Jump to content
revo

Chat mit Rudolf Edlinger

41 posts in this topic

Recommended Posts

Das ist wohl einen eigenen Thread wert. Morgen besteht die Möglichkeit auf derstandard.at Rudolf Edlinger zu befragen (sofern die Frage von der Redaktion ausgewählt wird).

Rapid-Präsident Rudolf Edlinger, Fr. 15 Juni, 13 bis 14 Uhr

Rapid-Präsident Rudolf Edlinger betritt die ehrwürdigen Gemäuer unseres Chat-Raums. Der Wiener Traditions­verein hatte in den letzten Monaten Erklärungsbedarf: EADS-Deal, überhitzte Fans, verpasster UEFA-Cup-Platz, dubiose Verträge mit dubiosen Sponsoren - es lief nicht rund in Hütteldorf... Darüber wird gesprochen, aber natürlich auch über kommende Saison, das ÖFB-Team, die EURO 2008 und alles was unseren UserInnen am Freitag, den 15. Juni zwischen 13 und 14 Uhr sonst noch einfällt.

http://derstandard.at/?id=2908958

Der Chat selbst sollte über die Startseite von http://derstandard.at zu finden sein.

Edited by revolucion

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auf geht's! :yes:

Frage: Ist es ein gutes Zeichen ein Jahr vor dem EM mit einer Rapid-Jacke bei einem Österreich-Spiel zu erscheinen?

Rudolf Edlinger: Ich erscheine überall, wo es um Sportveranstaltungen geht, in der Rapid-Jacke, weil ich stolz darauf bin, Rapid-Präsident zu sein.

:clap:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kann man, nachdem der Chat vorbei ist, diesen auf der Standard Seite nachlesen, oder muss man sich registrieren um diesen lesen zu können?

Chatprotokoll gibt's nachher frei zum Nachlesen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aus welchem Grund konnte für Boskovic nur ein Leihvertrag abgeschlossen werden, obwohl er vereinslos war?

Über Vertragsdetails äußere ich mich öffentlich nicht. Diese Variante wurde einvernehmlich zwischen der Sportlichen Leitung des SK Rapid und dem Spielervermittler vereinbart.

:glubsch:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kann man, nachdem der Chat vorbei ist, diesen auf der Standard Seite nachlesen, oder muss man sich registrieren um diesen lesen zu können?

Den kann man nachher lesen. Wird aber sicher im ASB gepostet :augenbrauen:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lieber Herr Edlinger, was läuft schief im österreichischen Fußball, wenn Spieler wie Kincl bei Schwadorf mehr verdienen als bei Rapid?

Rudolf Edlinger: Wenn ich Ihnen das sage, was ich mir denke, handle ich mir wahrscheinlich eine gerichtliche Klage ein.

:lol:

Share this post


Link to post
Share on other sites

AbsOOlut: Wann werden die neuen Heimdressen vorgestellt.

Rudolf Edlinger: Ich gehe davon aus, dass wir beim ersten Heimspiel mit den neuen Dressen spielen werden.

:nein::glubsch:

Hm, mir stellt sich die Frage ob beim ersten Heimspiel in der Bundesliga oder schon im UI-Cup.

Auch gut:

joe cole: Ist ein Ausbau des Hanappi Stadions vorgesehen und wenn ja welcher

Rudolf Edlinger: Wir stoßen dank unserer Fans in allen Bereichen des Stadions an die Grenzen der Kapazität. Wir werden versuchen, in St. Hanappi gemeinsam mit der Stadt Wien zu investieren, wie das auch in der Vergangenheit passiert ist (Dächer, Rasenheizung, Trainigsplätze, Kraftkammer etc.). Allerdings bin ich im Augenblick nicht in der Lage, einen Zeithorizont zu definieren.

Leider wieder nur blabla ohne konkrete Aussagen.

Edited by AbsOOlut

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lieber Herr Edlinger, was läuft schief im österreichischen Fußball, wenn Spieler wie Kincl bei Schwadorf mehr verdienen als bei Rapid?

Rudolf Edlinger: Wenn ich Ihnen das sage, was ich mir denke, handle ich mir wahrscheinlich eine gerichtliche Klage ein.

:lol:

klassische edlinger-antwort.

kein fortschritt, aber die masse groelt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Herr Präsident! Rapid hat 6000 Mitglieder die Beiträge zahlen, jedes Jahr knapp 9000 Abonenten, einen Zuseherschnitt von über 15000 und unzählige Fans die Merchandisingartikel kaufen. Warum reicht trotz dieser massiven Unterstützung der Fans das Geld nicht aus um zb. Lukas Mössner nach Hütteldorf zu öotsen?

Rudolf Edlinger: Lukas Mössner stand ganz oben auf unserer Wunschliste und hat auch bereits einen Vorvertrag mit uns unterschrieben. Leider hat er noch einen Vertrag, der bis zum Sommer 2008 läuft und der neue Vertragsinhaber entlässt ihn nicht aus dem Vertrag. Ich habe den Eindruck, dass seitens Kärntens nur Scheingespräche geführt wurden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

das ganze auf die schnelle:

Moderatorin: Der Präsident ist da. Rudolf Edlinger wird nun bis 13.50 Uhr ihre Fragen beantworten.

Rudolf Edlinger: Ich freue mich auf Ihre Fragen, die ich gerne beantworten werde.

Moderatorin: Zwei Jahre in Folge hinter dem SV Ried. Muss das einem Rapid-Präsidenten nicht unangenehm sein?

Rudolf Edlinger: Ja, das ist unangenehm. Vor allem deshalb, weil aus der Tradition des Klubs nur ein Titel zählt.

Moderatorin: Frage von jeni le gon: Ist es ein gutes Zeichen ein Jahr vor dem EM mit einer Rapid-Jacke bei einem Österreich-Spiel zu erscheinen?

Rudolf Edlinger: Ich erscheine überall, wo es um Sportveranstaltungen geht, in der Rapid-Jacke, weil ich stolz darauf bin, Rapid-Präsident zu sein.

Kahn Tschingis: Wann kommt endlich wieder einmal ein begnadeter Kicker wie Savicevic zu Rapid?

Rudolf Edlinger: Ich glaube, es kommt nicht darauf an, einen begnadeten Spieler zu haben, sondern eine gut zusammengespielte ehrgeizige Mannschaft. Schließlich sind wir vor zwei Jahren ohne einen derartigen Star Meister geworden.

Roman Spitzbart: Welches Motiv hat EADS Rapid zu sponsern wenn sie nicht als offizieller Partner genannt werden wollen?

Rudolf Edlinger: Da müssen Sie die Strategen der EADS fragen, denn ich erkundige mich nie über das Motiv eines Förderers, sondern freue mich über deren wirtschaftliche Unterstützung.

Moderatorin: Frage von hansmeister: EADS stellt auch Waffen her. Hatten Sie als Pazifist niemals Zweifel dieses Geld anzunehmen?

Rudolf Edlinger: EADS ist ein Teil eines der größten Technologiekonzerne Europas, wobei die zivilen Luftfahrtgeräte 80 Prozent der Produktion ausmachen.

dariofranco: Laut Meldungen kassierten sie jährlich 1 Million Euro für die Nachwuchsförderung. Sie bezifferten die Jugendkosten insgesamt auf 750.00 Euro. Wo sind die fehlenden 250.000 pro Jahr verschwunden

Rudolf Edlinger: Sie verwenden Ziffern, die Sie aus den Medien haben, die ich nie bestätigt habe. Und die ich aus guten Gründen auch nicht bestätigen werde.

Kahn Tschingis: Manche Kritiker behaupten, dass Rapid unter ihrer Führung kaputt gespart wird. Finden Sie nicht auch, dass der Verein mit dem Österreich weit (!) größten Potenzial (nicht nur an Zuschauern) zu Höherem fähig wäre und dass die derzeitige Situation für den Rekordmeister vergleichsweise armselig ist?

Rudolf Edlinger: Grundsätzlich kann jeder seriöse Präsident nur so viel Geld ausgeben, als er hat. Rapid hat das drittgrößte Budget der Liga und wir werden in der kommenden Saison eine durchaus konkurenzfähige Mannschaft auf die Beine stellen. Es wäre klug, würden sich alle so verhalten, denn die wirtschaftlichen Katastrophen in der Bundesliga, die sich in den letzten Jahren ereignet haben, sollen sich nicht weiterhin abspielen. Ich habe auch keine Lust, Herrn Kartnig Gesellschaft zu leisten.

dariofranco: Wie viele Stadionverbote gibt es aktuell bei Rapid Wien?

Rudolf Edlinger: Die exakte Zahl kann ich Ihnen aus dem Kopf nicht sagen, es handelt sich etwa um 30, wobei ich feststellen möchte, dass seit zwei Jahren keine Ausschreitungen in St. Hanappi vorgekommen sind. Nämlich seit wir die Videoüberwachung installiert haben. Das Länderspiel gegen Schottland war eine Veranstaltung des ÖFB und befand sich außerhalb der technischen Verantwortung des SK Rapid.

Moderatorin: Frage von hans olsson: Empfinden sie den Begriff „Judasschitz“ als antisemitisch?

Rudolf Edlinger: Das ist keine Frage der Empfindung, sondern er ist antisemitisch. Ich bedaure dieses Transparent zutiefst und habe das auch öffentlich festgestellt. Ich glaube aber, dass sich die Hersteller des Transparents dieser Tatsache nicht bewusst waren.

marcus aurelius: welche platzierung erwarten sie für rapid in dieser saison?

Rudolf Edlinger: Einen Platz unter den ersten Drei.

dariofranco: Wie werden sie gegen die Randalierer vom Block West in Zukunft vorgehen?

Rudolf Edlinger: Wir haben vor zwei Jahren auf eigene Kosten eine Videoüberwachung installiert und haben seit dieser Zeit in St. Hanappi keine Ausschreitungen eigener Fans erleben müssen.

Kahn Tschingis: Ist Ihnen eigentlich bewusst, dass es unglaublich viele Rapid-Fans gibt, die nur deshalb nicht ins Stadion gehen, weil sie die rassistischen, rechtslastigen, infantilen,…Äußerungen von einer Mehrheit der Fans auf der Westtribüne nicht ertragen? Und wie leben Sie eigentlich damit?

Rudolf Edlinger: Ich glaube, dass es ein Akt der Übertreibung ist, zu sagen, dass sich die Mehrheit auf der Westtribüne so verhält. Es handelt sich um eine klare Minderheit, die allerdings sich lautstark in Szene setzen kann. Die Medien berichteten von etwa 200 Randalierern anlässlich des Schottland-Spieles. Auf der Westtribüne finden 3500 Personen Platz. Ohne solche Eskapaden unterstützen zu wollen, muss man allerdings bedauerlicher Weise feststellen, dass gerade der Fußball europaweit mitunter zu unangenehmen Situationen durch Hardcore-Fans führt. Ich bin allerdings der Ansicht, dass es sich dabei um ein gesellschaftliches Problem handelt, das ein Fußballverein allein zu lösen nicht imstande ist.

AbsOOlut: Aus welchem Grund konnte für Boskovic nur ein Leihvertrag abgeschlossen werden, obwohl er vereinslos war?

Rudolf Edlinger: Über Vertragsdetails äußere ich mich öffentlich nicht. Diese Variante wurde einvernehmlich zwischen der Sportlichen Leitung des SK Rapid und dem Spielervermittler vereinbart.

Ihre Frage wurde übermittelt.

chrissal: Wie sehen Sie als Rapid-Präsident die immer stärker werden Kommerzialisierung der Liga ? Stichwort Red Bull - für Rapid auch ein Thema sollte ein potenter Sponsor kommen?

Rudolf Edlinger: Es ist nicht zu verhindern - und zwar europaweit - dass sich Millardäre oder Unternehmen Fußballvereine offensichtlich entweder als persönliche Spielwiese oder als Teil der Marketingoffensive für Kracherl-Hersteller unter den Nagel reißen.

Selbstverständlich würde Rapid einen potenten Sponsor nicht abweisen, aber eine Übertragung des SK Rapid ins Eigentum desselben steht nicht auf der Tagesordung. Der SK Rapid gehört seinen Mitgliedern und sonst niemandem und ist daher unverkäuflich. Es käme auch einem Verrat an der großen Geschichte unseres Vereines gleich. Unser Weg ist schwieriger, aber ehrlicher.

Helmut Maller: Sg Herr Präsident! Ist Rapid an der "Übernahme" des in die RLO abgestiegen EX-Bundesligisten Admira Mödling ernsthaft interessiert? Bestehen diesbzeüglich überhaupt realistische Möglichkeiten? Entsprechende Gerüchte kursieren durch die Medien.

Rudolf Edlinger: Dieses Gerücht höre ich von Ihnen zum ersten Mal.

Prekarianer: Warum ist es heutzutage Usus Spieler von Erzrivalen wie der Austria zu kaufen? Gibt es keine Rivalität mehr?

Rudolf Edlinger: Selbstverständlich besteht die Vereinsrivalität, vor allem in Wien zwischen Rapid und der Austria. Man braucht sich nur ein Derby ansehen und merkt diese eigenartige, häufig durchaus positive Stimmung. Was die Spieler betrifft, so glaube ich, das jeder Verein versucht, bestmögliche Lösungen zu finden. Mit der Verpflichtung von Tokic gehen wir davon aus, dass wir unsere im Vorjahr etwas löchrige Abwehr stabilisiert haben. Er ist ein Profi, der für Rapid sein Bestes geben wird. Ich bin überzeugt, wir werden mit ihm viel Freude haben.

jaspar jensen: Bezugnehemd auf Ihre Aussage, dass die sogenannten EADS Millionen an Rapid in die Rapid-Nachwuchsförderung gegangen ist, möchte ich dem als Elternteil eines Nachwuschsspielers U9 widersprechen. Wir Eltern finanzieren sämtliche In-und Auslandstuniere selbst. Auch Ausrüstung zahlen wir. Wohin geht das Geld?

Rudolf Edlinger: Wie mir seitens der Nachwuchsleitung mitgeteilt wurde, bezahlen die Eltern einen geringen Mitgliedsbeitrag, Beiträge zu Auslandsturnieren und teilweise zur Ausrüstung. Die gesamte Nachwuchsarbeit, die ständig anfällt - wie Trainer, Platzmieten und Infrastrukturkosten, trägt selbstverständlich der SK Rapid.

C.C. Baxter: Warum schaffen die Verantwortlichen bei Rapid es einfach nicht für den populärsten Verein des Landes mehr Geld ausfzustellen? Sollte man da vielleicht man fähige Manager/Lobbysten ranlassen?

Rudolf Edlinger: Der SK Rapid verfügt über das dritthöchste Budget der Liga, ohne den Verein verkauft zu haben. Wie etwa Red Bull und Magna. Wir versuchen, sämtliche Möglichkeiten bei Aufrechterhaltung der Unabhängigkeit des SK Rapid zu nutzen. Sollten Sie allerdings Finanzierungsideen haben, sind Sie herzlich eingeladen, diese nicht bei sich zu behalten.

dariofranco: Befürchten Sie ähnliche Aktionen gegen Tokic wie gegen Ivanschitz oder Ratajczyk?

Rudolf Edlinger: Beide erwähnten Spieler haben uns verlassen, während uns Tokic verstärken wird. Ich gehe davon aus, dass er binnen kürzester Zeit durch seine Leistungen alle Fans überzeugen wird, wie das auch seinerzeit Martin Hiden gelang.

baschalsta: Haben Sie nach den Vorfällen beim Länderspiel gegen Schottland den Weg zu den Ultras gesucht, wenn ja, was haben Sie ihnen gesagt?

Rudolf Edlinger: Unser Fanbetreuer Andy Marek hat selbstverständlich mit Vertretern der Ultras gesprochen, die sich ja selbst bereits einen Tag nach den Vorkommnissen in einem offenen Brief für die überzogenen Maßnahmen entschuldigt haben.

kalind: Warum ist die Leistung im österreichischen Fußball, Nationalmannschaft und Bundesliga, ihrer Meinung nach so schlecht?

Rudolf Edlinger: Ich glaube, dass die Fehler bereits vor vielen Jahren begangen worden sind. Nämlich dahingehend, dass einer gezielten Nachwuchsarbeit zu wenig Raum gegeben wurde und erst in den letzten Jahren versucht wird, diese Fehler zu korrigieren. Die Leistungen unserer U20 oder U19 sind herausragend und jetzt wird es darauf ankommen, dass in den Vereinen den Jungen auch entsprechende Chancen eingeräumt werden. Wenngleich sie auch mitunter in ihren Leistungen noch schwankend sind. Der SK Rapid geht diesen Weg, wie man an den Spielern Korkmaz, Kavlak oder Hoffer sehen kann.

Paul Wislotschill: Herr Präsident Edlinger! In den letzten Tagen hat Sportdirektor Hörtnagl den Namen Miroslav Karhan ins Spiel gebracht. Meine Frage: Warum wird jetzt mit Miroslav Karhan verhandelt, obwohl wir Petr Vorisek haben, der ideal auf die Position des Defensiven Mittelfedspielers passt?

Rudolf Edlinger: Ich entscheide keine Verpflichtungen, sondern erwarte einvernehmliche Vorschläge des Sportdirektors und des Trainers.

Prof. Primus von Quack: g.h. edlinger! wäre nicht eine offenlegung sämtlicher zahlungen an clubs aus sicht der transparenz wünschenswert? zitat" Und die ich aus guten Gründen auch nicht bestätigen werde." solche zotate öffnen natürlich viel spielraum für spekulationen. es müßte doch im sinne der clubs und der bundesliga sein, so transparent wie möchlich zu sein um fälle wie tirol, gak, sturm, usw usw zu vermeiden

Rudolf Edlinger: Das ist keine Frage der Vereine, sondern eine Frage der Sponsoren bzw. Förderer. In den meisten Verträgen wird die Vertraulichkeit im Hinblick auf die Höhe der Beträge von unserern Partnern verlangt.

Paul Wislotschill: Herr Edlinger. Durch den Einstieg von RB ist es zu befürchten, dass sie auf Jahre hinaus den Titel pachten werden. Wohin geht also der Weg des Sk Rapid in Zukunft?Was wird die Zielsetzung sein?

Rudolf Edlinger: Diese Prognose wurde vor einigen Jahren auch im Zusammenhang mit dem Einstieg von Magna bei der Austria prognostiziert. Die Realität bewies, dass Austria nicht Serienmeister wurde. Geld erleichtert die Führung eines Vereins, spielt aber nicht Fußball.

Kritifax: Warum äußern sie sich negativ über Red Bull (Kracherl Hersteller), wenn sie selbst mit einer Erotiksauna Geld machen wollten via Sponoring des SCR?

Rudolf Edlinger: Sie verwechseln in Ihrer Fragestellung Sponsoren und Eigentümer. Sponsoren unterstützen einen Verein, lassen ihn jedoch in seiner Tradition leben. Eigentümer verändern ihn total. (statt Lila Rot, statt Austria Red Bull) Können Sie sich vorstellen, Rapid heißt nicht mehr Rapid und spielt nicht mehr Grün-Weiß? Ich nicht!

Tyler Hamilton: Halten Sie die Präventivhaft für Hooligans, die nun beschlossen wurden, bei der EM08 für zielführend?

Rudolf Edlinger: Nein.

joe cole: Ist ein Ausbau des Hanappi Stadions vorgesehen und wenn ja welcher

Rudolf Edlinger: Wir stoßen dank unserer Fans in allen Bereichen des Stadions an die Grenzen der Kapazität. Wir werden versuchen, in St. Hanappi gemeinsam mit der Stadt Wien zu investieren, wie das auch in der Vergangenheit passiert ist (Dächer, Rasenheizung, Trainigsplätze, Kraftkammer etc.). Allerdings bin ich im Augenblick nicht in der Lage, einen Zeithorizont zu definieren.

tomasz wojcik: Warum in aller Welt hat man einen Hlinka ziehen lassen?

Rudolf Edlinger: Entscheidungen über den Kader trifft der Trainer gemeinsam mit dem Sportdirektor, im Rahmen des vorgegebenen Budgets. Weder der Präsident, noch das Präsidium verpflichten oder entlassen Spieler.

AbsOOlut: Wann werden die neuen Heimdressen vorgestellt.

Rudolf Edlinger: Ich gehe davon aus, dass wir beim ersten Heimspiel mit den neuen Dressen spielen werden.

Prekarianer: Haben Sie einen Lieblingsverein ausserhalb Österreichs? Welchen?

Rudolf Edlinger: Arsenal London

Ihre Frage wurde übermittelt.

marcus aurelius: wie beurteilen sie die arbeit von teamchef hickersberger bzw die leistungen von ivanschitz?

Rudolf Edlinger: Ich glaube, man soll die nicht gerade herausragenden Leistungen des österreichischen Nationalteams nicht an zwei Personen aufhängen. Ich hoffe aber sehr, dass unter wesentlicher Mithilfe beider, bis zur EM ein schlagkräftiges Team zustande kommt.

Prekarianer: Wie wird Österreich bei der EM abschneiden?

Rudolf Edlinger: Ich hoffe ehrenvoll.

Kritifax: glauben sie, dass das auftreten der ultras beim ländermatch rapid bei der sponsorensuche geschadet hat?

Rudolf Edlinger: Eigentlich deshalb nicht, weil es sich um eine peinliche, aber einmalige Angelegenheit gehandelt hat, wie sich ja beim Spiel gegen Paraguay gezeigt hat.

Sultan Of Swing: Lieber Herr Edlinger, was läuft schief im österreichischen Fußball, wenn Spieler wie Kincl bei Schwadorf mehr verdienen als bei Rapid?

Rudolf Edlinger: Wenn ich Ihnen das sage, was ich mir denke, handle ich mir wahrscheinlich eine gerichtliche Klage ein.

Paul Wislotschill: Herr Präsident! Rapid hat 6000 Mitglieder die Beiträge zahlen, jedes Jahr knapp 9000 Abonenten, einen Zuseherschnitt von über 15000 und unzählige Fans die Merchandisingartikel kaufen. Warum reicht trotz dieser massiven Unterstützung der Fans das Geld nicht aus um zb. Lukas Mössner nach Hütteldorf zu öotsen?

Rudolf Edlinger: Lukas Mössner stand ganz oben auf unserer Wunschliste und hat auch bereits einen Vorvertrag mit uns unterschrieben. Leider hat er noch einen Vertrag, der bis zum Sommer 2008 läuft und der neue Vertragsinhaber entlässt ihn nicht aus dem Vertrag. Ich habe den Eindruck, dass seitens Kärntens nur Scheingespräche geführt wurden.

Anyuser: Wie rechtfertigen sie die neuerliche Ticket-Preiserhöhung? Hat Rapid jedes Jahr höhere Ausgaben die es zu decken gibt? Die Einkünfte von Schülern oder Studenten gleichen sich leider nicht an.

Rudolf Edlinger: Die Kosten, die sich durch den Sportbetrieb ergeben, sind leider gestiegen, sodass eine maßvolle Erhöhung erforderlich ist.

Moderatorin: Frage von mc jfc: Pflegen Sie mit den Ultras persönlichen Kontakt?

Rudolf Edlinger: Selbstverständlich. Beim SK Rapid finden mindestens zwei Mal jährlich Treffen mit den Verantwortlichen der Fanklubs, darunter auch der Ultras, statt, an denen ich in der Regel persönlich teilnehme.

Moderatorin: Es ist nun 13.50 Uhr. Der Präsident lässt uns jetzt wieder alleine. Wir wünschen ihm alles Gute für die neue Saison, bedanken und verabschieden uns.

Rudolf Edlinger: Ich bedanke mich für das hohe Interesse und die interessanten Fragen und hoffe auf Ihr persönliches Miterleben unserer, wie ich hoffe, ersten Siege, gegen Wacker Tirol bzw. gegen den noch nicht feststehenden Gegner im UI-Cup. Danke.

aber vermutlich schöner formatiert später auf standard.at

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...