Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
para

neue ausländerregelung!

19 Beiträge in diesem Thema

von der orf.at seite:

Die Anzahl der Nicht-EU-Ausländer soll ab der Saison 2004/05 in der österreichischen T-Mobile Bundesliga von sieben auf fünf und ein Jahr später auf vier reduziert werden.

Das ist laut einer Aussendung von Sport-Staatssekretär Karl Schweitzer (FPÖ) das Ergebnis einer mehrstündigen Sitzung in Wien, an der am Dienstag Vertreter von Bundesliga, ÖFB, Ministerium und Spielergewerkschaft teilgenommen haben.

Regelung mit rechtlichem Bestand

Laut Bundesliga-Pressesprecher Christian Kircher soll nun eine Arbeitsgruppe, deren Zusammensetzung in den kommenden Wochen feststehen dürfte, "bis zum Herbst" eine neue Regelung erarbeiten, die rechtlichen Bestand hat.

Derzeit existiert von Seiten der Bundesliga keine Legionärsbeschränkung, allerdings erhält ein Klub der höchsten österreichischen Spielklasse vom Ministerium maximal sieben Arbeitsgenehmigungen für Spieler aus Nicht-EU-Staaten.

Schlupflöcher vorhanden

Trotz der geplanten neuen Vorhaben könnten die Klubs theoretisch auch ab 2004/05 mehr als fünf derartige Legionäre beschäftigen. Ein Beispiel: Ein Verein beschäftigt im Spieljahr 2003/04 sechs Nicht-EU-Ausländer, deren Verträge auch für die darauf folgende Saison gültig sind.

Da die Arbeitsgenehmigung bereits zuvor erteilt wurde, sind die Kicker von der neuen Regelung in diesem Fall nicht betroffen. Sollte allerdings ein Nicht-EU-Spieler aus diesem Sextett den Verein vor Saisonstart 2004/05 verlassen, dürfte sein Platz nicht mehr nachbesetzt werden.

Eine juristisch wasserdichte Regelung soll auch "Eigentore" wie in der Vergangenheit verhindern. Das vor zwei Jahren eingeführte "Gentlemen's Agreement" auf freiwilliger Basis, wonach auf dem Spielblankett zumindest neun Österreicher von insgesamt 18 Spielern aufscheinen mussten, wurde bereits wenige Monate später vor allem von Sturm Graz nicht mehr eingehalten und im September des Vorjahres aufgehoben.

"Belohnen statt bestrafen"

"Belohnen statt bestrafen" wurde in der Folge als Devise ausgegeben. Vereine, die viele Österreicher einsetzten, durften sich über finanzielle Zuwendungen aus den TV-Geldern der Bundesliga freuen, was auch noch in der Saison 2003/04 der Fall sein wird. In der abgelaufenen Saison lag der Österreicher-Anteil im Oberhaus bei 57 Prozent.

was haltet ihr davon?

ich finde es wäre eine gute idee, aber etliche klubs hätten probleme damit....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der erste richtige Schritt!

Hoffentlich wird das gleich auf die Landesverbände übertragen.

Von wegen Zeig Rassismus die rote Karte, diese Kampagne war ja die größte Verarschung die es je gab, denn dadurch hätte rein theoretisch eine ungarische Mannschaft im Wiener Fußball mitspielen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der erste richtige Schritt!

Hoffentlich wird das gleich auf die Landesverbände übertragen.

Von wegen Zeig Rassismus die rote Karte, diese Kampagne war ja die größte Verarschung die es je gab, denn dadurch hätte rein theoretisch eine ungarische Mannschaft im Wiener Fußball mitspielen können.

Tja Peter, da muß ich Dich enttäuschen!

Der WFV hat, so viel ich weiß, erst vor kurzem etwas gegenteiliges beschlossen!

Werde es Di rposten, wenn ich genaueres weiß!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von wegen Zeig Rassismus die rote Karte, diese Kampagne war ja die größte Verarschung die es je gab, denn dadurch hätte rein theoretisch eine ungarische Mannschaft im Wiener Fußball mitspielen können.

:nein:

Gegen Rassismus aufzutreten ist niemals falsch. Und die Ausländerregel im Amateurbereich ist wirklich skandalös, sowas gibts doch in keinem anderen Land!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

.....

Deine Paranoia möcht ich haben, ich würd´mich permanent verfolgt fühlen.

Sehr Sachlich geblieben... :wos?:

Dann schreibs einfach nochmal in andren Worten wenn du meinst das er es nicht verstanden hat...

Mit solchen Aussagen verbesserst du das Klima und die Schreibwilligkeit anderer User erheblich! :nein:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mmn ein weiteres zeichen der grenzenlosen naivitaet oesterreichischer fuazballfunktionaere.

wuerde es ein spieler darauf anlegen (was aber bei unserer schwachen liga vermutlich eh nicht der fall sein wird), waere diese regelung sicher nicht laenger als eine saison zu halten, da es arbeitsrechtliche probleme gaebe. vor allem bei auslaendischen spielern, die innerhalb der bundesliga wechseln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow, was für eine tolle Regelung! Jetzt spielen hoffentlich ab 2004/2005 die tollen jungen Österreicher wieder und nicht die schäbigen, faulen und qualitätslosen Nicht-EU-Ausländer.

Frag mich nur wieso sich da eigentlich keiner aufregt von den Klubs, haben doch die meisten 7 Nicht-EU-Ausländer im Kader???

Aber halt, war da nicht was geplant für Mai nächsten Jahres?

Ach ja, da kommen ja nur Polen, Ungarn, Tschechien, die Slowakei, Slowenien, Estland, Lettland, Litauen, Zypern und Malta zur EU, somit sind die Fussballer dieser Länder EU-Bürgern gleichgestellt und können somit weiterhin die ach so armen, ach so tollen jungen Österreicher auf die Bänke der T-Mobil-Bundesliga verdrängen.

Man braucht sich nur Austria anschauen, wir haben im nächsten Jahr ganze 3 Nicht-EU-Ausländer (Didulica, Afolabi und Akoto, denn Troyansky ist eh bald wieder weg der Hundskicker der) können somit sogar noch 2 kaufen, tolle Regelung wie ich finde :laugh::laugh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach ja, da kommen ja nur Polen, Ungarn, Tschechien, die Slowakei, Slowenien, Estland, Lettland, Litauen, Zypern und Malta zur EU, somit sind die Fussballer dieser Länder EU-Bürgern gleichgestellt und können somit weiterhin die ach so armen, ach so tollen jungen Österreicher auf die Bänke der T-Mobil-Bundesliga verdrängen.

:laugh:

stimmt, daran hab ich jetzt ja gar nicht gedacht...somit ist die regelung ohnehin hinfaellig...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich mich nicht verrechnet hab, hat die Austria im Moment 8 Nicht-EU-Ausländer, im Moment sogar noch 9, aber ab Winter, wenn Gile Fußball-Österreicher ist, sinds wieder 8!

Wo ist jetzt bitte die Grenze? Im Beitrag oben steht ja von 7 auf 5, also sollte er jetzt bei 7 sein oder etwa nicht? :ratlos:

Zum Thema selber: Es ist ja schön und gut, dass man mehr Österreicher oder eben EU-Ausländer in der Mannschaft haben will, nur was bringt und das jemals international, wenn unsere österreichischen Talente nichts drauf haben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Acht Nicht-Eu-Kicker haben wir? Troyansky, Gilewicz, Janocko, Didulica, Afolabi, Akoto -> sind sechs. Rata ist schon einem Österreicher gleichgestellt, die Norweger zählen als EU Leute und Hasek ist ja sowieso schon weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schnallst du überhaupt was ich geschrieben hab???

Deine Paranoia möcht ich haben, ich würd´mich permanent verfolgt fühlen.

Doch, ich schnalle es sehr gut. Ziel der Aktion ist es die Regelung von max. 2 Nicht EU Ausländern im Amateurbereich aufzuheben. Und hier geht es nicht um "Drittklassige Ausländer" sondern um Immigranten, die eventuell bereits im Nachwuchs für den Verein gespielt haben und plötzlich nichtmehr dürfen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diejenigen, die im Nachwuchs bereits gekickt haben sind sowieso meistens Neo-Österreicher, also haben sie einen gelben Spielerpaß.

Vielmehr wollte man erreichen, dass in Wien, Vereine wie Partizan Wien, Galatasaray Wien und wie sie alle heißen, ohne weiteres Ausländer ohne Begrenzung einsetzen können und nichts wurde gegen Neo-Österreicher gesagt - gut die Rechnung bekommt der WFV mittlerweile präsentiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In der Schweiz darf eine Mannschaft nur 5 "Nicht-Schweizer" auf den Rasen schicken und maximal 3 zusätzliche auf der Bank platzieren.

Ich muss sagen ich bin für eine solche Begrenzung, und ich bin alles andere als Rassistisch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@genki7

mag sein, aber die schweiz ist eben nicht bei der eu, wir schon, und daher geht so eine regelung in 1000 jahren nicht durch da sie gegen sämtliche grundfreiheiten der eg verstößt, und kein einziger verein wird sich darauf einlassen weil auf ausländer kann und will sicher keiner verzichten.

man braucht ja nur vergleichen:

österreicher -> meistens faul, qualitätsarm, selbstüberschätzend und teuer

Ausländer -> manchmal auch die qualitäten eines österreichers, aber er ist zumindest billig und richtet somit wenn er floppt keinen schaden an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.