Jump to content
sparkle

20.runde: st. andrä - blau weiss linz

Recommended Posts

ein punkt wär schon eine feine sache. wenn an die leistung von vergangenen freitag angeknüpft werden kann, und das glück ev. auch mal wieder auf unserer seite ist, wirds damit auch klappen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na gut, dann müssen die Blau Weißen heuer ihre Eier eben im Lavanttal suchen. Denn die Königsblauen werden am Ostersonntag die weite Reise nach St. Andrä antreten, um an diesem etwas ungewöhnlichen Termin ihr 4. Spiel der Rückrunde zu absolvieren. Zeit wäre es wieder einmal für einen Sieg, doch dafür würde es sicherlich einfachere Aufgaben geben, als ein Auswärtsspiel bei den Kärntnern.

Von einer erfolgreichen Saison kann bisher auf beiden Seiten nicht die Rede sein. Selbsterklärend die Situation bei den Blau Weißen, aber auch St. Andrä ist meilenweit von den selbst gesteckten Zielen entfernt. Im Sommer haben die Lavanttaler aufgerüstet als wollten sie die Konkurrenz regelrecht pulverisieren, doch bisher steht nur ein magerer 9. Tabellenplatz zu Buche und mit 20 Punkten Rückstand auf Leader Hartberg ist der Zug Richtung Meistertitel ist schon lange abgefahren. Wer gedacht hat, dass sich die Mannschaft gespickt mit Ex-Profis und Bundesligastars in der langen Winterpause findet und in der Rückrunde noch mal ordentlich Druck, scheint sich wohl (bisher) auch getäuscht haben - auch im Frühjahr konnten lediglich 3 Unentschieden eingefahren werden.

Sich drei Mal hintereinander die Punkte mit dem Gegner zu teilen ist zwar nicht berauschend, aber immerhin noch eine bessere Bilanz als die der Königsblauen. Nach dem sehr schwachen Auftreten im ersten Spiel gegen St. Florian konnte man zwar eine stetige Leistungssteigerung erkennen, doch nur einzelne Pünktchen zu sammeln könnte auf Dauer zu wenig sein. So wäre ein Sieg wieder einmal dringend nötig, doch diesen ausgerechnet in Kärnten zu holen ist mehr als schwer.

In der Hinrunde ist es den Blau Weißen allerdings noch gelungen, St. Andrä zu schlagen. Wobei da sind die Kärntner genau zur richtigen Zeit in die blau weiße Gasse gekommen und stellten bei 1:0 im Donaupark einen der Höhepunkte der guten königsblauen Phase dar.

Spielerisch ist BW im Moment von der angesprochenen "guten Phase" noch einiges entfernt, aber die zuletzt gezeigte kämpferische Leistung stellt ein Licht am Ende des Tunnels dar. Über den Kampf in das Spiel finden wird wohl auch wieder das Motto in St. Andrä sein und zumindest ein Punkt sollte auf diese Art wohl machbar sein.

Personell können die Blau Weißen fast aus dem Vollen schöpfen, lediglich Alper Sivrikaya wird am Sonntag seine Eier in Linz suchen müssen, während der Rest in Kärnten verweilen kann. Somit stehen auf jeden Fall auch sämtliche Mittelfeldspieler zur Verfügung und man darf gespannt sein, welche Variante Dolfi Blutsch wählen wird.

"Kämpfen Linzer, kämpfen" – und dann werden wir schon sehen, was es zu holen gibt!

-> Für diejenigen die sich am Ostersonntag zwar erfolgreich, aber nur kurzfristig von familiären Pflichten befreien können, wird das Spiel natürlich wie immer auch im LiveTicker übertragen.

blauweiss-linz.at

Share this post


Link to post
Share on other sites

Damit haben wir wieder so eine Saison wie letztes Jahr.

Und es sieht derzeit wirklich nicht gut aus.

Allerdings besteht derzeit noch Hoffnung. In den nächsten 3 Spielen wird sichs entscheiden. Da hat man gegen Bleiburg und den SAK 2 6-Punkte-Spiele. Sollte man die verlieren, kann man wohl schon für die Landesliga planen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

bericht des sk st. andrä:

Bericht: Mit einer stark verbesserten Offensivleistung landeten die St.Andräer einen mehr als verdienten Sieg gegen BW Linz. Bereits in der 3. Spielminute kamen Martins und Fladerer nach einer Flanke von Höller zur ersten Torchance. In der 8. Minute hatten die Gäste ihre einzige große Gelegenheit für einen Torerfolg durch Riedl, dessen Schuss aber Goriupp zur Ecke abwehren konnte. In der 25. Minute erzielte Höller aus einem Foulelfer die überfällige Führung für die Hausherren, nachdem Rader im Strafraum zu Fall gebracht wurde. In der 36. Minute vergab Dvorsak alleinstehend vor dem Gästetor. Auch nach der Pause gaben zunächst die Heimischen den Ton an und erzielten durch Rader in der 53. Minute das vorentscheidende zweite Tor. Als Dvorsak nach einem Traumfreistoß das dritte Tor in der 62. Minute erzielte, schalteten die Hausherren einen Gang zurück und spielten den Sieg sicher nach Hause. Den Gästen gelang durch Gradascevic in der 88. Minute lediglich eine Ergebniskorrektur.

zu diesem bericht muss ich wohl noch eins sagen:

die überfällige Führung für die Hausherren
ist wohl eher ironisch gemeint. den bis zu diesem zeitpunkt waren wir klar die aktivere mannschaft.

Share this post


Link to post
Share on other sites

meines erachtens waren wir in der 1 hz das bessere team. ein (meines erachtens) fraglicher elfmeter wurde gegen uns gepfiffen und ein ganz klares tor von rama wurde uns aberkannt. in anbetracht der 2 hz geht der sieg für die andrea allerdings in ordnung.

nun muss endlich wieder ein dreier eingefahren werden. wichtig (wie schon erwähnt) die spiele gegen den sak und bleiburg. der sak hat in 3 spielen 7 punkte geholt, d.h das wird nicht unbedingt ein leichter tanz..

trotzdem bin ich optimistisch, was den klassenerhalt betrifft!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...