Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Steffo

Schlimme Vorwürfe von Arsene Wenger

10 Beiträge in diesem Thema

Arsenals Erfolgstrainer Arsene Wenger geht davon aus, dass einige europäische Vereine ihren Fußballprofis ohne deren Wissen Dopingmittel verabreichen. Die Tests einiger neuer Arsenal-Akteure ließen vermuten, dass sie vor ihrem Wechsel zu den "Gunners" das Blutdopingmittel EPO hätten verabreicht bekommen, sagte der Coach des seit 48 Ligaspielen ungeschlagenen englischen Meisters laut dem britischen Fernsehsender BBC bei einer Debatte über Fußball und die europäische Integration in Brüssel. Er behauptete: "Es gibt Vereine, die ihre Spieler ohne deren Wissen dopen."

"Wir hatten einige Spieler, die zu uns gekommen sind von Klubs aus dem Ausland, deren Werte an roten Blutkörperchen unnormal hoch waren", meinte er weiter. Das verwundere ihn. Die Vereine würden ihren Spielern möglicherweise erklären, dass sie Vitamin-Injektionen bekämen und die Profis würden nicht notwendigerweise wissen, dass es etwas anderes ist

quelle:standard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Arsenal Londons Trainer Arsene Wenger geht davon aus, dass einige europäische Vereine ihren Profis ohne deren Wissen Dopingmittel verabreichen. Die Tests einiger neuer Arsenal-Akteure ließen vermuten, dass sie vor ihrem Wechsel zu den "Gunners" das Blutdopingmittel EPO hätten verabreicht bekommen.

Das sagte der Coach des seit 48 Ligaspielen ungeschlagenen englischen Meisters laut dem britischen Fernsehsender BBC bei einer Debatte über Fußball und die europäische Integration in Brüssel. Er behauptete: "Es gibt Vereine, die ihre Spieler ohne deren Wissen dopen."

"Wir hatten einige Spieler, die zu uns gekommen sind von Clubs aus dem Ausland, deren Werte an roten Blutkörperchen unnormal hoch waren", meinte er weiter. Das verwundere ihn.

Die Clubs würden ihren Spielern möglicherweise erklären, dass sie Vitamin-Injektionen bekämen und die Profis würden nicht notwendigerweise wissen, dass es etwas anderes ist.

Quelle: eurosport.com

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das passt da auch ganz gut rein:

Englischer Fußball-Profi auf EPO getestet

Viel zu hoher Hämatokrit-Wert bei einem der größten Namen im englischen Fußball

London - Ein namhafter englischer Fußball-Profi ist laut der englischen Zeitung "Sunday Mirror" der Einnahme des verbotenen Blutdopingmittels EPO überführt worden. Nach dem Bericht hat der Weltverband FIFA den englischen Verband FA über den "viel zu hohen Hämatokrit-Wert eines der größten Namen im englischen Fußball-Sport" informiert. Der Test soll bei einem Einsatz des Premier-League-Spielers für die Nationalmannschaft genommen worden sein. Es wäre der erste positive EPO-Fall im Fußball überhaupt.

quelle: Standard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
interessant, wie sich diese geschichte weiter entwickelt.

angeblich soll der spieler am wochenende ja nicht fuer sein land gespielt haben... gerrard? viera? van nistelrooij?

Wenns

Ein namhafter englischer Fußball-Profi
war, dann fällt ja Van Nistelrooy schon mal weg, detto Viera.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich will endlich wissen, welcher Spieler damit gemeint ist? Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Doping sich im Fußball wirklich auszahlen kann, da zählen schon andere Sachen wie Talent und Durchsetzungsvermögen mehr als Doping.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.