Fem Fan

Doch nicht AUS für den Direktaufstieg ?

29 Beiträge in diesem Thema

Hier der Krone Artikel:

Bereits abgesegnete Änderungen für ADEG Liga wieder im Kreuzfeuer

Bedenken gegen Aufstiegs-Modus und Zwangsabstieg – Reform der Reform ?

An sich ist die Reduzierung der ADEG Fußball Liga ab 2010/11 von 12 auf 10 Teams beschlossene Sache – aber findet sie auch tatsächlich statt ? Zuletzt häuften sich wieder die Bedenken, vor allem wegen der Abschaffung des Direktaufstieges aus den drei Regionalligen – und des Zwangsabstiegs der Amateurteams.

Die Konferenz der zehn Tipp3-Bundesliga Präsidenten am Donnerstag in der neuen Geschäftsstelle wird sich mit dem Thema wohl schon am Rande befassen, da es für die Tagung der Ersten Liga eine Woche später bereits einen Antrag des Stronach-Klubs Wiener Neustadt gibt. Geschickt verpackt, und zwar in der Forderung nach Abstieg der Amateure von Salzburg und der Austria bereits mit Saisonsende 2009 und nicht erst ein Jahr später.

2010 müssten übrigens auch die Sturm Amateure wieder runter, sollten sie ihre überlegene Tabellenführung in der Regionalliga Mitte nicht mehr aus der Hand geben. In Wahrheit pervers und rechtlich nicht haltbar …

„Wir wollen einfach, dass über das Liga-Format noch einmal diskutiert wird“, meint Magna Anwalt Wolfgang Rebernig, der auch andere Vereine vertritt und somit deren Bedenken kennt. Wr.Neustadt bringt eine Zwölferliga (mit zwei Playoffs um den Titel und gegen den Abstieg) sowie darunter eine Sechzehnerliga mit zwei Auf- und drei Absteigern ins Spiel.

„Wir wollen keine alten Themen aufwärmen, zumal das ÖFB Präsidium die Reform Ende Juni bereits abgesegnet hat“, meint Liga-Sprecher Christian Kircher dazu. Nur haben die Vereine von der Liga das Protokoll der Sitzung auch auf Anfrage nie erhalten, was gegen die eigenen Satzungen verstößt. „Weil der Beschluss nur bedingt gefasst wurde, zu viele Punkte noch offen sind“, will Rebernig wissen. Und zwar nicht nur der Punkt Zwangsabstieg …..

12er und 16ener Liga ??? Glaub, dass das niemals Realität wird. Statt 20, die man anstrebt, würden sich 28 die Fernsehgelder teilen müssen.

Aber vielleicht bringt der Vorstoß in Sachen Direktaufstieg noch was, die Hoffnung lebt!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

auch wenn ich es mir wünschen würde, halte ich die rebernigsche version für undurchführbar. allerdings zeigt dieser vorstoß, das die schnappsidee mit reduzierung auf 10 klubs und eliminierung der amas so nicht hingenommen wird.

es besteht also grund zur hoffnung, daß man sich nochmals drüber gedanken macht.

weil, die amas nach nur einem jahr wieder aus der liga zu verstoßen und dafür vielleicht noch eine entschädigungszahlung auszubezahlen, kann ja echt nicht deren ernst sein. :nope:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

auch wenn ich es mir wünschen würde, halte ich die rebernigsche version für undurchführbar. allerdings zeigt dieser vorstoß, das die schnappsidee mit reduzierung auf 10 klubs und eliminierung der amas so nicht hingenommen wird.

es besteht also grund zur hoffnung, daß man sich nochmals drüber gedanken macht.

weil, die amas nach nur einem jahr wieder aus der liga zu verstoßen und dafür vielleicht noch eine entschädigungszahlung auszubezahlen, kann ja echt nicht deren ernst sein. :nope:

Verwunderlich allemal, dass da Wr.Neustadt jetzt vorprescht. Aber vielleicht auch doch wieder nicht, denn böse Zungen behaupten, Stronach will deshalb eine 12er und 16ener Liga, weil das wrde 28 Vereine ergeben, die sich die Fernsehgelder teilen müssten. Magna Wr.Neustadt, sprich Stronach würde diese Reduzierung der Gelder am wenigsten stören. Und schon wäre man im sportlichen Wettbewerb automatisch auf einem längeren Ast. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für Klubs wie die Vienna, Wr. Sportklub, Vorwärts Steyr etc. ist die Abschaffung des Direktaufstiegs sowieso ein Wahnsinn. Damit wird eine Rückkehr in den Profifußball noch unkalkulierbarer, weil vielleicht in Restösterreich genau in dem Jahr, in dem es sportlich laut Ligatabelle ginge, ein Konkurrent mit unglaublich reichem Mäzen sitzt, der alles mit seinem Geld plättet. Oder in genau einem Spiel die Leistung nicht abgerufen werden kann (Nerven) und man unverdient heim geschickt wird...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für Klubs wie die Vienna, Wr. Sportklub, Vorwärts Steyr etc. ist die Abschaffung des Direktaufstiegs sowieso ein Wahnsinn. Damit wird eine Rückkehr in den Profifußball noch unkalkulierbarer, weil vielleicht in Restösterreich genau in dem Jahr, in dem es sportlich laut Ligatabelle ginge, ein Konkurrent mit unglaublich reichem Mäzen sitzt, der alles mit seinem Geld plättet. Oder in genau einem Spiel die Leistung nicht abgerufen werden kann (Nerven) und man unverdient heim geschickt wird...

Du sagst es, aber es ist grundsätzlich eine Sauerei, dass ein MEISTER nicht direkt aufsteigen kann, in keiner anderen Klasse ist das so. Ist man endlich in der Liga Meister, aus der man in die erlauchte Bundesliga könnte, werden einem Prügel vor die Füße geworfen. :aaarrrggghhh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
... aber es ist grundsätzlich eine Sauerei, dass ein MEISTER nicht direkt aufsteigen kann, in keiner anderen Klasse ist das so. Ist man endlich in der Liga Meister, aus der man in die erlauchte Bundesliga könnte, werden einem Prügel vor die Füße geworfen. :aaarrrggghhh:

ein wahres wort, gelassen ausgesprochen.

und das fußballösterreich so dasteht, wie es nunmal dasteht, hat eben seine gründe, solche "durchdachten" aktionen sind ja keine seltenheit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ein wahres wort, gelassen ausgesprochen.

und das fußballösterreich so dasteht, wie es nunmal dasteht, hat eben seine gründe, solche "durchdachten" aktionen sind ja keine seltenheit.

Passt vielleicht nur peripher in diesen Thread, aber gestern im Kurzsport hab ich aufgeschnappt, dass heute eine ÖFB Präsidiumssitzung stattfindet und angeblich seitens der Landesverbandspräsidenten der Aufstand geprobt wird. Auch Köpfe könnten rollen, hieß es da, das wurde seitens des ÖFB zwar dementiert, aber pflichtschuldiges Dementieren vor "Großereignissen" kennt man ja. :)

Auch die Kleine Zeitung hat heute einen Artikel darüber, unser lieber Wr.Verbandspräsident Ehrenberger tut sich besonders hervor, indem er meint: "Man kann nicht einfach zur Tagesordnung übergehen".

Nein, er meint nicht etwa die Sauerei rund um das Fallen des Direktaufstiegs, und dass er seine Wr.Vereine damals ziemlich im Regen stehen hat lassen, er meint natürlich das Nationalteam, wie kann es anders sein. :madmax:

Nun gut, sollten im ÖFB "Köpfe rollen", besteht die Chance, dass ja doch was Besseres nachkommt.

Artikel in der Kleinen Zeitung:

http://www.kleinezeitung.at/sport/fussball...620773/index.do

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

„Wir wollen einfach, dass über das Liga-Format noch einmal diskutiert wird“, meint Magna Anwalt Wolfgang Rebernig, der auch andere Vereine vertritt und somit deren Bedenken kennt. Wr.Neustadt bringt eine Zwölferliga (mit zwei Playoffs um den Titel und gegen den Abstieg) sowie darunter eine Sechzehnerliga mit zwei Auf- und drei Absteigern ins Spiel.

So sehr ich mir das auch wünschen würde - leider wird's das nicht spielen. Geld regiert eben auch unseren Fußball - und wenn dann mehr Vereine am Kuchen mitnaschen dürfen würds sicher wieder einen Aufstand geben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verwunderlich allemal, dass da Wr.Neustadt jetzt vorprescht. Aber vielleicht auch doch wieder nicht, denn böse Zungen behaupten, Stronach will deshalb eine 12er und 16ener Liga, weil das wrde 28 Vereine ergeben, die sich die Fernsehgelder teilen müssten. Magna Wr.Neustadt, sprich Stronach würde diese Reduzierung der Gelder am wenigsten stören. Und schon wäre man im sportlichen Wettbewerb automatisch auf einem längeren Ast. :)

Amateur-Teams kriegen keine TV-Gelder, die würden niemandem was wegnehmen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Amateur-Teams kriegen keine TV-Gelder, die würden niemandem was wegnehmen...

Schon klar, aber wenn ich das in dem Kroneartkel richtig verstanden hab, will Wr.Neustadt erreichen, dass die Amateurklubs schon nach der heurigen Saison hinunter müssen und nicht erst 2010. Ob sie die 12/16ener Variante dann auch ohne Amateurklubs spielen wollen, kommt nicht so eindeutig heraus.

Wie auch immer so reizvoll dieser Modus mit einer 12er Liga mit Play Offs und darunter 16 Vereinen wäre, ikann ich mir aber nicht gut vorstellen, dass man 28 Vereine findet, die das nötige Kleingeld für einen Profibetrieb aufstellen könnten,überhaupt in Zeiten wie diesen. Es wird sich noch herausstellen, inwieweit und wie schnell sich die Finanzkrise auf Sport bzw. die Sponsorentätigkeiten für den Fußball niederschlägt. :augenbrauen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wär sowieso einmal zeit für einen Aufstand der Landespräsidenten, alles muß immer der Buli und dem Team untergeordnet werden, ob das die Cupverschiebung wegen der Euro war (lächerlich) oder das Ende für den Direktaufsteig(skandalös). Und was kam heraus dabei, haben wir etwa ein Nationalteam, das noch die allergrößten Chancen auf die Quali hat, haben wir irgendeinen Klub der Buli noch in einem int. Bewerb ???? Nein! Also ein Aufstand der kleinen wär mal wieder was anderes. Allein mir fehlt der Glaube, angsagte Revolutionen finden nie statt, schon gar nicht wenn Ehrenberger sie ansagt. :eviltongue:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Allein mir fehlt der Glaube, angsagte Revolutionen finden nie statt, schon gar nicht wenn Ehrenberger sie ansagt. :eviltongue:

Nie sollst Du den Ehrenberger unterschätzen, der macht eine Revolution und schon ist er ÖFB Präsident, wenn auch nur für 2 Monate. :) Spaß beiseite, angeblich ist Stickler freiwillig, aus beruflichen Gründen, zurückgetreten. Ehrenberger wurde deshalb seine Kurzzeitnachfolger, weil er der älteste der Landesverbandspräsidenten ist.

Ehrenberger bezeichnete im ZIB Interview das Hinaufffallen in die "Chefetage" als Höhepunkt seiner Karriere. :)

O.k. was ÖFB Präsident Ehrenberger in seiner kurzen Amtszeit alles erreichen wird, werden wir sehen. Sein Ziel ist es jetzt, meinte er, professionell die Hauptversammlung, vorzubereiten, mehr wird man sich wahrscheinlich auch nicht erwarten können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

O.k. was ÖFB Präsident Ehrenberger in seiner kurzen Amtszeit alles erreichen wird, werden wir sehen. Sein Ziel ist es jetzt, meinte er, professionell die Hauptversammlung, vorzubereiten, mehr wird man sich wahrscheinlich auch nicht erwarten können.

Ich sags euch, Ehrenberger entlässt Brückner und führt wieder den Direktaufstieg ein. :feier:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zur Info:

Ehrenberger ist heute zu Gast bei Talk und Tore, 14:00 Premiere Austria. Vielleicht sagt er ja über den Direktaufstieg der RL Meister auch was, ich nehme es zwar nicht an, aber wer weiß ? Fleckl im Kurier schreibt übrigens "Ehrenberger, wem Ehrenberger gebührt"! :) Der gibt es ihm ganz schön, hier der Artikel:

http://kurier.at/interaktiv/kommentare/259366.php

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So jetzt wissen wir es, Hr. Pucher gab gestern tatsächlich anlässlich der Sendung Talk und Tore folgendes von sich: "man ist draufgekommen, dass der Direktaufstieg der RL Meister eine Totgeburt ist!" :aaarrrggghhh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.