Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
forzaviola15

97. Geburtstag unserer Austria

11 Beiträge in diesem Thema

Genau 97 Jahre ist es schon her, dass aus den Cricketern die Wiener Austria wurde!

Ums genauer zu sagen: Die Austria wurde am 29. Oktober 1910 als Wiener Amateur-Sportklub im Uraniakeller gegründet. Die meisten Spieler stammten vom Vienna Cricket and Football-Club, der in einer Krise steckte. Bis der WAS nun im ÖFV (ÖFB kam erst später) aufgenommen wurde, spielten die Amateure als Cricketer weiter und machten ihre ersten Spiele gegen Rapid (4:2) und den MTK Budapest (2:1). Nach der ÖFV-Aufnahme 16. November 1910 wurden die Spieler von den Cricketern aber nicht an die Amateure freigegeben, sodass die Amateure die Verbandszugehörigkeit wieder inaktiv stellten, um in dieser Zeit zumindest gegen Nicht-Verbandsmitglieder spielen zu können. Nach Aussöhnung mit den Cricketern dank Erwin Müller wurde die Verbandsmitgliedschaft am 15. März 1911 reaktiviert und anschließend am 19. März (je nach Ansichtssache das erste oder) das dritte Verbandsspiel gegen die Victoria (1:0) absolviert.

Wenns wen interessiert könnte ich ein paar Zeitungstexte von damals einstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab man einen Artikel vor genau 97 Jahren genommen. Am 12. März 1911 bestritten die Amateure ihr erstes Spiel nach der Winterpause. Das war genau fünf Monate nach Gründung als noch in jener Zeit in der die ÖFV-Mitgliedschaft wieder vorübergehend inaktiv gestallt war.

Neues Wiener Tagblatt, 13.3.1911

Das Debüt des Wiener Amateursportvereins. Auf dem Rudolfsheimer Sportplatz (Rapidplatz in Rudolfsheim, Anmerk.) trat gestern zum ersten Mal die Mannschaft des Amateursportverines vor die Öffentlichkeit um dort in einem Wettspiel mit dem Rudoflsheimer Sport einen Probegalopp zu absolvieren, der, wie gleich vorausgeschickt sein, ein recht zahmes Resultat ergab. Die Amateure sind, wie bekannt, aus der Spaltung im Vienna Cricket and Football Club hervorgegangener Verein, für den nun die ehemalige erste Mannschaft und ein Teil der Reserven der alten Kricketer tätig sind. Von der Austragung von Wettspielen mit Verbandsvereinen ist der neue Klub so gut wie ausgeschaltet, da die Kricketer die ausgetretenen Spieler nicht freigeben, so dass diese bis zum Ablauf der sechsmonatigen Karenzzeit, das ist bis Ende April, zur Untätigkeit gezwungen wären. Dem Amateursportverein blieb also kein anderer Ausweg über, wenn er seine Spieler nicht einrosten lassen wollte, als zeitweilig aus dem OeFV auszutreten. Trotz dieser Sonderstellung versucht der Amateur SV ebenfalls nur die Verbandsinteressen, einige verlockende Angebote vom slawischen, dem Cesky Svaz unterstehenden Vereinen hat der Klub glattweg resüsiert. In anderthalb Monaten ist ja übrigens das letzte Hemmnis gefallen, das dem Verein heute den Verbleib im ÖFV unmöglich mach, und dann werden die Amateure mit allen Verbandsvereinen, mit denen sie auch schon ihre Wettspiele abgeschlossen haben, in Verbindung treten. Das Gros dieser Kämpfe wird auf dem Platze des WAC (im Prater, gibst heute noch, Anm.) zur Austragung gebracht werden, wo die Amateure ihr neues Heim gefunden haben. Nun zur gestrigen Erstlingsprobe. Sie litt stark unter der Spielwut von der alle Leute ergriffen waren. Einige Spieler der ersten Mannschaft ließen es sich sogar nicht nehmen, auch in den Reihen der Reserven mitzuwirken. Durch diesen an diesem Tage geleisteten Übereifer ging jegliches Kombinationsvermögen verloren, die Amateure belagerten zwar ununterbrochen ihre sich übrigens famos schlagenden Gegner, brachten aber lange Zeit keinen Treffer zustande. Die Rudolhsheimer verlegten sich nur auf Durchbrüche und hatten dabei einmal das Glück, einmal freie Bahn zu finden und dadurch zur Führung zu gelangen. Es dauerte ziemlich lange bis Hussak (später erster Ehrenkapitän der Austria, Anm.) ausgleichen konnte. – vorher war noch ein Elfer verschossen worden. Da die Rudolfsheimer den Treffer der Amateure nicht anerkennen wollten und den Platz verließen, musste der Schiedsrichter vorzeitig abbrechen. Viel besser als die erste Mannschaft führten sich die Reserven der Amateure ein, die ihre Gegner Rudolfsheimer Sport II elegant 5:0 abfertigten.

Werd' versuchen morgen vielleicht noch mehr einzustellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Würd mich auch interessieren! ;)

ok, autsch, hab grad nachgeschaut - ist erst der 15.

macht nix, war halt vorfeiern :D

Hast dich wohl gewundert, wie viele Austrianer den Gründungstag der Austria gedenken, als du heute beim Heldenplatz vorbeigekommen bist... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • FK Austria
  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.