Jump to content
vidreis

Die neuen Österreicher

Recommended Posts

Um nicht Off-topickeit unterstellt zu bekommen, eröffne ich neu, unklar ob sich das Thema einen eigenen Thread verdient hat...

Der oben genannte Slogan hat mich ja zwischendurch zum Kotzen gebracht, auf unseren Fußball bezogen macht er mittlerweile durchaus Sinn. Stellvertretend für meine Freude an unserer jungen Generation, möchte ich auf dieses Interview vom vielgescholtenen Christian Fuchs verweisen, weil darin alles vorkommt was unsere neue Generation Fußballprofis von den Vergangenen unterscheidet und mich endlos optimistisch stimmt:

Wien – Image ist alles. Auch und gerade für Fußballer. Nicht alle denken darüber nach. Christian Fuchs tut es.

„Es ist schon wichtig, dass man ein eigenes Image hat, weil man dann nicht unbedingt nur am Fußballerischen erkannt wird“, erklärt der Noch-Mattersburger im Gespräch mit LAOLA1 und reflektiert sich selbst:

„Ich glaube, ich transportiere, dass ich ein eher wilderer Typ bin, aber doch eine sanfte Seele habe.“

Zwei Herzen in einer Brust quasi. Beide schlagen für skurrile Hobbys – das wilde für Wrestling, das sanfte für Tiere, konkret Schlangen.

Wrestling-Fan und Schlangen-Liebhaber

„Ich bin ein Wrestling-Fan, ich weiß, das ist nicht normal. Aber ich würde gerne einmal mit dem Undertaker zu Abendessen“, outet der Niederösterreicher auch gleich seinen Favoriten aus der Show-Catcher-Szene.

Seine tierischen Favoriten kann er jeden Tag treffen. Fuchs ist gemeinsam mit seiner Ehefrau Michaela seit über zwei Jahren stolzer Besitzer einer Königsnatter und einer Königspython.

„Es ist schon etwas Außergewöhnliches, aber auf diesem Gebiet bin ich ein Freak. Es hat sich eigentlich von einem Tag auf den anderen ergeben. Wir waren auf einer Haustiermesse. Da gab es eine ganz kleine Babyschlange, die war so süß, wir haben uns gleich in dieses Viech verliebt.“

Kurze Zeit später war die erste Schlange Familienmitglied, die zweite folgte ein halbes Jahr später. „Das ist eine Sache, die auch in Mattersburg viele nicht verstehen“, gibt Fuchs zu und offenbart bevorstehenden Trennungsschmerz.

Beim angestrebten Wechsel ins Ausland bleiben die Haustiere nämlich bei den Eltern: „Wir wollen ihnen den Umzugsstress nicht antun.“

Fuchs ist meistens früh dran

Dass es diesen Sommer soweit sein soll, steht für Fuchs fest, aber dazu später mehr. Mit 22 Jahren wäre er – wie so oft in seinem Leben – früh dran.

Nicht nur im Fußball, auch privat. Bereits mit 21 trat er vor den Traualtar: „Wenn du die Richtige findest und alles passt, gibt es dafür keinen zu frühen Zeitpunkt.“

Sportlich nahm zunächst alles seinen normalen Lauf. Als Fuchs sechs Jahre alt war, wurde sein Vater Obmann beim niederösterreichischen Dorfklub SV Pitten, womit bei Fuchs jr. die Leidenschaft fürs runde Leder geweckt wurde. Acht Jahre später folgte der Wechsel zu Wiener Neustadt.

Mit 15 Jahren stand er in der Landesliga seinen Mann, mit 17 schnupperte er in Mattersburg erstmals Bundesliga-Luft, mit 19 wurde er erstmals in den Kreis der Nationalmannschaft berufen, kurz nach dem 20. Geburtstag feierte er im Mai 2006 gegen Kroatien sein Länderspiel-Debüt.

Bereits mit 15 im Erwachsenen-Fußball

Ein atemberaubendes Tempo für einen Hoffnungsträger, der nicht den heute üblichen Weg eines Talents ging, und die moderne Kaderschmiede namens BNZ niemals von innen gesehen hat. Dafür stählte er seinen Körper früh im Erwachsenen-Fußball:

„Es ist schon etwas anderes, als wenn man gegen Gleichaltrige spielt. Vom Körperlichen und Athletischen her sind Erwachsene selbst in der Landesliga anders beieinander als 15-Jährige aus dem BNZ. Da wird einfach körperbetonter gespielt. Ich glaube, das hat mir gut getan, denn so war ich dann schon die Gangart gewöhnt.“

Dass der Name Christian Fuchs ein Faktor im Profi-Fußball werden könne, sei ihm jedoch erst mit dem Interesse aus Mattersburg gedämmert: „Vorher habe ich Fußball gespielt, weil es mir Spaß macht und mich dieser Sport fasziniert.“

Noch als Wiener Neustädter war der Linksfuß Mitglied des U17-EM-Bronze-Teams von 2003. Durch Zufall, bei einem Vorbereitungsspiel mit Wiener Neustadt gegen das U15-Nationalteam wurde er vom gegnerischen Trainer Ernst Weber für den ÖFB entdeckt.

Lehrer als Autogramm-Jäger

Nach dem sensationellen Erfolg mit der Nachwuchs-Auswahl gingen auch andere Vereine auf „Fuchs-Jagd“, vor allem die Wiener Großklubs Austria und Rapid. Doch der stand schon Mattersburg im Wort: „Dort wollte ich auch hin, weil ich die besten Chancen gesehen habe, dass ich mich in den Kader kämpfen könnte.“

Noch nicht im Führerschein-Alter durfte er plötzlich Seite an Seite mit früheren Idolen kicken: „Dass Spieler wie Didi Kühbauer, zu denen man als Jugendlicher aufgeblickt hat, die man aus dem Fernsehen kannte, plötzlich Teamkollegen sind, ist für einen 17-Jährigen schon etwas ganz besonderes.“

Parallel zur Profi-Karriere absolvierte Fuchs seine Matura. „Schon eine komische Situation, wenn du in der Öffentlichkeit stehst. Sicher begegnen dir die Mitschüler ein bisschen distanzierter, weil sie dich aus dem TV kennen. Aber es gab nie irgendwelche Eifersüchteleien. Ich habe mich auch nie übertrieben benommen und mich immer für die Klasse eingesetzt.“

Sein Autogramm sei bei den Schulkameraden jedoch nur bedingt gefragt gewesen, umso brennender das Interesse der Lehrer: „Die haben schon hin und wieder gefragt: Könnte ich ein Autogramm für meinen Sohn oder meine Tochter haben? Das ist aber selbstverständlich, in der Handelsakademie Mattersburg gibt es viele SVM-Fans.“

Geprägt von Kühbauer und Jancker

Fünf Saisonen im Mattersburger Dress hat Fuchs inzwischen am Buckel und eine für einen gerade einmal 22-Jährigen erstaunlich stattliche Anzahl von 142 Bundesliga-Spielen. Ein Wert, auf den der Mittelfeldspieler sehr stolz ist.

Mit Werner Gregoritsch, Muhsin Ertugral und zuletzt Franz Lederer hätte er drei von grundauf verschiedene Trainer gehabt, doch alle drei hätten ihm etwas mitgegeben, vor allem Lederer.

„Aber auch ein Kühbauer oder zuletzt Carsten Jancker haben mich mit ihrer Erfahrung sehr geprägt. Als Junger kann man nur profitieren, wenn man mit solchen Größen zusammenspielen kann.“

Inzwischen zählt(e) Fuchs aber selbst zu den Persönlichkeiten beim burgenländischen Fußball-Stolz. Einem Verein, mit dem man in der Bundesliga aber nur überraschen könne.

Endziel: Top-Klub aus der Premier League

Weshalb die Zeit gekommen sei, den nächsten Schritt zu machen, denn: „Ich will wirklich das Maximum aus meiner Karriere herausholen.“ Das Endziel ist ein Top-Klub der Premier League, zuvor soll bei einem Mittelständler aus einer großen Liga weitere Erfahrung gesammelt werden.

Nachdem sich Fuchs letzten Sommer bereits mit Leverkusen einig war, der Deal aber am Veto von SVM-Obmann Martin Pucher scheiterte, lautet die wahrscheinlichste Destination nach aktuellem Stand VfL Bochum.

Wobei er es auch interessant fände, in eine fremdsprachige Liga zu gehen: „Das wäre reizvoll, denn man will sich menschlich auch weiterentwickeln. Aber es sicher leichter, jetzt in ein Land zu gehen, deren Sprache man mächtig ist. Ich bin für alles offen. Man wird sehen, wohin es mich verschlägt.“

„Werde Anspruch der ersten Elf gerecht“

Sicher verschlagen wird es den inzwischen 16-fachen A-Team-Spieler zur EURO, für die er sich mit starken Performances speziell gegen Deutschland, aber auch gegen Holland qualifiziert haben sollte. Was auch dem Selbstbewusstsein nicht geschadet hat:

„Aufgrund der letzten Leistungen kann ich schon sagen, dass ich dem Anspruch der ersten Elf gerecht werde. Letztendlich stellt aber der Teamchef auf.“

Keine Frage: Der einstige Nobody hat sich in der ÖFB-Hierarchie einige Stufen nach oben gearbeitet. Kein Vergleich mit seinen ersten Berufungen, wie dem Trainingslager in Dubai Anfang 2006: „Wenn du mit 19 zum Nationalteam kommst, hast du dich unterzuordnen. Damals waren zum Beispiel ein Markus Schopp und auch andere gestandene Spieler noch dabei.“

„Anelka kannst du nicht vom Ball trennen“

Fuchs hebt hervor, wie sehr sich die ÖFB-Elf zuletzt weiterentwickelt habe, auch dank der gestiegenen Anzahl an Legionären. Doch auch für die Bundesliga-Kicker sei die Kluft zu Top-Nationen nicht unüberbrückbar:

„Der Unterschied ist nicht so extrem, wie man glaubt. Wir spielen in Österreich keinen schlechten Fußball. Aber das Tempo ist ein anderes. Wenn du gegen einen Anelka spielst, den du wirklich nicht vom Ball trennen kannst, ist es eben ein Unterschied zu einem Österreicher, den du mit einem Body-Check vom Ball trennst.“

Und da es Christian Fuchs in seiner Karriere gewohnt ist, früh dran zu sein, komme auch die EURO für das junge Nationalteam keineswegs zu früh:

„Wir haben gesehen, dass wir die Niederländer und die Deutschen an die Wand spielen können. Wenn du das gegen zwei internationale Top-Teams einmal zusammenbringst, kann ich mir nicht vorstellen, dass da irgendetwas zu früh kommt.“

„Viertelfinale? Ich will die EURO gewinnen!“

Und wenn schon, denn schon verbietet es Fuchs sein unbändiger Ehrgeiz, nur mit dem olympischen Gedanken „Dabei sein ist alles“ in den Mega-Event zu starten:

„Naja, für was sind wir bei der EURO dabei? Dass wir das Viertelfinale erreichen? Ich will die EURO gewinnen! Sonst brauche ich bei der EURO nicht anzutreten.“

Solch ein Jahrhundert-Triumph käme für den rot-weiß-roten Fußball keine Sekunde zu früh...

was ich rauslese:

Leidensfähigkeit

Loyalität

Bodenständigkeit

Demut

Ehrgeiz

Selbstvertrauen

Bescheidenheit

Unbekümmertheit

Und auch wenn dass wie die 7.(+1) neuen Todsünden klingt (wofür ich mich bei allen Kirchenfremden entschuldigen will!) und ich diese Atribute auch nicht jedem unserer Jungkicker zutraue, glaube ich dass da wieder etwas heranwächst dass uns in Zukunft wieder zu einer Top 25- Nation machen wird.

Dazu passt auch die Aussage von Teamarzt Schopp von "der neuen Generation im ÖFB- Team", die beeindruckende Art wie sich z. Bsp. Franky Schiemer und Sebastian Prödl selbst reflektieren, die Erfolge im Nachwuchs in den letzten Jahren (ich und sicher zahlreiche andere User hier können sich sicher noch an Zeiten erinnern als alle Herrgottszeiten mal irgendein Nachwuchsteam von uns gewinnen konnte), die steigenden Einsatzzeiten heimischer Kicker in den letzten Jahren.

Es kommt endlich wieder eine Generation nach, die weder Landskrona noch Valencia in irgendeiner Weise aktiv mitbekommen hat und die sich wieder was traut....

Man muss dem ÖFB wohl zugute halten dass sie doch nicht alles falsch gemacht haben die letzten Jahre und auch unter Stickler einiges Gutes für unser Nationalteam getan wurde, dass davor lange verpasst wurde.

Und Hicke wird sowieso einst als Statue in der Hauptstädtischen Innenstadt stehen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es kommt endlich wieder eine Generation nach, die weder Landskrona noch Valencia in irgendeiner Weise aktiv mitbekommen hat und die sich wieder was traut....

Und Hicke wird sowieso einst als Statue in der Hauptstädtischen Innenstadt stehen...

Für Landskrona?

Und bei Nachwuchsturnieren konnte auf einstmals ein Kahraman groß aufgeigen - wo ist der jetzt?

Laßt den Jungs mal die Chanc, sich zu entwickeln, bevor man sie in den Himmel hebt. Auch ein Fuchs wird sich erst einmal im Ausland durchstezen müssen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

österreichs junge zeigen eigentlich schon sehr lange auf, das ist kein neues phänomen.

das problem ist, dass sich danach nicht mehr recht weiterentwickeln.

und ich würde auch fuchs nicht überbewerten, der ist inzwischen 22

jahre - nur mehr in österreich gilt man damit noch als junges talent.

aber ich teile die meinung, dass es schon schlechter um die österreichischen kicker bestellt war.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was mich interessieren würde, wäre ne Kaderliste im 2003er Jahr der U17 und der U19, die jeweils Bronze geholt haben.

Würde mich interessieren wo viele von denen jetzt spielen!

Auch würds mich interessieren wieviele Leute vom damaligen "Future-Team" vor etwa 3 - 4 Jahren heute im erweiterten EM-Kader dabei sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was mich interessieren würde, wäre ne Kaderliste im 2003er Jahr der U17 und der U19, die jeweils Bronze geholt haben.

Würde mich interessieren wo viele von denen jetzt spielen!

U19 - würd mal auf die schnelle sagen: Säumel, Salmutter, Kienast.

Share this post


Link to post
Share on other sites

u-19 im semifinale gegen portugal:

* 1 Robert Almer

* 2 Thomas Lechner

* 3 Martin Lassnig

* 4 Jürgen Rauchbauer

* 6 Thomas Prager

* 7 Klaus Salmutter

* 8 Pascal Velek

* 11 Jürgen Säumel

* 14 Mario Bolter

* 16 René Schicker

* 18 Roman Kienast

substitutes

* 9 Lukas Mössner

* 10 Salmin Cehajic

* 12 Thomas Vollnhofer

* 13 Mario Fürthaler

* 15 Sandro Lindschinger

* 17 Ernst Öbster

u-17 iim spiel um platz 3:

* 1 Robert Olejnik

* 2 Ronald Gercaliu

* 4 Andreas Dober

* 5 Daniel Pirker

* 6 Andreas Schicker

* 7 Helmut König

* 8 Christian Fuchs

* 10 Patrick Mayer

* 11 Daniel Horvath

* 14 Marco Stankovic

* 15 Franz Schiemer

substitutes

* 9 Sascha Pichler

* 12 Albin Kajtezovic

* 13 Christoph Saurer

* 16 Martin Frantsich

* 18 Christian Balga

durchaus einige bekannte namen dabei.

mich überrascht das jetzt direkt, dass der fuchs noch so jung ist. hab ich nicht gewusst, hätte den viel älter geschätzt.

Edited by herrgesangsverein

Share this post


Link to post
Share on other sites

österreichs junge zeigen eigentlich schon sehr lange auf, das ist kein neues phänomen.

das problem ist, dass sich danach nicht mehr recht weiterentwickeln.

und ich würde auch fuchs nicht überbewerten, der ist inzwischen 22

jahre - nur mehr in österreich gilt man damit noch als junges talent.

aber ich teile die meinung, dass es schon schlechter um die österreichischen kicker bestellt war.

nur ausnahme talente können schon mit 16, 17 jahren in topligen bestehen. selbst herzog und polster wechselten nicht in diesem alter ins ausland. ich find den weg vom fuchs absolut in ordnung. es ist klar dass er kein ronaldo und nicht einmal ein herzog ist. herzog war übrigens auch noch kein fertiger spieler wie er zu bremen gewechselt ist, trotzdem konnte er noch eine durchaus beachtliche karriere erreichen. fuchs ist kein talent mehr, der hat x bundesligaspiele in den füßen. fuchs ist aber auch kein fertiger spieler, ein wechsel ins ausland ist der absolut richtige schritt für ihn zum jetzigen zeitpunkt. das argument dass nur bei uns die spieler mit 22 als talent gelten ist einfach dämlich meiner meinung nach, es ist ja auch völlig wurscht als was ein spieler bei uns gilt, das wird ihn im ausland nicht weiter helfen. es geht nur darum ob die spieler etwas aus ihrem talent (in welchem ausmaß auch vorhanden) machen oder nicht. einerseits reden die leute davon dass wir null punkte bei der em holen werden und die lächerlichste fußballnation aller zeiten sind und anderseits werden 16 jährige superstars gefordert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

nur ausnahme talente können schon mit 16, 17 jahren in topligen bestehen. selbst herzog und polster wechselten nicht in diesem alter ins ausland. ich find den weg vom fuchs absolut in ordnung. es ist klar dass er kein ronaldo und nicht einmal ein herzog ist. herzog war übrigens auch noch kein fertiger spieler wie er zu bremen gewechselt ist, trotzdem konnte er noch eine durchaus beachtliche karriere erreichen. fuchs ist kein talent mehr, der hat x bundesligaspiele in den füßen. fuchs ist aber auch kein fertiger spieler, ein wechsel ins ausland ist der absolut richtige schritt für ihn zum jetzigen zeitpunkt. das argument dass nur bei uns die spieler mit 22 als talent gelten ist einfach dämlich meiner meinung nach, es ist ja auch völlig wurscht als was ein spieler bei uns gilt, das wird ihn im ausland nicht weiter helfen. es geht nur darum ob die spieler etwas aus ihrem talent (in welchem ausmaß auch vorhanden) machen oder nicht. einerseits reden die leute davon dass wir null punkte bei der em holen werden und die lächerlichste fußballnation aller zeiten sind und anderseits werden 16 jährige superstars gefordert.

dickes phrasenschwein, dickes.

Share this post


Link to post
Share on other sites

u-19 im semifinale gegen portugal:

* 1 Robert Almer

* 2 Thomas Lechner

* 3 Martin Lassnig

* 4 Jürgen Rauchbauer

* 6 Thomas Prager

* 7 Klaus Salmutter

* 8 Pascal Velek

* 11 Jürgen Säumel

* 14 Mario Bolter

* 16 René Schicker

* 18 Roman Kienast

substitutes

* 9 Lukas Mössner

* 10 Salmin Cehajic

* 12 Thomas Vollnhofer

* 13 Mario Fürthaler

* 15 Sandro Lindschinger

* 17 Ernst Öbster

u-17 iim spiel um platz 3:

* 1 Robert Olejnik

* 2 Ronald Gercaliu

* 4 Andreas Dober

* 5 Daniel Pirker

* 6 Andreas Schicker

* 7 Helmut König

* 8 Christian Fuchs

* 10 Patrick Mayer

* 11 Daniel Horvath

* 14 Marco Stankovic

* 15 Franz Schiemer

substitutes

* 9 Sascha Pichler

* 12 Albin Kajtezovic

* 13 Christoph Saurer

* 16 Martin Frantsich

* 18 Christian Balga

durchaus einige bekannte namen dabei.

mich überrascht das jetzt direkt, dass der fuchs noch so jung ist. hab ich nicht gewusst, hätte den viel älter geschätzt.

Naja, da war der U17 Jahrgang im Nachhinein mit Olejnik, Gercaliu, Dober, Fuchs, Stankovic, Schiemer und Saurer quantitativ eher stärker besetzt als die U19 mit Säumel, Salmutter, Prager, Kienast, Bolter und Mössner.

Naja, mal schauen wie's dann in 5 Jahren wieder aussieht ;)

Edited by Patzi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nachdem meine Motivation heute gerade im A**** ist, habe ich mir gedacht, dass ich kurz die aktuellen Vereine der Nachwuchskicker heraussuche.

u-19 im semifinale gegen portugal:

* 1 Robert Almer (Mattersburg; 2ter Mann im Tor)

* 2 Thomas Lechner (Kapfenberg; in Ried nicht durchgesetzt und lt. tm.de kein Spiel für Kapfenberg in der Rückrunde)

* 3 Martin Lassnig (Spittal / RL Mitte; Stehen unten drinnen; er war aber bei 24/26 (4 bzw. 8 Ein-/Auswechselungen) Partien dabei)

* 4 Jürgen Rauchbauer (Baumgarten / RL Ost; Vorletzer; 19/27)

* 6 Thomas Prager (Heerenveen; erweiterter Kreis des NT)

* 7 Klaus Salmutter (Sturm bzw. LASK)

* 8 Pascal Velek (Schwechat / RL Ost; Drittletzer; 25/27)

* 11 Jürgen Säumel (Sturm / ???; Nationalspieler)

* 14 Mario Bolter (Altach; 13/36 mit 4 bzw. 5 Ein-/Auswechslungen)

* 16 René Schicker (Leoben; 30/33 mit 2 bzw. 10 Ein-/Auswechslungen)

* 18 Roman Kienast (Ham Kam; Nationalspieler)

substitutes

* 9 Lukas Mössner (Austria Kärnten; 27/36 mit 17 bzw. 5 Ein-/Auswechslungen)

* 10 Salmin Cehajic (Sportklub / RL Ost; 20/27 mit 6 bzw. 10 Ein-/Auswechslungen; dzt 4.)

* 12 Thomas Vollnhofer (St.Pölten; 24/26 seither verletzt; dzt. Tabellenführer)

* 13 Mario Fürthaler (Schwadorf; vorher Stamm in Mödling und seit Winter sporadisch in Schwadorf)

* 15 Sandro Lindschinger (Sturm; 8/36 davon 7mal eingewechselt; Auch Einsätze in der RL mit den Amateuren)

* 17 Ernst Öbster (RB Amas; 26/33 davon 10 ausgewechselt)

u-17 iim spiel um platz 3:

* 1 Robert Olejnik (Falkirk; 13/38 zuletzt meist gespielt)

* 2 Ronald Gercaliu (Austria / ???; Nationalspieler)

* 4 Andreas Dober (Rapid; Nationalspieler)

* 5 Daniel Pirker (Hartberg / RL Mitte; 24/26 mit 1 bzw. 6 Ein-/Auswechslungen; im Mittelfeld der Liga)

* 6 Andreas Schicker (Schwadorf; 20/33 mit 3 bzw. 3 Ein-/Auswechslungen)

* 7 Helmut König (FC Kärnten / FC Lustenau; 25/33 mit 6 bzw. 12 Ein-/Auswechslungen)

* 8 Christian Fuchs (Mattersburg / ???; Nationalspieler)

* 10 Patrick Mayer (Altach; 28/36 mit 13 bzw. 9 Ein-/Auswechslungen

* 11 Daniel Horvath (wenns der richtige ist: SV Wildon / LL Stmk.; als Stürmer erst 2 Tore)

* 14 Marco Stankovic (Sturm; 35/36 mit 17 bzw. 13 Ein-/Auswechslungen)

* 15 Franz Schiemer (Austria; Nationalspieler)

substitutes

* 9 Sascha Pichler (Schwanenstadt; im Winter gewechselt, seither eine Einwechslung über 16 Minuten)

* 12 Albin Kajtezovic (Parndorf; 28/33)

* 13 Christoph Saurer (LASK; 33/36 mit 12 bzw. 8 Ein-/Auswechslungen)

* 16 Martin Frantsich (FAC Wien / RL Ost; 24/27 mit 4 bzw. 4 Ein-/Auswechslungen; 2ter)

* 18 Christian Balga (St. Pölten; 16/27 mit 8 Einwechslungen; Tabellenführer)

Edited by Flana

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...