Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Seewinkla

Leistenschmerzen nach dem Fussballspielen - Wer kennt sich damit aus?

10 Beiträge in diesem Thema

Hallo Leute,

hab folgendes Problem:

letzten September laborierte ich an einer Schambeinentzündung vom Fussballspielen plus Ödem am Schambeinansatz.

Hab Röntgen und MRT gemacht und da wurde es diagnostiziert.

War auch bei diversen Orthopäden aber jeder riet mir etwas anderes. Einer sagte ich soll mir Infusionen im Spital geben lassen, der andere meinte Osteoporosespritzen würden helfen, der dritte sagte es vergeht von selbst und ich soll nur Kalziumlutschtabletten nehmen. War dann auch noch bei einer Holopathin und hab mich einer Magnetfeldtherapie unterzogen. Dies hat mir glaub ich auch gut getan.

Jedenfalls war nach ca 7 Monaten Pause die Schambeinverletzung gut und ich hatte keine Probleme beim Kicken mehr.

Seit ca 4-5 Wochen plagen mich jetzt jedoch Leisten- und Adduktorenproblemen nach jedem Training bzw. Spiel. Vor allem wenn ich am Rücken liege und mich aufrichte, spür ich starke Schmerzen in der Leistengegend. Sprinten geht eigentlich gar nicht.

Hat jemand von euch schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht bzw. weiß wer einen guten Arzt auf diesem Gebiet. Das geht mir mittlerweile schon total am Zeiger und ich will endlich wieder ohne Schmerzen Fussballspielen!

Danke für eure Hilfe und Ratschläge!! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie alt bist du wenn ich fragen darf?

Viele haben in jungen Jahren Leistenschmerzen wegen dem Wachstum, das vergeht.

Wenn nicht, würd ichs mir anschauen lassen, vl ist da was gebrochen.

Bin 26, also in der Blüte des Fussballeralters. Gebrochen ist lt. MRT nichts. Die Schmerzen nach dem Kicken im Leistenbereich vergehen eigentlich immer nach 2 Tagen Pause. Aber sobald ich wieder trainiere sind sie wieder da.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hatte mit leisten und adduktoren auch oft probleme.

seitdem ich mich aber immer gezielt ausgiebig dehne passiert es zum glück nicht mehr.

die beste dehnübung für die leisten schaut zwar echt behindert aus, aber bei mir hilft sie immer.

man hockerlt sich hin, gibt die hände am boden und drückt damit die schenkel auf der innenseite soweit zurück wie möglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im MRT konnte eine Labrum-Läsion ausgeschlossen werden? Wurde nämlich im April nach 1 JAhr operiert, hat ca. 7 Monate gedauert is das diagnostiziert wurde. (März 2011 passiert, Oktober 2011 erkannt und April 2012 operiert :-( )

Anzeichen waren ein Gefühl in der Leiste, Adduktorengegend als ob da ein Widerstand in der Bewegung da ist bzw. leichtes Stechen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.