Mach' mit bei der ASB-Bundesliga-Tippliga zur Saison 2019/20! Einfach mit dem ASB-Usernamen bei TIPPETY anmelden und lostippen. Alle weiteren Infos hier!

Jump to content
Sign in to follow this  
Terni

Gerstensaft wird teurer

Was ist euer Lieblingsbier?  

26 members have voted

You do not have permission to vote in this poll, or see the poll results. Please sign in or register to vote in this poll.

24 posts in this topic

Recommended Posts

Bier wird bald teurer

Die österreichischen Biertrinker müssen sich im Frühjahr auf höhere Preise einstellen. Der Marktführer Brau Union Österreich hebt voraussichtlich im März oder April die Preise je nach Sorte um bis zu sechs Prozent an.

Zeit des "harten Rechnens"

Momentan werde noch "hart gerechnet". Es werde aber "vor der Schneeschmelze Preisanpassungen geben müssen", kündigte Johann Sulzberger, Vorstand der Brau Union Österreich, am Donnerstag bei einer Pressekonferenz an.

Teuerung bis sechs Prozent

Die Preiserhöhungen des Marktführers werden je nach Marke, Gebinde oder Sorte sehr unterschiedlich ausfallen, bei einzelnen Produkten sei es auch denkbar, dass sich gar nichts ändert.

Auf einen Durchschnittswert wollte sich der Vorstand am Donnerstag noch nicht festlegen, die Spanne gehe von null bis sechs Prozent.

   

Teuerung: Wie die Brauer argumentieren

Grund für die anstehende Preiserhöhung seien höhere Beschaffungskosten, bei Gerste und Energie gehe es weiter nach oben. Im Euro-Bargeldeinführungsjahr 2002 war Bier nicht teurer geworden. 2002 sei aber die zur Malzerzeugung eingesetzte Gerste um sieben Prozent teurer bezogen worden als im Jahr 2001, wegen Ernteausfällen in wichtigen Anbauregionen sei der derzeitige Weltmarktpreis neuerlich um 15 Prozent gestiegen, hieß es am Donnerstag.

Auch der 2002 verwendete Hopfen sei um zehn Prozent kostspieliger gewesen als 2001. Um durchschnittlich zwei bis drei Prozent gestiegen seien zudem die Einkaufspreise von Verpackungsmitteln (Flaschen, Dosen, Etiketten).

 

       

Gösser, Zipfer, Wieselburger und Co.

Die österreichischen Bierhersteller räumen ein, dass Preissteigerungen auf jeder Schiene immer schwieriger umzusetzen seien, da hätten Brauer und Handel das gleiche Problem.

Seit Anfang der 90er Jahre seien die Endverbraucherpreise für Bier im Handel in Österreich de facto gleich geblieben.

Zu den wichtigen Konzernmarken in Österreich zählen Gösser, Zipfer, Puntigamer, Reininghaus, Schwechater und Wieselburger

Quelle: orf.at

das ist ja wohl eine bodenlose Frechheit!

Was denkt ihr davon?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Prinzipiell wär mir das ja egal, nach dem ich eh kein Bier trinke. Aber das

Seit Anfang der 90er Jahre seien die Endverbraucherpreise für Bier im Handel in Österreich de facto gleich geblieben.

ist doch ein bisschen lächerlich. Ich kann mich an Zeiten erinnern, in denen ein Großes 26 oder 27 Schilling gekostet hat, jetzt sind´s 34 (oder so).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Prinzipiell wär mir das ja egal, nach dem ich eh kein Bier trinke. Aber das

Seit Anfang der 90er Jahre seien die Endverbraucherpreise für Bier im Handel in Österreich de facto gleich geblieben.

ist doch ein bisschen lächerlich. Ich kann mich an Zeiten erinnern, in denen ein Großes 26 oder 27 Schilling gekostet hat, jetzt sind´s 34 (oder so).
hast recht.

mittlerweile kostet das große bier in einigen lokalen in graz 2,80 euro. das sind umgerechnet 38,5288 Schüllings. - Das ist Wucher!

Da muss man ja schon die Dosenbier mitnehmen ins Lokal!

Share this post


Link to post
Share on other sites

mein Lieblingsbier ist das Ottakringer, trinken tu' ich aber manchmal auch das Schwechater und das Zipfer.

Die Preise sind mir aber trotzdem ziemlich egal - trinke eh nicht sooo viel Bier und da sind mir die 6% eigentlich ziemlich wurscht... :eviltongue:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Bhoyz

Was denkt ihr davon?

Na, hat da leicht wer die Soos in der Maturaklasse gehabt? :D Entweder "halten davon" oder "denken darüber".... :finger:

Die Änderung an sich ist natürlich eine Frechheit, denn ab sofort kann man nur noch 15 Biere um das Geld trinken, um das man zuvor 16 bekommen hätte.... :mad:

Was mich jetzt aber überraschte: Ich habe versucht, bei der Abstimmung ehrlich zu sein und musste feststellen, dass die 1 1/2 Jahre in Wien meine Biervorlieben drastisch verändert haben. Ottakringer hat sich zu meinem Lieblingsgebräu allgemein gemausert, dahinter kommt, aufgrund des Vorteils, dass es in GasoBar und Charlie's ausgeschenkt wird, gleich das Wieselburger.... :x

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was denkt ihr davon?

Na, hat da leicht wer die Soos in der Maturaklasse gehabt? :D Entweder "halten davon" oder "denken darüber".... :finger:
u wee. man leidet halt auch immer und immer wieder unter der vorbildung....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Warum ist Wieselburger nicht in der Liste???  :ratlos:

weil ich nur 10 in der umfrage haben darf und ich die anderen für wichtiger erachte.
Also das dann Gambrinus zur Auswahl steht ist dann noch unverständlicher! :nein:

Ich bin kein Biertrinker, aber hin und wieder gehts schon!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...