Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Homegrower

eReader

46 Beiträge in diesem Thema

Ich will mir einen eReader anschaffen und bin natürlich unschlüssig worauf ich setzen soll, Kindle oder offenes System.

ich bin auf Calibre gestossen welches das Epub Format umwandeln kann (soll dann am Kindle klappen). Gibts dazu erfahrunsgberichte. Kommt einem dann zusätzlich noch ein Kopierschutz in die quere wenn man auf einer anderen Plattform gekauft hat?

Wie siehts umgekehrt aus, wenn ich kein Kindle anschaffe kann ich Amazon dann ausschliessen beim eBook kauf?

Kurz und Bündig, ich will beides auf einem Gerät, geht das? :D

bearbeitet von Homegrower

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei uns war Kindle Unlimited für € 9,90/Monat ausschlaggebend. Wenn man bedenkt, dass viele eBooks gleich teuer oder unwesentlich billiger sind, dann rentiert sich das sehr. Sofern man natürlich keine Exoten liest.

Hab ich mir auch schon angesehen, eventuell werde ich das später in Betracht ziehen wenn mir der Reader grundsätzlich taugt und ich mir wirklich wieder mehr Zeit zum Lesen nehme (ja ich träume schon ein wenig davon :D ).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen. Ich bin auf der Suche nach einem lässigen eReader, bin aber bis jetzt nur relativ mittelmäßg informiert und bin daher um jeden Erfahrungsbericht sehr dankbar. Ich hab mir die unterschiedlichsten Möglichkeiten bereits etwas näher angesehen. Preislich sieht es so aus, dass ich ca 200 gewillt bin auszugeben, wenn mir das Teil dann auch eine Freude bereitet. Wichtig sind mir ein hervorragendes Leseerlebnis, das Lesen soll kein Kopfweh bereiten und der Reader soll auch gut greifbar sein. Mir ganz besonders wichtig bei der Anschaffung ist, dass es das Lesen von Büchern in Fremdsprachen, die man zwar grammatikalisch einigermaßen beherrscht, der Wortschatz aber verbesserungswürdig ist, vereinfacht. Denn wenn man da ein herkömmliches Buch liest und dann jedes zweite Wort, überspitzt formuliert, in eine Suchmaschine eingeben muss, vergeht viel Zeit, der Lesefluss wird ruiniert und es macht auch keinen Spaß. Und wenn das auf einem eReader so funktionieren würde, dass ich mit einem "Drücker" auf das Wort oder was auch immer, unmittelbar die Übersetzung habe und nach 5 Sekunden oder weniger schon wieder weiterlesen kann, wäre mir das doch etwas Geld wert. Hat da vielleicht jemand praktische Erfahrung oder einen Geheimtipp unter den Readern? 

Mein Favorit im Moment ist: http://www.pocketbook-readers.de/e-reader/inkpad-2-dark-mist-grey

Wenn aber jemand sagt, dass ich um diesen Preis auch etwas Besseres bekomme, aus welchen Gründen auch immer, ich bitte darum und bin um jeden Ratschlag von eReader-Nutzern dankbar. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das mit der haptik is so a gschicht, aber "ich sag ammal so", _Prohaska_ "alalong wirst nur du das gerät bewerten können, vong die haptik her". das von dir vorgestellte modell ist aber zb um ~100g schwerer als ein kindle paperwhite. und das mag für den einen oder anderen schon entscheidend sein (man bedenke: du hältst das ding vermutlich nur mit einer hand für längere zeit; da machen 100g vermutlich schon irgendwann einmal einen unterschied).

interessant für deine anforderungen: das inkpad2 ist mit 199€ mmn recht teuer, kindle paperwhite ist da mit 139€ schon merkbar günstiger.

das übersetzen von wörtern funktioniert beim kindle mit einfachem markieren mit dem finger, wird beim inkpad2 vermutlich nicht viel ander sein und unterbricht den lesefluss eigentlich nicht.

ich finds zb auch cool, dass man sich beim pw interessante passagen markieren kann und das system sich die stelle merkt (war bei einer arbeit für die uni ganz hilfreich). 

wirklich gravierende unterschiede gibt es auf der technischen seite bei ebook-readern mwn nicht. jo, der eine hat "echte" tasten zum blättern, der andere net; aber sonst: leicht sinds, beleuchtung solltens haben, unterschiedliche schriftarten u -größe auch, interner speicher groß genug für ein paar hundert oder sogar tausend bücher. software gimmicks wie inkludierte verbindung zu wörterbüchern  findet sich auch in den meisten fällen. 
wo es mmn interessant wird, und das ist des pudels kern bei der ganzen geschichte: welcher verlag unterstützt welches gerät? so genau hab ich das nicht mehr im kopf, aber die deutschen verlage stehen es sich zb a bisserl mehr auf den tolino, aber ob das noch der status quo ist - dunno. mit geeigneter software sollte es aber möglich sein ein ebook in das jeweils andere, passende format zu konvertieren. ich betone "sollte", weil das kann sich auch sehr schnell ändern, wenn eine der plattformbetreiber etwas an ihren formaten ändern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Kindle Paperwhite gibt es immer wieder mal im Angebot. Hab es heuer meiner Freundin um 79 Euro geschenkt. Hat den alten Sony Reader abgelöst und ich bin wirklich sehr überzeugt vom Kindle. Das Übersetzen geht einwandfrei. Einfach das gewünschte Wörterbuch nachinstallieren (wenn es nicht englisch sein soll) und dann aufs Wort klicken. Dauert 2-3 Sekunden.

bearbeitet von RenZ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Perfekt, danke an beide.
Korrigiert mich, wenn ich mich täusche. Aber für mich hört es sich gerade so an, dass sich die Preisunterschiede bei den Readern nicht wirklich in der Qualität niederschlagen?
Gibt's da mittlerweile nicht auch Reader, die einem das Buch sogar vorlesen?

Auch keine uninteressante Zusatzfunktion mMn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

der von dir gepostete reader kann das lt beschreibung, würd mir das allerdings mal in "echt" anhören, hab bisher - abseits von ereadern - noch keine wirklich guten erfahrungen mit text2speech-programmen gemacht.

lt wiki gibt es für den kindle paperwhite und oasis einen adapter, der selbiges ermöglichen sollte laut wiki. verkürzt die akku-laufzeit aber von ein paar wochen auf 6 stunden. :x 

In May 2016, Amazon released the official Kindle Audio Adapter for reading e-books aloud via a text-to-speech (TTS) system for the blind and visually impaired.[97] This accessibility accessory, initially supported only for the Paperwhite 3 and Oasis, plugs in the USB port and connects to headphones or speakers. Once connected, the reader uses the Voiceview for Kindle feature to navigate the interface and listen to e-books via TTS. This feature only supports e-books, not audiobooks or music.

Using the accessory reduces the Paperwhite 3's battery life to six hours. As an alternative to the official adapter, a generic USB to audio converter will also work with Voiceview.[98]

das würde aber vermutlich bei jedem gerät durch die aufwendigere technik passieren, wohl auch bei dem inkpad, obwohl es bei der beschreibung nicht angegeben wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe vor allem gelesen, dass die Text2speech Funktion dabei helfen soll bei Fremdsprachen zusätzlich die Aussprache effizient mitlernen zu können. Also da sollte die Qualität schon passen, da es ja ansonsten am Ziel vorbeigehen würde.
Hast du sonst noch etwas entdeckt, was den höheren Preis im Vergleich zum PW schon auch rechtfertigt? Oder ist man dann schon bei den für mich nicht so wesentlichen Faktoren wie der Optik?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Campione schrieb vor einer Stunde:

Hab jetzt auf den ersten Blick nicht so viel Unterschied zum PW erkannt. :ratlos:

ich auch nicht. er ist anders designed was die gewichtsverlagerung angeht. mag sein, dass das auf dauer angenehmer ist; kann ich aber nur vermuten. bezügl der "ladehülle" - diese dinger halten sowieso sehr lange und brauchen nicht lange um wieder geladen zu werden. erachte ich also auch nicht als wirkliches kaufargument (zumal der kindle mit einem 0815 micro-usb geladen werden kann; der selbe stecker von android handies, tablets und einigen anderen geräten).

was mir noch eingefallen ist, was bei kindles leiwand ist: es gibt für alle plattformen (ios, android) eine app. dh du kannst deine bücher, die du über amazon erworben hast, auch anderwertig weiterlesen, wenn du zb deinen kindle zu hause vergessen hast oä.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.