Mach' mit bei der ASB-Bundesliga-Tippliga zur Saison 2019/20! Einfach mit dem ASB-Usernamen bei TIPPETY anmelden und lostippen. Alle weiteren Infos hier!

Jump to content
schallvogl

SK Sturm Graz - FC Admira/Wacker

83 posts in this topic

Recommended Posts

a1.jpg

6. Runde, Bundesliga

122.jpg503.jpg

SK Sturm Graz - FC Admira/Wacker

Samstag, 25. August 2012, Spielbeginn: 18:30 Uhr

Stadion Liebenau, Graz

Schiedsrichter: Ing. Gerhard Grobelnik (W)

Statistik

156 Begegnungen

60 Siege

35 Remis

61 Niederlagen

241:232 Tore

Punkteschnitt 1,378

Höchste Siege: 8:1 (1942/43); 7:0 (1967/68) (jew. Meisterschaft)

Höchste Niederlage: 0:7 (1996/97) (Meisterschaft)

Letzte Begegnung: 3:0 (11.05.2012) (Meisterschaft)

Edited by schallvogl

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ungut bei den angeschlagenen Grazern antreten zu müssen. Deren Spielstil sollte uns allerdings entgegenkommen, auf jeden Fall ein klassisches over.

Egal, ob angeschlagen oder nicht, Graz auswärts ist immer schwer. Da darf man sich vom 3-0 im Frühjahr nicht blenden lassen. Aber es fallen viele Sturm-Spieler aus: Kainz, Säumel, Okotie, Feldhofer, Ciftci und Hölzl. Dazu wurde Wolf an KSV abgegeben (verliehen?). Angeschlagen hin oder her, wer kann einen Toten wieder zum Leben erwecken? .....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Egal, ob angeschlagen oder nicht, Graz auswärts ist immer schwer. Da darf man sich vom 3-0 im Frühjahr nicht blenden lassen. Aber es fallen viele Sturm-Spieler aus: Kainz, Säumel, Okotie, Feldhofer, Ciftci und Hölzl. Dazu wurde Wolf an KSV abgegeben (verliehen?). Angeschlagen hin oder her, wer kann einen Toten wieder zum Leben erwecken? .....

Gab es da nicht so einen Typen im Nahen Osten? Das ist aber schon länger her. Edited by charley

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wütende Grazer wollen heute drei Punkte

In Graz herrscht nach der 0:3-Niederlage in Wien Wut und Enttäuschung. Die Zielsetzung lautet Wiedergutmachung. Besonders erbost zeigt sich Peter Hyballa über die Verletzung von Rubin Okotie.

Sturm Graz | 25.08.2012 | 08:40 | FAZ

Fünf Spiele, drei Niederlagen. So hat sich Peter Hyballa seinen Start bei Sturm Graz vor dem heutigen Aufeinandertreffen gegen die Admira (18:30 Uhr) ganz und gar nicht vorgestellt. Auch die Spieler zeigen sich ob der Tabellensituation negativ überrascht.

"Wir haben uns zum Saisonstart etwas ganz anderes vorgenommen", äußert sich Milan Dudic im sport10.at-Interview, sieht aber keinen Grund zur Panik. "Noch ist die Anfangsphase und wir können die Situation in eine ganz andere Richtung drehen. Wir wollen nach oben kommen."

Hyballa redet Südstädter stark

Von Dietmar Kühbauers Sensationself ist Sturm-Coach Peter Hyballa begeistert. "Sie haben Tempo im Umschaltspiel und eine gute Mentalität. Die Jungs spielen wild nach vorne, da schaue ich gerne zu." Auch die Kühbauers Emotionalität hebt der Deutsche lobend hervor.

Sturms großes Manko bei der 3:0 Auswärtsklatsche gegen Rapid war augenscheinlich. Die Grazer kamen kaum in Ballbesitz und bekamen in keiner Phase der Partie Kontrolle über Rapid. Die Außenverteidiger gaben überfordert den Raum auf und wurden hinterlaufen.

Dafür schob Sturm im Laufe der Woche ein Testspiel gegen Hartberg ein. Mit einem 4:1 konnten die Grazer Selbstvertrauen tanken. Haris Bukva stach dabei besonders hervor. Dieser steht nun in der Pole-Position um den verletzten Rubin Okotie zu ersetzen.

Hyballa hat Attacke an Okotie nicht vergessen

Über Okoties schwere Verletzung ist der Schwamm noch nicht drüber. Der Teamspieler zog sich nach einem schweren Foul von Mario Sonnleitner einen Jochbein- und Augenhöhlenbruch zu. "Das war ein brutales Foul. Die Schiedsrichter sollen sich nicht auf mich in der Coachingzone konzentrieren. Da wurde nichtmal abgepfiffen", moniert Hyballa die Fehlentscheidung. Schiedsrichter Oliver Drachta ließ weiterlaufen und Sonnleitner entkommen.

Das war ein brutales Foul. Die Schiedsrichter sollen sich nicht auf mich in der Coachingzone konzentrieren. Da wurde nichtmal abgepfiffen

Peter Hyballa

Gestern wurde Okotie nach seiner Operation wieder aus dem Krankenhaus entlassen und wird heute in Liebenau erwartet. Die Verletzung des 25-Jährigen war auch für die Mannschaft ein schwerer Rückschlag, erklärt Hyballa: "Das ist auch menschlich ein herber Verlust. Aber wir warten auf ihn und bündeln alle Kräfte, damit er wieder fit wird."

Edited by SimonBolivar

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...