Kautzi

EINTRACHT FRANKFURT

344 Beiträge in diesem Thema

Wie ihr sicher alle schon wisst hat die Eintracht ihr Nachtragspiel gegen den FcK mit 2-1 gewonnen.Nun sind sie seit 5 Spielen ungeschlagen und können dieses Wochenende mit einen Sieg in Gladbach noch weiter nach vorne rutschen.

Der punktegleiche Bvb trifft auf Bayern.Stuttgart mit 1.Punkt mehr auf Schalke.

Mit ein wenig Glück könnte man auf den sensationellen 6.Platz überwintern.

Ob Weissenberger von beginn an spielt ist noch nicht fix.Aller voraussicht wird Alex Maier nach seiner Zerrung fit werden.

AUF DEN MARS UND AUF DEN MOND ÜBERALL EIN ADLER WOHNT !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stefan Lexa wird bei der Eintracht nicht mehr gebraucht.

Trainer Funkel teilte dies den 29 jährigen mit.

Dazu Lexa:Keine Ahnung, an mir liegt es nicht. Ich habe stets gut trainiert und mir nichts zu Schulden kommen lassen. Aber was kannst du machen, wenn der Boss nicht auf dich steht.

Mir persönlich tut es sehr leid um den Stefan.Mir hat er immmer gut gefallen.Auch im Eintracht Forum wird Funkels entscheidung nicht gerade begrüsst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lexa hat oft für Wirbel gesorgt wenn er eingewechselt wurde.

Jedoch kommt er in dieser Saison auf keinen grünen Zweig.

Daran ist auchs eine verletzungsanfälligkeit Schuld.

Und man muss auch sagen: Die wneigen male die Lexa von beginn ran durfte hat er fast ausnahmslos verbockt.

Die Konkurrenz im Mitelfeld ist groß. Preuß und HUggel sitzen auf der Bank.

Talente wie Cimen, Huber, Chaftar und bald auch Reinhardt wiederdrängen ins Team.

Die SGE muss zu sehen due Gehälter zu reduzieren damit Spielraum für neue im Sommer da ist.

Deswegen kann ich die Entscheidung shcon ziemlich gut verstehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vom Wirbel kann ich als SGE Mitglied aber nichts sagen?

Das ein Spieler nicht froh ist wenn er eingewechselt wird ist meiner Ansicht nach verständlich und normal.Wie gesagt was anders kann ich nicht beurteilen.

Und ich find nicht das er schlechte Leistungen gezeigt hat.

Aber ok -geschmäcker sind verschieden.

Weiss man was mit Nico Frommer,Christian Lenze,Mark Husterer geschied ?

Nun zu etwas anderen:

Das Viertelfinalspiel zwischen der Eintracht und den 60ern findet am 25.01 um a9 Uhr statt.

Leider sieht man im Free TV kein Live Spiel von der Eintracht.

Am Vortag zeigen sie die Bayern gegen Mainz.

Und am 25.01 Pauli gegen Werder Bremen

:nope:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit Wirbel meine ich auch dass er unser Spiel zumeist belebt hat wenn er eingewechselt wurde :-)

Husterer ist mmn nur von den Bayern Amateuren ausgeliehen und wird wieder gehen.

Frommer steht schon seit längerem auf der Abschussliste. Sien Vertrag läuft im Sommer eh aus.

Lenze darf sicha uch einen neuen Verein suchen. Im defensiven Mittelfeld sind wir auch überbesetzt so dass er keine CHance mehr hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier ein wenig information zu den Adlern von gründungsjahr 1899 bis zum Meistertitel 1959.

1899 Gründung des "Frankfurter Fußball-Club Victoria von 1899"

1899 Gründung des "Frankfurter Fußball-Club Kickers von 1899"

1907 Eigene Sportplatzanlage an der Eschersheimer Landstraße(Dornbusch); Kreismeister

1908 Erster Frankfurter Nationalspieler Fritz Becker (Kickers) erzielt im Spiel gegen die Schweiz 2 Tore (Endstand 3:5);Anschluß des 1. Frankfurter Hockeyclub.

13. Mai 1911 Fusion von Victoria und Kickers Frankfurt zu Frankfurter Fußballverein (Kickers-Victoria) von 1899.

1911 Frankfurter FV gewinnt erstmals die Meisterschaft des "Nordkreises".

1912 Der Sportplatz an der Roseggerstraße wird in Betrieb genommen.

1913 Der Turnsportverein 1897 schließt sich an; Nordmeister; 2. der Süddeutschen Meisterschaft.

1914 Der 1. Weltkrieg bricht aus. Die Sportler werden eingezogen.

1918 Nach Ende des Krieges treffen sich die Zurückgekehrten und beginnen mit der Neuordnung des Vereins

1919 Gewinn der Nordmain-Meisterschaft.

April 1920 Fusion des FFV mit der Frankfurter Turngemeinde von 1861 zu Turn- und Sportgemeinde Eintracht Frankfurt von 1861

05.09.1920 Umzug zum Sportplatz am Riederwald (heutiges Metro-Gelände).

1927 Auf Druck des Deutschen Turnverbandes spalten sich die Turner vom Sportverein ab. Es entsteht die Turngemeinde Eintracht Frankfurt von 1861 und die Sportgemeinde Eintracht Frankfurt (F.F.V.) von 1899

1928 Gewinn der Main-Bezirksmeisterschaft.

1929 Gewinn der Main-Bezirksmeisterschaft.

1930 Die Eintracht wird erstmals Süddeutscher Meister, scheitert aber in der Zwischenrunde zur Deutschen Meisterschaft an Holstein Kiel

1932 Erneut Süddeutscher Meister: Im Finale wurde Bayern München mit 2:0 besiegt (Spiel wurde abgebrochen, als Münchner Zuschauer den Platz stürmten). Im Endspiel um die deutsche Meisterschaft revanchierten sich die Bayern und gewannen ihrerseits in Nürnberg 2:0! Eintracht Deutscher Vizemeister.

1934 Fußballweltmeisterschaft in Italien. Zur deutschen Mannschaft gehört der Eintrachtler Rudolf Gramlich.

1936 Rudolf Gramlich ist Kapitän der deutschen Olympia-Mannschaft.

1938 Meister der Gauliga Südwest

1940 Bis 1944 ruht der Sportbetrieb weitgehend.

1945 Der Eintracht-Platz ist zerstört. Der Sportbetrieb findet auf dem Roseggerplatz statt.

1946 Hessenpokalsieger

1948 Die Eintracht richtet eine Vertragsspieler-Abteilung ein.

1949 "Tag der Eintracht" im Waldstadion - 50 Jahre Eintracht.

1951 Der neue (heutige) Platz am Riederwald wird eingeweiht.

18.04.1953 Durch einen 4:1 Sieg über den Karlsruher SC wird die Eintracht bereits am vorletzten Spieltag Süddeutscher Meister. In der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft erweist sich der 1. FC Kaiserslautern aber überlegen und wird Meister.

04.04.1954 Hinter dem VfB Stuttgart wird die Eintracht Vizemeister in der Oberliga Süd, scheitert danach in der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft erneut am 1. FC Kaiserslautern und dem 1. FC Köln.

1954 Deutschland wird Fußball-Weltmeister - Alfred Pfaff gehört zum Aufgebot.

1956 Die Lichtanlage am Riederwaldstadion wird eingeweiht.

1957 Deutscher Flutlicht-Pokalmeister

10.05.1959 Mit einem 3:1-Sieg beim VfR Mannheim (bei gleichzeitiger Niederlage der punktgleichen Offenbacher beim VfB Stuttgart)gewinnt die Eintracht zum zweitenmal nach dem Krieg die Süddeutsche Meisterschaft.

28.06.1959 Nach sechs Siegen (26:11 Tore!) in den Gruppenspielen erreicht die Eintracht das Finale der Deutschen Meisterschaft. Gegner ist der Lokalrivale Kickers Offenbach. In einem dramatischen, hochklassigen Spiel setzen sich die Frankfurter mit 5:3 nach Verlängerung durch und sind Deutscher Meister! Trainer: Paul Oswald, Präsident: Rudolf Gramlich.

Fortsetzung folgt ...........

post-8228-1141906178_thumb.jpg

post-8228-1141906307_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.