odrik

Wieviel für PC verlangen?

18 Beiträge in diesem Thema

Ich möcht meinen Desktop PC verkaufen, weil er einerseits laut ist andererseits bei den neuesten Spielen schnell überhitzt. Mit diesem Geld möcht ich mir dann einen Laptop kaufen um auch mobiler zu sein.

Allerdings weiß ich nicht wieviel ich denn nun verlangen kann für den PC.

Hier mal das System:

Motherboard: Asus P5Q Deluxe

Prozessor: Intel 2 Quad Q9550 @ 2.8 Ghz

Ram: 2x2GB Corsair

Grafik: Point of View GTX 295

750 Watt Corsair Netzteil

Bei den Kühlern weiß ich die Bezeichnung nichtmehr, ein 12 cm Durchmesser Lüfter der 15€ damals gekostet hat und ein Intel-Standard Prozessor Lüfter.

Coolermaster Gehäuse, ist aber in schlechtem Zustand

Monitor ist ein HP w2216

Hab das ganze im September 2009 beim Ditech gekauft, im Internet konfiguriert und dann abgeholt. Gekostet hats, trotz der Grafikkarte, nur ~700€ statt geschätzt 1200€ weil in der Datenbank für die Graka der Preis falsch eingetragen wurde, den Verkäufer hats eh gewundert :augenbrauen:

Zustand: Zweienhalb Jahre Gaming, einzig das Gehäuse ist ein bisschen mitgenommen eigentlich.

bearbeitet von odrik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, man kriegt ein ähnliches System - NEU beim Ditech zusammengestellt - um ~400€. Gebraucht + ohne Garantie kannst du dir zusammenreimen, dass da nicht viel geht.

Ich hab vor ~1 Jahr mal ein gebrauchtes Motherboard (damals ca 9 Monate oder 1 Jahr alt) um ~2/3 vom ursprünglichen Verkaufspreis losbekommen. Vielleicht hast du also mit einzelnen Komponenten mehr Glück. Glaub aber eher nicht.

Stells einfach mal bei willhaben.at rein, kostet nix, und dann siehst du eh die Angebote eintrudeln. (Bei mir waren ~5 Komiker dabei, die das Motherboard um 50€ haben wollten, obwohl ich 120€ reingeschrieben hatte, und 100€ haben wollte. Die haben gefeilscht bis zum geht nimmer. Also nicht verzweifeln, wenn die Leute am Anfang 100€ bieten. ;))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab mir jetzt eh überlegt neue Prozessor Kühler zu kaufen..muss man da auf was achten? Was kann man tun, um die Temperatur der Grafikkarte zu senken? Eigene Grakalüfter gibts ja nicht..

E: Eine neue Wärmeleitpaste würds auch tun hab ich gerade bemerkt.

bearbeitet von odrik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, was auf jeden Fall gegen Hitzeprobleme immer wieder hilft: Innenreinigung. Den ABGESCHALTETEN PC (:=) mit dem Staubsauger gründlich auswischen, mit einem ganz leicht (!) feuchten Fetzen noch eventuell hartnäckige "Fussel"schichten von den Komponenten wischen, eben gerade bei der GraKa. Falls notwendig die Gehäuselüfter auch gründlich durchklopfen/-saugen, die waren jetzt bei mir ziemlich im A.

Aber wenn du nichts übertaktet hast (weder CPU noch Grafikkarte) sollte eigentlich nix überhitzen, nur weil du spielst. Eventuell ist auch einer der Gehäuselüfter ausgefallen, und deswegen staut sich die Hitze?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die GTX 285 und die GTX295 waren beide absolute Wärmemonster - da hast du im Idle durchaus mal die 65° geknackt. :D

Speedfan sagt, bin seit dem Hochfahren nur im Idle, GPU 79°C

Wird mal wieder Zeit, den Staub zu entfernen :fuckthat:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie warm wird die CPU?

Wäre auch eher für Kühler einbauen Da gibts ein paar gute und recht günstige.

Mit PC verkaufen wirst nicht glücklich, das darf nur im Raum stehen, wenn du den neuen schon in der Tasche hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Speedfan sagt, bin seit dem Hochfahren nur im Idle, GPU 79°C

Wird mal wieder Zeit, den Staub zu entfernen :fuckthat:

Dann ist die GTX295 noch schlimmer als die GTX285, bin im Idle nach dem Hochfahren bei genau 65°. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, was auf jeden Fall gegen Hitzeprobleme immer wieder hilft: Innenreinigung. Den ABGESCHALTETEN PC (:=) mit dem Staubsauger gründlich auswischen, mit einem ganz leicht (!) feuchten Fetzen noch eventuell hartnäckige "Fussel"schichten von den Komponenten wischen, eben gerade bei der GraKa. Falls notwendig die Gehäuselüfter auch gründlich durchklopfen/-saugen, die waren jetzt bei mir ziemlich im A.

aber den Staubsauger auf niedrigster Leistung lassen, sonst könnte man etwas beschädigen.

Oder das ganze mit Wattestäbchen abputzen, geht wohl auch besser, weil der Staub teilweise doch recht haftet. Es kann zwar sein,d ass dann größere Staubklumpen am Gehäuseboden landen, aber das ist wurscht, weil der Luftstrom ist dort nicht so stark und die bleiben dann einfach dort liegen.

Aber wenn du nichts übertaktet hast (weder CPU noch Grafikkarte) sollte eigentlich nix überhitzen, nur weil du spielst. Eventuell ist auch einer der Gehäuselüfter ausgefallen, und deswegen staut sich die Hitze?

Aber nur wenn das Gehäuse gut genug belüftet ist (also ausreichend viele Lüfter mit ausreichend viel Luftdurchsatz). Ein Gehäuselüfter reicht da kaum bei einem Quadcore + einer GTX 295.

Außerdem die Intel-Boxedkühler sind teilweise sehr schwach und nur auf die TDP (Thermal Design Power) ausgelegt, die aber keinesfalls der maximale Verbrauch der CPU ist, daher kann mit derartigen Kühlern selbst in gut belüfteten Gehäusen die Temperatur n Prime95 und insbesondere IntelBurntest mal die TJmax auch ohne Übertakten erreichen (bei Kentsfield und Yorkfield ist die meist zwischen 95°C und 105°C), jedoch können nicht alle Tools diese Temp. richtig auslesen (viele lesen auch statt dessen die CPU-Gehäusetemperatur, deren sensor noch recht unegnau ist, ich hatte da teilweise unrealistisch hohe Werte, teilweise höher als die Core-temp. und mit bis zu 112°C teilweise sogar deutlich höher als die TJmax), am besten sollte man CoreTemp verwenden und vor allem auf die "Distance to TJmax" achten, die Anzeige für die eigentliche Temperatur ist nur ein Schätzwert, da die TJmax von Intel individuell pro Core festgelegt wird und nicht auslesbar ist. Wenn die "Distance to TJmax" 2°C oder weniger beträgt, kann es zum Throttling kommen, da die internen Sensoren die Temperatur viel häufiger messen als die 1x pro Sekunde, die die Tools das bestenfalls auslesen und sobald die TJmax erreicht wird throttlet die CPU, bis sie wieder unterschritten wurde. Bei IntelBurnTest sieht man das durch ein Absinken der GFLOPs nach den ersten paar Durchläufen (es dauert ca. 15-30 min., bis die CPU die max. Temp. erreicht hat), außerdem zeigt dann RealTemp während dem Throttling einen niedrigeren Takt an. Es gibt auch tools, die das Throttling graphisch anzeigen können, aber ich weiß nicht, welche davon mit Yorkfield funktionieren.

bearbeitet von RAPID FAN

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So hab Staub überall entfernt und neue Wärmeleitpaste (Arctic Silver 5) drauf. Ich hasse es den CPU Kühler draufzustecken, ich tu mir da immer so schwer weil ich einerseits nix beschädigen will, andererseits aber auch die Pins richtig reinbekommen will :(

Jedenfalls sollt jetzt alles passen. SpeedFan sagt im Idle: GPU 59°C, CPU 50°C System 37°C. Das einzige mit 60°C ist Core 0..ist das einer der vier Kerne? Kenn mich nicht so aus mit SpeedFan..

E: CPU spinnt plötzlich..hab PC neugestartet, gleich beim booten kommt eine Meldung CPU overheated. Wie ich aufm Desktop war hab ich gleich in Speedfan nachgeschaut und die Temp war auf 75°C. Jetzt ist sie bei 60-67°C.. :confused: Lüfter läuft normal

bearbeitet von odrik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So hab Staub überall entfernt und neue Wärmeleitpaste (Arctic Silver 5) drauf. Ich hasse es den CPU Kühler draufzustecken, ich tu mir da immer so schwer weil ich einerseits nix beschädigen will, andererseits aber auch die Pins richtig reinbekommen will :(

Jedenfalls sollt jetzt alles passen. SpeedFan sagt im Idle: GPU 59°C, CPU 50°C System 37°C. Das einzige mit 60°C ist Core 0..ist das einer der vier Kerne? Kenn mich nicht so aus mit SpeedFan..

E: CPU spinnt plötzlich..hab PC neugestartet, gleich beim booten kommt eine Meldung CPU overheated. Wie ich aufm Desktop war hab ich gleich in Speedfan nachgeschaut und die Temp war auf 75°C. Jetzt ist sie bei 60-67°C.. :confused: Lüfter läuft normal

Zum CPU-einLEGEN: das muss ganz ohne Gewalt gehen. Und wenn die Pins in den Öffnungen sind, brauchst auch mim Lüfter keine Angst haben. Aber ich hab kA wie genau du das machst, klingt jedenfalls spannender, als es bei mir ist. :feiervinci:

Zum seit jetzt auftretenden Überhitzen der CPU: hmm ... eventuell eine der 4 Befestigungsschrauben nicht ganz drin? Wenn nur ein Eck nicht komplett aufliegt, ist die Kühlleistung deutlich schlechter. Würd ich ganz spontan mal so vermuten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, hab jetzt das Motherboard rausgeschraubt, Kühler war tatsächlich nicht richtig drinnen. Nebenbei hab ich herausgefunden wie das wirklich geht, mit den Befestigungsschrauben :augenbrauen:

CPU nun im Idle auf 41-47°C

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zu den temps: idle-Temps sind eigentlich uninteressant, lass mal IntelBurnTest 1h (ohne Fehlererkennung) rennen und schau dir dann die CPU-Temps an und lass mal 1h ATITool (funktioniert auch gut mit NVIDIA) rennen und schau di dann die GPU-Temps an.

bearbeitet von RAPID FAN

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.