Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Tiage

Trennung von Erwin Spiegel

11 Beiträge in diesem Thema

Erwin Spiegel nicht mehr BW-Coach

Aufgrund beruflicher Überlastung trennten sich Erwin Spiegel und der FC Blau Weiß Linz heute mit sofortiger Wirkung. Nach einem kurzen Gespräch zwischen BW und Spiegel wurde der Entschluss gefasst, zukünftig eigene Wege zu gehen.

Dass man sich bei Bedarf ohne gegenseitige finanzielle Forderungen jederzeit voneinander trennen kann, war von Anfang an abgemacht, weshalb man nun ohne Probleme so kurzfristig die Vereinbarung lösen konnte.

Ab Montag wird wieder einmal der sportliche Leiter Gerald Perzy das Training leiten. Blau Weiß erhofft sich von seiner mittlerweile bereits vierten Amtszeit auch den berühmten Trainereffekt, um die kleine Chance auf den Meistertitel vielleicht doch noch nützen zu können.

www.blauweiss-linz.at

Blau Weiß Linz trennt sich von Trainer Spiegel

Soeben wurde bekannt, dass sich der FC Blau Weiß Linz überraschend von Trainer Erwin Spiegel getrennt hat. "Ja es stimmt, ab sofort wird der bisherige sportliche Leiter Gerald Perzy das Traineramt übernehmen", bestätigt Pressesprecher Christian Gindlhumer. Ex-Trainer Erwin Spiegel sagt im ooeliga.at-Interview: "Ich bin sehr enttäuscht, weil ich weiß, dass wir auf dem richtigen Weg waren. Ich bin nach wie vor absolut davon überzeugt, dass Blau Weiß aufsteigen wird, die Laskler werden mit Sicherheit noch Punkte abgeben. Die Burschen sind mir wirklich sehr ans Herz gewachsen, ich persönlich kann mir nichts vorwerfen", sagt Spiegel und ergänzt: "Morgen ist mir bestimmt langweilig, denn ich liebe und lebe den Fußball". "Wenn ich nicht ein lädiertes Bein hätte, würd ich selber noch mitkicken", so ein enttäuschter Spiegel, der eine baldige Rückkehr ins Fußballgeschäft nicht ausschließt.

www.ooeliga.at

Erwin Spiegel ist nicht mehr Blau Weiß Linz-Trainer

Seit heute Vormittag ist Erwin Spiegel nicht mehr Trainer des OÖ-Ligisten FC Blau-Weiß Linz! Nach einem Vorstandsbeschluss stand fest, sich nach einer rund zehnmonatigen Zusammenarbeit von Spiegel zu trennen. Trotz eines (glücklichen) 2:1-Erfolges am Freitag in Perg ist man beim Klub der Auffassung, den Titel nicht mehr holen zu können und im Sommer mit einem neuen Coach den zweiten Anlauf zu unternehmen, den Wiederaufstieg zu schaffen. Erwin Spiegel zeigte von der Entscheidung des blau-weißen Vorstandes enttäuscht, ist er doch überzeugt, mit der Mannschaft auf einem guten Weg gewesen zu sein.

"Es gab verschiedene Gründe sich von Spiegel zu trennen. Seine berufliche Überlastung war einer davon. Ein anderer liegt im rein sportlichen Bereich. In den letzten Wochen war innerhalb der Mannschaft kein Fortschritt zu erkennen. Bei Blau-Weiß herrscht nun einmal eine hohe Erwartungshaltung. Da genügt es oft nicht, nur zu gewinnen, es muss auch noch ansprechend gespielt werden. Beides war zuletzt nicht immer der Fall", erklärt Manager Gerald Perzy. "Bis zum Saisonende werde ich, egal was passiert, die Mannschaft interimistisch betreuen und im Sommer dem neuen Trainer übergeben. Mit acht Punkten Rückstand wäre es vermessen, sich unbedingt noch den Titel zu erwarten, wir werden aber sicher nichts unversucht lassen", so Perzy.

Erwin Spiegel war nach dem heutigen Anruf von Präsident Hermann Schellmann nicht überrascht, jedoch zutiefst enttäuscht. "Schon seit einigen Wochen habe ich gespürt, dass nicht alle von der Arbeit und vom Saisonziel überzeugt sind. Der Zeitpunkt kommt aber etwas überraschend, konnte doch die Mannschaft am Freitag einen Rückstand noch in einen Sieg verwandeln. Auch die Art und Weise, mir wurde die Trennung kurz und bündig am Telefon mitgeteilt, war nicht unbedingt die feine Art", so der nunmehrige Ex-Trainer, der sich durchaus vorstellen kann noch in dieser Saison eine neue Aufgabe zu übernehmen. "Ich habe mir nichts vorzuwerfen. Die Mannschaft ist körperlich bestens in Schuss. Auch die Stimmung ist die in Ordnung und der Titel war noch keineswegs abgehakt. Ich bin überzeugt, dass wir durchaus noch eine Chance gehabt hätten. Vielleicht kann Gerald Perzy meine Arbeit zu einem positiven Ende bringen", so Spiegel, der sich gefreut hat, dass ihn am Nachmittag viele Spieler angerufen haben und die Trennung bedauern. www.newsarena.info

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das kommt für mich jetzt eher überraschend. Habe mir zwar schon gedacht, dass es nächste Saison bei einem Nicht-Aufstieg einen neuen Trainer geben wird, aber die Leistungen in den letzten 3 Spielen dürfte wohl ausschlaggebend für einen früheren Wechsel gewesen sein.

Bin mal gespannt wer's werden wird...

... Hugo Sanchez hat ja im Moment eh nix mehr zu tun *gg*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

grundsätzlich okay, aber ich befürchte ja das man sich wieder so einen typischen ll trainer angelt dem der nötige biss fehlt. irgendwie hat man doch das gefühl das der verein gar nicht mehr will. oder besser gesagt, er will, aber ohne die nötigen schritte zu machen damit es auch was wird. ich wette das färbt auch auf die spieler ab, die lustlosigkeit die sie an den tag legen merkt man ja nicht nur bei den ihnen. jeder, der lange genug zu bw geht hat doch schon längst gesehen das nix weitergeht, nicht werst seit heute. es muss sich grundlegend was ändern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

den trainer zu feuern, ohne eine alternative zu haben ist halt wieder mal typisch für bw. - interimslösungen sind bei uns noch nie gut gegangen. wahrscheinlich eine kurzfristige entscheidung, ohne an vernünftige alternativen gedacht zu haben.

ex trainer spiegel jetzt aber verantwortlich zu machen, dass es mit dem sofortigen wiederaufstieg mit sehr hoher wahrscheinlichkeit nix wird, halte ich aber auch vermessen. aufgrund des regelmäßig sportlichen scheiterns der vergangenen jahre, sollte doch die vereinsführung manche dinge auch mal überdenken warum wir stagnieren !

bearbeitet von Milhouse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Würde gerne eure Trainervorschläge hören.

Irgendwie fällt mir keine einzige Alternative ein, die auch nur annähernd realisisch erscheint. (Zellhofer,Weissenböck, Heraf etc......)

bearbeitet von stahlbursche

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zum einen ist es ja nicht meine aufgabe und zum zweiten hab ich schon erwähnt das wir nur vorwärts kommen wenn sich grundlegend was ändert und nicht nur auf der trainerbank.

ich könnte mir einen vorstellen der früher mal "oben" kickte und als trainer auch wieder dorthin will. der enthusiastisch ist, sich weiterbildet, was bewegen will und ein auge für junge spieler hat. keinen "ich hab schon 100 ll truppen trainiert, schau ma mal was hier passiert" typen der gar nicht den anspruch hat wirklich erfolgreich zu sein.

es ist ja ohnehin sinnlos in einem fanforum nach alternativen zu fragen, wer kennt sich den da wirklich aus. wie soll man einen potentiellen trainer beurteilen können ohne zu wissen was er für ziele verfolgt, welche ausbildung er hat, kann er eher mit einer jungen kämpfertruppe umgehen oder braucht er sog. stars.

ein zellhofer nur als beispiel (und auch ein wenig mutmassung, so gut kenn ich ihn auch nicht) braucht wohl eher den kleinen verein wo er in ruhe arbeiten kann und volles vertrauen bekommt, in wien ist ihm das ganze ja schnell zuviel geworden. andere wiederum brauchen dieses grosse tamtam im umfeld.

vermutlich ist ja das unser grosses problem, das man sich zuwenig gedanken macht was man für ein team hat und welcher trainer dazu passt.

bearbeitet von barra brava

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also den zellhofer brauchen wir mit sicherheit nicht (könnten wir uns auch nicht leisten), den ich kenne ihn persönlich und weiß was er vom nachfolgeverein des fc linz hält, nämlich genau soviel wie sein spezi der franzl grad.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun, ich würde mir persönlich Hasanovic wieder als Trainer vorstellen können, da er für Blau Weiss lebt und sehr motiviert ist. Warum sollte er nicht eine 2. Chance bekommen? Er hat bei seinem Debüt meiner Meinung damals Pech gehabt mit der Mannschaft aber ich glaube , er is einer der wenigen der einen Draht zur jetzigen Mannschaft aufbauen kann.

Im Gegensatz zu Spiegel hat er wenigstens auch am Spielfeld Emotionen gezeigt und mitgefiebert.

Ist mir jedenfalls lieber als wieder ein Trainer aus der schwarz weissen Ecke!

Ein Heraf, Zellhofer und sonstige Konsorten machen Ihren Job nur des Geldes wegen, Hasanovic aber des Vereines wegen.

bearbeitet von vanDanube

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

einen neuen co trainer haben wir ja schonmal:

Neuer Co-Trainer bei Blau-Weiß Linz

Nach der Trennung von Trainer Erwin Spiegel und der internen Lösung mit Gerald Perzy, der bis zum Saisonende als Cheftrainer fungieren wird, präsentierte der FC Blau-Weiß Linz vor wenigen Stunden einen neuen Co-Trainer: Yahya Genc, der gestern bei Bezirksligist ASKÖ Pregarten vor die Tür gesetzt wurde, wird Perzy vorerst bis Saisonende unterstützen. "Das neue Trainergespann hat das Vertrauen des Klubs. Sollte sich das Duo bewähren, ist eine langfristige Zusammenarbeit durchaus möglich", sagt Blau Weiß-Pressechef Christian Gindlhumer. Yahya Genc ist überglücklich, dass er nur einen Tag "arbeitslos" war und nun eine Chance beim Linzer Traditionsklub bekommt. "Ich bin froh bei Blau-Weiß an der Seite von Gerald Perzy, denn ich schon sehr lange kenne, arbeiten zu dürfen. Obwohl zwischen der Bezirks- und der OÖ-Liga eine Welt liegt, traue ich mir schon zu, einen positiven Beitrag zu einem erfolgrechen Abschneiden des Klubs zu leisten", so Genc.

nwesarena.info 220408

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.