Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Dannyo

abseits.at Mediendaten September 2012

8 Beiträge in diesem Thema

Liebe User!

Die abseits.at-Mediendaten für September 2012 sind da.

Hier die Zugriffe für September:

* 51,271 Unique User

* 110,231 Visits

* 602,531 Page Impressions

* Durchschnittliche Verweildauer pro Visit: 4 Minuten, 12 Sekunden

65,7% der Besucher surfen unter Microsoft Windows, 18,9% auf Apple, 10,6% unter Linux.

32,3% der User nutzen Mozilla Firefox, 23,3% Internet Explorer, 20,6% Safari, 12,7% Google Chrome, 2,2% Opera und ca. 5% gehen über Smartphones online.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Unique User (die ja meines Wissens für Werbeeinnahmen am wichtigsten sind) haben eine interessante Tendenz.

April (30 Tage) 48,961

Mai (31 Tage) 55,504

Juni (30) 52,488

Juli (31) 63,448

August (31) 63,468

September (30) 51,271

Die Zahlen für Juli und August sind überhaupt überraschend. EM war schon aus, heimische Liga hat noch nicht begonnen. Wahnsinn was die Ferien der Schulkinder so ausmachen.. :feier:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Zahlen für Juli und August sind überhaupt überraschend. EM war schon aus, heimische Liga hat noch nicht begonnen. Wahnsinn was die Ferien der Schulkinder so ausmachen.. :feier:

Europa League Quali mit allen Vereinen und Saisonbeginn... Das macht schon ein paar mehr Zugriffe aus...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Zahlen für Juli und August sind überhaupt überraschend. EM war schon aus, heimische Liga hat noch nicht begonnen. Wahnsinn was die Ferien der Schulkinder so ausmachen.. :feier:

für den Fußballfan von heute ist halt die Transferphase interessanter als das Spiel an sich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

für den Fußballfan von heute ist halt die Transferphase interessanter als das Spiel an sich.

Wir können natürlich alle nur vermuten, aber ich denke das trifft den Nagel auf den Kopf: Die wöchentlichen Berichte von einzelnen Spielen (180 Spiele/Liga1 und 2) in Österreich sind vielleicht wirklich weniger interessant (für die meisten) als die Transfers und Transfergerüchte, die Saison-Vorberichterstattung usw. Meist weiß man schon lange, welcher Verein auf welcher Position noch sucht und es baut sich schon eine Spannung auf: Wer wird der neue Stürmer beim Klub XY?

Gleichzeitig ist diese Phase nicht so überladen mit (globaleren) Fußball-Berichten wie z.B. der Juni während eines Großereignisses.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich gratuliere schon mal im Vorhinein. An die Novemberaufrufzahlen wird man lange nicht heran kommen. Bad news are good news. Der Nachrichtenfaktor "Negativität" ist auch bei abseits.at angekommen. Wieder mal alles richtig gemacht. :super:

Naja, Kritik, die übrigens auf 8 andere Bundesligavereine übertragbar wäre, ist "Negativität"?? Hier wird nur genau aufgezeigt, was bei einem der größten Fussballvereine Österreichs falsch läuft. Im Endeffekt könnte man die handelnden Personen und Vereinsnamen austauschen und man würde nicht viel falsch liegen.

Dass natürlich durch diese niveauvolle Kritik viele Leute darauf aufmerksam werden, ist doch eh gut. Weil sich somit die Vereinsverantwortlichen nicht auf irgendwelche "Dauermotzer" ausreden können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, Kritik, die übrigens auf 8 andere Bundesligavereine übertragbar wäre, ist "Negativität"?? Hier wird nur genau aufgezeigt, was bei einem der größten Fussballvereine Österreichs falsch läuft. Im Endeffekt könnte man die handelnden Personen und Vereinsnamen austauschen und man würde nicht viel falsch liegen.

Dass natürlich durch diese niveauvolle Kritik viele Leute darauf aufmerksam werden, ist doch eh gut. Weil sich somit die Vereinsverantwortlichen nicht auf irgendwelche "Dauermotzer" ausreden können.

Jop genau das fällt unter Negativität... Speziell wenn die Kritik in schlechten Zeiten geäußert wird und nicht in positiven Zeiten. Und wieso wird ein Faktor, der wie du selbst sagst bei 8 anderen Mannschaften genauso katastrophal ist, als Grund für die Krise bezeichnet? Wie kann etwas, das niemand besser macht, ein Grund für Rückstand auf eben diese anderen Mannschaften sein?? Was fällt denn sonst unter Negativität, wenn nicht das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.