Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Dannyo

[Vereinsinfo] Sporting Lissabon

21 Beiträge in diesem Thema

Diese Vereinsinfo ist © by austriansoccerboard.com !

Wenn euch diese Info gefällt verlinkt hierher, aber kopiert sie nicht einfach woanders hin, THX ! :)

Der SK Rapid Wien trifft in der ersten Runde des UEFA-Cups auf den portugiesischen Vertreter Sporting Lissabon. Das erste Spiel wird in Lissabon stattfinden.

Vor etwa acht Jahren, in Rapids wohl glorreichster Europacupsaison, traf Rapid schon einmal auf Sporting und besiegte schmutzig spielende Portugiesen nach einem 0:2 im Auswärtsspiel mit 4:0 nach Verlängerung, wobei Didi Kühbauer das 1:0 erzielte, Stumpf nach Ivanov-Vorarbeit in der 90.Minute das 2:0 erzielte und Stumpf und Jancker in der Verlängerung mit zwei Kopfballtoren den Aufstieg fixierten.

DIE TORHÜTER

In Lissabon gibt es keinerlei Tormanndiskussion, denn die Nummer Eins der Grün-Weißen aus Portugal ist seit der Heim-EM Portugals ein echter Star. Ricardo Alexandre erlangte Berühmtheit, als er im Elfmeterschiessen gegen England einen Elfmeter von Darius Vassell ohne Tormannhandschuhe parierte. Der Keeper ist 28 Jahre alt und spielte zuvor bei Boavista Porto. Eine ausführliche Info über diesen Spieler findet ihr hier, in unserer Detaildatenbank.

Die Ersatzkeeper sind mit Tiago und Nelson auch recht interessante Tormänner, beide absolvierten jedoch seit über 1 1/2 Jahren kein Spiel über die volle Distanz.

DIE ABWEHR

Sporting Lissabon verfügt über eine sicher gesetzte Viererkette, die kaum rotiert. Zwar ist jede Position bei den Portugiesen doppelt besetzt, aber vier Akteure sind das Um und Auf in der Abwehr Sportings:

In der Innenverteidigung verfügt Sporting über einen EM-Finalisten von 2004, nämlich den 28jährigen Defensivallrounder Beto. Der 184cm große Abwehrspieler bestritt bisher 31 Länderspiele, kann rechts und zentral in der Abwehr, sowie im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden, hat bei Sporting Lissabon jedoch eher die Rolle eines Abwehrorganisators in der Innenverteidigung inne. Beto spielt bereits seit acht Jahren in der Kampfmannschaft von Sporting. Der zweite Innenverteidiger kam erst im Frühjahr 2003 zu Sporting, nachdem er von gremio Porto Allegre aus Brasilien verpflichtet wurde. Es handelt sich dabei um Correa Polga Anderson, einen 182cm großen, gelernten Libero aus Brasilien, der in Lissabon als zweiter Innenverteidiger spielt. Der 11fache brasilianische Nationalspieler wird "Anderson Polga" genannt und etablierte sich mit technisch guten Leistungen in der Innenverteidigung Sportings.

Die Aussenpositionen Sportings sind hingegen nicht ganz so stark besetzt wie die Innenverteidigung. Auf der linken Abwehrseite spielt mit Rui Jorge ein echtes Urgestein, das jedoch mittlerweile in die Jahre gekommen ist und mit dem Tempo des modernen Fussballs nur noch bedingt zurechtkommt. Der 31jährige Aussenverteidiger spielt seit sechs Jahren für Sporting, musste jedoch in der vergangenen Saison einige Kritik einstecken, da er z.B. nicht mehr der Schnellste ist und in 28 Spielen ganze 10mal Gelb und 2mal Rot sah. Auf der rechten Seite hat Sporting allerdings seinen "persönlichen Garics", denn wie wir hat auch Sporting einen Jugendspieler auf dieser Position aufgebaut. Angelo Miguel Garcia ist erst 21 Jahre alt und spielte 2003/04 seine erste Saison für Sporting.

Den Ersatzleuten in der Abwehr stehe ich mit gemischten Gefühlen gegenüber, denn der 28jährige Hugo Manuel, der früher in Italien für Sampdoria Genua spielte, ist nur schwer einzuschätzen. 2002/03 hatte er noch sein "Leiberl", in der vergangenen Saison jedoch nicht mehr. Rechtsverteidiger Manuel Sergio kam nach der Saison 2002/03 von Pacos Ferreira zu Sporting, konnte sich jedoch nicht wirklich durchsetzen.

Die anderen beiden Kaderspieler, die in der Abwehr eingesetzt werden können, sind hingegen total unbeschriebene Blätter: Der 21jährige Nigerianer Joseph Enakarhire kam erst diesen Sommer nach Lissabon, war jedoch zuvor schon drei Jahre Stammspieler bei Standard Lüttich, der 22jährige Paìto ist ein Eigenbauspieler aus Mosambik, der sich bisher jedoch in keinster Weise etablieren konnte.

DAS MITTELFELD

Das Mittelfeld Sportings ist heuer mit Spielern von internationaler Klasse gespickt und wir können uns bereits warm anziehen, wenn gewisse Herren ihr volles Potential ausspielen.

Alleine der Spielmacher des Teams lässt sich sehen: Fabio Rochemback wurde drei Jahre lang von Barcelona an Sporting ausgeliehen, damit sich das brasilianische Supertalent mit dem hitzigen Temperament besser entwickeln kann. Der 183cm große Mittelfeldspieler ist technisch absolute Weltklasse und ist seit einer Saison das Um und Auf im Mittelfeld Sportins. Er bestritt 2003/04 21 Spiele und erzielte dabei 9 Tore.

Den defensiveren Mittelfeldpart wird wohl der junge Miguel Custodio einnehmen. Der erst 21jährige, der sich über die Amateure für die Kampfmannschaft empfahl, spielte hinter Rochemback eine tolle Saison 2003/04 und wird wohl auch in der kommenden Saison gesetzt sein. Im rechten Mittelfeld hingegen spielt ein 13 Jahre älterer Spieler, den Rapid schon beim letzten Aufeinandertreffen mit Sporting Lissabon traf.Alexandre Pedro Barbosa ist bereits 34 Jahre alt, als Mittelfeldallrounder zu bezeichnen und glänzte in der vergangenen Saison, in der er einen zweiten Frühling erlebte vorallem durch seine Offensivleistung.

Im linken Mittelfeld wird eine leihweise Neuverpflichtung zum Zug kommen, die sicher auch einigen ein Begiff ist. EIgentlich gehört das 21jährige Supertalent Hugo Viana noch bis 2007 Newcastle United, doch die verliehen den linken Mittelfeldspieler für eine Saison an seinen Stammklub, damit er Spielpraxis sammeln kann. Eine ausführliche Info über Hugo Viana gibts hier.

Auch die Ersatzleute des Sporting-Mittelfelds haben es in sich: Der 28jährige Rogerio, dreifacher brasilianischer Nationalspieler, kam im Sommer von den Corinthians und kann das rechte Mittelfeld verstärken. Als ewiger Ergänzungsspieler ist der der kleine Dribbler Rodrigo Tello (24) zu bezeichnen. Er spielt schon seit vier Jahren in Lissabon und ist eine Stütze des chilenischen Nationalteams.

Der in Venezuela geborene Offensivmann Danny kam im Sommer von Maritimo Funchal und kann im offensiven Mittelfeld eingesetzt werden. Der 21jährige verfügt auch über einen portugiesischen Pass. Der 22jährige Carlos Martins ist ein Eigenbauspieler, der zuletzt zwei Saisonen lang verliehen wurde und 2003/04 Erfahrungen im offensiven Mittelfeld Sportings sammeln durfte (erzielte 2 Tore in 13 Spielen).

Das Mittelfeld hört sich also ganz toll und pompös an, ich denke jedoch, dass das Team defensiv gehörige Schwächen aufzeigen wird...

DER ANGRIFF

Ich würde nicht so weit gehen zu sagen, dass Sporting Lissabon ein Stürmerproblem hat, aber ein zweiter Stürmer neben dem brasilianischen Goalgetter des Teams, würde den Portugiesen nicht schaden.

Der Goalgetter heisst Liedson da Silva Muniz, kurz "Liedson" und erzielte in der vergangenen Saison 2003/04 15 Tore in 30 Spielen, nachdem er von den Corinthians zu Sporting wechselte. Der quirlige Stürmer ist 175cm groß und ist Sportings Topscorer der vergangenen Saison.

Der zweite Stürmer ist das große Fragezeichen. Da gäbe es das Enfant Terrible Sa Pinto, der immer wieder mit unglaublichen Eskapaden wie Schlägereien von sich hören lässt. Er ist jedoch seit drei Jahren quasi unbrauchbar, lässt sich gehen, hat extreme Starallüren und erzielte in den letzten vier Jahren nur sechs Tore. Sehr unwahrscheinlich, dass er gegen Rapid spielen darf.

Ex-Gremio-Angreifer Tinga, ein 24jähriger Brasilianer, ist eher der Vorbereiter als der Goalgetter, wurde in Lissabon jedoch von manchen Fans bereits als Fehlkauf abgestempelt. Aufgrund mangelnder Alternativen spielt er jedoch weiterhin in der "Ersten". Ebenso ergeht es den Portugiesen mit dem Rumänen Marius Niculae, der 2000/01 20 Saisontore für Dinamo Bukarest erzielte, danach zu Sporting wechselte und in drei Jahren doch eher magere 13 Tore erzielte. Er hat schon etwas größere Chancen von Beginn an zu spielen als Tiago oder Sa Pinto.

Ein kleines Risiko ging Sporting mit den Verpflichtungen von Pinilla (Chile, 20) und Paulo Sergio (Portugal, 18) ein. Paulo Sergio konnte in der zweiten Liga Spielpraxis sammeln, traf dort jedoch praktisch nichts und Pinilla spielte bereits für Celta de Vigo und Chievo, konnte sich dort jedoch nie durchsetzen. Beide sind als Aufbauspieler zu bezeichnen.

Daher denke ich, dass eine andere Neuverpflichtung von Anfang an spielen wird, nämlich der 25jährige Kameruner Douala. Er erzielte in der vergangenen Saison 10 Tore für Uniao Leiria und machte damit auf sich aufmerksam. Im Sommer wurde er von Sporting verpflichtet. Er ist ein ähnlicher Spielertyp wie Liedson - schnell, wendig, gut auch ohne Ball...

DIE AUFSTELLUNG

Wir dürfen mit folgender Aufstellung rechnen, sofern sich bei Sporting Lissabon niemand verletzt:

Ricardo

Miguel Garcia - Beto - Anderson Polga - Rui Jorge

Custodio

Pedro Barbosa - Rochemback - Hugo Viana

Liedson - Douala

DIE SAISON 2003/04

In der Saison 2003/04 fehlten Sporting 11 Punkte auf den Meistertitel und man rettete die UEFA-Cup-Teilnahme um sichere 19 Punkte. Man ist also als sicherer Dritter der vergangenen Meisterschaftssaison zu bezeichnen. Die Tordifferenz Sportings in der vergangenen Saison betrug 60:33.

Und dennoch war die Saison Sportings wie Tag und Nacht. Auf der einen Seite gab es immer wieder gute Spiele, andererseits herbe Enttäschungen.

Das erste Saisonheimspiel der Saison gewann Sporting eindrucksvoll mit 4:2 gegen Belenenses, Estrela Amadora wurde auswärts mit 4:1 besiegt, Boavista ging als 0:1-Verlierer aus Sportings Stadion, das übrigens Jose Alvalade heisst.

Der wohl schönste Sieg gelang Sporting auswärts bei Benfica Lissabon. Das Derby wurde mit 3:1 gewonnen.

Enttäuschungen überwogen jedoch: Ein 1:4 in Porto gegen den späteren Meister, ein katastrophales 0:4 bei Rio Ave und allem voran der extrem schwache Europacupauftritt des Teams: Nachdem man Malmö mit zwei 1:0-Siegen aus dem Bewerb warf, versagte man bereits in der zweiten UEFA-Cup-Runde kläglich gegen den türkischen Vertreter Genclerbirligi: Auswärts gab es ein 1:1, zu Hause verloren die Portugiesen mit 0:3 - und Genclerbirligi ist sicher keine Übermannschaft...

FAZIT

Ich hoffe euch gut über ein defensiv nicht allzu starkes, im Mittelfeld sensationelles und im Angriff teilweise problembehaftetes Team informiert zu haben. Wenn ihr noch etwas mehr über den 1908 gegründeten Verein Sporting Clube de Portugal erfahren wollt, oder einfach nur euer Portugiesisch auffrischen wollt, kann ich euch die offizielle Homepage des Klubs empfehlen !

© by austriansoccerboard.com / Dannyo

Hoffe informiert zu haben ! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leiwande Info! :super:

Naja ich rechne natürlich mit einer Wiederholung von 96 :D

Da Sporting anscheinend defensiv nicht so das um und auf is müssen wir halt mehr Tore schiessen als wir bekommen!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Scheinen ja defensiv wenn dann nur in der IV sehr stark zu sein. Da der größte Abwehrspieler nur 1,84 is, könnte mans ja auch mal mit hohen Bällen auf Kincl probieren, denk ich...

Mittelfeld is aber wirklich sensationell :eek:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mittelfeld muß ausgeschaltet werden (aucn wenn das nicht bei allen geht logischerweise), aber wenn da hlinkas und hofmanns den gegner ordentlich dampf machen und frustrieren geht da was...portugiesen sind generell launige kicker, ärgerst du sie etwas am feld (und hinderst sie am schönen spiel das sie versuchen durchzuziehen) verlieren sie schnell die lust und nerven...

in wien müssen wirs ORDENTLICH anpacken, und chancen hier auszulassen (wie zB Pasching hinspiel im UEFA Cup) wär einfach fatal...

DIE RAPID WIEN IST WIEDER DA!!!! :support::support:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
in wien müssen wirs ORDENTLICH anpacken, und chancen hier auszulassen (wie zB Pasching hinspiel im UEFA Cup) wär einfach fatal..

Derzeit überzeugen wir vor allem durch enorme Effizienz...das könnte gegen die Portugiesen der Schlüssel zum Erfolg sein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Denke Rapid wird gegen Sportimg ziemlich chancenlos sein, da sind schon einige Klassekicker dabei und technisch gute Mannschaften lagen österreichischen Vereinen noch nie. Und im Moment ist der portugiesische Fussball sicher sehr stark einzuschätzen.

Aber Wunder wie 96 kann es immer geben, wobei die jetzige Rapid-Elf nicht viel mit der von 96 zu tun, da fehlt vor allem in der Abwehr schon einiges (Ivanov, Schöttel...)

Und die Abwehr der Portugiesen ist vielleicht nicht so gut, aber die Abwehr ist ja auch nicht gerade Rapids Prunkstück....

bearbeitet von Blanchard15

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Denke Rapid wird gegen Porto ziemlich chancenlos sein, da sind schon einige Klassekicker dabei

Bin ich beruhigt...

Unser Gegner ist übrigens Sporting Lissabon.

technisch gute Mannschaften lagen österreichischen Vereinen noch nie.

deshalb haben Rapid und Salzburg gegen Sporting jeweils (zugegeben glücklich) reüssiert...

aber die Abwehr ist ja auch nicht gerade Rapids Prunkstück....

es reicht, um in den letzten drei Spielen ohne Gegentreffer geblieben zu sein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ebenso ergeht es den Portugiesen mit dem Rumänen Marius Niculae, der 2000/01 20 Saisontore für Dinamo Bukarest erzielte, danach zu Sporting wechselte und in drei Jahren doch eher magere 13 Tore erzielte. Er hat schon etwas größere Chancen von Beginn an zu spielen als Tiago oder Sa Pinto.

die letzten 2 jahre hat er sich mit einer verletzung rumplagen müssen und hat deshalb eigentlich nur in seiner ersten saison (7 tore in 14 spielen, dann kam seine blöde verletzung) und ende letzter saison spielen können wo er aber (wenn ich mich nicht täusche) gleich in seinem ersten spiel wieder treffen konnte. Er ist eindeutig ein Brechertyp, groß, schnell, harter schuß, kopfballstark. Was mir an ihm taugt ist (zumidnest in der rum. NM) das wenn er einen ball verliert udn auch sonst die verteidger sofort angreift und unter druck setzt. ob er spielen wird kann ich auch nicht sagen aber der sturm ist sicherlich die schwachstelle. Und auch ein ricardo ist nicht der sicherste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ganz wichtig wird sein eng am gegner zu stehen und denen auch ein bisserl die schneid abkaufen, das sind sie nicht gewohnt. unser mittelfeld braucht sich sicher nicht zu verstecken und wenn wir eine gewisse härte noch walten lassen, dann schauen die sicher ein bisserl dumm aus der wäsche. außerdem unterschätzen die sicher die spielstärke unserer mannschaft, was verständlich ist, denn normalerweise spielen österreichische mannschaften auch eher auf konter und bestechen durch zweikampf und eine gesunde härte!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.