Jump to content
Doug Heffernan

Wohnen in Highbury

Recommended Posts

Was für echte Gunners-Fans:

Tribünen als Luxusapartments

Wohnen im Stadion: Diesen Traum will Arsenal jetzt möglich machen.

Neue, spektakuläre Sportstadien wie die Allianz Arena in München und das Wembley-Stadium boomen. Doch was passiert mit den alten Arenen?

Im Londoner Stadtviertel Highbury, der Heimat des Fußball-Erstligisten Arsenal, hat man einen innovativen Plan: Das alte Stadion, ein Wahrzeichen mitten in der Stadt, soll in eine Wohnanlage umgebaut werden.

80 Prozent verkauft

Die luxuriösen Unterkünfte sind heiß begehrt. 80 Prozent der angebotenen Wohnungen sind schon weg. Dabei hat der Bau noch nicht einmal begonnen: Im Arsenal Stadium finden noch monatelang Spiele statt.

Arsenal spricht dennoch schon von "einem der prestigeträchtigsten und einzigartigsten Immobilienprojekte dieses Landes".

Park, Fitnesscenter, Swimmingpool

Ehrgeizig ist es allemal: Das Spielfeld soll in eine riesige Parkanlage umgewandelt werden, während aus Tribünen und Innenräumen Wohnungen werden.

Ein Fitnesscenter, ein unterirdischer Swimmingpool, eine Parkgarage und ein Rund-um-die-Uhr-Hausbesorger-Service gehören ebenfalls zum Angebot. Nach dem Umbau wird die Anlage in The Stadium - Highbury Square umbenannt.

Wertsteigerung erwartet

711 Objekte werden insgesamt angeboten, Apartments in allen Größenordnungen von der Garconniere über Wohnungen mit einem bis drei Räumen bis zu Penthäusern. Kostenpunkt: von 295.000 bis 1,5 Millionen Pfund (ca. 425.000 bis 2,2 Mio. Euro).

Das sei noch immer ein Schnäppchen, argumentiert Noel De Keyzer vom Immobilienunternehmen Savills: "Der Vorteil ist, dass man zu heutigen Preisen kauft. Wir erwarten 20 bis 25 Prozent Steigerung." Und das noch vor der tatsächlichen Fertigstellung, die für 2010 geplant ist.

"Habe Modell gesehen - das reicht mir"

"Jeder echte Arsenal-Anhänger würde so eine Wohnung gern besitzen", meint der Fußballfan Steve Kyprianou. Er hat investiert, obwohl noch kein einziger Ziegelstein des "Wohn-Stadions" errichtet worden ist. "Das stört mich überhaupt nicht. Ich habe das Modell gesehen - das reicht mir."

Überhöhte Preise?

Die Londoner "Times" warnte voreilige Arsenal-Fans allerdings bereits, dass abseits aller Fußball-Nostalgie die Preise in der angebotenen Lage weit über dem Durchschnitt seien.

"Ich glaube, ein großer Teil der Investitionen hier wird durch Gefühle bestimmt", zitiert die Zeitung einen Marktanalysten. "Und das Problem mit Gefühlen ist: Nach ein paar Jahren werden sie in den Abfluss gespült."

Fassade bleibt unberührt

Die Art-deco-Fassade der 1932 errichteten Osttribüne steht unter Denkmalschutz des britischen Kulturministeriums; die Westtribüne wurde von den örtlichen Londoner Behörden ebenfalls unter Denkmalschutz gestellt.

Beide Tribünen bleiben erhalten. Auch an Teilen ihres Innenlebens dürfen die Bauherren nicht Hand anlegen - so bleibt auch jener legendäre Umkleideraum erhalten, in dem sich Arsenal-Spieler seit der Eröffnung des Stadions 1913 ihre Trikots überzogen. Ihn sollen künftig jene Bewohner bevölkern, die das hauseigene Fitnesscenter in Anspruch nehmen.

Garten soll an Fußballfeld erinnern

Die Nord- und Südtribünen werden hingegen abgerissen und durch neue Apartmenthäuser "in einem zeitgenössischen Stil, der mit den Ost- und Westtribünen harmoniert", ersetzt - so verspricht es der Fußballklub.

Als besonderes Prunkstück preist der Verein das zur Gartenanlage umgebaute Spielfeld. Es handle sich um den größten privaten Garten der Gegend, heißt es. Entworfen wird er vom renommierten Gartendesigner Christopher Bradley-Hole.

Glasskulpturen und Wasseranlagen sollen die riesige Fläche strukturieren. Die Steinwege durch die Grünanlage sollen exakt so angeordnet sein wie die Begrenzungslinien auf dem früheren Fußballfeld.

Emirate Stadium ums Eck

Für Fußballfans ist auch die Lage ideal: Das neue Stadion von Arsenal, das von einer Fluglinie gesponserte Emirates Stadium, liegt gleich ums Eck. Gegen Aufpreis ist das Saison-Abo auch im Immobilienpaket enthalten.

An der neuen Arsenal-Heimstatt wird derzeit noch gebaut; sie soll noch im Laufe des Jahres eingeweiht werden. Dann beginnt auch der Umbau des alten Stadions. Beide Projekte sind teil eines umfangreichen Stadtbelebungsprogramms in Nordlondon, das aus dem Stadtviertel Islington ein Vorzeige-"Grätzl" machen soll.

stadion_highbury_popup_stad2_big_luchford_apm.jpg

Schade, das mir das nötige Kleingeld fehlt und der Wille, auf die Insel auszuwandern. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

finde es eine gute Nachnutzung dieses Stadions! Und wie man sieht gibts genug die es kaufen! Pläne schaun eh sehr gut aus! Denke auch das die Preise überhöht sind und hier mit Emotionen Geschäfte gemacht werden, aber wenns aufgeht wieso nicht!?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sicherlich eine gute Idee, nur passts find ich überhaupt nicht in diese abgefuckte Gegend...als ich mir das Stadion damals von außen ansah (und kaum fand :D) kam es mir schon so vor, als sei das dort ein ziemliches Armenviertel :ratlos:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guest _Michi_
Zu uns wollen ja nichtmal die Ratten .... :D

1032467[/snapback]

Doch die kommen eh immer 2mal in der Saison da hama ja dann immer die Rattenplage auf der Osttribüne!

Da ihr Rattenzuhause nicht weit entfernt ist vom Horr Stadion!

Share this post


Link to post
Share on other sites

warum nicht sinnvoll?

sie bekommen geld und es ist 10mal sinnvoller, als abzureisen und dann vielleicht ein einkaufscenter daraus zu machen. find die idee gut und das stadion bleibt in erinnerung.

highbury ist und bleibt kult. hier passt das wort kult nämlich wirklich.

edit meint, geld bekommen sie aber wahrscheinlich weniger, als wenn sie das stadion verkaufen z.b. an einen russen (chel$ki :RiedWachler: )

Edited by Joki

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist schon klar, dass es so sinnvoller ist, somit bleibt das Highbury, zwar in einer anderen Form aber doch, erhalten!

Sinnvoll deshalb, weil es wie gesagt eine ziemlich "unnoble" Gegend ist!

Share this post


Link to post
Share on other sites

edit meint, geld bekommen sie aber wahrscheinlich weniger, als wenn sie das stadion verkaufen z.b. an einen russen (chel$ki :RiedWachler: )

1032833[/snapback]

mah, stimmt - kaufma highbury und lassma dort unsere b-team-spiele austragen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

mah, stimmt - kaufma highbury und lassma dort unsere b-team-spiele austragen...

1033248[/snapback]

hätt doch gleich fanki in klammer schreiben sollen. :RiedWachler:

Edited by Joki

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...