SpionKop

Members
  • Gesamte Inhalte

    476
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über SpionKop

  • Rang
    Weltklassekicker
  • Geburtstag 19.04.1982

Kontakt

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aus
    Wien
  • Interessen
    Liverpool FC, Fortgehen, an der Bar lehnen..

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Liverpool FC
  • Bestes Live-Spiel
    Liverpool - AC Milan 3:3 (3:2 nach pen.); 201. Merseyside Derby LFC-EFC = 2:1, Liverpool - Arsenal = 2:2 (Jänner 2003) ; Rapid-Feyenoord = 3:0
  • Schlechtestes Live-Spiel
    Rapid - Stockerau (vor endlosen Jahren)
  • Lieblingsspieler
    früher: McManaman, "God" Fowler, Collymore; aktuell: Pepe Reina, Agger, und Lucas.
  • Wenn Österreich nicht dabei ist, halte ich bei einer WM zu...
    England, Holland
  • Geilstes Stadion
    Anfield, Celtic Park, Atatürk stadium (ahhh..memories :-))
  • Lieblingsbands
    Kasabian, The Gaslight Anthem, Frank Turner, Die toten Hosen
  • Am Wochenende trifft man mich...
    Im Pub, auf der Couch oder irgendwo an der Bar.
  • Lieblingsfilme
    Mindhunters, Gegen jede Regel, Verhandlungssache
  • Lieblingsbücher
    "Oh I am a Liverpudlian and I come from the Spion Kop", "Robbie Fowler" my autobiography, "Faith of our fahters" (Alan Edge); The boys from the Mersey
  • So habe ich ins ASB gefunden
    User
  1. Danke für deine Hilfe, hast mir sehr weitergeholfen.
  2. Danke für die schnelle Antwort! Konkret geht es um Tickets für Real - Liverpool. Ich war vor Jahren mal beim CL Achtelfinale Barcelona -Liverpool und da hat man am Vortag noch Restkarten direkt bei der Kassa vom Camp Nou kaufen können. Gibts so einen Restkartenverkauf in der Regel auch bei Real? Hab mich kurz eingelesen in diese madritista card Option, seh ich das richtig dass die basic madritista reicht um auch priority access zu allen Tickets zu bekommen? Wann findet dann in der Regel der Verkauf von Einzeltickets für CL Spiele statt?
  3. Weiss wer von euch zufällig wie schwer es ist für CL Gruppenspiele von Real Karten zu bekommen? Hat man da eine realistische Chance über den Club selber oder nur auf dem Schwarzmarkt?
  4. Dann solltest Boxhandschuach und Mundschutz dabei haben.
  5. Kleine Einstimmung auf Freitag. Das Ergebnis würd ich diesmal auch nehmen.
  6. Falls wer Lust hat meinen Reisebericht vom Trip zum Carling Cup final zu lesen hier gibts denk Link dazu Reisebericht Carling Cup final
  7. LFC und Cardiff bekommen beide 31.000 Tickets. Ausser über die Clubs selber gibts eigentlich keine Möglichkeit abgesehen von sauteuren Agenturen oder Touts an Tickets zu kommen.
  8. Freut mich dass euch der Bericht gefallen hat, macht ja doch auch immer ein bisl Arbeit
  9. The Manc double.. Liverpool versus Manchester ist mehr als nur eine ganz normale Fussballrivalität, es prallen zwei Welten aufeinander und zwei Städte die sich auch ausserhalb des Fussballplatzes seit jeher duelliert haben. Liverpool gegen Manchester das ist Scousers gegen Mancs, Merseybeat gegen Madchester, die Liverpooler docks gegen den Manchester ship canal, es ist aber auch King Kenny Dalglish gegen Fergie…und die zwei erfolgreichsten und best supportetsten Clubs der Insel im wichtigsten Spiel des englischen Fussballkalenders. Die FA Cup 4th round Auslosung bescherte uns genau dieses Duell……Yess!! Jackpot….Bring it on. Aber alles der Reihe nach, zuerst stand ja noch dass Carling Cup Halbfinalrückspiel gegen den aktuellen Tabellenführer der Premier League Manchester City at Anfield auf dem Programm. Ein Spiel trennte uns noch von unserem ersten Wembley final seit 16 Jahren. (alle Finalespiele die wir in der Zwischenzeit bestritten haben wurden im Millenium stadium in Cardiff ausgetragen). Das Hinspiel in Manchester konnten wir mit 1:0 für uns entscheiden womit uns im Rückspiel ein Unentschieden für den Einzug ins Finale reichte…Wembley so nahe, aber doch noch ein hartes Stück Arbeit entfernt. 5 Tage Merseyside, zwei Duelle gegen die verhassten Nachbarn aus Manchester, die Versuchung war zu gross und so entschloss ich relativ kurzfristig mich auf den Weg nach Merseyside zu machen. Von Wien gings über Zürich nach Manchester, danach wie gwohnt mit dem Zug in Richtung Liverpool Lime street. Dort angekommen machte ich mich zu Fuss auf den Weg zum Ibis. Nach dem Einchecken wars Zeit für die ersten pints da ich sowieso noch etwas Zeit totschlagen musste bis Markus (Freund aus der Schweiz) in Liverpool ankam. Einige Zeit später war auch Markus eingetroffen und nach einem ersten gemeinsamen pint wars auch schon Zeit um mit dem Taxi in Richtung Anfield aufzubrechen. Night games in Anfield sind immer etwas besonderes, und man konnte schon Stunden vor dem Spiel spüren dass heute viel auf dem Spiel steht, Wembley in Reichweite, und Anfield bereit war für eine dieser ganz besonderen Fussballnächte. Zur Einstimmung vor dem Match machten Markus und ich einen Abstecher ins „The Sandon“ wo wir bei ein paar pints die Stimmbänder für das was noch auf uns zukommen sollte ölten. Markus hatte noch ein Treffen mit ein paar Kumpels von ihm im „Twelfth man“ Pub ausgemacht doch mich hielt jetzt ca. 45 Minuten vor kick off nix mehr hier, mit einem halbvollen Bier in der Hand und einem vom Flutlicht beleuchteten Anfield im Hintergrund stand für mich fest…ich muss ins Stadion. Kop, Block 208…oh yesss!! Der Kop kurz vorm kick off.. Schon kurz vor dem kick off war die Stimmung in Anfield beeindruckend, You’ll never walk alone war laut wie selten zuvor und auch danach wurde es im minutentakt ohrenbetäubend laut im ground. Liverpool begann das Match gut und war die tonangebende Mannschaft bevor de Jong mit einem traumhamften Tausenguldenschuss aus 25 Metern das 0:1 für City macht. Die Stimmung bleibt nach wie vor sensationell und es wird weiterhin das gesamte Liverpooler song book rauf und runter gesungen. Nach einem Handspiel durch Richards macht Gerrard noch vor der Pause das 1:1 und die Reds sind somit wieder auf dem Weg nach Wembley. Anfied tobt zum ersten Mal an diesem Abend. In der zweiten Halbzeit gelingt City dann mehr oder weniger wieder aus dem Nichts das 2:1 durch Dzeko und auf einmal droht eine Verlängerung in der City aufgrund der dann gültigen Auswärtstorregel klar im Vorteil wäre. Doch in der 74. Minute kam der große Moment von Craig Bellamy der an diesem Abend wieder einmal bester Mann am Platz war und mit seinem Tor zum 2:2 Anfield in Ausnahmezustand versetzt. Es ist einer dieser Torjubel wo sich wildfremde Menschen in den Armen liegen, Leute ihren Jubel 3 Reihen vor ihrer eigenen beenden, unbeschreibliche Szenen im Kop. Nach der einen oder anderen brenzligen Szene hat der referee nach 94. Minuten ein Einsehen mit uns Reds und wir sind nach 16 Jahren erstmals wieder auf unserem Weg nach Wembley. Anfield ist ein Tollhaus und immer wieder hört man „Wemberley, Wemberley we’re the greatest team in europe and we go to Wemberley“ und „We’re on the march with Kenny’s army we’re all going to Wemberley, and we’ll really shake them up when we win the Carling Cup cause Liverpool are the greatest football team“. Anfield celebrates.. Den restlichen Abend lassen Markus und ich dann im „the Albert“ und danach in einem Pub in der Innenstadt ausklingen. Die Stimmung im Albert ist wie zu erwarten bestens, Liverpool FC existiert für solche Nächte. Für den Do. hatte ich eine Stadiontour geführt von Liverpool Legende Jimmy Case geplant die dann auch wirklich ein weiteres Highlight war. Jimmy war gut aufgelegt und plauderte völlig ohne Allüren über seine Karriere bei LFC, diverse Wegbegleiter und warum sein Bild als einziges in der Legenden lounge hinter dem Fernseher verdeckt hängt. Nach ca. 90 Minuten ist es dann auch schon wieder vorbei und ich treffe mich mit Markus im „The Park“ auf ein paar pints bevor wir zurück in die Stadt fahren. Nach einem Abendessen bei Carragher‘s Lokal in Liverpool One geht der Abend gemütlich im „Baltic Fleet“ zu Ende. Der Fr. verläuft dann sehr ruhig mit shoppen in Liverpool One, der einen oder anderen promillehältigen Stärkung doch eigentlich drehen sich meine Gedanken nur noch um eines…morgen sind 5.000 Mancs in der Stadt, Liverpool – United…it doesn’t get much better than this. Sa. Machtday – Liverpool FC – Manchester United Nachdem der kick off für Sa. 12:45 angesetzt wurde hieß es schon recht früh raus aus den Federn und so war ich schon um 10:15 mit Markus am Weg zum „Twelfth Man“ Pub gleich in der Nähe des Stadions. Nach den ersten Aufwärmpints stießen auch langsam Freunde von Markus zu uns, JayJay, Adam, James, Vicky und viele andere deren Namen ich leider nicht behalten hab ;-) Sorry. Die Stimmung war ausgeslassen aber wen wunderts, Spiele gegen United gehören zu den größten im Fussballkalender Merseyside’s und wenns dann noch in einem Cupwettbewerb zur Sache geht kann man sich ja vorstellen wie heiss wir alle auf das Spiel waren. Mein Platz war diesmal im Anfield Road Upper, Block 226…beste Sicht aber leider 5.000 Mancs gleich unter mir…ob das gut gehen kann? ;-) Nach einem ohrenbetäubenden „You’ll never walk alone“ gings los und United nahm von Beginn an das Spiel in die Hand. Die Stimmung ist sehr gut kommt aber an die unbeschreiblich hohen Maßstäbe vom Mittwoch nicht ganz heran wo Anfield wirklich 90 Minuten allerfeinsten Support abgeliefert hatte. (O.k nach dem Kuyt-Tor wars kurz sogar noch lauter..) Die Reds gehen durch Agger nach 21. Minuten gegen den Spielverlauf 1:0 in Führung und auf den Rängen herrscht wieder mal Ausnahmezustand, ich weiss nicht wieviele solcher Torjubel mein Körper noch aushalten kann. ;-) United lässt sich durch das Gegentor nicht verunsichern und kommt kurz vor der Pause durch Park verdient zum Ausgleich. Die zweite Halbzeit geht ähnlich weiter wie die erste und United dominiert weiterhin den Ballbesitz ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden, erst mit den Einwechslungen von Kuyt, Adam und Bellamy gelingt es den Reds das Spiel mehr in ihre Richtung zu drehen und es entwickelt sich ein ausgeglichenes Spiel mit wenig Torchancen auf beiden Seiten. Minute 88., nach einem langen Abstoss von Reina verlängert Carroll per Kopf auf Kuyt der Evra enteeilt war und macht mit einem rechten Hammer das 2:1 für die Reds. Die Szenen die sich danach im Kop und überall sonst in Anfield (abgesehen von away end) abspielten kann man nur als „absolute bedlam“ bezeichnen. Der beste Torjubel den ich je in Anfield erlebt habe, unglaublich was für einen Adrenalinaussstoss so ein Tor bewirken kann. In den Fernsehbildern nach dem Match sieht man dass auch Luis Suarez der immer noch seine Sperre aufgrund von Rassismus-Vorwürfen gegenüber Patrice Evra absitzen muss völlig austickt….this is Anfield, this is Liverpool football club and we kick both manc clubs out of the cups in a week. In den Schlussminuten köpfelt Andy Carroll noch an die Latte, Kuyt vergibt einen 100er und der Kop bricht in das wahrscheinlich beste „Fields of Anfield Road“ in den letzten Jahren aus. Nach 93. Minuten ist das Spiel aus und Liverpool wird zur Partyzone. Mit dem Gesang der Stunde „We only hate mancs, we only hate maaaancs we’re not racist we only hate mancs“ geht’s aus dem Stadion. Vor dem Stadion treff ich mich wieder mit Markus und dem Rest der Truppe bei der Shankly statue und es geht in ein Pub in Nähe der County Road wo der gesamte Nachmittag bei Bier, Fangesängen und mehr Bier verbracht wird. Ältere Herren mit grauen Schläfen singen selbst kreirte Kuyt-songs und tanzen dazu wie der junge Travolta….und das ganze Pub macht mit. It was that sort of afternoon.. Am Abend geht’s dann nochmal auf einen Snack in Carra’s Restaurant und nach einem Abstecher ins „the Cornmarket“ und einem Absacker im Hotel ist der Trip auch schon wieder vorbei. Aber was für ein aussergewöhnlicher dass diesmal war kann man mit Worten fast nicht beschreiben. Es war einfach von Anfang bis Ende absolut brilliant. Danke an Markus, Jayjay, Graham und alle anderen die diesen Trip unvergesslich gemacht haben. We’re on the march with Kenny’s army we’re all going to Wemberley and we’ll really shake them up when we win the Carling Cup cause Liverpool are the greatest football team.
  10. Zwar nicht mein Video aber war wirklich geil war wie in der zweiten Halbzeit die beiden City-Spieler gleichzeitig bedient am Boden gelegen sind und von allen 4 Tribünen die Fields of Anfield Road zu hören waren. Ist heutzutage leider auch schon eher die Ausnahme aber wenn Anfield so drauf ist gehörts noch immer zum Besten was die Insel zu bieten hat.
  11. "Die Rückkehr nach Liverpool" Liverpool FC – Manchester City 1:1 Nach 22 Monaten selbstauferlegter Anfield-Abstinenz aufgrund unserer amerikanischen Ex-Besitzer die die Existenz unseres Clubs massiv gefährdet hatten war es für Flo (ianrush) und mich endlich wieder so weit uns auf den Weg in Richtung Merseyside zu machen. Und das ohne vom schlechten Gewissen geplagt zu werden dass jedes Pfund dass wir für Tickets ausgeben dazu beiträgt das Tom Hicks & George Gillett den Verein weiter besitzen und langsam finanziell ausbluten lassen können. Am Fr. 25.11. gings los und von Wien über München nach Manchester, dann wie gewohnt mit dem Zug zur Liverpooler Lime street station von wo aus wir uns zu Fuss auf den Weg zu unserem Appartement in Liverpool One machten. Leider hatte es unser Gepäck nicht bis auf die Insel geschafft und so sparten wir uns das lästige Schleppen der Koffer durch die Innenstadt. Der Abend wurde dann bei einem Inder in der Dale street und danach im "The Hub" und "the Abbey" in der Hanover street . verbracht. Am Sa. stand Crewe Alexandra – Hereford United im Alexandra stadium in Crewe am Programm. Vor dem Match mussten natürlich noch ein paar pints her die wir in einem Pub wo sich der away support von Hereford versammelt hatte getrunken haben. Auffällig war dass da viele lads so im Alter von 18-25 dabei waren, leider in der Premier League im Jahr 2011 ein eher seltenes Bild. Die Jungs machten ganz gut Stimmung im Pub, und so waren wir bestens auf das Match eingestimmt. Vor 3.590 Zuschauern entschied "the Alex" die auch den wesentlich gefälligeren Fussball spielten das Match mit 1:0 für sich, Stimmung im Stadion war für eine Viertligapartie ganz in Ordnung, vorallem die ca. 150 away fans waren immer wieder ganz gut zu hören. Nach dem Match fuhren wir mit dem Zug zurück nach Liverpool und trafen uns dann am Abend mit Martin , Markus im "Cornmarket" auf das eine oder andere pint. War super die Jungs mal wiederzusehen nachdem ich Martin seit Athen 2007 und Markus seit dem Derby 2009 nicht mehr gesehn hatte. Danach zogen wir dann auf einen Absacker ins "the Liverpool" weiter wo auch Bruno zu uns stieß. Einige pints und heisse Lucas-Diskussionen später ;-) wars dann Zeit fürs Bett und ausserdem will man ja am Matchtag nicht unbedingt halbtot aus den Federn kriechen ;-) was in der Vergangenheit allerdings auch schon passiert ist. So. – Matchday Der Tag begann mit einem Steak and ale Pie und Fish & Chips (Flo) im Hanover. Bestens gestärkt fuhren Flo und ich dann mit dem Taxi zum „Twelfth Man“ wo wir uns mit Martin, Markus, und ein paar Kumpels von ihnen auf ein paar pre-Match pints trafen. Von Bier zu Bier stieg die Stimmung und die Vorfreude und so wars bald auch schon Zeit sich auf den Weg ins Stadion zu machen, also runter mit dem letzten pint und ab in Richtung Anfield Road upper. Dann wars auch schon wieder Zeit für unsere Hymne und sie war so wie man sichs bei einer Top-Partie erwarten darf, auch knapp 10 Jahre nach meinem ersten Anfieldbesuch läuft es mir immer noch genauso kalt den Rücken hinunter. This is Anfield – und Anfield ist heute gut aufgelegt und möchte der Scheich-Truppe aus Manchester zeigen wer hier Herr im Haus ist. Leider haben der Zahn der Zeit und die Negativentwicklungen im englischen Fussball auch an Anfield genagt und es gibt aufgrund der übertriebenen Ticketpreise und der dadurch veränderten Publikumsstruktur nur mehr bei den wirklichen Toppartien Stimmung wie man sie von Anfield eigentlich erwartet. Aber heute sind fast alle im Stadion heiss und von Beginn an wird es immer wieder beachtlich laut im altehrwürdigen ground. City beginnt die Partie stark und dominiert die erste halbe Stunde in der wir immer wieder größere Probleme haben und nach 31 Minuten geht der neurreiche möchtegern big club aus Manchester verdient durch Kompany in Führung. Gleich im Anschluss fällt nach einem stark abgefälschten Schuss von Charlie Adam der Ausgleich und Anfield bebt. Die Reds kommen im weiteren Spielverlauf immer besser in die Partie und dominieren die Citizens speziell in der zweiten Halbzeit phasenweise auf wirklich beeindruckende Art und Weise. Auf den Rängen werden alle Klassiker zum besten gegeben und als in der zweiten Halbzeit plötzlich zwei City-Spieler am Boden liegen bricht Anfield in ein sensationelles „Fields of Anfield Road“ aus – so laut hab ich Anfield lange nicht mehr gehört. In der Schlussphase machen die Reds noch einmal richtig Druck, Balotelli fliegt mit gelb-rot vom Platz doch trotz guter Chancen bleibts am Ende bei einem aus unserer Sicht aufgrund des Spielverlaufs eher enttäuschenden 1:1. Nach dem Match machten wir uns auf den Weg ins Sandon auf einige post-match pints und um das Match nocheinmal Revue passieren zu lassen. Danach gings mit dem Taxi ab in die Stadt wo wir den Abend mit einem Abendessen bei Nando’s und danach wieder im „the Hub“ ausklingen ließen. Der Montag wurde dann zum shoppen in Liverpool One, und um das neue Museum of Liverpool am Pier Head anzuschauen genutzt. Wie natürlich bei jedem Liverpool-Trip Pflicht mussten wir noch im Rigby’s vorbeischauen und auch dem Saddle Inn nebenan wurde ein Besuch abgestattet. Das wars wieder mal und kaum ist man zu Hause beginnt auch schon die Vorfreude auf den nächsten Trip im April gegen Aston Villa.
  12. Das schöne an dem Ganzen ist dass es doch noch möglich ist in Österreich Fussballeuphorie zu erzeugen.....wenn man über die trostlosen letzten 10 Jahre auf Nationalmannschaftsebene nachdenkt muss man es einfach geniessen. Die Mannschaft ist unbeständig und hat seine Schwachpunkte.....ABER sie spielt endlich mit Herz und macht Spass....wie oft hat man das in den letzten Jahren behaupten können? Ganz Österreich steht wieder hinter der Mannschaft.....ich hoff es bleibt uns lange erhalten.
  13. Sprach der Piefke im österreichischen Fussballforum...
  14. Du bist wirklich ein Paradepiefke! Gott bin ich froh das ich kein Piefke bin.......ich würd lieber Länderspiel für Länderspiel ein Team mit 11 Kienasts in der Startelf unterstützen als einen deutschen Pass zu haben. ich fühle mit dir..
  15. Nachdem ich mein linkes Gogerl drauf verwetten würde das du mehr Posts in diesem Thread hast als ich in meinem ganzen Leben jemals irgendwo auf einer United-Seite/einem United-Thread gepostet hab dürfte die Aussage durchaus seine Richtigkeit haben mein lieber Herr Gampern