Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
AustroLeaf

Hannover 96 feuert Lienen

21 Beiträge in diesem Thema

Lang erwartet (erhofft), nun passiert - Hannover 96 hat sich von Zettel-Ewald getrennt (Bericht von Sport1.de). Glückwunsch an die Initiative Pro 6:30, war auch schon Zeit.

Hannover - Bundesligist Hannover 96 hat sich am Mittwoch von Chefcoach Ewald Lienen und Co-Trainer Michael Frontzeck getrennt.

Mananger Ilja Kaenzig sagte am Mittwoch im Gespräch mit Sport1.de: "Die Entscheidung fiel im Anschluss an reifliche Überlegungen und an unser Analysegespräch in der letzten Nacht. Danach haben wir uns schweren Herzens zu diesem Schritt entschlossen."

Nur wenige Stunden nach Lienens Rauswurf soll ein Nachfolger bereits feststehen: DSF-Experte Peter Neururer.

"Für die Zukunft keine Lösungsansätze"

Trotz zuletzt klarer Bekenntnisse zum Trainer nach dem 2:2 am vergangenen Samstag gegen Mainz sagte Kaenzig zur Begründung des Trainerrauswurfs: "Die Mannschaft hat in entscheidenden Momenten keine Taten folgen lassen. Zudem gibt es für die Zukunft nicht die Lösungsansätze, die wir uns gewünscht hätten."

"Die Entscheidung, uns von Ewald Lienen zu trennen, ist aufgrund der sportlichen Entwicklung in den letzten zwölf Monate gefallen", meinte Kaenzig weiter.

Suche nach neuen Trainer im Mittelpunkt

In Hannover geht der Blick nun nach vorne. "Wir sind auf die Zukunft fokussiert. Jetzt steht die Suche nach einem neuen Trainer im Mittelpunkt", sagte Manager Kaenzig. "Wir wollen die Ligapause möglichst effizient nutzen. In Stuttgart soll der neue Trainer schon auf der Bank sitzen."

Dem "kicker" zufolge soll Peter Neururer, der am Wochenende noch dem 1. FC Nürnberg abgesagt hatte, in Kürze als neuer Coach vorgestellt werden.

Sievers und Kowalczuk leiten vorerst Training

Bis dahin wird das Training von Jörg Sievers und Edward Kowalczuk geleitet.

 

Über die Beurlaubung wurden Lienen und Frontzeck am Mittwochmorgen in einem persönlichen Gespräch unterrichtet. Im Anschluss an das Gespräch wurde die Mannschaft informiert, und der entlassene Coach nahm die Gelegenheit zur Verabschiedung von der Mannschaft wahr.

Nur ein Sieg aus den letzten acht Spielen

Hannover liegt derzeit nur auf Tabellenplatz 13. Mit nur einem Sieg aus den letzten acht Spielen haben die Niedersachsen drei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsrang.

Nachdem im Sommer die vereinsinterne Rekordsumme von vier Millionen Euro in die Mannschaft investiert wurde und mindestens ein einstelliger Platz im Klassement angestrebt worden war, erschien dies den Klubverantwortlichen zu wenig.

Lienen, der am 9. März 2004 den Posten bei 96 angetreten hatte, ist nach Klaus Augenthaler (Bayer Leverkusen) und Wolfgang Wolf (1. FC Nürnberg) der dritte Trainer, der in dieser Zeit vorzeitig seinen Stuhl räumen muss.

Schon zum fünften Mal vorzeitig entlassen

In der Bundesliga-Geschichte war es bereits die 288. Trainer-Entlassung. Lienen war dabei nach den vorzeitigen Trennungen bei seinen Stationen MSV Duisburg, Hansa Rostock, 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach bereits zum fünften Mal betroffen.

Schon in der Vergangenheit war Lienen, der die Mannschaft mit seinem ebenfalls beurlaubten Assistenten Michael Frontzeck seit dem 9. März 2004 betreute und noch bis 2007 unter Vertrag stand, wiederholt unter Druck geraten, konnte seinen Kopf jedoch stets im letzten Moment aus der Schlinge ziehen.

Insgesamt fällt seine Bilanz jedoch mager aus. Seit Beginn der vergangenen Rückrunde holte er mit den Niedersachsen in 29 Partien nur sieben Siege.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nächste Woche fliegt dann Henke, wurscht ob "Drei-Spiele-Zusage" oder nicht, da dürftest dich du dann freuen - oder?

Von Henke hatte ich mir viel versprochen, aber bei der derzeitigen Ausbeute, Systemlosigkeit (in dem Fall liegt das denk ich aber auch an den absolut unbrauchbaren Spielern) und einfach unfassbar schlechten Defensivleistungen ist ein Trainerwechsel wohl unumgänglich.

Daher ja (zumindest solange nicht Jemand auf die Idee kommt, vielleicht über Lienen als Nachfolger nachzudenken :lol::x ) :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
also der deutsche trainerzirkus mit den entlastungen und bla bla bla geht ma schon wo hin!

:lol:  :madmax:  :nein:

876659[/snapback]

Bist du deppad, bist du deppad. :love:

Edit: Sorry Offtopic

bearbeitet von auslöschung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hier auch noch einer:

Nach dem Rauswurf von Ewald Lienen hat der deutsche Bundesligist Hannover 96 einen Nachfolger präsentiert. Peter Neururer übernimmt den Trainerposten beim Ex-Klub von Roman Wallner.

"Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe bei Hannover 96", sagte der 50-Jährige. Neururer war schon vor elf Jahren beim damaligen Zweitligisten tätig, musste allerdings nach nur sieben Monate seinen Hut nehmen.

Er wird erstmals beim Auswärtsspiel in Stuttgart am 20. November auf der Bank sitzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

neururer ist kult!

hier ein interview mit ihm auf sport1.de

Neururer stieg im Mai mit dem VfL Bochum aus der Bundesliga ab 

München - Am Mittwoch war die eineinhalbjährige "Ehe" zwischen Ewald Lienen und Hannover 96 beendet.

Manager Ilja Kaenzig bestätigte am Vormittag gegenüber Sport1.de die Trennung vom 51-Jährigen: "Die Entscheidung fiel im Anschluss an reifliche Überlegungen und an unser Analysegespräch in der letzten Nacht. Danach haben wir uns schweren Herzens zu diesem Schritt entschlossen."

Kritik von Funkel

Ein Schritt, der bei Trainerkollege Friedhelm Funkel auf herbe Kritik stieß.

"Da sieht man wieder, dass der ein oder andere Verantwortliche nicht aus dem Fußball-Geschäft kommt", erklärte Frankfurts Coach in der DSF-Sendung "Bundesliga-Aktuell".

"Ewald hat einen anderen Abgang verdient. Sein Rauswurf war respektlos. Die Gründe für den Tabellenstand in Hannover sind erklärbar. Die haben sehr viele Verletzte", sagte Funkel weiter.

Neururer beerbt Lienen

Nur Stunden nach der Trennung stand der Nachfolger fest: Kaenzig einigte sich am Mittwochnachmittag mit Peter Neururer mündlich auf eine Zusammenarbeit.

Der 50-Jährige, der zuletzt beim VfL Bochum tätig war, soll nun schnellst möglichst einen Vertrag bis 2007 unterschreiben. Als Co-Trainer wird ihm der frühere 96-Profi Michael Schjönberg zur Seite stehen.

Am Sonntag dem Club abgesagt

"Dreieinhalb Monate Pause ohne Fußball sind genug. Ich bin meiner Frau und den Kindern schon auf die Nerven gegangen. Nur Golf spielen und mit dem Motorrad fahren, füllt einen Tag nicht aus. Fußball ist mein Leben", sagte Neururer.

Erst am Sonntag hatte er aber ein Angebot des 1. FC Nürnbergs abgelehnt.

Warum also nun 96 und nicht der Club? Sport1.de fragte im Anschluss an sein Gespräch in Hannover beim 50-Jährigen nach.

Sport1.de: Herr Neururer, Sie sollen Hannover 96 bis 2007 als Trainer übernehmen. Haben Sie den Vertrag schon unterschrieben?

Peter Neururer: Ich habe noch nicht unterschrieben, aber ich bin gewillt, dort zu unterschreiben. Wir - Herr Kaenzig (Manager Hannover 96), Carsten Linke (Manager-Assistent, Anm. d. Red.) und ich - haben uns heute Nachmittag mündlich geeinigt.

Sport1: Hatten Sie schon vor dem heutigen Nachmittag Kontakt zu Hannover 96?

Neururer: Nein, überhaupt nicht. Ewald Lienen ist heute morgen erst beurlaubt worden und ich rede grundsätzlich nicht mit einem Verein, solange er einen Trainer hat.

Sport1: Es gibt also keinen Zusammenhang mit Ihrer Absage an den 1. FC Nürnberg am vergangenen Wochenende?

Neururer: Nein, überhaupt nicht.

Sport1: War es also eine kurzfristige Bauchentscheidung?

Neururer: Das war eine "Sowohl-als-auch-Entscheidung". Sowohl Bauch als auch Vernunft.

 

Sport1: Aber der Wille, wieder einen Bundesligisten zu übernehmen, war schon länger da, oder?

Neururer: Ja, das war mir schon am Tag meines Rücktritts in Bochum klar, das ich nicht lange warten möchte.

Sport1: Warum ist Ihre Wahl auf Hannover und nicht auf Nürnberg gefallen?

Neururer: Weil ich in Hannover im Augenblick bessere Perspektiven sehe als in Nürnberg.

Sport1: Sie sind also auch der Meinung, dass Hannover nicht auf den derzeitigen 13. Tabellenplatz gehört?

Neururer: Wenn man in Hannover damit zufrieden wäre, hätte man Ewald Lienen sicher nicht beurlaubt.

Sport1: Wo sehen Sie die Ansatzpunkte? Was ist in letzter Zeit falsch gelaufen?

Neururer: Ich war bei Ewalds Arbeit ja nicht dabei. Ich kenne ihn aber als vorzüglichen Fachmann. Ich weiß aufgrund seiner Verhaltensweise und seiner Ahnung vom Fußball, dass er mir bestimmt eine total intakte und körperlich gut trainierte Mannschaft hinterlässt. Ich weiß allerdings auch, dass der Tabellenstand so ist, dass Ewald gehen musste.

Sport1: Wie ist Ihr derzeitiger Eindruck von der Mannschaft? Welche Spieler kennen Sie?

Neururer: Ich habe das ja erst heute Nachmittag entschieden. Ich habe Hannover in dieser Saison aber schon gesehen. Einige Spieler kenne ich schon lange. Vom Ersatztorwart Frank Juric angefangen, den ich vor Jahren in Düsseldorf trainiert habe, über Thomas Christiansen und Vahid Hashemian, die ich in Bochum hatte. Ich kenne selbstverständlich alle Spieler.

Sport1: Was sind Ihre kurzfristigen Ziele?

Neururer: So schnell wie möglich die Mannschaft kennen lernen. Das kurzfristige Ziel ist, drei Punkte in Stuttgart zu holen.

bearbeitet von valery

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lang erwartet (erhofft), nun passiert - Hannover 96 hat sich von Zettel-Ewald getrennt (Bericht von Sport1.de). Glückwunsch an die Initiative Pro 6:30, war auch schon Zeit.

876439[/snapback]

:v: war nun echt schon zeit. wenn ich mich zurückerinnere, was 96 unter rangnick für geilen offensivfussball abgeliefert hat - und unter lienen war das gekicke ja nicht zum anschauen.

Da wird sich die Lichtgestalt aber freuen.

876462[/snapback]

tut sie. :feier:

einziger wermutstropfen: wieder wurde die chance vertan, michael w. (besser bekannt als "der professor") zum nachfolger zu bestimmen. neururer is aber auch nicht schlecht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.