Kroate in Čakovec, der zweit-nördlichsten Stadt in Kroatien. Mit sechs Jahren begann er beim lokalen Verein NK Cakovec zu trainieren, der Anfang 2000 seinen größten Erfolg feiern konnte, als er in die höchste Spielklasse aufstieg. Dort blieb Cakovec allerdings nur für eine kurze Zeit, denn wenig später stieg der Verein wieder in bekannte Gefilde ab und spielt derzeit in der dritthöchsten Spielklasse. Mit 15 Jahren wurde der talentierte Nachwuchsspieler von Varteks Varazdin zum Training eingeladen und wenig später unterschrieb er bei seinem neuen Verein, der ihn als großen Hoffnungsträger für die Zukunft engagierte.

Noch bevor er in der Kampfmannschaft zum Zug kam spielte er schon zahlreiche Partien für die U17 und die U19 Nationalmannschaften, bei denen er immer Stammspieler war und kaum eine Partie versäumte. Für die U17 und die U19 absolvierte er insgesamt 31 Spiele (3Tore), dazu kamen dann noch weitere acht Spiele für die U21 Nationalmannschaft.

Varteks Varazdin - seine erste Station als Profi

Sein Debüt bei Varteks Varazdin gab er bereits mit 17 Jahren, allerdings reichte es in dieser Saison erst zu einem Einsatz von Beginn an und vier Einwechslungen als Joker. Auch im kommenden Jahr musste er bei der Amateurmannschaft seine Spiele absolvieren, allerdings trainierte er durchgehen bei den Profis mit. 2004/05 gelang ihm dann der Durchbruch innerhalb der Mannschaft und besonders in der zweiten Hälfte der Meisterschaft war er immer gesetzt und erzielte auch sein erstes Meisterschaftstor. Insgesamt kam er auf 19 Einsätze, wobei er 13 Mal von Beginn an in der Startaufstellung stand. Zumeist kam er im defensiven Mittelfeld und in der Innenverteidigung zum Einsatz. Am Ende der Saison landete Varteks Varazdin auf dem fünften Platz und qualifizierte sich für den UI Cup. Pokrivac besiegte mit seinem Klub Dinamo Tirana und Inter Turku, schied dann aber nach einem 1:1 Unentschieden zu Hause und einer 1:4 Niederlage auswärts gegen den RC Lens aus. Pokrivac war bei allen sechs UI-Cup Spielen mit von der Partie und absolvierte in der nächsten Saison alle Meisterschaftsspiele von Beginn an. Varteks verbesserte sich um einen Platz und durfte daraufhin sogar im UEFA-Cup teilnehmen, wo man sich aber überraschend KF Tirana mit einem Gesamtscore von 1:3 geschlagen geben musste.

Dinamo Zagreb - Pokrivac holt das Double

Anfang 2007 wechselte er im Winter von Varteks Varazdin zu Dinamo Zagreb, wo er von Beginn an Stammspieler wurde und starke Leistungen bot. Er holte mit seiner Mannschaft sowohl den nationalen Cup als auch die Meisterschaft, wobei der zweitplatzierte Hajduk Split 20 Punkte Rückstand auf Dinamo hatte.

In den kommenden sechs Monaten zeigte er die stärkste Leistung seiner gesamten Karriere. National gelangen ihm in 17 Meisterschaftsspielen fünf Tore, international schlug Dinamo Zagreb in der Qualifikationsrunde Ajax Amsterdam, obwohl die Kroaten mit einer 0:1 Niederlage im Gepäck nach Holland fuhren. Nach 90 Minuten stand es 1:0 für Dinamo, die sich in der Nachspielzeit mit 3:2 durchsetzen konnten. In der Gruppenphase war allerdings Endstation, denn in den Spielen gegen den FC Basel, Brann Bergen, den Hamburger SV und Rennes gab es nur zwei Unentschieden und zwei Niederlagen.

AS Monaco - Die erste Auslandsstation

Nach harten Verhandlungen wechselte Pokrivac am 30.01. 2008 zum AS Monaco. Die Franzosen boten zunächst nur zwei Millionen, zahlten aber schlussendlich fast das Doppelte. Dinamo Zagreb erwies sich als harter Verhandlungspartner und die Franzosen gaben am Ende nach, da sie Pokrivac unbedingt verpflichten wollten. Gleich nach der Winterpause gab er auch schon sein Debüt bei seinem neuen Verein, das mit einem 1:1 bei Paris St. Germain endete. Er behielt seinen Stammplatz bis er am 19.April gegen Nizza die rote Karte sah und deswegen einiges an Kritik einstecken musste.

Anfang der letzten Saison verlor er zunächst seinen Stammplatz und spielte vom 30.August bis zum 25. Oktober keine einzige Partie in der Meisterschaft. In diesen zwei Monaten absolvierte er lediglich zwei Kurzeinsätze in den Länderspielen gegen Kasachstan und England. Danach spielte er sich aber wieder in die erste Mannschaft zurück und war bis April 2009 Stammspieler. In den letzten fünf Meisterschaftsspielen der Saison stand er aber nur einmal von Beginn an auf dem Platz und wurde ansonsten immer nur in den letzten Minuten eingewechselt. Gerade im Mittelfeld ist Monaco vom Kader her überbesetzt und es wurden schon Anfang des Sommers Gerüchte laut, dass Pokrivac verkauft werden sollte. Erst vor drei Wochen bekundete zum Beispiel der 1. FC Köln sein Interesse an dem vielseitig einsetzbaren Spieler, allerdings scheiterte der Transfer an den Ablöseforderungen. Am 24. August unterschrieb Pokrivac bei Red Bull Salzburg.

Seine Stärken und Schwächen

Sollte sich Pokrivac nicht verletzen oder in eine tiefe Formkrise fallen, dann wird er nicht viel Schwierigkeiten haben sich in die erste Mannschaft von Red Bull Salzburg zu spielen und den Stammplatz zu behalten. In diesem Sommer hat es einige Transfers gegeben, die ich nicht 100%ig nachvollziehen konnte, aber Pokrivac gehört definitiv nicht dazu und gerade auf dieser Position hat Red Bull Salzburg wirklich großen Handlungsbedarf gehabt. Die größte Stärke des Kroaten ist zunächst einmal seine Vielseitigkeit, denn der Spieler ist theoretisch auf vier Positionen einsetzbar. Seine Stammposition ist das defensive Mittelfeld, aber er kann auch in der Innenverteidigung spielen, links in der Abwehr und links im Mittelfeld. Für Red Bull Salzburg wird er sicher die meiste Zeit vor der Abwehr spielen, denn Augustinussen konnte die Erwartungen die in ihn gesetzt wurden nicht einmal ansatzweise erfüllen. Dass er aber auch als Backup in der linken Verteidigung einspringen kann ist sicher keine schlechte Option, falls Ulmer nicht in Form kommt, oder verletzt ist. Pokrivac ist außerdem ein guter Distanzschütze, der beim AS Monaco sogar den einen oder anderen Freistoß treten durfte. Auch aus dem Spiel zieht er öfters mal aus der zweiten Reihe ab. Pokrivac ist technisch stark und kann das Spiel schneller machen als etwa Aufhauser oder Augustinussen. Er hat trotz seiner Jugend ein gutes taktisches Verständnis und tritt immer motiviert auf.

Auf der Gegenseite muss man sagen, dass er immer gut ist für Schlampigkeitsfehler, die öfters auch gerade aus der Übermotivation entstehen können. Auch von der Durchschlagskraft, vom Zweikampfverhalten und vom Biss her muss er noch etwas dazulernen, damit er ein absoluter Klassespieler wird. Gerade aus diesen Gründen steht er momentan im Nationalteam hinter dem defensiven Mittelfeldspieler Ognjen Vukojević von Dynamo Kiev , der diese Eigenschaften verkörpert. Nichtsdestotrotz ist er für Red Bull Salzburg eine ordentliche Verstärkung.

bearbeitet von Steffo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wo du deine infos immer herhast würd ich manchmal echt gerne wissen ! :augenbrauen:

Aus geheimen Geheimdienstquellen, die dafür ihr Leben riskiert haben, was dachtest du denn...?

Na, Google, Wikipedia, Transfermarkt, Youtube und Internet-Foren, damit kann man einen Spieler fundiert beschreiben ohne ihn jemals live spielen gesehen zu haben.

Wenn man dann noch gut Aufsatz schreiben (die gefundenen Daten interpretieren) kann, dann kann man schon veritable, geschmeidige Artikel schreiben.

Aber Hut ab dass sich jemand hier überhaupt diese Mühe macht. :super:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Transfermarkt habe ich nicht auf meiner Liste, die Seite hat mir noch nie wirklich gefallen.

Dafür verwende ich für Statistiken www.rsssf.com (geniale Seite) und www.soccerassociation.com (kostet ca. 20€ im Quartal).

Ansonsten ist es wichtig direkt mit gut informierten Fans aus möglichst vielen Ländern Kontakt zu haben und sich auszutauschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.