Jump to content
Strafraumkobra

Covid-Schutzimpfung-Infothread

Recommended Posts

Ich glaube nicht, dass es hier herinnen notwendig ist, denn die paar Kasperl, die gegen eine Impfung sind, pardon: die kritische Fragen stellen und das wird man ja wohl noch dürfen, die wird man sowieso nicht überzeugen können.

Aber die Videos sind sehr hilfreich, um sie gesammelt zu haben und eventuell weiterverbreiten zu können über die eigenen sozialen Kanäle und somit zu verhindern, dass so manche Mitmenschen in den Bann von hardcore-Impfgegnern gezogen werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Chefärztin meines Arbeitgebers (Sozialversicherungsträger) hat vor ein paar Tagen sehr gute FAQ's zu den verschiedenen Coronaimpfungen zusammengestellt. Die passen hier gut rein, aufgrund des Umfangs aber im Spoiler. ;)

Spoiler

Frage 1: Wie funktionieren Impfungen generell?

Unser Immunsystem kann unterschiedlichste „Eindringlinge“, dazu zählen auch Viren und Bakterien, erkennen und bekämpfen. Das geschieht einerseits durch eine akute Abwehrreaktion, andererseits durch die Ausbildung eines „immunologischen Gedächtnisses“. Das bedeutet, dass beim zweiten Kontakt mit einem Erreger rascher und wirksamer gegen den Erreger angekämpft werden kann; - eine weitere Infektion wird entweder verhindert oder verläuft abgeschwächt („milder“).  Daraus ergibt sich auch die Wirkungsweise von Impfungen: Das Grundprinzip aller Impfungen besteht darin, dass dem Immunsystem ein Erstkontakt mit einem Erreger „vorgegaukelt“ wird. Das kann auf unterschiedliche Weise erfolgen, z. B. durch die Impfung mit inaktiviertem oder abgeschwächtem Virus oder Eiweißteilchen von Virus- oder Bakterienhüllen. Eine andere Möglichkeit sind Vektor-Impfstoffe (siehe Frage 2) oder – als neuester Ansatz – sogenannte mRNA-Impfstoffe (siehe Frage 3).

 

Frage 2: Was sind Vektorimpfstoffe?

Die in Vektorimpfstoffen enthaltenen „Vektoren“ sind für den Menschen ungefährliche Viren, in die die genetische Information eines „gefährlichen“ Virus „eingebaut“ wurde.  Im Falle des in der EU kurz vor der Zulassung stehenden CoV-19-Vektorimpfstoffes wird der Körper durch die im Vektorvirus enthaltene genetische Information des COVID-19 Virus dazu angeregt, das Spike-Protein (ein stacheliges Hülleiweiß des CoV 19-Virus) selbst zu produzieren. Gegen dieses Protein kann dann die körpereigene Abwehr starten.

 

Frage 3: Was sind mRNA-Impfstoffe?

Die mRNA (Boten-RNA oder messenger Ribonukleinsäure) ist die „Bauanleitung“ für die Proteine (Eiweiße) unseres Körpers. Die im Impfstoff enthaltene mRNA liefert den Bauplan für die Herstellung eines einzigen Bausteinchens des CoV-19-Virus, nämlich ebenfalls für das Spike-Protein. Dieser Bauplan wird in den Zellen unseres Körpers „ausgelesen“ und das Spike-Protein kann vom Körper selbst hergestellt werden. Das Immunsystem erkennt dieses Eiweiß dann als „unnütz“ bzw. „fremd“ und beginnt, Antikörper und Abwehrzellen dagegen zu bilden.

 

 

Frage 4: Welche Impfstoffe gegen CoV-19 gibt es – und für welche Gruppen werden sie eingesetzt?

Stand heute sind zwei mRNA COVID-Impfstoffe weltweit zugelassen (mRNA-Impfstoffe von BioNTech-Pfizer und  Moderna). Ein weiterer Impfstoff der Firma Astra Zeneca (ein Vektor-Impfstoff) steht kurz vor der Zulassung. Mehr als 30 Impfstoffkandidaten befinden sich bereits in unterschiedlichen Stadien der klinischen Prüfung. Welche Zielgruppe in Österreich künftig welchen Impfstoff – und wann genau - erhalten wird, ist noch nicht bekannt. Derzeit kommt der mRNA-Impfstoff von BioNTech-Pfizer in Alters- und Pflegeheimen zum Einsatz. Wie aus den Medien bekannt ist, ist die damit verbundene Logistik kompliziert (Lagerung bei minus 70 Grad; rasche Verimpfung binnen weniger Tage nach dem „Auftauen“). Möglicherweise wird für andere Impf-Zielgruppen der Vektorimpfstoff von Astra Zeneca zum Einsatz kommen. Die weitere Planung der nationalen Impfstrategie wird sicherlich von den internationalen Herstellungs- und Lieferkapazitäten sowie weiteren Entwicklungen bzw. möglichen Zulassungen abhängen.

 

Frage 5: Welche Nebenwirkungen haben die mRNA-Impfstoffe gegen CoV-19?

Nebenwirkungen in Form von grippeähnlichen Symptomen (Kopfweh, Abgeschlagenheit, Fieber) können (meist 1-3 Tage nach der Impfung) auftreten. Solche Nebenwirkungen sind (wie auch bei anderen Impfungen) Ausdruck der erwünschten Immunantwort (Abwehrreaktion) des Körpers. Es handelt sich dabei also um Zeichen der Auseinandersetzung des Körpers mit dem Impfstoff, der letztlich zur Schutzwirkung führt. Sie klingen, ebenso wie mögliche Rötungen oder Schmerzen an der Einstichstelle üblicherweise in wenigen Tagen folgenlos ab. Insgesamt gab es keinen Hinweis auf unerwartete Nebenwirkungs-Ereignisse aus den über 70.000 Patienten, die in die Studien zu den mRNA-Impfstoffen eingeschlossen wurden.   

 

Frage 6: Kann die mRNA-Impfung mein Erbgut verändern?

Nein. Zwar werden mRNA-Impfstoffe und auch Vektorimpfstoffe mittels gentechnischer Methoden hergestellt, aber es handelt sich bei diesen Impfungen NICHT um eine Gentherapie.  Zur Erklärung: Die mRNA (Boten-RNA oder messenger Ribonukleinsäure) ist die Bauanleitung für die Proteine (Eiweiße) unseres Körpers – und nicht zu verwechseln mit der eigentlichen menschlichen Erbinformation, der DNA (Desoxyribonukleinsäure). Die im Impfstoff enthaltene mRNA gelangt nicht in den Zellkern menschlicher Zellen (sie wird außerhalb des Zellkerns „abgelesen“ und verarbeitet) und kann nicht ins Erbgut des Körpers - und auch nicht in Ei- oder Samenzellen -eingebaut werden. Daher gibt es auch kein Risiko für künftige Schwangerschaften. Die mRNA wird im Körper nach ein paar Tagen von selbst abgebaut; danach findet keine weitere Produktion des Viruseiweiß statt. Lediglich das immunologische Gedächtnis bleibt aufrecht - und genau das ist ja Sinn und Zweck der Impfung.

 

Frage 7: Können / sollen sich Menschen, die bereits eine CoV-Infektion durchgemacht haben, impfen lassen?

Noch ist unklar, wie lange nach einer durchgemachten CoV-19-Infektion eine Immunität und ein Schutz vor einer neuerlichen Erkrankung besteht. Prinzipiell wird derzeit empfohlen, allen Personen in den entsprechenden Zielgruppen eine Impfung anzubieten, auch wenn bereits eine Infektion vorlag. Es ist zu erwarten, dass zu dieser Frage in naher Zukunft weitere Empfehlungen der Gesundheitsbehörden kommen werden. 

 

Frage 8: Sollen sich schwangere Frauen impfen lassen?

Nein. Allerdings handelt es sich bei dieser Empfehlung um eine Vorsichtsmaßnahme und nicht um eine klare Einschränkung gegen die Impfung. Wie in den allermeisten Studien zu Arzneimitteln wurden auch in den CoV-19-Impfstoff-Studien stillende Mütter und Schwangere nicht explizit untersucht. Deshalb wird von den Zulassungsbehörden die Impfung dieser Personengruppen nicht empfohlen. 

 

Frage 9: Besteht bei bestimmten Grunderkrankungen eine Einschränkung gegen die Impfung?

Die bisher verfügbaren Impfstoffe gegen COVID-19 sind auch an Personen mit verschiedenen Grunderkrankungen, z. B.  HIV, bestimmten stabilen Autoimmunerkrankungen, Krebserkrankungen (ohne laufende oder kürzlich Chemotherapie), Diabetes mellitus, Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie und chronischen Lungenerkrankungen, untersucht worden. Hier wurden keine Auffälligkeiten bezüglich Wirksamkeit und Verträglichkeit beobachtet. Für andere Erkrankungen gilt: Bitte halten Sie Rücksprache mit einem Arzt Ihres Vertrauens.

 

Frage 10: Kann/ soll man sich impfen lassen, wenn man einen Infekt hat?

Nein. An einer Infektion akut Erkrankte sollen sich erst impfen lassen, wenn sie vollständig genesen sind.

 

Frage 11: Ich bin Allergiker*in – soll ich mich impfen lassen?

Aktuell wird empfohlen, dass Personen mit häufigen, bekannten Allergien (z. B. gegen Pollen oder Hausstaub) geimpft werden sollen. Bestehen andere, schwere Allergien (z. B. Nussallergie oder Insektenstich, die mit Atemnot und Kreislaufproblemen einhergehen können), wird eine individuelle Rücksprache mit dem behandelnden Arzt empfohlen. Generell sollte bei einer Impfung von Allergikerinnen und Allergikern die Nachbeobachtungszeit bis zu 30 Minuten verlängert werden.

 

Frage 12: Wirkt der Impfstoff in den verschiedenen Risikogruppen gleich?

Soweit es derzeit bekannt ist: Ja. Sowohl der BioNTech Impfstoff als auch der Moderna Impfstoff hat in den Studien in allen Altersgruppen und in den untersuchten Risikogruppen gleich gut gewirkt.

 

Frage 13: Kann die Impfung auch vor einer Übertragung des Virus durch die geimpfte Person schützen?

Diese Frage ist noch nicht verlässlich zu beantworten. Erste Hinweise deuten darauf hin, dass zumindest der mRNA Impfstoff der Firma Moderna nicht nur die Infektion selbst verhindern, sondern in einem gewissen Prozentsatz auch die Übertragungsrate verringern könnte. Die entsprechenden Daten werden derzeit aber noch genauer ausgewertet.

 

Frage 14: Ich bin Risikoperson – wie komme ich zu einer Impfung?

Derzeit gibt es noch keine endgültigen Informationen darüber, wann und an welchen Impfstellen sich Risikopersonen impfen lassen können. Wenn Sie Risikopatientin oder Risikopatient sind, wenden Sie sich bitte an Ihren behandelnden Arzt/ Ärztin. Diese/r informiert über die Indikation in Ihrem speziellen Fall und kann Ihnen sicher zum frühest möglichen Zeitpunkt mitteilen, ab wann – und wo - eine Impfung für Sie möglich sein wird. Sobald wir hier über verlässliche Angaben verfügen, werden wir natürlich umgehend informieren.

 

Frage 15: Man hat den Eindruck, die Impfstoffe wurden „sehr schnell“ zugelassen – ergeben sich daraus Sicherheitsbedenken?

Nein. Zum einen läuft die Forschung zu mRNA Medikamenten seit fast 20 Jahren auf Hochtouren, - und die Wissenschaftler konnten in der Entwicklung eines mRNA-Impfstoffes gegen CoV-19 auf vorbestehendem Wissen aufsetzen. Zum anderen wurden natürlich in einem internationalen Kraftakt alle wissenschaftlichen und finanziellen Ressourcen gebündelt, um rasch einen Impfstoff zu entwickeln. Die ethischen und wissenschaftlichen Rahmenbedingungen der Zulassungsverfahren und die Sicherheitskriterien für die Zulassung waren exakt die gleichen wie für alle anderen Impfungen.

 

Weitere Informationen finden Sie unter:

https://www.sozialministerium.at/Corona-Schutzimpfung/Corona-Schutzimpfung---Haeufig-gestellte-Fragen.html

 

Edited by Highwayman4788

Share this post


Link to post
Share on other sites
XSCHLAMEAL schrieb am 18.1.2021 um 10:20 :

Hat irgendwer eine Zusammenfassung in welcher der Bhakdis auseinandergenommen wird bzw seine Aussagen entkräftet/richtig gestellt werden? Vielleicht auch noch von weiteren Schwurblern von ServusTV?

Wäre sehr dankbar.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...