Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
m_fiala

Das nie geführte Interview mit Ivanschitz, Pogatetz und Brückner

36 Beiträge in diesem Thema

Dieses niegeführte Interview zeigt es wie ich finde sehr treffend, wie Ivanschitz, Pogatetz und Co mit der derzeitige Lage umgehen.

siehe auch: http://www.90minuten.at/index.php?bid=1490

Aufgrund der mangelnden Aufarbeitung der schwachen Leistung des österreichischen Nationalteams gegen Serbien und die Färöer Inseln hat 90minuten gehandelt und Andreas Ivanschitz, Emanuel Pogatetz und Karel Brückner zum niegeführten wirklich kritischen Interview eingeladen. Es war ein äußerst produktives Gespräch.

Hinweis: Dieses Gespräch wurde NIE geführt, sondern ist frei erfunden!

90minuten: Danke an die Herrschaften, dass Sie sich die Zeit genommen haben, sich den kritischen Fragen der 90minuten-Redaktion zu stellen.

Pogatetz: Ja, es wird auch endlich einmal Zeit, dass wir die Rolle der Medien in Bezug auf die Nationalmannschaft kritisch hinterfragen. Das ist ja ein Wahnsinn, wie unser Fußball schlecht geredet wird.

Ivanschitz: Wir sind gerne gekommen, obwohl ich es nicht 100%ig nachvollziehen kann, da wir ja am Mittwoch phasenweise gut gespielt haben.

Brückner: Kein Kommentar!

90minuten: Wie beurteilen Sie die Leistung der österreichischen Mannschaft gegen Serbien?

Pogatetz: Warum wird diese Frage schon wieder so negativ formuliert. Mir reicht es langsam mit den österreichischen Medien – die Berichterstattung über den österreichischen Fußball ist einfach immer nur negativ. Sie sollten sich mal selbst hinterfragen.

Ivanschitz: Das Spiel war nicht so schlecht, wir haben brav gekämpft. Natürlich hatten wir eine schlechte Phase von zehn Minuten, doch diese zehn Minuten darf man jetzt nicht generalisieren. Es war eine solide Leistung, auf der man aufbauen kann.

Brückner: Kein Kommentar!

90minuten: Glauben Sie, dass die teilweise in den besten Ligen der Welt spielenden Legionäre ihre Leistung im Nationalteam nicht abrufen können?

Pogatetz: Schon wieder so eine negativ formulierte Frage. Ich bin mir sicher, dass 90minuten auch nicht alles richtig macht. Wenn man den österreichischen Fußball andauern schlecht redet, kann man doch keine bessere Leistung erwarten.

Ivanschitz: Naja, dadurch, dass ich in Athen selten spiele, kann ich das nicht wirklich beurteilen. Aber ich glaube schon, dass das österreichische Nationalteam eine gute Leistung gegen Serbien gezeigt hat und wir auf diese Leistung stolz sein können.

Brückner: Kein Kommentar!

90minuten:Wie soll es jetzt weitergehen? Die WM Qualifikation ist so gut wie gescheitert!

Pogatetz: Was soll das? Schon wieder wird alles negativ dargestellt. Wir haben noch eine Chance. Wenn wir die restlichen sechs Spiele gewinnen, haben wir 22 Punkte und sind sicher qualifiziert.

90minuten:Das ist theoretisch richtig, aber sind Sie auch der Meinung, dass Bernhard Kohl nicht gedopt hat?

Pogatetz: Hat er? Solange die B-Probe nicht geöffnet ist, gilt die Unschuldsvermutung. Schon wieder wird versucht, eine Person in den Dreck zu ziehen. Mir reicht es langsam.

Ivanschitz: Da bin ich bei Emanuel. Man sollte Kohl jetzt nicht verteufeln, das macht doch keinen Sinn. Genauso sollte man mit dem österreichischen Fußball vorgehen. Wir haben gegen Serbien streckenweise guten Fußball gespielt, darauf sollten wir für die Zukunft aufbauen.

Brückner: Kein Kommentar!

90minuten: Wenn ich Sie richtig verstehen, soll einfach weitergearbeitet werden und auf der bisher erbrachten Leistung aufgebaut werden?

Pogatetz: Endlich kapieren Sie es. Genau so wollen wir weitermachen. Die positiven Seiten herausstreichen und darauf aufbauen. Dann werden wir schon bald eine solide Mannschaft haben, die gegen jede Mannschaft der Welt bestehen kann.

Ivanschitz: Genau so ist es. Aufgrund der guten Leistung bei der Euro und jetzt in den letzten Wochen werden wir schon bald noch besser werden. Und auch wenn wir in der Weltrangliste noch weit hinten sind, weiß ja jeder, dass diese Weltrangliste nicht aussagekräftig ist. Wir sind viel besser, als es diese Zahlen ausdrücken.

Brückner: Kein Kommentar!

bearbeitet von m_fiala

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und was willst jetzt damit sagen?

ich will damit ausdrücken, dass sich an der arbeit innerhalb des öfbs nix ändern wird, weil keiner der verantwortlichen personen - an der spitze stickler - bereit ist, irgendetwas zu ändern. das finde ich erschreckend und eigentlich unglaublich nach diesen leistungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

völliger schwachsinn - was soll verändert werde? sollen wir alle fußballer raushauen und durch junge buben ersetzen und uns abschlachten lassen? sollen wir den präsidenten wechseln und hoffen dass danach unsere spieler eine bessere technik haben? sollen wir den trainer wechseln und darauf hoffen dass die dummen fans dann endlich kapieren dass der trainer ned schuld hat am zustand des österreichischen fußballs? es kann nicht anderes gemacht werden als in ruhe weiterzuarbeiten. alles andere ist sinnlos, die leute die jetzt unbedingt irgendwelche aktionen sehen wollen, sollen mal in sich gehen und sich rational überlegen was solche aktionen bringen würden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

völliger schwachsinn - was soll verändert werde? sollen wir alle fußballer raushauen und durch junge buben ersetzen und uns abschlachten lassen? sollen wir den präsidenten wechseln und hoffen dass danach unsere spieler eine bessere technik haben? sollen wir den trainer wechseln und darauf hoffen dass die dummen fans dann endlich kapieren dass der trainer ned schuld hat am zustand des österreichischen fußballs? es kann nicht anderes gemacht werden als in ruhe weiterzuarbeiten. alles andere ist sinnlos, die leute die jetzt unbedingt irgendwelche aktionen sehen wollen, sollen mal in sich gehen und sich rational überlegen was solche aktionen bringen würden.

das sehe ich anders - natürlich liegt es nicht an brückner oder pogatetz oder ivanschitz. aber allein wie diese herren schon die augen verschließen und auch noch von stickler dabei unterstützt werden kann es nicht weitergehen. das problem ist halt, dass stickler den platz räumen müsste. aber solange sich alle im öfb gegenseitig auf die schultern klopfen - und das seit jahren - wird sich nichts verändern - gar nichts!!!! genau diesen umstand wollte ich mit diesem "nie geführten interview" auf eine etwas andere weise darstellen ...

ich fordere ja nicht, dass brückner gehen soll. aber eigentlich müsste brückner jetzt mal auf den tisch hauen und auch die spieler in die pflicht nehmen. es kann ja nicht sein, dass ein pogatetz nach dem färöer spiel davon spricht, dass die bösen medien daran schuld sind, dass der österreichische fussball so schlecht ist ..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das sehe ich anders - natürlich liegt es nicht an brückner oder pogatetz oder ivanschitz. aber allein wie diese herren schon die augen verschließen und auch noch von stickler dabei unterstützt werden kann es nicht weitergehen. das problem ist halt, dass stickler den platz räumen müsste. aber solange sich alle im öfb gegenseitig auf die schultern klopfen - und das seit jahren - wird sich nichts verändern - gar nichts!!!! genau diesen umstand wollte ich mit diesem "nie geführten interview" auf eine etwas andere weise darstellen ...

ich fordere ja nicht, dass brückner gehen soll. aber eigentlich müsste brückner jetzt mal auf den tisch hauen und auch die spieler in die pflicht nehmen. es kann ja nicht sein, dass ein pogatetz nach dem färöer spiel davon spricht, dass die bösen medien daran schuld sind, dass der österreichische fussball so schlecht ist ..

ist blödsinnig. was solls bringen wenn brückner medial aufgeputzt auf den tisch haut? warum soll das nicht hinter verschlossenen türen geschehen? nur weil du da mithören willst? was erwartest dir davon? mir kommen fans wie du wie kleine trotzige kinder vor, die endlich sehen wollen dass das geschwisterl von den eltern bestraft wird. das ist einfach nur lächerlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ist blödsinnig. was solls bringen wenn brückner medial aufgeputzt auf den tisch haut? warum soll das nicht hinter verschlossenen türen geschehen? nur weil du da mithören willst? was erwartest dir davon? mir kommen fans wie du wie kleine trotzige kinder vor, die endlich sehen wollen dass das geschwisterl von den eltern bestraft wird. das ist einfach nur lächerlich.

erstens bin ich nicht nur fan, sondern auch journalist und bei sehr vielen pressekonferenzen des öfb dabei. und allein die wirkung nach außen - egal ob für journalisten oder für den einfachen fan - suggeriert: es ist alles paletti, arbeiten wir einfach in ruhe weiter. dazu meine meinung: in ruhe arbeiten, ja! aber nicht unter diesen bedingungen und mit diesen funktionären und dieser einstellung.

und wenn du sagst:

was solls bringen wenn brückner medial aufgeputzt auf den tisch haut? warum soll das nicht hinter verschlossenen türen geschehen?
weil es intern genauso wenig passiert!!! genau das ist das problem. der stickler tut doch nichts, um an der struktur etwas zu ändern. wenn der brückner als fachmann - der er sicherlich ist - etwas mehr druck machen würde, wäre dem österreichischen fußball schon mehr geholfen. es wäre ein erster schritt ...

ist ja klar, dass der pogatetz solche sachen sagt, wenn er das gefühl von oben bekommt, eh alles richtig gemacht zu haben. nicht der pogatetz ist jetzt der schuldige aber das beste beispiel, wie innerhalb des öfb die ganze sache wahrgenommen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ist blödsinnig. was solls bringen wenn brückner medial aufgeputzt auf den tisch haut? warum soll das nicht hinter verschlossenen türen geschehen? nur weil du da mithören willst? was erwartest dir davon? mir kommen fans wie du wie kleine trotzige kinder vor, die endlich sehen wollen dass das geschwisterl von den eltern bestraft wird. das ist einfach nur lächerlich.

Es ist ein Unterschied, ob ein Trainer intern auf den Putz haut oder das auch(!) öffentlich macht; tut er beides, hat das eine größere Wirkung, die Medien schießen sich darauf ein und dadurch steigt auch der Druck, vielleicht würden auch dann endlich Pariasek und Konsorten wirklich kritische Fragen Ivanschitz, Herzog und Co. in Sport am Sonntag stellen.

Das würde definitiv Auswirkungen zeigen, weil so lange die "braven Kicker" nicht mindestens genauso hart kritisiert werden - und damit meine ich sachlich zerlegt - wie beispielsweise in Deutschland, werden sie keinen Sinn für ihre Fehler entwickeln. Dass man sie hart kritisieren soll heißt übrigens auch analog, dass man positive Sachverhalte deutlich aber sachlich herausstreicht, aber es muss erlaubt sein, einen gewissen Spieler im TV hart kritisieren zu dürfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist ein Unterschied, ob ein Trainer intern auf den Putz haut oder das auch(!) öffentlich macht; tut er beides, hat das eine größere Wirkung, die Medien schießen sich darauf ein und dadurch steigt auch der Druck, vielleicht würden auch dann endlich Pariasek und Konsorten wirklich kritische Fragen Ivanschitz, Herzog und Co. in Sport am Sonntag stellen.

Das würde definitiv Auswirkungen zeigen, weil so lange die "braven Kicker" nicht mindestens genauso hart kritisiert werden - und damit meine ich sachlich zerlegt - wie beispielsweise in Deutschland, werden sie keinen Sinn für ihre Fehler entwickeln. Dass man sie hart kritisieren soll heißt übrigens auch analog, dass man positive Sachverhalte deutlich aber sachlich herausstreicht, aber es muss erlaubt sein, einen gewissen Spieler im TV hart kritisieren zu dürfen.

prinzipiell habe ich da einen anderen zugang, aber okay. ich sehe wenig sinn in öffentlicher kritik.

es sei aber angemerkt dass stickler mehr selbstkritik und weniger ausreden gefordert hat. aus meiner erfahrung gibts in österreich aber nur selbstzerfleischung oder beweihräucherung. eine sachliche diskussion habe ich eigentlich selten erlebt. wie schon einmal gefordert, wäre es fein wenn der orf mehr den schöttel forcieren würde, der ist einer der wenigen dem ich zutraue dass er nicht auf seinen vorteil blickt und wirklich sachlich analysiert. der prohaska ist zu freundlich und zu nett, der stöger hat einen neidkomplex und den rest wie krankl und co kannst komplett einrexen. von den redakteuren will ich gar nicht reden. ich glaube auch dass schöttel auch bei den nicht rapidfans durchaus ansehen geniest, leider kommen ihm nur sleten markige sprüche über die lippen, daher ist er medial etwas uninteressanter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

prinzipiell habe ich da einen anderen zugang, aber okay. ich sehe wenig sinn in öffentlicher kritik.

es sei aber angemerkt dass stickler mehr selbstkritik und weniger ausreden gefordert hat. aus meiner erfahrung gibts in österreich aber nur selbstzerfleischung oder beweihräucherung. eine sachliche diskussion habe ich eigentlich selten erlebt. wie schon einmal gefordert, wäre es fein wenn der orf mehr den schöttel forcieren würde, der ist einer der wenigen dem ich zutraue dass er nicht auf seinen vorteil blickt und wirklich sachlich analysiert. der prohaska ist zu freundlich und zu nett, der stöger hat einen neidkomplex und den rest wie krankl und co kannst komplett einrexen. von den redakteuren will ich gar nicht reden. ich glaube auch dass schöttel auch bei den nicht rapidfans durchaus ansehen geniest, leider kommen ihm nur sleten markige sprüche über die lippen, daher ist er medial etwas uninteressanter.

natürlich muss der orf auch einen beitrag dazu leisten, aber mir geht es viel mehr darum, dass innerhalb des öfb endlich mal ein umdenken passiert. das problem an der sache ist jedoch, dass dann stickler und ludwig endlich ihren sessel räumen müssten, wenn sie konsequent wären. das wird jedoch nicht passieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

natürlich muss der orf auch einen beitrag dazu leisten, aber mir geht es viel mehr darum, dass innerhalb des öfb endlich mal ein umdenken passiert. das problem an der sache ist jedoch, dass dann stickler und ludwig endlich ihren sessel räumen müssten, wenn sie konsequent wären. das wird jedoch nicht passieren.

erklär mir bitte was es bringen würde, wenn ludwig und stickler ihre sessel räumen würden? glaubst echt dass dann die kicker besser fußball spielen würden? wenn du sagst dass du journalist bist, dann sollte man ja meinen dass du dich mit der sache auseinandersetzt. was erwartest du dir? wie weit ist ein stickler daran schuld, dass ivanschitz nur ivanschitz ist und kein zidane? was kann ludwig dafür, dass pogatetz nicht wirklich fußballspielen kann? inwieweit ist stickler dafür verantwortlich dass fuchs zwar ein lauffreudiger aber technisch nicht hochbegabter flügelspieler ist? usw usw. du beschäftigst dich tagtäglich mit dieser materie, daher erwarte ich mir da konstruktive antworten.

was für ein umdenken erwartest du dir? wie sieht zur zeit die philosophie aus und in welche richtung würdest du gerne sehen das sich diese entwickelt?

bearbeitet von Ernesto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

erklär mir bitte was es bringen würde, wenn ludwig und stickler ihre sessel räumen würden? glaubst echt dass dann die kicker besser fußball spielen würden? wenn du sagst dass du journalist bist, dann sollte man ja meinen dass du dich mit der sache auseinandersetzt. was erwartest du dir? wie weit ist ein stickler daran schuld, dass ivanschitz nur ivanschitz ist und kein zidane? was kann ludwig dafür, dass pogatetz nicht wirklich fußballspielen kann? inwieweit ist stickler dafür verantwortlich dass fuchs zwar ein lauffreudiger aber technisch nicht hochbegabter flügelspieler ist? usw usw. du beschäftigst dich tagtäglich mit dieser materie, daher erwarte ich mir da konstruktive antworten.

was für ein umdenken erwartest du dir? wie sieht zur zeit die philosophie aus und in welche richtung würdest du gerne sehen das sich diese entwickelt?

Es geht um die Zukunft! Pogatetz und Ivanschitz, Fuchs, etc. werden wir nicht mehr zu besseren Fußballern machen können. Aber wenn wir andere Strukturen im ÖFB bekommen könnten, dann können wir zumindest für unsere Kicker in fünf, zehn oder mehr Jahren eine bessere Zukunft erwarten.

nochmals: allein die Tatsache, dass beispielsweise Pogatetz nach dem Färöer-Spiel den Medien die Schuld gibt bzw. die Schuld sucht, sagt ja schon alles. Ich glaube schon allerdings, dass man auch kurzfristig aus den Spielern mehr herausholen könnten, wenn die Rahmenbedingungen andere wären. Damit meine ich: ein Präsident, der nicht alles schön redet und die Augen verschließt. Das färbt auf die Spieler ab. Hör dir mal die Interviews von Ivanschitz an: der ist doch immer zufrieden mit seiner Leistung!!! das kann es ja wohl nicht sein, oder? Selbstkritik? Fehlanzeige! Diese Dinge könnte man kurzfristig ändern, aber nur, wenn es von oben vorgelebt wird, was derzeit nicht der Fall ist. Verstehst du jetzt, was ich meine?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.