amano

Salzburg - Admira

33 Beiträge in diesem Thema

Wobei ich sagen muss, dass mir beim Jank Hands fast das Herz stehen blieb.

Alle ganz gut, vor allem der Richarlyson. Der verpatzt zwar einiges, kurbelt aber in einer Tour. Ein Wahnsinn, der Typ.

Erstes Gegentor war zwar ein Geschenk von Ibertsberger und Co., aber das Admira Geschenk (dankend in Empfang genommen von Kastner) war auch nicht von schlechten Eltern... :laugh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier noch Funmax' Kommentar aus dem Parallelthread:

Tja, was soll ich dagen. Ein super Spiel! Ich bin selten so zufrieden aus dem Stadion marschiert. Von Anfang an waren die Salzburger überlegen und haben eine Chance nach der Anderen herausgespielt. Nämlich herausgespielt! Nicht irgendwie erstolpert, sondern wirklich herausgespielt! Das läßt doch hoffen auf die Zukunft.

Goran Tomic fasziniert mich irgendwie. Jahrelang tote Hose und dann trifft er in zwei Spielen dreimal. Ich freu mich für ihn, wenn ich auch zugeben muß, daß ich schon mal die Hoffnung verloren hatte. Aber Aber vielleicht wird er ja noch Torschützenkönig laugh.gif

Daniel Kastner entwickelt sich sehr gut, ich frage mich, warum er gegen Schriebl (!) ausgetauscht wurde. Dessen Empfang verlief nicht ganz so nett, wie er sich das vielleicht vorgestellt hatte. Daher verschwand er nach dem Spiel auch sofort in die Katakomben, während die Mannschaft sich die Welle abholte.

Kurzum: Ein tolles Spiel vor trauriger (gut 6.000) Kulisse.

Ich feiere trotzdem: Prost!

bearbeitet von amano

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

jo wos soll i sogn, i bin sprochlos :glubsch: unsere buam lernan glott noch des fuasboll spün :D:laugh:

wahnsinn. derartig sicher hab ich die unsrigen schon lange nicht mehr erlebt, gilt jetzt für spieler und fans. sehr fein das sich die ost UND west von den sesseln erhoben haben als es "steht auf, für die austria" durchs stadion hallte :super:

jo, komisch irgendwie. unsere wechselspieler sind ein wahnsinn. öbster kommt rein, zuerst noch ein volley knapp übers tor, danach die wundervolle vorarbeit für villar zum 4:1! :augenbrauen:

friedl, kommt rein und marschiert gleich wieder ordentlich auf der rechten seite, ebenfalls :augenbrauen:

naja, wird jedenfalls interessant zu beobachten sein, was im stadion gegen sturm los sein wird, sollten wir in wien favoriten punkte holen. holen wir ein X werdens knapp über 10.000, sollten wir gar 3 zähler holen sollten es doch mindestens 14.000 sein :bunt:

hach, ich bin einfach nur froh und glücklich :hammer::D

sooooooo super richi

sooooooo super tomiciiii :green:

sooooooo super kastner bua :bunt:

a wohnsinn, wir ham von oane minut auf´d ondere wieder an bundesliga angriff :D

und beim heimfahren einige male zu "cora dell lazio" gegröööööhlt :holy: ein wundervoller tag.

ganz toll fand ich auch unser 90 minütiges fahnenschwenken, sehr forza. die blasen weniger, aber egal :hammer:

bearbeitet von AuStRiA SaLiSbUrGo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit dem Schwung vom ersten Saisonsieg, dem 4:2 vor einer Woche gegen Bregenz, setzte sich der SV Salzburg auch am Samstag in der sechsten Bundesliga-Runde gegen die Admira hochverdient mit demselben Resultat (Halbzeit 1:1) durch.

Die Südstädter, zuletzt Sieger gegen Pasching und Mattersburg, durften mit diesem Resultat noch froh sein und gingen im Salzburger Schnürlregen und "Chancen-Gewitter" unter.

Nach vier Minuten schien der Weg zum Dreipunkter für die Assion-Elf bereits geebnet: Kastner hatte geflankt, die Admira-Verteidiger geschlafen, Richarlyson geköpfelt, Admira-Goalie Szamotulski zu kurz abgewehrt und Tomic abgestaubt - 1:0. Der Dynamo der Hausherren war angeworfen, das Spiel verlief wie auf einer schiefen Ebene in Richtung Szamotulski.

Überraschender Ausgleich

Statt des vorentscheidenden 2:0 fiel aber das überraschende 1:1. Ibertsberger brachte den Ball nicht weg, Ledwon bediente Admira-Hirn Bjelica, der "gurkte" Laessig und schoss dann überlegt von der Strafraumgrenze links unten ein.

Die Salzburger antworteten mit wütenden Angriffen und hatten in einem Kastner-Knaller an die Querlatte ihre beste Möglichkeit - und trotzdem hätte die Admira zur Pause führen können, wenn nicht müssen: nämlich dann, wenn Referee Plautz das klare Handspiel von Jank (41.) gesehen und den fälligen Elfmeter gegeben hätte.

Admira-Goalie im Dauereinsatz

Nach dem Seitenwechsel änderte sich an der Charakteristik des Spiels nichts, Admiras Szamotulski stand im Mittelpunkt des Geschehens. Unterschied zur ersten Hälfte: Er musste weitere drei Male hinter sich greifen.

In der 59. Minute übten sich die beiden Ex-Rapidler Zingler und Hatz an der Strafraumgrenze im "Synchronlaufen", ließen den Ball Ball sein, übersahen den heraneilenden Kastner - und der stellte auf 2:1.

Tomic mit schöner Einzelleistung besorgte acht Minuten Minuten später das 3:1 per Drehschuss und in der 82. Minute durfte auch noch Villar scoren - damit sind die Salzburger seit vier Spielen unbesiegt. Daran änderte natürlich auch Bjelicas zweites Tor in der Nachspielzeit nichts mehr.

Stimmen zum Spiel

Peter Assion (Salzburg-Trainer): "Ich kann heute stolz sein auf meine Mannschaft, sie hat von der ersten Minute an den Sieg geglaubt, auch nach dem 1:1-Ausgleich. Wir hatten eine Unmenge an Chancen und sind als Team aufgetreten. In der Halbzeit haben wir gesagt, dass wir noch eine Schippe drauflegen müssen, das haben wir getan. Aber vor allem haben wir Eigenwerbung betrieben, dass wieder mehr Fans ins Stadion kommen."

Bernd Krauss (Admira-Coach): "Salzburg ist der verdiente Sieger, schon zur Halbzeit hätte es 3:1 statt 1:1 stehen können. Durch einen Fehler haben wir das 2:1 bekommen und sind danach ausgekontert worden. Auch für die Admira wachsen die Bäume nicht in den Himmel - wir galten am Anfang der Saison als Abstiegskandidat Nummer eins und sollen plötzlich vorne mitspielen. Aber wir haben aus zwei schweren Auswärtsspielen in Pasching und Salzburg drei wichtige Punkte geholt."

Samstag:

Salzburg - Admira 4:2 (1:1)

Stadion Wals-Siezenheim, 6.800 Zuschauer, Schiedsrichter Plautz

Tore:

1:0 ( 4.) Tomic

1:1 (31.) Bjelica

2:1 (59.) Kastner

3:1 (67.) Tomic

4:1 (82.) Villar

4:2 (93.) Bjelica

Salzburg: Arzberger - Pichorner, Laessig, Ch. Jank, Ibertsberger - Villar, Scharner (54. Friedl), M. Suazo, Richarlyson - Kastner (66.Öbster), Tomic (75. Schriebl)

Admira: Szamotulski - M. Kovacevic (46. Zingler), Hatz, Matyus - Osoinik, Ledwon, Bjelica, E. Kulovits, Baldauf (71. Peraica) - Ortner (57. Brajkovic), Oravec

Gelbe Karten: Laessig bzw. Bjelica, Hatz, Matyus, Osoinik

Die Besten: Jank, Villar, Richarlyson, Tomic, Kastner bzw. Szamotulski, Osoinik

© sport.orf.at

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also so wütend, wie der Szamutolski war, möchte ich heute nicht Admira Abwehrspieler sein.

Hatte bei den Toren kaum Schuld und wirkte selbst nach vier Toren noch souverän. Der Mann ist gut, den würde ich sofort tauschen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat in der ATV-Zusammenfassung sehr gut ausgeschaut, was Salzburg da gezeigt hat. Vor allem Kastner scheint sich prächtig zu entwickeln, hat einen gewissen Torinstinkt (soweit ich das bewerten kann) und steht meist richtig...Tomic trifft :eek:

Nicht zu glauben...man denke eine gewisse Zeit zurück...

Nachdem ihr hinten bereits ein Bollwerk hattet, scheints ja jetzt schön langsam in allen Mannschaftsteilen zu rennen...vielleicht beginnt ja nun ein Lauf, auch wenn Bregenz nicht unbedingt ein Maßstab ist/war, der Admira muss man mal vier Tore schießen.

Wird Zeit, dass ich mich wieder mal nach Klessheim begebe (auch um zu sehen, wie sich stimmungsmäßig so alles entwickelt... ;) @ flo)

bearbeitet von Green Magic

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

freude, freude!

ein wirklich gutes spiel der unsrigen... 3 stürmer-tore, dass ich das noch erleben darf :D, und endlich wurden mal die 100%igen genützt, siehe 3,4 tor!

einfach super, auf der leistung kann man aufbauen!

kastner hat mir sehr gut gefallen, war bis zum tor nicht wirklich auffällig, und hat dann eiskalt zugeschlagen! und tomic scheint seine form ja auch wieder gefunden zu haben, 3 tore in 2 spielen is alles andere als schlecht...

in diesem sinne: WIR WERDEN MEISTER :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wird Zeit, dass ich mich wieder mal nach Klessheim begebe (auch um zu sehen, wie sich stimmungsmäßig so alles entwickelt... ;) @ flo)

fürs auge wirds immer netter, allerdings darfs gesangmäßig noch bergauf gehen :wos?: aber 90 minuten fahnenschwenken war schon a nette sache, auf den fotos die ich bisher gesehen hab sahs sehr gut aus!

aber könnma gerna bierli trinka gehn ;) heute hab ich eh 3 ausgeschüttet, tut der geltasche ned gut^^ :D:laugh:

WIR WERDEN MEISTER :D

:yes::D

bearbeitet von AuStRiA SaLiSbUrGo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Admira ging im Salzburger Schnürlregen mit 2:4 unter

Mit dem Schwung vom ersten Saisonsieg, dem 4:2 vor einer Woche gegen Bregenz, setzte sich der SV Salzburg auch am Samstag in der sechsten Runde der T-Mobile-Bundesliga gegen die Admira hochverdient mit demselben Resultat (Halbzeit 1:1) durch.

Krauss-Elf noch gut bedient

Die Südstädter, zuletzt Sieger gegen Pasching und Mattersburg, durften mit diesem Resultat noch froh sein und gingen im Salzburger Schnürlregen und "Chancen-Gewitter" unter.

1:0 nach klarem Abwehrfehler

Nach vier Minuten schien der Weg zum Dreipunkter für die Assion-Elf bereits geebnet: Kastner hatte geflankt, die Admira-Verteidiger geschlafen, Richarlyson geköpfelt, Admira-Goalie Szamotulski zu kurz abgewehrt und Tomic abgestaubt - 1:0.

Der Dynamo der Hausherren war angeworfen, das Spiel verlief wie auf einer schiefen Ebene in Richtung Szamotulski.

Ausgleich durch Bjelica stört Salzburg wenig

Statt des vorentscheidenden 2:0 fiel aber das überraschende 1:1. Ibertsberger brachte den Ball nicht weg, Ledwon bediente Admira-Hirn Bjelica, der "gurkte" Laessig und schoss dann überlegt von der Strafraumgrenze links unten ein.

Die Salzburger antworteten mit wütenden Angriffen und hatten in einem Kastner-Knaller an die Querlatte ihre beste Möglichkeit - und trotzdem hätte die Admira zur Pause führen können, wenn nicht müssen: nämlich dann, wenn Referee Plautz das klare Handspiel von Jank (41.) gesehen und den fälligen Elfmeter gegeben hätte.

Wenig Neues nach Seitenwechsel

Nach dem Seitenwechsel änderte sich an der Charakteristik des Spiels nichts, Admiras Szamotulski stand im Mittelpunkt des Geschehens.

Unterschied zur ersten Hälfte: Er musste weitere drei Male hinter sich greifen.

Für Kastner und Tomic zeigt die Formkurve weiter nach oben

In der 59. Minute übten sich die beiden Ex-Rapidler Zingler und Hatz an der Strafraumgrenze im "Synchronlaufen", ließen den Ball Ball sein, übersahen den heraneilenden Kastner - und der stellte auf 2:1.

Tomic mit schöner Einzelleistung besorgte acht Minuten Minuten später das 3:1 per Drehschuss und in der 82. Minute durfte auch noch Villar scoren - damit sind die Salzburger seit vier Spielen unbesiegt.

Daran änderte natürlich auch Bjelicas zweites Tor in der Nachspielzeit nichts mehr.

http://www.sport1.at/cgi-bin/cm33.pl?rende...6.html&id=68109

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

einfach super, traumhaft so macht fussball spass und am meisten freut es mich für goran tomic *gggg*. hier wurde auch von einigen fans eine trennung trennung bevorzugt. da kritikpunkte jank leistung und das ausgleichsgeschenk zum 1:1. "spassmacher" richarlyson ist im jedem spiel einer der besten und fühlt sich pudelwohl.... danny kastner hat endgültig alle überzeugt, mich freuts und der sturm tomic-kastner gibt große zuversicht für die zukunft, 5 tore in 2 spielen.

und mit großer zuversicht auf nach favoriten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

GEIL!!!

Des Admira Spiel wor fost wie a Kopie vom Bregenz-Spiel.

1.Hz.Mittelmaß - 2.Hz.Verwöhnung für die Fans! 8 Tore in 2 Spielen :clap:

Langsam kriegt ma des Gefühl das die Mannschaft endlich wieder zu einer

Einheit wird! Wirklich einziger Wehrmutstropfen is, daß hätten wir in den letzten 2 Spielen 1 Tor in da Nachspielzeit ned kriegt,wären wir jetzt 3.! Owa des

is glaub i auch verkrtaftbar. ;)

Jetzt sind in den nächsten 2 Runden 3-4 Punkte sehr realsistisch!

Forza Viola - Forza curva-süd!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der 4:2 Sieg war für die Mozartstädter einer der wichtigsten gegen die Admiraner.

Aber Peter Assion hatte beim Spiel nicht den besten Eindruck gemacht, aber er war froh das es wieder ein Sieg wurde. Salzburg ist wieder in der Oberen Tabellenhälfte wo sie auch hingehören. Weiter so burschen. Tomic war für mich der beste Spieler des Abends neben Kastner.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.