Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Schladi

Rapid Amateure : Simmering

11 Beiträge in diesem Thema

Sonntag, 30.11.2003:

Rapid Amateure : Simmering

10.15; SR Simon

Die Meisterschaft ist zwar vorerst vorbei, aber einmal hat man noch die Möglichkeit im Jahr 2003 die Rapid Amateure im Einsatz zu sehen. Im Totocup entschied das Los in der dritten Runde auf das Schlagerspiel gegen Simmering. Eine brisante Partie, denkt man an die Meisterschaftsbegegnung von vor zwei Wochen zurück. Simmering haderte mit dem Schiedsrichter, schob ihm quasi die Schuld an der Niederlage zu. Rapid siegte dank eines Doppelpacks von Gartler auf der Had mit 2:1.

Aufgrund der zuletzt großartigen Serie der Amateure (neun Spiele in Folge ohne Niederlage) und dem eher weniger berauschenden Auftreten der Simmeringer, gelten wir wohl als klarer Favorit in diesem Spiel. Es wird wohl nur die Frage sein, wie ernst man den Totocup nimmt und ob man überhaupt alles dransetzen wird um weiterzukommen. Auf jeden Fall ist wohl anzunehmen, dass in diesem Spiel Spieler zum Einsatz kommen, welche in den letzten paar Wochen nur selten gespielt haben. Darunter vermutlich Spieler wie Gutic, Scherf, Kukla und Sormaz.

Auch Torhüter Harrauer wird wohl wieder eine Chance bekommen. Und vielleicht gibts sogar die Combacks der beiden Langzeitverletzten Mirnes Delic und Rene Gabauer....

Sollte Rapid die Hürde Simmering schaffen, wartet in der nächsten Runde sozusagen ein Freilos. Dort würde man auf den Sieger aus Kickers/Caktus gegen ESV/KSC.

Mein Tipp: Rapid Amateure gegen Simmering 3:1 (Tore: 2xGartler, Sormaz; Pokorny)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mal sehen. Die Chancen stehen gut, dass ich mir mal ein Spiel der Amateure anschauen werde. Schade, dass es im ÖFB-Cup nicht geklappt hat...

Immer diese leeren Versprechungen! ;)

Ne, Spassal! Jetzt hast es ja schon oft gesagt, dass du kommst! Stimmt es diesmal wirklich?

Im Spiel tippe ich diesmal auf einen 3:1-Erfolg der Grün-Weissen ... haben jetzt ja schon eine hammer Serie!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oft? :D

Gegen Landhaus wollte ich kommen, ist ja gleich bei mir und da bin ich später drauf gekommen, dass ich selbst ein Spiel habe...

Aber gegen Simmering ists dann schon vorbei... dumm ist nur, dass wir von der Schule von Samstag auf Sonntag irgendsowas haben, weshalb ich wohl nix schlafen kann. Aber wenn ich die Station nicht verschlaf könnt ichs hinschaffen ;)

ad Spiel: Sollte ein Sieg der Amateure drin sein, nachdem sie sicher sehr viel Selbstvertrauen haben. Denke mal, dass Kienast und Gartler wieder im Sturm spielen werden. Damit wäre das Thema Tore schon so gut wie erledigt :=

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Immer diese leeren Versprechungen! ;)

Ne, Spassal! Jetzt hast es ja schon oft gesagt, dass du kommst! Stimmt es diesmal wirklich?

du verwechselst den Tummy mit SCR-4-Ever :D

hoffe natürlich wieder auf eine schöne Zuschauerkulisse wie gegen das Team für Wien. Aber sündhaft teure sechs Euro, Sonntag-Vormittag und tags zuvor Rapid in Mattersburg....na mal schauen. Schlechtestenfalls haben wir aufgrund sicher zahlreicher Simmeringerfans halt ein Auswärtsspiel....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ad Spiel: Sollte ein Sieg der Amateure drin sein, nachdem sie sicher sehr viel Selbstvertrauen haben. Denke mal, dass Kienast und Gartler wieder im Sturm spielen werden. Damit wäre das Thema Tore schon so gut wie erledigt :=

mal schauen wie es tags zuvor in Mattersburg aussieht. Rene Wagner ist ja angeblich etwas angeschlagen, da stürmt Roman Kienast vielleicht länger als 45 Minuten....aber auch Gartler-Atan werden sicher mit der Simmeringer Verteidigung fertig - auch wenn Standardlibero Ken Pokorny wieder mit von der Partie ist....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Rapid Amateure - Simmering 2:0 (1:0)

Tore: Kienast (14.), Atan (92.)

René Gartler verschießt in der 25. Minute einen Elfmeter und wir hatten Glück dass es zu keiner Verlängerung kam. Aber ich würd mal sagen, Hauptsache aufgestiegen :super:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Yep - würde das auch so sehen!

Unsere Amas haben wieder einmal eine gute erste Halbzeit hingelegt (man hätte nach der ersten HZ auch mit drei Toren Vorsprung führen können) und haben dann in zweiten Spielhälfte den Simmeringern immer mehr Spielanteile geschenkt. Das Spiel war also nichts für schwache Nerven...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Abenteuer Toto-Cup für Simmering zu Ende

Rapids Amateure zittern sich in die nächste Runde

Dieses Toto-Cup-Spiel ähnelte dem letzten Meisterschaftsspiel der Amateure gegen das Team für Wien. In der ersten Halbzeit bot man Fußball vom Feinsten und verabsäumte es eine klare Führung herauszuschießen. Nach der Pause nahm Simmering das Spiel in die Hand und hatte eine Vielzahl an Möglichkeiten sich in die Verlängerung zu retten. Erst in der Nachspielzeit sicherten sich die Amateure den mühsam erkämpften Aufstieg im Toto-Cup.

35 Minuten lang konnte Simmering dem Angriffswirbel der Rapid Amateure rein gar nichts entgegen setzen. Glück hatte man nur damit, dass Gartler, Kienast & Co. wieder eine Vielzahl an Torchancen vergaben und man nicht schon rasch uneinholbar mit 0:4 im Rückstand lag. Der sich heute in blendender Spiellaune befindliche Atan eröffnete den Chancenreigen in der neunten Minute. Er ging an Manndecker Steidl vorbei und setzte den darauf folgenden Schuss nur knapp neben das Tor. Kurz darauf konnten die Rapid Amateure aber doch über den Führungstreffer jubeln. 14. Minute: Atan ließ auf der rechten Außenbahn Schaden und Steidl stehen und brachte einen Stanglpass zur Mitte. Diesen verlängerte Gartler ideal zu Kienast und dieser machte haargenau das, was er auch beim Führungstreffer gegen PSV vor einer Woche tat. Mit einem Patenthaken ließ er von fast exakt derselben Stelle wie in der Vorwoche seinen Gegenspieler aussteigen und netzte wuchtig ein. Anders als in der Vorwoche: Während Michael Jausner bei Kienasts Schuss keine Chance hatte, sah Sahin alles andere als gut dabei aus.

Jetzt setzte ein wahrer Sturmlauf auf das Tor von Sahin ein und wieder verjuxte die grün-weiße Offensivabteilung Chance um Chance. Pech für Gartler in der 21. Minute als er einen Stanglpass von Fuhrmann mit der Ferse an Sahin vorbeischlenzte, Schreiber aber gerade noch auf der Linie klären konnte. Und nochmals Pech für den besten Spieler der Herbstsaison vier Minuten später. Nachdem Slawik Atan im Strafraum zu Boden riss, zeigte der gute Spielleiter Simon sofort auf den Elfmeterpunkt. Gartler trat an und setzte den wuchtigen Schuss aber nur an die Außenstange (25.). Es blieb für Simmering keine Minute Zeit zum Durchatmen, denn schon mit den nächsten Angriff hatte Rapid die nächste große Möglichkeit. Wieder zirkelte Atan eine Flanke zur Mitte, Kienast übernahm per Kopf, der Ball klatschte an die Latte und von dort ins Torout (26.). Simmering erschien erst in der 36. Minute das erste Mal gefährlich vor dem Tor von Harrauer. Pokorny setzte aus rund 25 Metern zum Schuss an, welcher noch entscheidend ins Torout abgefälscht wurde. Die größte Chance auf den Ausgleich vor der Pause hatte Hadzimuratovic. Dieser nahm einen herrlich in den Lauf gespielten Ball an, stand plötzlich ganz alleine vor Harrauer und setzte das Leder nur hauchdünn neben die Stange.

Simmeringer Sturmlauf bleibt unbelohnt

Nach der Pause spielte auch nur eine Mannschaft. Dieses Mal aber war es Simmering. Man spielte sich eine Vielzahl an Torchancen heraus und der Ausgleich wäre alles andere als unverdient gewesen. Slavov machte in der 49. Minute den Beginn mit einem Schuss nur knapp neben das Tor, Hadzimuratovic setzte einen Kopfball nach Eckball von Kosmak an die Latte (68.) und Slawik fand seinen Meister zu Beginn der Rapid-Viertelstunde in Harrauer (75.). Bei der kuriosesten Möglichkeit für Simmering war kein einziger Simmeringer involviert. Nach einer Flanke in den Strafraum, setzte ein Rapidler einen wunderschönen Flugkopfball auf das eigene Tor. Dabei traf er den auf der Linie stehenden Acar, der den Ball noch irgendwie von der Linie kratzen konnte. Rapid fiel in Hälfte zwei lange Zeit nur durch einen Freistoß von Matosevic auf, den Sahin mit einer Parade parieren konnte (54.). Erst im Finish kam man zu mehreren Konterchancen, welche aber wieder einmal nicht genutzt wurden. So setzte Gartler einen Stanglpass von Atan weit über das Tor (81.), verstolperte Kienast bei einem Solo (82.) und parierte Sahin einen Schuss von Sormaz (86.). Erst in der Nachspielzeit gelang doch noch der erlösende zweite Treffer für Rapid. Atan schloss einen weiteren Konter erfolgreich ab und krönte damit seine tolle Leistung in diesem Spiel mit einem Tor.

Fazit:

Wieder einmal begnügte sich Rapid mit einer starken ersten Halbzeit, nur um dann komplett zurückzufallen und einem knappen Sieg entgegenzuzittern. Glück hat man hierbei damit, dass man mit Dober, Acar, Jenuzi und Winter über eine hervorragende Viererkette verfügt, welche meistens blendend organisiert die meisten Angriffe der Gegner abfangen kann. So wie gegen das Team für Wien in der Vorwoche konnte aber auch die Abwehr viele Chancen der Gäste nicht verhindern. Mit Mühe und Not rettete man aber auch jetzt im Toto-Cup den Sieg über die Zeit, ist somit jetzt schon seit zehn Pflichtspielen ungeschlagen und trifft in der nächsten Runde auf den 1. Klasse-Verein Kickers/Caktus. Einziger Wehrmutstropfen: Mit Dober, Winter und Matosevic mussten gleich drei Spieler vorzeitig verletzungsbedingt ausgewechselt werden.

Simmering kann heute zurecht mit dem Schicksal hadern, vergab man in diesem Spiel doch Chancen für gut und gerne drei, vier Siege. Diese vergab man jedoch nicht aus Unvermögen, sondern hatte bei vielen Aktionen sehr viel Pech oder scheiterte an Amateur-Torhüter Harrauer. Auch wenn diese Niederlage und die Art wie sie zustande kam ein wenig schmerzen wird, so kann man auf dieser Leistung für das Frühjahr aufbauen. Hälfte eins sollte man zwar so schnell als möglich vergessen, danach bot man schönen Fußball und konnte die zahlreich anwesenden Simmering-Fans mit schönen Spielzügen begeistern.

Stimmen:

Michael Keller (Rapid-Amateur-Trainer):

Das heutige Spiel war ein Spiegelbild fast aller unserer Spiele in dieser Saison. Wir spielen in der ersten Halbzeit einen schönen Fußball, gehen verdient in Führung und verabsäumen es dann eine klare Führung herauszuschießen. Zur Pause hätten wir schon 3:0 führen müssen, haben einmal auf die Latte geköpfelt und einen Elfmeter verschossen. Nach der Pause war klar, dass der Gegner alles versuchen wird um auszugleichen und da hatten wir bei einem Lattenkopfball großes Glück. Im Endeffekt geht das 2:0 aber sicher in Ordnung.

© Claus Schlamadinger, schladi@wienerliga.at

Rapid Amateure : Simmering 2:0 (1:0)

150; SR Simon (gut)

Rapid Amateure:

Harrauer; Dober (55.Sormaz), Acar, Jenuzi, Winter (48.Breitenfelder); Atan, Fuhrmann, Scherf, Matosevic (69.Gutic); Gartler, Kienast

Simmering:

Sahin; Pokorny; Kosmak, Steidl; Slavov, Schreiber, Slawik (79.Ad), Schaden, Burdis; Reitprecht, Hadzimuratovic

Torfolge:

1:0 Kienast (14.), 2:0 Atan (92.)

Gelbe Karten:

Fuhrmann (68.U), Sormaz (73.F); Slawik (24.F), Schaden (45.F), Burdis (53.F), Pokorny (84.F)

Man of the match:

Cem Atan (Rapid Amateure)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.