RBS Max

Salzburg - Admira

23 Beiträge in diesem Thema

Am Samstag, den 21. August, trifft Austria Salzburg auf die Admira aus Niederösterreich. Das zweite Heimspiel hintereinander.

Die Admira spielt bis jetzt eine der besten Saisonen seit Langem, was auch auf die Salzburger zutrifft. Somit treffen wohl zwei wiedererstarkte, mit Selbstvertrauen vollgepumpte Mannschaften aufeinander.

Die Admira hat nach 5 Runden bereits 9 Punkte und logiert auf dem 3. Platz in der Tabelle. Offensichtlich haben sich die Niederösterreicher optimal verstärkt. Vor Allem der Auswärtssieg gegen die zuletzt konstant guten Paschinger dürfte viel dazu beigetragen haben, dass die Admira mit breit geschwellter Brust nach Wals kommt.

Doch auch die Salzburger starteten so gut wie lange nicht mehr in die Saison. Immerhin hatten wir im Vorjahr nach 5 Runden immer noch keinen Punkt am Konto. Bis zuletzt hatten wir auch noch das Problem, dass die Stürmer nicht trafen. Einzig unsere Abwehr wurde in ganz Österreich bestaunt. Das dürfte sich nach dem 4:2 gegen Bregenz wohl geändert haben. Oder ist Bregenz kein Maßstab mehr?

Ich hoffe, dass wir an die guten Leistungen anschließen und den zweiten Heimsieg en suite einfahren können. Damit wären wir gut verankert im Mittelfeld der Liga und könnten beruhigt an die kommenden Spiele gehen. Und ich hoffe, dass wieder mehr Zuschauer ins Stadion kommen um unsere Elf anzufeuern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wiedermal ein match auf das ich mich freue ... bissl is mir in letzter zeit die lust vergangen, bregenz und rapid haben das aber wieder gut gemacht! :D:shy:

naja, ich rechne mit einer starken admira, die wir aber biegen werden, da wir intelligenter als pasching sind und bjelica erst gar nicht ins spiel kommen lassen, dafür wird unser wirklich sehr starkes mittelfeld sorgen!

spielen werden wir wohl so:

Arzberger

Winklhofer - Leassig - Jank - Ibertsberger

Villar - Scharner - Suazo - Richarlyson

Kastner - Tomic

damit haben wir ein mittelfeld am start, das sich vor der ganzen bundesliga nicht verstecken braucht. defensiv 3 bärenstarke spieler und offensiv haben alle ihre qualitäten, das wissen wir.

für mich wäre gegen die admira alles andere als ein sieg eine herbe enttäuschung, vorallem wenn ich mir diese aufstellung anschau, denn da is zumindest ein stürmer drin, der tore schiessen kann und brandgefährlich ist, sobald er den ball hat!

wird sicherlich eine lustige partie! :=

bemerkenswert auch, dass wir nur 3 ausländer am start haben (tomic, suazo, richarlyson) :super:

bearbeitet von AuStRiA SaLiSbUrGo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unsere Abwehr und das Mittelfeld wird den Admiranern das Leben mindestens so schwer machen, wie allen anderen, gegen die wir in der Saison schon gespielt haben. In dem Bereich mache ich mir nicht wirklich Sorgen, der ist sicherlich unter den besten Österreichs einzureihen. Vor allem, weil ja wieder (fast) aus dem Vollen geschöpft werden kann!

Wenn sich unsere "Sturmabteilung" bis zum Samstag an das letzte Spiel erinnert, wissen die auch noch, daß man auch Tore schießen kann. Auch wenn es nicht nur Angreifer waren, die Tore geschossen haben... Egal.

Die NÖ-Kicker haben die aus OÖ vielleicht nach dem UEFA-Einsatz auf dem falschen Fuß erwischt - das sollte uns doch wohl nicht passieren, wir hatten zum Einen diese "Belastung" nicht, zum Anderen sind wir auch vorgewarnt, daß man die Admira wieder einmal nicht unterschätzen sollte.

Mein Fazit: Wird wohl eher ein enges Spiel, in dem aber dennoch die Violetten das bessere Ende haben werden!

(Nachdem ich auch nie wette, werde ich auch diesmal keinen Tipp abgeben.)

bearbeitet von thedragonlord

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am Samstag gegen die Admira 16.08.04

6. Runde T-Mobile Bundesliga 2004/05

SV Wüstenrot Salzburg – Nordea Admira

Samstag, 21. August 2004 – 19.30 Uhr

EM-Stadion Wals-Siezenheim

Schiedsrichterteam: K. Plautz, W. Staudinger, A. Eder, R. Finzinger

Mit dem 4:2 (1:1) des SV Wüstenrot Salzburg gegen Casino SW Bregenz gelang den Violetten der erste volle Erfolg in der Meisterschaft 2004/05.

Besonders erfreulich: die Salzburger erzielten in diesem Match gleich vier Tore und hätten eigentlich aufgrund der zahlreichen Tormöglichkeiten sechs oder sieben Treffer erzielen können.

Teammanager Peter Assion hofft, dass den beiden Torschützen von Bregenz-Match Goran Tomic und Daniel Kastner der Knoten geplatzt ist und sich die Salzburg-Fans noch über viele, viele Treffer des Angriffsduos freuen dürfen.

Youngster Daniel Kastner, der nach dem Bregenz-Spiel wirklich überglücklich war, wird im kommenden Heimspiel gegen die Admira aller Voraussicht nach gesetzt sein. Auch aufgrund der Tatsache, dass Alexander Schriebl, der in der Pause des letzten Matches für Daniel Kastner ausgetauscht wurde, ausser Form zu sein scheint.

Wieder in die Mannschaft kommen sollten auch Thomas Winklhofer, der seine Erkältung auskuriert hat sowie Maynor Suazo, der seine gelb-rote Sperre abgesessen hat. Der Honduraner befindet sich derzeit beim Nationalteam, von dem er bekanntlich ja immer besonders stark zurückkehrt.

Peter Assion kann bis auf Kai Schoppitsch (noch gesperrt), Heimo Pfeifenberger (noch verletzt), Gernot Messner und Mario Krimbacher (beide zwecks Aufbau bei den Amateuren) personaltechnisch aus dem Vollen schöpfen.

Die Admira wird für die Salzburger auf jeden Fall kein leichter Gegner, auch wenn das Ziel für die Mozartstädter im zweiten Heimspiel en suite nur drei Punkte lauten kann.

Die Truppe von Bernd Krauss liegt derzeit mit neun Zählern auf dem tollen dritten Tabellenrang. Drei Siege (der letzte auswärts gegen Pasching) und zwei Niederlagen - Torverhältnis: 10:4 - lassen die Niederösterreicher optimistisch nach Wals-Siezenheim reisen.

Mit Oldie Vladimier Jugovic, Thomas Zingler, Tomasz Iwan, Michael Hatz, Adam Ledwon und Marijan Kovacevic haben die Südstädter eine Menge Routiniers in ihren Reihen, die einen nicht unbeträchtlichen Teil zum Erfolg in dieser Saison beigetragen haben. Dazu kommt noch Thomas Oravec, der in den ersten fünf Runden drei Tore erzielte.

Doch auch die Salzburger haben mit einem Sieg, drei Remis und einer Niederlage einen guten Saisonstart hingelegt. Besonders auf die Leistungen gegen Rapid (auswärts 0:0) und daheim gegen Bregenz (4:2) könnten die Violetten bauen.

Quelle: off. HP

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also dass Scharner neben Suazo im Mittelfeld spielt, glaube ich nicht. Entweder macht Villar den Spielmacher und der Friedl rechts, oder Villar bleibt außen und Scharrer rückt für ihn nach. Vor allem in einem Heimspiel wäre die Variante mit 2 Defensiven im Zentrum wohl zu passiv.

Aber die Sache mit Scharner wurmt mich schon. Er ist gut genug, dass er an 4 Positionen spielen könnte, aber er würde nur Starke verdrängen (Villar/Friedl, Lässig, Jank, Suazo). Ich glaube er landet immer deßhalb auf der Ersatzbank, weil er so ein Allrounder ist.

Ich sehe echt nur die Lösung mit Lässig im Sturm und Scharner hinten.

Lässig - Kastner

Richarlysson - Suazo - Scharrer - Villar/Friedl

Ibertsberger - Jank - Scharner - Pichorner/Winklhofer

Arzberger

Das ist - denke ich - das qualitativ hochwertigste, das Salzburg aufs Feld schicken kann.

PS: Das auf der offiziellen Homepage kann nicht wirklich stimmen. Oder meinen die Bjelica, wenn sie Jugovic schreiben?

bearbeitet von amano

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mit Oldie Vladimier Jugovic, Thomas Zingler, Tomasz Iwan, Michael Hatz, Adam Ledwon und Marijan Kovacevic haben die Südstädter eine Menge Routiniers in ihren Reihen, die einen nicht unbeträchtlichen Teil zum Erfolg in dieser Saison beigetragen haben. Dazu kommt noch Thomas Oravec, der in den ersten fünf Runden drei Tore erzielte.

na sag du mir der Verein Salzburg ist ja bestens informiert!!

Jugovic spielt nimma bei uns

Iwan ist verletzt

Zingler nicht Stammspieler

Hatz hat bist jetzt 1mal gespielt

einzig und alleine Ledwon und Kovacevic ist richtig! respekt immer hin 2 aus 6 *gg*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tja, ich denke auch, dass nicht mehr als 9.000 kommen. Schade. Was muss passieren, dass wir wieder mal eine volle Hütte haben?

weiterspielen wie bisher mit ein paar toren mehr, denn sobald ma a serie von 5 guten spielen + guten tabellenplatz haben, sind auch die zuseherzahlen wieder jenseits der 10.000! :davinci:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
weiterspielen wie bisher mit ein paar toren mehr, denn sobald ma a serie von 5 guten spielen + guten tabellenplatz haben, sind auch die zuseherzahlen wieder jenseits der 10.000!  :davinci:

+ ein attraktiver gegener...

denke, dass eine knappe partie werden wird.. 0:0 , 1:0... verlieren werden wir nicht, denke (hoffe) ich zumindest, dafür ist die abwehr zu sicher... wenns auch mit den toren klappt dürfte einem vollen erfolg nichts im wege stehen... :v:

zuschauer: 8501+

bearbeitet von /V\agic_/V\ushroom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bjelica soll auch am Kunstrasen "zaubern"

Für Admira-Trainer Krauss hat die Mannschaft ihren Zenit aber noch lange nicht erreicht. "Einige können noch viel mehr, als sie bisher gezeigt haben", hofft der Deutsche auch in Salzburg auf eine Leistungsexplosion des ein oder anderen.

Konstant gut spielt Neuzugang Nenad Bjelica, der nicht nur in der Scorer-Wertung führt, sondern auch Admiras Prim-Geiger Vladimir Jugovic längst vergessen gemacht hat.

Ob der kroatische EM-Teilnehmer auch am Kunstrasen überzeugen kann, bleibt abzuwarten.

Die grünen Plastikhalme ringen Trainer Krauss viel Respekt ab. "Das ist einzigartig in Europa. Weder als Spieler noch als Trainer habe ich je ein Bewerbsspiel auf Kunstrasen absolviert."

"An Kastner kann ich einfach nicht vorbei"

Die Mozartstädter kennen den Kunstrasen mittlerweile wie ihre Westentasche, jetzt wollen sich Laessig und Co mit einem Heimsieg im Mittelfeld der Tabelle festsetzen.

Stümer Daniel Kastner erzielte zuletzt sein erstes Bundesliga-Tor und gilt auch gegen Admira als gesetzt. "An ihm kann ich nicht vorbeigehen", sagt Trainer Assion, der im Hintergrund bereits an der violetten Zukunft bastelt.

Ronaldo Brown ist seit Wochen auf dem Prüfstand und hat im Training überzeugt. Der Panamese spielte zuletzt in Moldawien. Assion ist überzeugt, dass er den Angriff verstärken kann. Noch wird allerdings ein Sponsor gesucht, der den Transfer ermöglichen soll.

Zwanglose Gespräche über Gregoritsch-Engagement

In Sachen Trainerposten zeichnet sich immer mehr ein Engagement von Ex-Mattersburg-Trainer Werner Gregoritsch ab. Assion und Gregoritsch führten bereits "zwanglose" Gespräche.

Assion möchte sich langfristig wieder auf den Sportdirektor-Posten zurück ziehen. Die beiden verbindet eine persönliche Freundschaft und Assion meinte, er könne sich gut vorstellen, mit Gregoritsch zusammen zu arbeiten.

Gregoritsch bezeichnete seinerseits Salzburg als "Traumklub".

SV Salzburg - Admira Wacker

Wals-Siezenheim, Sa. 19:30 Uhr, SR Plautz

Salzburg: Arzberger - Pichorner/Winklhofer, Laessig, Ch. Jank, Ibertsberger - Villar, M. Suazo/Th. Eder, Scharner, Richarlyson - Tomic, Kastner

Ersatz: Grünwald - Pöllhuber, Friedl, Öbster, Scharrer, Felfernig

Fraglich: Winklhofer (Bronchitis)

Es fehlen: Schoppitsch (gesperrt), Pfeifenberger (verletzt)

Admira: Szamotulski - Osoinik, Hatz, M. Kovacevic, Matyus - Ledwon, Bjelica, E. Kulovits, Baldauf - Oravec, Ortner

Ersatz: Krenn - Zingler, Brajkovic, Peraica, Suchard

Fraglich: Peraica (angeschlagen)

Es fehlen: Iwan, Thonhofer, St. Kogler (alle verletzt)

Quelle: sport1.at

-----

Was ist denn mit dem Schriebl los, weder Startformation, noch Ersatzbank? Verletzt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.