Admira Fan

Pflug Interview in der SpoWo

15 Beiträge in diesem Thema

Nur ein kleiner Auszug:

Die Fans forderten zuletzt sehr lautstark ihren Rücktritt - wie sehr nervt das?

Von den 15 Anhängern im Fanblock schreien vielleicht 5 - das berührt mich überhaupt nicht. Ich bin eine Kämpfernatur. Im Vergleich zu dem was Kurt Jara in Kaiserslautern mitgemacht hat, ist das hier der reinste Kindergarten.

So ich würde sagen der Auszug reicht und wir haben wieder mehr Motivation für Samstag - werde meine Kontakte nach Kaiserslautern wieder knüpfen und mal nachfrage was genau Sie getan haben!? :twisted:

Und weiters ein Aufruf an alle - Jungs und Mädls raus aus dem Kindergarten rein ins RealGymnasium - wenn in der KG nicht reicht müss ma ihm halt ein BRG liefern!!!

PFLUG RAUS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sportwoche Nr.48 - das Interview

Warum den Admira-Trainer Fan-Proteste kalt lassen

Im Vergleich zu Kaiserslautern ist das hier der reinste Kindergarten

Zwölf Punkte Rückstand auf das rettende Ufer, protestierende Fans und der bevorstehende Wechsel an der Klubspitze bei der Generalversammlung am 16. Dezember - im Sport-Woche-Interview bekennt Admira-Coach Robert Pflug: „Das ist bisher der schwierigste Job meines Lebens.

War das 1:1 gegen Sturm der langersehnte Lichtblick oder nur ein letztes aufflackern?

Ein absoluter Lichtblick - wie auch schon das Match davor gegen Austria. Wir haben in der Länderspielpause beim Testspiel in Györ die Abwehr komplett umgestellt. Mit Androsic, Horvath, Pashazadeh, Osoinik spielen hinten jetzt Leute die alles geben, auf die sich der Klub hundertprozentig verlassen kann.

Trotzdem: Ist der Abstieg angesichts des großen Rückstands überhaupt noch zu verhindern?

Das 1:1 gegen Sturm ist zwar nur ein kleines Körnchen, aber das gibt Hoffnung. Wir waren ja praktisch schon im Grab drinnen, jetzt schauen wir wieder ein bisschen raus. Die Mannschaft ist im Training in Ordnung, aber das nötige Glück gehört eben auch dazu. Und nicht zu vergessen: Wir konnten jetzt erstmals zwei Spiele hintereinander in der gleichen Aufstellung bestreiten.

Die Fans forderten zuletzt sehr lautstark ihren Rücktritt - wie sehr nervt das?

Von den 15 Anhängern im Fanblock schreien vielleicht fünf - das berührt mich überhaupt nicht.

Ich bin eine Kämpfernatur. Im Vergleich zu dem was Kurt Jara in Kaiserslautern mitgemacht hat, ist das hier der reinste Kindergarten

Ist die Admira ihr bisher schwierigster Trainerjob?

Mit Sicherheit der schwierigste Job!

Da spielen viele Faktoren mit: finanzielle Probleme, eine zusammen gewürfelte Mannschaft, keine klaren Zuständigkeiten.

Wird nach der Generalversammlung am 16.12. alles besser?

Davon bin ich überzeugt. Durch die Übernahme von Herrn Pishyar wird vor allem endlich Ruhe einkehren.

Der drohende Abstieg wird ihn nicht abschrecken?

Nein, er hat Visionen, will seinen Plan durchziehen.

Was passiert mit Roman Wallner?

Wallner stellt sich selbst auf und stellt sich auch selbst nicht auf. Er muss sich selbst bei der Nase nehmen.

Interview: Tom Hofer

bearbeitet von Point of view

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dazu passend von Hannes Steiner/Kronen Zeitung:

Admira: Noch zwei Dezember-Spieltage unter Coach Pflug

Eine Trainerfrage und viele verlorene Tage!

Wie ein Hutschpferd grinste Admiras Trainer Robert Pflug nach dem 1:1 in Graz, während die mitgereisten Fans im Hintergrund wie immer lautstark seinen Rauswurf forderten. Sollte es nicht neuerlich einen Rückzieher geben, wird die Ablöse (wenn auch viel zu spät) nach den letzten beiden Runden des Jahres vollzogen. Und kaum jemand ist unglücklich darüber ...

Der Holländer Stef de Jong, einer der Finanzchefs der „32group", machte sich drei Wochen vor der geplanten Übernahme bei der Generalversammlung ein Bild von der wirtschaftlichen Lage des Bundesliga-klubs. Dass ihm gestern einige Sachen nach Genf nachgesandt werden muss-ten, braucht da wohl nicht extra erwähnt zu werden ...

Die Tage rund um den Showdown in der Vösendorfer Eventpyramide (16. Dezember) sind auch für viele Spieler richtungsweisend - Akoto, Bule, Füzi oder Egressy hat Pflug bereits auf seiner Abschussliste. Und allen voran Roman Wallner. Der Teamstürmer („ich habe noch immer Schmerzen im Oberschenkel") meldete sich auch gestern nicht fit, was ihm eigentlich niemand übel nehmen kann. „Ich muss abwarten, was sich in der Trainerfrage tut." Unter Pflug wäre aber wohl jeder Tag in der Südstadt ein verlorener. „Komische Situation, doch ich muss sie akzeptieren."

Zu seiner Beruhigung: Selbst sechs Punkte aus den letzten beiden Spielen können Pflug nicht mehr retten. Was wiederum Wallner und Leidgenossen nach dem zweiten Trainerwechsel in dieser Saison gehörig unter Zugzwang bringt..

Hannes Steiner

noe.sport@kronenzeitung.at

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unglaublich was dieser Idiot von sich gibt. Der ist an Arroganz nicht mehr zu überbieten. Man kann nur hoffen, dass das von Steiner geschriebene stimmt und Pflug nach den nächsten beiden Spielen wirklich Geschichte ist (besser wäre natürlich schon früher).

Wenn wir so ein Kindergarten sind warum ist er dann in Graz gleich wieder in den Kabinentrakt geflüchtet als er uns gesehen hat? Angst vor unangenehmen Fragen? Körperlich attackiert hätte ihn sicher niemand, wir benehmen uns ja nicht wie sein Freund Mosheni.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hannes' worte in gottes ohr. dieser trainer gefährdet nicht nur die zukunft unseres vereines, er gefährdet auch seine gesundheit und die unbescholtenheit anständiger bürger. bei derartigen aussagen wäre es kein wunder mehr wenn bald wer völlig auszuckt.

ein sportmanager der kollegen, journalisten und fans körperlich attackiert, und ein trainer der sich selbst hochlobt und fans beleidigt. admira, was ist aus dir geworden?

ihr beleidigt das andenken an gerhard tischelmayer. und ein sigi held muss auch die hände über den kopf zusammenschlagen, wenn er erfährt was hier abgeht. vor 15 jahren waren wir der bestgeführte verein österreichs, jetzt sind wir gar nicht mehr geführt, sondern ein sauhaufen in dem nichts funktioniert.

es lebe die generalversammlung, es leben die südstadt fanatics.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

pflugrauspflugrauspflugrauspflugrauspflugraus

pflugrauspflugrauspflugrauspflugrauspflugraus

pflugrauspflugrauspflugrauspflugrauspflugraus

pflugrauspflugrauspflugrauspflugrauspflugraus

pflugrauspflugrauspflugrauspflugrauspflugraus

pflugrauspflugrauspflugrauspflugrauspflugraus

pflugrauspflugrauspflugrauspflugrauspflugraus

pflugrauspflugrauspflugrauspflugrauspflugraus

pflugrauspflugrauspflugrauspflugrauspflugraus

pflugrauspflugrauspflugrauspflugrauspflugraus

pflugrauspflugrauspflugrauspflugrauspflugraus

pflugrauspflugrauspflugrauspflugrauspflugraus

pflugrauspflugrauspflugrauspflugrauspflugraus

Mehr sag ich dazu nicht! :finger::finger2::x

bearbeitet von HubertSF/95

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gott zum Grusse!

Was soll ich sagen...... mir fehlen die Worte..... Unfassbares Interview irgendwie oder? Hat der Typ was im Kopf? Ich mein so eine Frechheit hab ich ja noch nie gehört.........

Die letzten Fans die ständig Stimmung machen werden als Kindergarten denunziert......Reife Leistung für einen Trainer der angeblich nur das Beste für den Verein will........

Und ich sags nur einmal als Fansektoranalysator: He verdammt...... von 15 Leuten schrein eh nur 5??????

Du musst eine eingeschränkte Wahrnehmung haben, ich habe selten zuvor so lautstarke und einstimmige Sprechchöre wie ( Pflug raus) gehört......

Kann mich nicht wirklich erinnern, aber die (Pflug raus) Sprechchöre würd ich zu den lautersten zählen die ich jemals als Admira Fan wahrgenommen hab......

Und noch was: Weil Du so schön uns Fans denunzierst:

Ich muss sagen wir sind viele wir sind sehr viele, und ich der ich seit 25 Jahren in die Südstadt geh trau ich mir das behaupten......

Wir haben eine lebende Fankultur, die Leute sind stolz ein Fannatic zu sein, aber bei so einem Trainer fällt das gnaze sehr schwer und wir kommen trotzdem ABER:

Verdammt nochmal: Denunzieren lass ich mich nicht

Diese Aussage macht mich echt krank, Kindergarten....... wärst Du Trainer bei einem Wiener Grossverein und würdest diese Aussage tätigen.........................................Viel Spass !!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mehr als 100 Fanclubmitglieder werden sich nicht verarschen lassen! Sogar in Deutschland wurde darauf reagiert!

Und wenn er nur 15 sieht, sollte er sich Gedanken machen, ob er erstens nicht mal zum Augenarzt gehen soltle, bzw, ob er nicht daran schuld ist, dass nur 15 da sind! Was nicht der Wahrheit entspricht!

Sollte er auswärts meinen, stimmt dies mit wenigen Ausnahmen auch nicht! Und die Spiele wo es stimmt, ist er schuld. Viele fahren wegen ihm nicht mehr auswärts, da sie unter so einem Humana-Habakuk nicht ihr schwer verdientes Geld für eine Auswärtsfahrt ausgeben will, bzw. sich ihr Privatleben nicht durch so einen Möchtegern-Trainer versauen lassen will!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Problemzone Kindergarten

Es grenzt an Masochismus, doch Robert Pflug versteht es einfach blendend, vor seinem letzten Heimspiel als Admira-Trainer (stets unter dem Vorbehalt, dass der Verein keinen neuerlichen Rückzieher vornimmt) Stimmung gegen sich selbst zu machen. Die zahlreichen Schmährufe und Transparente gegen ihn und den iranischen Sportmanager aus der Telekom-Branche lassen den Coach - zumindest nach außen hin - völlig kalt.

Eine Hand voll Alkoholisierter nehme er nicht ernst, hatte Pflug einmal gemeint. In der „Sportwoche" legte er gestern nach. Sei doch nur ein Kindergarten - etwa im Vergleich zu dem, was Kurt Jura in Kaiserslautern mitgemacht hatte.

Schon richtig, nur muss man die Fans als ein Ganzes sehen. Als Jara auf dem Betzenberg die Felle davon schwammen, tobten Tausende Anhänger der roten Teufel, genannt „Generation Luzifer".

In der Südstadt ist's eben nur die Schar der „Fanatics" -aber das sind die Fans der Admira. Und mit „Kindergarten" haben sie irgendwie ein Problem, auf das sie reagieren werden.

Admiras ehemaliger General-Manager Manfred Polster meinte kürzlich, jede andere Trainerlösung als die jetzige wäre besser. Da hat ja sogar der Übungsleiter des SC Matzendorf Chancen. Trotz null Punkten und 112 Gegentoren in der 2. Klasse Triestingtal...

Hannes Steiner - Kronenzeitung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bravo hannes.

schade das gerade nach dem tod von gerhard tischelmayer wieder die aktionen gegen pflug in den mittelpunkt rücken werden.

leider hat weiss den rückzieher verbal schon vollzogen, und behauptet, dass die gerüchte bezüglich trainersuche nicht stimmen.

PFLUG RAUS !!!!!!!!!!!!!!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.