Jump to content
Sign in to follow this  
Dannyo

[Spielerinfo] Ze Elias

Recommended Posts

Wie immer: Diese Spielerinfo ist © by austriansoccerboard.at !

Wenn euch diese Spielerinfo gefällt verlinkt hierher, aber kopiert sie nicht einfach woanders hin, THX ! =)

FOTO: Hier

DATEN UND FAKTEN

Name: José Elias Moedim Júnior

Künstlername: Zé Elias

Nationalität: Brasilianer

Geburtsdatum: 25.September 1976

Alter: 31

Hauptposition: Defensives Mittelfeld

Nebenposition: Innenverteidiger

Größe: 178cm

Gewicht: 83kg

Momentaner Verein: SCR Altach

Bisherige Vereine: Londrina, Omonia Nikosia, Guarani, Santos, FC Genua, Olympiakos Piräus, Bologna, Inter Mailand, Bayer Leverkusen, Corinthians.

ZE ELIAS - STÄRKEN UND SCHWÄCHEN

Der 31jährige Brasilianer Ze Elias ist ein wahrer Vollblutfußballer und galt in seiner insgesamt neun Jahre andauernden Karriere in Europa als internationaler Klassefußballer. Kein Wunder, denn der Defensivmann spielte sogar 22mal im brasilianischen Nationalteam, in der Champions League, bei Olympia und in einigen der größten Ligen Europas.

Die anfängliche Traumkarriere des Brasilianers begann beim Traditionsklub Corinthians. Schon als Ze Elias sich in der Saison 1993 überraschend im Alter von nur 16 Jahren in der Kampfmannschaft des Topklubs etablierte, zeigten sich die Vorzüge des defensiven Mittelfeldspielers klar und deutlich: Ze Elias, der bereits im Alter von 19 Jahren in Brasiliens Nationalteam debütierte, glänzt vorallem durch sein Stellungsspiel und sein gutes Passspiel. Das Timing ist in allen Lebenslagen auf dem Fußballplatz sein größtes Plus, wodurch der 31jährige sogar als Innenverteidiger eingesetzt werden kann, obwohl er nur 178cm groß ist. Im Laufe seiner Karriere hätte Ze Elias in elf verschiedene Länder wechseln können, spielte im Endeffekt bisher in fünf verschiedenen Ländern, kennt verschiedene Ligen und ist daher auch als routinierter Spieler zu bezeichnen.

Dass Altach sich die Dienste des ehemaligen Teamspielers sicherte, wertet die Liga sicher auf. Es ist immer gut, wenn die heimische Liga in einem Atemzug mit Spielern vom Format eines Ze Elias genannt wird. Dämpfen sollte man jedoch die aktuellen Jubelstürme der Fans, denn auch wenn der Brasilianer in seiner Topform dem SCR Altach ungemein helfen kann, steht natürlich außer Frage, doch ich bezweifle, dass er diese Form in nur einem Jahr bei Altach erreichen kann. Die eigentliche "Profikarriere" (wobei ich in diesem Fall das regelmäßige Fußballspielen meine) des Ze Elias wurde bereits so gut wie beendet, als er 27 Jahre alt war. Seit über einem Jahr spielt der Defensivspieler auf Amateurlevel und muss sein komplettes Trainingsprogramm nach längerer Zeit wieder um 180 Grad wenden. Die Fitness, die Schnelligkeit und mittlerweile auch die Durchschlagskraft sind aktuell die großen Schwächen des Ze Elias, wobei ich auf seine jüngsten Karrierestationen später noch näher eingehen möchte. Ich hätte als Altachs Stelle - sofern das Budget dies ermöglicht hätte - Ze Elias eher für zwei oder gar drei Jahre an den Verein gebunden, da ich der Meinung bin, dass er durch den Einjahresvertrag, den er schließlich bekam, kaum etwas ausrichten kann. Das erste halbe Jahr ist angesichts seines derzeitigen Zustandes (wobei ich diesen natürlich derzeit nur vermuten kann, aber an Fallbeispielen die ähnliche Transfers eingingen, Jahr für Jahr zu beobachten sind) wohl so gut wie verloren...

DER RASANTE AUFSTIEG UND ERSTE TRANSFERS

Als Ze Elias 1993 gleich 19 Ligaspiele für die Corinthians machte und zweimal traf, wurde PSV Eindhoven auf den jungen Brasilianer aufmerksam. Der Wechsel nach Holland kam jedoch nie zustande. Stattdessen verbrachte Ze Elias zwei weitere Jahre bei den Corinthians. Die beiden Saisontore, die ihm 1993 gelangen, waren nicht nur die einzigen Ligatore, die er für seinen Verein erzielte, sondern auch allgemein eine Seltenheit: Insgesamt erzielte Ze Elias in seiner gesamten Karriere nur sieben Treffer in nationalen ersten Ligen. Auch 1994 und 1995 war der junge Brasilo Stammspieler bei Corinthians und Anfang 1996 klopfte schließlich Bayer Leverkusen an und sicherte sich die Dienste des Newcomers, der zu diesem Zeitpunkt bereits im Nationalteam zum Einsatz kam. Da er im Team nie einen eindeutigen Stammplatz hatte, spielte er in dieser Zeit auch 10mal für das U23-Nationalteam (speziell bei Olympia) und 15mal im U21-Nationalteam.

Die Saison 1996/97 verbrachte Ze Elias also in Leverkusen, wo ihn Manager Calmund unter seine Fittiche nahm und brachte es auch in der deutschen Bundesliga zum Stammspieler. 23 Einsätze in einer der stärksten Ligen Europas erweckten erneut das Interesse anderer Großklubs: Nachdem Bayer Leverkusen bereits stolze 3,5 Millionen Euro auf den Tisch legte, um Ze Elias von Brasilien nach Deutschland zu holen, zahlte Inter Mailand sogar 5,6 Millionen, um Ze Elias für drei Jahre nach Italien zu holen.

In seiner ersten Saison bei Inter Mailand spielte Ze Elias in über 30 Pflichtspielen für seinen neuen Klub, stürzte jedoch in seiner zweiten Saison für Inter - 1998/99 - ins Schicksal eines Ergänzungsspielers. Insgesamt brachte er es in dieser Spielzeit lediglich auf fünf Einsätze von Beginn an und zehn Einwechslungen, wodurch klar und logisch wurde, dass der Brasilianer für sein letztes Vertragsjahr von Inter Mailand verliehen werden würde. In der Saison 1999/2000 sicherte sich Bologna leihweise die Dienste des Brasilianers, der auch in dieser Saison über den Status des Ergänzungsspielers nicht hinaus kam. Ze Elias spielte in 22 Pflichtspielen, davon die Hälfte von Beginn an und kam im Laufe der gesamten Saison nur einmal im Nationalteam zum Einsatz. Nach der Saison war das erste von zwei Italien-Intermezzi des Brasilianers beendet.

CHAMPIONS LEAGUE MIT OLYMPIAKOS

Es folgten nun drei Jahre in Griechenland, wo Ze Elias bei Olympiakos Piräus wohl die interessanteste Zeit seiner Karriere verlebte. Zwar absolvierte der Brasilianer bei Olympiakos ebenfalls nur etwa die Hälfte der möglichen Spiele für den griechischen Großklub, doch er bekam unter anderem die Gelegenheit in der Champions League sein Können zu zeigen. Die Saison 2000/01 brachte für Olympiakos den Meistertitel und in der Champions League partielle Erfolge: Valencia, Lyon und Heerenveen wurden zu Hause geschlagen, doch drei Auswärtsniederlagen - lange Zeit bekanntlich das große CL-Manko von Olympiakos - machten viele Hoffnungen zunichte. Ze Elias spielte in allen sechs CL-Spielen und absolvierte in der Liga weitere 18 Spiele.

Die Saison 2001/02 war für Ze Elias eine verlorene. Ze Elias wurde bereits im September 2001 von einer Verletzung und schließlich im November 2001 von einer roten Karte zurückgeworfen. Ze Elias verlor kurzfristig seinen Stammplatz bei Olympiakos, vermutlich bedingt durch die rote Karte (derer er in seiner Karriere übrigens insgesamt neun sah, eine davon in der Champions League auswärts gegen Manchester United), kämpfte sich im Laufe der Saison jedoch wieder zurück. Insgesamt brachte er es in dieser Saison auf 15 Spiele, verpasste jedoch speziell die Europacupauftritte seines Teams. Später wurde Olympiakos erneut Meister.

Die Abschlusssaison in Griechenland, die Spielzeit 2002/03, war erneut wechselhaft. Zwar holte Olympiakos erneut den Meistertitel und spielte in der Champions League, wo Ze Elias ausgerechnet gegen Leverkusen (6:2-Sieg!!), sowie gegen Maccabi Haifa und Manchester United spielte, doch vorallem das Frühjahr war für den Brasilianer erneut zum Wegschmeissen. Im Herbst war Ze Elias nicht aus der ersten Elf der Griechen wegzudenken, doch im Frühjahr stand er aufgrund diverser Fitnessprobleme und kleinerer Verletzungen (eine Muskelverhärtung, eine Oberschenkelzerrung) nur 312 Minuten auf dem Platz. Seine letzte Olympiakos-Partie über 90 Minuten machte Ze Elias bereits Anfang Februar.

LANGSAM ABER SICHER WIEDER IN DIE HEIMAT

Nachdem der Vertrag des Brasilianers im Sommer 2003 auslief, ging es wieder zurück nach Italien, wo Ze Elias beim FC Genua unterkam. Damit machte Ze Elias es seinem jüngeren Bruder vor, denn der heute 24jährige Bruder namens "Rubinho", steht derzeit bei Genua unter Vertrag. Die Saison 2003/04 verlief ähnlich wie die letzte Spielzeit in Griechenland. Anfänglich war Ze Elias in Italiens zweiter Liga, der Serie B, nicht aus der ersten Elf von Genua wegzudenken, im Frühjahr drehte sich die Situation aufgrund einer Verletzung, wegen der Ze Elias für drei Monate ausfiel. Genua wurde in der 24er-Liga nur Sechzehnter und wechselte sofort nach der Saison erneut den Verein. 2 1/2 Monate nach seinem letzten Spiel in Genua stand Ze Elias wieder auf einem brasilianischen Fußballplatz.

Ohne längerer Pause stieg Ze Elias in der Kalenderjahrsaison 2004 der brasilianischen Liga beim FC Santos ein und es passierte das, was ich auch in diesem Herbst erwarte: In seinen ersten drei Monaten bei Santos stand Ze Elias elfmal auf dem Platz, spielte jedoch nur einmal durch und wurde fünfmal zur Halbzeit ausgewechselt. Auch die ansteigende Kartenstatistik des Brasilianers war keine gute Visitenkarte für Ze Elias: In den Jahren 2003 bis 2005 sah Ze Elias 22 gelbe und drei rote Karten, genauso viel wie in fünf Jahren zuvor. So sah der defensive Mittelfeldspieler in nur 14 Spielen für Santos in der Saison 2006 (von 42 möglichen Ligaspielen!!) elf gelbe Karten. Am 13.November 2005 bestritt Ze Elias 29jährig sein letztes Erstligaspiel in Brasilien.

NICHT FIT - UND WIEDER HEIMGESCHICKT

Danach wurde die Karriere des Ex-Teamspielers ein wenig turblent. Zunächst wechselte Ze Elias zum Zweitligaklub Guarani, wo er allerdings nur eine Partie absolvierte. Bevor Ze Elias kurzfristig bei Guarani unterschrieb, verbrachte er zwei Wochen in der Ukraine, wo Metalurg Donetsk sich um ihn bemühte. Der Vertrag lag bereit, doch der Wechsel scheiterte in letzter Minute. Der Fitnesszustand des Brasilianers machte einen Wechsel unmöglich. Der nächste Verein, der an Ze Elias glaubte, kam aus Zypern.

Die Saison 2006/07 verbrachte Ze Elias bei Omonia Nikosia, wo er insgesamt 15 Spiele absolvierte, davon auch drei Spiele im Europacup. Allerdings handelte es sich hierbei erneut nur um zwei Spiele über 90 Minuten und vier Einsätze, die kürzer als zehn Minuten dauerten. Für den zypriotischen Klub stand Ze Elias insgesamt 662 Minuten auf dem Platz - das entspricht etwas mehr als sieben ganzen Fußballspielen.

VON BRASILIENS REGIONALLIGA INS LÄNDLE

Nachdem auch das Zypern-Engagement in die Hose ging, folgte ein unerwarteter Wechsel: Ze Elias wechselte zum Londrina Esporte Clube, einem Verein der quasi in der brasilianischen Regionalliga spielt. Londrina spielt in der regionalen Meisterschaft der Region Parana. Auch hier kickte Ze Elias maximal wenn er für ein paar Minuten gebraucht wurde und er selbst bezeichnete den Wechsel zu Londrina als "Gefallen für einen Freund". Nun flatterten die klassischen "Auskling"-Angebote ins Haus und Ze Elias hätte nach China, Katar oder Australien wechseln können. Angenommen hat er jedoch das Offert des SCR Altach.

Mit Ze Elias verpflichtete Altach einen Spieler, der über Jahre internationale Klasse bewies. Doch auf der anderen Seite verpflichtet man einen Spieler, der in der dritten brasilianischen Liga und der zypriotischen Liga zuletzt keinen Stammplatz mehr hatte, wegen schlechter Fitnesswerte von Metalurg Donetsk weggeschickt wurde, in den letzten zehn Jahren als Profi 13 Kilo zunahm und in den letzten drei Jahren nur zwei Spiele über 90 Minuten in einer höchsten Landesspielklasse absolvierte. Wie allerdings bereits vorher erwähnt, würde es der Karriere des Brasilianers gut tun, wenn er sich wiedermal über zwei oder drei Jahre bei einem Verein akklimatisieren kann, was seit 2003 nicht mehr der Fall war. Sollte es von Altachs Seite beim leistungsbezogenen Einjahresvertrag für den defensiven Mittelfeldspieler bleiben, wird dieser wohl sehr billig ausfallen.

© Dannyo / www.austriansoccerboard.at

Hoffe informiert zu haben ! :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

sehr sehr gute Reportage. Jetzt kann ich mir auch endlich ein Bild von Zé Elias machen. Denke man kann es mit Charles Amoah beim LASK vergleichen der auch in einer ganzen Saison beim LASK mittrainierte aber versagte und schlussendlich wieder gehen musste. Hoffe für Altach das es mit Zé Elias besser endet. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

sehr sehr gute Reportage. Jetzt kann ich mir auch endlich ein Bild von Zé Elias machen. Denke man kann es mit Charles Amoah beim LASK vergleichen der auch in einer ganzen Saison beim LASK mittrainierte aber versagte und schlussendlich wieder gehen musste. Hoffe für Altach das es mit Zé Elias besser endet. :)

nur das charles amoah nicht annähernd das erreicht hat was ze elias erreicht hat.

der bericht ist sehr nüchtern und betont mehrmals das seine karriere nicht so toll war, vor allem gegen ende. das er mit bayer leverkusen und inter mailand vizemeister wurde und da sehr, sehr gut gespielt hat und zu den stützen der mannschaft gehörte steht aber ned wirklich da.

jedem altacher fan und auch der klubführung ist es klar das man sich von ze elias kein wunder erwarten darf und er zuerst wieder die nötige fitness benötigt. aber von leuten die ihn beim training gesehen haben wurde mir bestätigt das er sich ordentlich reinhängt und ab und zu beim ball "streicheln" seine klasse aufblitzen lässt.

die persönlichen probleme die er in der vergangenheit gehabt haben soll, und die auch mit ein grosser grund dafür waren das er so wenig gespielt hat sind anscheinend ausgeräumt. wir werden sehen was er bringt. meister werden wir deswegen nicht, vielleicht spielt er auch nie ein spiel bei uns, das risiko für den klub ist gering, darum auch egal.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Seh ich genauso - Ze Elias hat eingeschlagen wie eine Bombe... er ist auch seit Mitte Juni bei Altach - hatte also viel Zeit, sich einzugewöhnen...

Ich bin nach wie vor überzeugt, Ailton wird ähnlich einschlagen wie Ze Elias - er braucht halt noch Zeit...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Seh ich genauso - Ze Elias hat eingeschlagen wie eine Bombe...

Ist gut schön, wenn du dich freust, dass er in Altach ist - aber "eingeschlagen wie eine Bombe" halte ich für vollkommen übertrieben. Das wäre der Fall, wenn Altach ca. 10 Punkte mehr am Konto hätte...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist gut schön, wenn du dich freust, dass er in Altach ist - aber "eingeschlagen wie eine Bombe" halte ich für vollkommen übertrieben. Das wäre der Fall, wenn Altach ca. 10 Punkte mehr am Konto hätte...

Eingeschlagen wie eine Bombe hat er nicht, aber er geht wieder Erwarten seinen Weg und zeigt ganz gute Leistungen. Sprich, einer der wenigen Neuzugänge die eine Verstärkung sind.

10 Punkte würd IMHO nicht mal ein Ze in Bestfrom bringen. Da gehört schon die ganze Mannschaft dazu. Wenn es nur an einem Spieler liegen würde, wäre Fußball kein Mannschaftssport mehr. :p

Share this post


Link to post
Share on other sites

Seh ich genauso - Ze Elias hat eingeschlagen wie eine Bombe... er ist auch seit Mitte Juni bei Altach - hatte also viel Zeit, sich einzugewöhnen...

Ich bin nach wie vor überzeugt, Ailton wird ähnlich einschlagen wie Ze Elias - er braucht halt noch Zeit...

Hoffentlich bleibt er im Winter !

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...