Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Tom032

Schumacher: "Ich freue mich für meinen Freund Toni

10 Beiträge in diesem Thema

Wien - Die Wiener Austria ist gerüstet für die Runde der letzten 32 Teams im UEFA-Cup. Schon die Pressekonferenz vor dem Duell lässt erahnen, dass die Violetten jetzt im Konzert der Großen mitspielen dürfen.

So wie damals, als man 1978 im Cup der Cupsieger ins Endspiel einzog. Seither hat sich jedoch einiges verändert, auch die Pressekonferenzen.

Pressemappen im UEFA-Design liegen auf, auch die Wand mit den Sponsoren hinter dem Podium präsentiert sich ganz so wie es die UEFA gerne hat.

Toni Schumacher gibt der Austria die Ehre

Neben dem Eingang zum kleinen, aber feinen Presseraum im Horr-Stadion ist ein Stehpult platziert, das für Zuspätgekommene schon oft Segen und Arbeitsplatz zugleich war.

Bei der Pressekonferenz vor dem Bilbao-Spiel steht dort einer, der nicht nur pünktlich war, sondern dessen Gesicht auch in Österreich nicht unbekannt ist.

Toni Schumacher, ehemaliger Weltklasse-Goalie, stattet der Wiener Austria auf Einladung von Freund Toni Polster einen Besuch ab. Im Sport1-Interview spricht der zweimalige Vize-Welt- und einmalige Europameister über...

Sport1: Was verschlägt Sie nach Wien, besser gesagt zur Austria ins Horr-Stadion?

Toni Schumacher: Natürlich mein Namenskollege und Freund Toni Polster, den ich schon jahrelang kenne! Ich wollte mir einmal die Strukturen der Austria ansehen, wie hier alles gemanaged wird, die Infrastruktur und natürlich auch den Platz, wo das neue Stadion hinkommen soll. Ich werde mich bis Freitag hier einfach ein wenig umschauen.

Sport1: Ihr Freund Toni Polster ist General-Manager bei der Wiener Austria. Was sagen Sie dazu?

Schumacher: Ich finde es toll für Toni und freue mich für ihn! Er hat ja hier seine Karriere als kleiner Junge gestartet, deshalb finde ich es toll, dass sich der Verein an Toni Polster, der ein großes Stück Austria-Tradition ist, erinnert. Hoffentlich kann der Toni alles so umsetzen, wie er sich das vorstellt. Dafür braucht er aber ein gutes Team, denn alleine wird er nicht weit kommen.

Sport1: Welchen Eindruck konnten Sie sich bis jetzt von der Wiener Austria machen?

Schumacher: Die Austria ist ein sehr sympathischer Verein, auch wenn man ein bißchen viel Werbung auf dem Trikot drauf hat. Die Pressekonferenz hat mir gut gefallen, Sportdirektor Kronsteiner hat realistisch und richtig gut gesprochen. Wenn man mich jetzt als Gast gefragt hätte, dann hätte ich auch gesagt, dass Bilbao Favorit ist. Aber es sind im Fußball schon öfter Favoriten auf die Nase gefallen, deshalb traue ich auch der Austria ein Husarenstück zu.

Sport1: Werden Sie sich das UEFA-Cup-Match live im Stadion ansehen?

Schumacher: Ich fliege heute Abend nach Hause, sofern es das Wetter zulässt, werde aber morgen zu Mittag wieder zurück nach Wien kommen und dann bis Freitag bleiben. Im Rahmen dieses Aufenthalts werde ich mir natürlich auch das Spiel Austria gegen Bilbao live im Stadion ansehen.

Sport1: Welchen Stellenwert hat die Wiener Austria ihrer Meinung nach in Deutschland?

Schumacher: Wenn ich in Deutschland frage wie oft die Austria in den letzten zehn Jahren Meister geworden ist, dann werden mir die Leute zwölf Mal als Antwort geben. Die gute Zeit ist längst vorbei, das Double mit Christoph Daum war das einzige Erfolgserlebnis in den letzten zehn Jahren. Ein Traditionsverein wie die Wiener Austria muss - genau wie Bayern München - Jahr für Jahr oben mitspielen. Mit Frank Stronach und Magna als Hauptsponsor ist man aber auf einem guten Weg. Jetzt muss man schauen, dass man sich auch international weiterentwickeln kann! Dafür drücke ich der Austria die Daumen.

Sport1: Sie waren nach ihrer aktiven Karriere als Trainer tätig, mittlerweile ist es etwas ruhiger um ihre Person geworden. Was machen Sie zur Zeit?

Schumacher: Ich arbeite in einer Sportmarketing-Agentur in Deutschland! Dieser Job macht mir unglaublich viel Spaß, so bleibe ich dem Fußball weiter erhalten. Eine Rückkehr ins Trainergeschäft ist im Moment kein Thema für mich. Nur wenn das gesamte Konzept und die Strukturen passen, dann könnte man darüber reden.

Sport1: Der Wett-Skandal um Schiri Hoyzer erschüttert zur Zeit Deutschland. Wie erleben Sie den Fall mit?

Schumacher: Ich empfinde den Wett-Skandal als Schande für den Fußball in Deutschland! Zu Beginn hat man ja gehofft, dass es sich um einen Einzelfall handelt, was ja mittlerweile auch widerlegt wurde. Man muss mit aller Härte und Offenheit damit umgehen, nichts vertuschen. Dieser Skandal muss aufgeschlagen werden wie ein Buch, in dem jeder lesen darf. Und dann müssen die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen und nach dem Gesetz hart bestraft werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bekommt man eigentlich geld wenn man sämtliche berichte von sport1.at ins asb kopiert :ratlos:

mich störts nicht.. :ratlos:

auch wenn die auwahl etwas sorgfältiger ausfallen dürfte(70% von den beiträgen reinstellen -und zwar die diskussionswürdigen- würde es auch tun :) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht ist es ja möglich, einen eigenen "Presseartikel"-Thread zu pinnen. Da können dann sämtliche (lesenswerten ;) ) Artikel hineingestellt (natürlich stets mit Quellenangabe) und durchdiskutiert werden. Somit gäbe es nicht für jeden Artikel einen eigenen Thread. Generell halte ich es nämlich auch nicht für so schlecht, wenn man nicht selber das gesamte Netz durchforsten muss, um an die interessanten Artikel zu kommen! :winke:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mMn find ichs schon echt seeeehr strange dass der sionko IMMER SEINEN STRG+C UND STRG+V WAHN HIER ABLÄSST!!! Tuts es nicht auch wennst einfach nur ein word dokument aufmachst und dort für dich reinkopierst? Da kannst dann auch auf die Quellenangabe kacken :feier:

bearbeitet von Mr.T

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht koennte sich Sionko zumindest die Muehe machen, sich auf Artikel zu beschraenken, ueber die in irgendeiner Form diskutiert werden kann.

In einem Internet-Forum ist schon davon auszugehen, dass die Teilnehmer die "Kunst" des Surfens im Netz beherrschen - und auch, dass ihnen die Web-Adressen ihres Lieblingsklubs und grosser Sportseiten bekannt sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich störts eigentlich auch nicht...

Ok, manche Artikel kenn ich schon weil ich selber oft genug zu sport1.at surf... aber ab und zu ist doch etwas Neues dabei; und über so manchen Artikel kann man ja auch diskutieren.

Klingt für mich nach künstlicher Aufregung... :ratlos:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • FK Austria
  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.