Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
DerLei

SW Bregenz - Sturm Graz

14 Beiträge in diesem Thema

Am Mittwoch haben wir, wieder einmal, ein sehr sehr wichtiges Spiel... Ein Sieg muß her, dann sind wir Punktegleich mit Sturm... Salzburg und Admira sind auch in Reichweite..

Vorallem gilt: VERLIEREN VERBOTEN

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist eine änliche Ausgangslange wie vor dem spiel gegen uns vor 3 Runden!

Nur sind diesmal die Vorteile nicht klar auf der Seite des Gegners sondern auf der von Bregenz. Sturm ist auswärtschwach! Nützt ihr das aus, dann wärs der erste Schritt Richtung Nichtabstieg...

mfg Sjeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ein extrem wichtiges spiel für beide teams!

denke da viel auf dem spiel steht wirds verdammt eng und hektisch. egal wie es ausgehen mag...die spannung geht im frühjarh ohnehin weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ungeimein wichtiges spiel!! ich hoffe, daß wir mit einer für uns unglaublichen serie von zwei siegen in folge überwintern können! :yes:

tippe auf einen wieder mal unnötig spannend gemachten 2:1 sieg! (und hoffe, dass jakomin trifft!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Quelle: sport.vol.at

Kellerduell gegen Sturm

Im letzten Spiel vor der Winterpause kann SW Bregenz in der 21. Bundesliga-Runde mit einem Sieg im Kellerduell gegen Sturm Graz nach Punkten zu den Steirern aufschließen. | Tabelle  

In Bregenz steigt das Kellerduell zwischen Schlusslicht Bregenz und dem Vorletzten Sturm Graz. Bregenz würde mit einem Heimsieg nach Punkten mit den Steirern  gleichziehen. Kein Wunder also, dass Trainer Regi van Acker einen Sieg anstrebt. „Aber das wird nicht einfach. Sturm ist eine gute Mannschaft", warnte der Belgier. Für dessen Widerpart Michael Petrovic ist das Match kein Schlüsselspiel. „Egal ob wir gewinnen oder verlieren, wir sind unten dabei. Und außerdem sind im Frühjahr sowieso noch 15 Runden zu spielen", meinte Petrovic, der mit seinem Verein seit 5. Oktober 2003 einem Bundesliga-Auswärtssieg nachläuft.

Meister GAK steht unter Siegzwang. Im letzten Spiel vor der Winterpause benötigen die Steirer drei Punkte, um den Abstand von derzeit elf Zählern auf die Austria und Rapid nicht noch größer werden zu lassen und die Chance auf eine erfolgreiche Titelverteidigung zu wahren. In Salzburg droht Coach Peter Assion bei einer Niederlage gegen Pasching der Rauswurf. Austria und Rapid liefern sich ein Fernduell um die Winterkrone. In der Pole-Position befinden sich die Veilchen, die auf Grund des besseren Torverhältnisses mit einem Sieg in Mattersburg als Spitzenreiter überwintern würden, selbst wenn die Hütteldorfer am Mittwoch einen Heimsieg gegen Wacker Tirol landen.

SW Bregenz - SK Sturm Graz

Casino-Stadion, Mittwoch, 18:30, SR Brugger

www.sk-sturm.at

Presse 6.12.04 

Es geht um sechs Punkte

KLEINE ZEITUNG - Sturm darf von einem "entscheidenden Spiel" reden. Am Mittwoch in Bregenz geht es im direkten Abstiegsduell tatsächlich um sechs Punkte.

So spannend wollten es weder die Sturm-Spieler noch die Fans der Grazer Schwarzweißen - am Mittwoch geht es tatsächlich um mehr als nur ein lumpiges Bundesligamatch. Drei Punkte am Papier, sechs Punkte aber sind am Markt, wenn der Letzte Bregenz den Vorletzten Sturm empfängt. Bei einem Sieg der Grazer lässt es sich mit einem 6-Punkte-Polster wunderbar überwintern. Bei einer Niederlage sind die Vorarlberger bereits gleichauf mit Sturm. Dann wird nicht nur der Haussegen im Sturm-Sekretariat schief hängen, dann werden sämtliche Alarmglocken läuten. Wenn Präsident Hannes Kartnig gestern telefonisch auch ziemlich lethargisch abwiegelte. "Wenn wir verlieren - na ja, was soll man dann machen?"

Nur eine Sturmspitze. Sturm kam Samstag in Graz gegen Wacker Tirol über ein 0:0 nicht hinaus und damit steht den Grazern wie schon in der letzten Saison wieder das Wasser bis zum Hals. Trainer Michael Petrovic hat seinen Jungen einige spielerische Finessen eingebläut, das Toreschießen kann er nicht übernehmen. Dass er auch zu Hause mit Mario Haas nur eine Sturmspitze bringt, erklärt der Coach so: "Weil wir nur eine Sturmspitze haben."

Schwache Schussleistung. Andererseits stimmt es auch, dass Sturm zu Torchancen kommt - obwohl man vorne so dünn besetzt ist. "Die offensiven Leute haben längst kapiert, dass sie nachrücken müssen", sagt Mischa, "es hapert nur mit den Schussleistungen." Dass Leute wie Thomas Krammer und Johannes Ertl nachgelassen haben, liegt laut Petrovic an der "Müdigkeit, die alle in den Knochen haben". Einige noch nicht - wie Jürgen Säumel, der wieder sehr stark spielte.

bearbeitet von DerLei

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wird sicher kein besonders gutes spiel, trotzdem bin ich davon überzeugt, dass keines dieser teams absteigen wird. wie gehts aus ? hier muß ich wohl mario h. zitieren: wir müssen in dem spiel unbedingt punkten, mindestens ein sieg :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei einem Sieg Punktegleichheit mit Sturm.Das alleine spiegelt schon die Wichtigkeit dieser Partie.Ich persönlich hätte nicht gedacht dass sich Bregenz noch einmal herankämft,ich gönne es ihnen aber total und wünsche am Mittwoch alles Gute!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zum glück fehlt bei sturm der beste mann silvestre und neukirchner ist gesperrt,

sehr gut da sollten unsere stürmer auch mal wieder treffen ansonsten wirds

schepens schon wieder richten :clap::D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

jaja

wieder steht eine wichtige partie an

ich komme grad von meiner 3 tage feier,

nach dem sieg gegen díe admira heim

jaaa, das war ein spaß :support::support::D

aber heute gehts um alles!

doch ich glaube an unsere spieler, wir werden sie nach vorne peitschen

das wir gewinnen werden ist für mich sicher! :hammer:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

www.swbregenz.at

Letztes Spiel 2004: Mittwoch 18:30 Uhr   

08.12.04/SWB

Im letzten Spiel vor der Winterpause ist Sturm Graz innerhalb von vier Wochen ein zweites Mal im Casino-Stadion zu Gast. Mit dem ersten Auswärtssieg im letzten Spiel gegen die Admira konnte die Regi van Acker-Elf Selbstvertrauen tanken, und mit einem Sieg könnte unsere Mannschaft punktemäßig zu Sturm Graz aufschließen. Austria Salzburg und Admira Mödling wären auch nur wenige Punkte vor Casino SW Bregenz. Doch auch wenn kein Sieg gelingen sollte, wäre im Frühjahr noch alles drinnen. Soweit sollte es jedoch nicht kommen, wenn unsere Mannschaft - mit der vollen Unterstützung unserer Fans von der ersten bis zur letzten Minute - gegen den Tabellennachbarn antritt.

Bei unserer Mannschaft fehlen nach wie vor Jürgen Kauz und Gunter Verjans, sowie der erkrankte Vladimir Vuk. Asmir Ikanovic ist nach dem Absitzen seiner Gelb-Sperre wieder spielberechtigt.

Die Grazer wollen nichts von einem Schlüsselspiel wissen, um keinen Druck auf die Spieler auszuüben. Dennoch dürfte in Graz der Haussegen über die Winterpause schief hängen, sollten die drei Punkte in Bregenz bleiben und Casino SW Bregenz danach über die Winterpause gleich viele Punkte haben wie der SK Sturm.

Sturm Trainer Petrovic muss auf den gelb-gesperrten Neukirchner verzichten. Weiters sind Silvestre (verletzt) und Dmitrovic (krank) für das Spiel fraglich.

Komm´ ins Stadion!

Gewinnspiel:

In der Halbzeitpause des heutigen Bundesligaspiels gibt es ein Gewinnspiel für die Zuschauer. Einen Slalomkurs auf dem Feld müssen drei Personen schnellstmöglich durchlaufen. Der schnellste Teilnehmer erhält eine Saisonkarte für die Skiregion der Montafoner Bergbahnen, der Zweitplatzierte zwei Tageskarten, der Drittplatzierte eine Tageskarte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.