Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
`thunder`

Ausschreitungen

14 Beiträge in diesem Thema

In letzter zeit gibs von den "Sturm Fans" immer wieder negative Schlagzeilen! wie steht ihr dazu, bzw was sagts ihr zu untenstehenden berichten?! gehört solche sachen einfach "dazu" oder sinn des alles hirnlose idioten?! eure meinung ist gefragt :)

Ärger wegen angezündetem Transparent

Graz - Mit einer Massenschlägerei zwischen rivalisierenden Fußball-Fans endete am Freitag ein Regionalliga-Spiel zwischen Blau-Weiß Linz und den Sturm Amateuren in Graz.

Nach Angaben der Exekutive am Samstag wurden dabei sechs Polizisten und zwei oberösterreichische Fans verletzt. Rund hundert Anhänger sollen beteiligt gewesen sein.

Auslöser waren laut Polizei die Sturm-Fans gewesen, die ein Transparent der Linzer angezündet hatten. 50 Schläger wurden von den Beamten vorübergehend festgenommen.

Großaufgebot der Exekutive

Das Fußball-Spiel, das mit 2:1 für die Oberösterreicher endete, fand Freitagnachmittag in der Grazer Gruabn statt.

Sturm-Anhänger hatten aus dem Sektor der Blau-Weiß-Fans ein Transparent gestohlen und es auf ihrer Tribüne angezündet.

Daraufhin kam es nach dem Match zwischen den beiden Fangruppen zu einer riesigen Massenschlägerei, die erst durch ein Großaufgebot von Polizei, Rettung und Feuerwehr beendet werden konnten. Die rivalisierenden Anhänger waren mit Flaschen aus einem Glascontainer aufeinander losgegangen.

Sechs Beamte verletzt

Bei der Prügelei wurden sechs Beamte verletzt, einer davon schwer. Auch zwei Linzer mussten im Krankenhaus behandelt werden. Ein junger Mann hatte sich bei einem Sprung vom Dach eines Polizeiautos verletzt.

Insgesamt beschädigten die Fußball-Rowdys fünf Dienstfahrzeuge und etliche andere Pkw. Von der Exekutive, die mit allen verfügbaren Kräften an Ort und Stelle war, wurden einige der Schläger vorübergehend festgenommen.

Sie müssen jetzt mit einer Anzeige wegen Landfriedensbruch rechnen.

Fan-Ausschreitungen in Graz und Mattersburg

Den Mattersburger Flitzer hatten die Gendarmen unter Kontrolle - nach Spielende wurde es turbulent 

Mattersburg/Graz - Nach den Bundesliga-Partien SV Mattersburg - Sturm Graz (2:2) und GAK - SV Salzburg (3:0) ist es am Samstag zu Fan-Ausschreitungen gekommen.

Im Burgenland haben rund 30 Sturm-Anhänger in einem abgesperrten Bereich beim Autobus-Parkplatz randaliert, zwei Gendarmen wurden verletzt.

In der Steiermark gerieten vor dem Schwarzenegger-Stadion rund 50 GAK- und Salzburg-Fans aneinander, ein Polizist erlitt Verletzungen.

Bierflaschen auf Beamte

Vor dem Mattersburger Pappelstadion versuchten die Sturm-Fans, die Sperrgitter umzuwerfen und dort stehende Gendarmeriebeamte abzudrängen.

Mehrere Bierflaschen wurden auf die Beamten geworfen, zwei Gendarmen wurden am Kopf getroffen und leicht verletzt. Die Ordnungshüter brachten die Situation aber wieder unter Kontrolle, Festnahmen gab es keine, da die Täter vorerst nicht ausgeforscht werden konnten.

Grazer wegen "Polizeihund-Verprügelung" in Haft

In Graz eskalierte die Situation, als die Polizei die Salzburg-Anhänger in einem GVB-Bus zum Bahnhof bringen wollte. Die Salzburger traten die Bustür ein und schlugen Fensterscheiben kaputt.

Die größtenteils alkoholisierten Randalierer müssen nun mit Anzeigen wegen schwerer Sachbeschädigung und Landfriedensbruch rechnen.

Ein Grazer sitzt laut Polizei in Haft, weil er "massiv auf einen Polizeihund eingetreten" hatte. 20 Salzburger wurden kurzfristig festgenommen und namentlich erfasst.

Schon am Freitag wurde in Graz gekämpft

Bereits vor dem Spiel war es in der Grazer Innenstadt zu Ausschreitungen gekommen, Salzburger schlugen in der Jakoministraße u.a. das Fenster einer Straßenbahn ein.

Erst am Freitag waren acht Personen, darunter sechs Polizisten, nach einem Match in der Grazer Gruabn verletzt worden, nachdem sich Anhänger von Blau-Weiß Linz und den Sturm-Amateuren eine Massenschlägerei geliefert hatten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sag mal so: Wenn man es auf die gute alte englische Art macht, sprich einen Treffpunkt ausmachen (ein Stück vom Stadion entfernt) und dort aufeinander losgeht, juckt es glaube ich keinen. Nur wenn man vorm Stadion Bierflaschen werfen beginnt, ist es aus mit der Gaude, weil meistens muss dann ein Fan (der nichts damit zu tun hat) dran glauben, oder es erwischt ein Kind. :angry:

Nur leider ist diese Art wegen der Polizei auch nicht mehr möglich.

Naja, mir ists im Großen und Ganzen eh egal... :happy:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

solange keine leute gefährdet und mithineingezogen werden könnens kurbeln was sie wollen. das geht dann auch niemanden etwas an....allerdings vor dem stadion, im stadion oder dort wo sachen beschädigt werden können ist es net mehr so fein..

ein hit sind die polen und schweizer, die sich auf feldern bei der autobahn treffen, sich prügeln und dann wieder weiterfahren. glaub bei bande basel gibts fotos dazu...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich find so Gschichtn ja doch eher lächerlich.

Naja, vielleicht weil ich andre Hobbies hab als andren ins Gesicht zu schlagen (oder gschlagen zu werdn )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
solange keine leute gefährdet und mithineingezogen werden könnens kurbeln was sie wollen. das geht dann auch niemanden etwas an....allerdings vor dem stadion, im stadion oder dort wo sachen beschädigt werden können ist es net mehr so fein..

ein hit sind die polen und schweizer, die sich auf feldern bei der autobahn treffen, sich prügeln und dann wieder weiterfahren. glaub bei bande basel gibts fotos dazu...

naja das war eine ausnahme der schweizer - normalerweise ist das bei denen doch recht fest mit dem fussball verbunden!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
solange keine leute gefährdet und mithineingezogen werden könnens kurbeln was sie wollen. das geht dann auch niemanden etwas an....

na i was net...

klingt doch a bisl primitv, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gehört solche sachen einfach "dazu" oder sinn des alles hirnlose idioten?! eure meinung ist gefragt

schon zweiteres, allerdings muss man sagen, dass es via medien schon alles sehr hochgepusht wird.

ich stimme "forza sturm" zu, hooligans find ich gar ned so schlimm, wenns die goschn reinhauen, ist eh ihre schuld allerdings kann ich diese randalierer überhaupt nichts abgewinnen, denn das ist unnötig wenn dadurch andere leute gefährdet werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ein junger Mann hatte sich bei einem Sprung vom Dach eines Polizeiautos verletzt.

Wie bitte kommt der wärend der schlägerei auf das dach eine polizei autos?

zu den schlägerien:

:nope: , sowas ist tief :D

bearbeitet von ViolaPatriot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie bitte kommt der wärend der schlägerei auf das dach eine polizei autos?

zu den schlägerien:

:nope: , sowas ist tief :D

des hab i mi a gfragt, aber vll hat er des auto "erklommen" und is dann voll stolz herumgehupft und owi gehupft :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie bitte kommt der wärend der schlägerei  auf das dach eine polizei autos?

zu den schlägerien:

:nope:  , sowas ist tief :D

des hab i mi a gfragt, aber vll hat er des auto "erklommen" und is dann voll stolz herumgehupft und owi gehupft :D

jo wer weis :D

naja , aber sonst halt ich ned viel von solchen sachen.

aber jetzt wird er wenigstens ned mehr auf austos steigen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ein Grazer sitzt laut Polizei in Haft, weil er "massiv auf einen Polizeihund eingetreten" hatte

Einer hupft am Polizeiauto auf und nieder, der nächste tritt auf einen Hund ein - das ist ja Kabarett pur! :D

Also wenn man da als Außenstehender zusieht: Die spinnen, die Fußballfans... :happy::laugh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

er wollte einfach über das polizeiauto, weil der weg zu den grazern abgesperrt war. und bei der landung hat er sich halt verletzt.

das einzige kabaret hier sind die leute, die hier von "hooligans" und so reden und keine ahnung haben, was da überhaupt los war...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
er wollte einfach über das polizeiauto, weil der weg zu den grazern abgesperrt war. und bei der landung hat er sich halt verletzt.

das einzige kabaret hier sind die leute, die hier von "hooligans" und so reden und keine ahnung haben, was da überhaupt los war...

naja es hat keiner behauptet das er weiss was da konkret abgangen is, aber ser thread bezieht sich ja auch allgemein, und die 2 sachen waren nur beispiele!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was die ansprechend gefüllten Ränge betrifft, vermochte das marionettengleiche Kärntner Beachvolleyballpublikum wie gewohnt niemanden vom Hocker zu reißen. Fairerweise muß man den beiden Heimfanblöcken aber zugestehen, daß sie diesmal immerhin bemüht waren, zumindest im Ansatz so etwas wie Stimmung zu verbreiten, weshalb man ein paar von monotonem Getrommle begleitete, hüpfende Kutten auf der einen Seite, sowie eine Handvoll

degenerierte Glatzen mit einigen Fahnen, frenetisch gefeierten Rauchkügelchen und den obligatorischen furchteinflößenden Provokationen auf der anderen Seite bewundern konnte.

Doch leider holten auch wir nicht das Maximum aus dem wie erwähnt zahlreich vorhandenem Stimmungspotential heraus. Obwohl man 90 Minuten brav sang und sprang, klatschte und wachelte, verhinderten das recht späte eintreffen und die wenig bis gar nicht funktionierenden Megaphone, daß der gesamte Block kontinuierlich in Bewegung war.

Schlußendlich kamen natürlich auch Enttäuschung und Wut über das am Spielfeld fabrizierte Trauerspiel hinzu, Gefühle die sich dann anderweitig entladen sollten.

Nach ein wenig Rambazamba mit fliegenden Türen, Fässern, Schänken und Kärntnern sowie einem die Seite wechselndem Skalp, konnten die Ordnungshüter wieder für Eintracht sorgen und erlöste die Ortsansässigen indem unsere Busse wieder Richtung Graz geschickt wurden.

Dort malten sich erstere aus, das Ei des Kolumbus geboren zu haben, um ein Aufeinandertreffen der aus Kärnten Heimkehrenden und den roten Feieranten beim Stadion verhindern zu können: Man karrte unsere 5 Busse zum Unmut aller Insassen unter sehenswerter Bewachung (rund ein Dutzend Polizeibusse + Streifenwägen) zum Bahnhof , was aber nichts an der Tatsache ändern konnte, daß der Großteil der Leute ihre Gefährte beim Stadion stehen hatte. Der dementsprechend mißmutige Mob setzte sich also per pedes Richtung Stadion auf den Weg, was, wie könnte es anders sein, für so manchen erfindungsreichen Journalisten der sensationsgeilen ansässigen Printmedien ein gefundenes Fressen darstellen sollte...

brigata spielbericht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.