Jump to content
Sign in to follow this  
Spanishfly

Testspiel

Recommended Posts

Die Zellhofer-Elf fuhr gegen T-Mobile Bundesligist SK Rapid Wien den ersten Testspielsieg im Jahr 2004 ein. „Eine beeindruckende Vorstellung unserer Mannschaft. Wir sind sehr gut in Form.“, war Manager Stefan Reiter mehr als zufrieden. Bereits in der ersten Hälfte des Spiels gaben die Paschinger den Ton an. Thomas Pichlmann (34., 44.) hatte zwei große Möglichkeiten zum Führungstreffer auf dem Fuß. Zuerst traf er die Stange und kurz vor der Halbzeit verfehlte er sein Ziel nur knapp. Vom Tabellenzweiten der T-Mobile Bundesliga war bis dahin kaum etwas zu sehen.

Neue Kräfte in der zweiten Hälfte

Nach Seitenwechsel brachte Cheftrainer Georg Zellhofer mit Wolfgang Bubenik, Michael Baur, Helmut Riegler und Kai Schoppitsch gleich vier frische Spieler. Vom Feld musste unter anderem auch Neuzugang Patrik Jezek, der bei seiner Premiere im linken Mittelfeld ein hervorragendes Spiel ablieferte. In der 66. Minute wurden die Bemühungen unserer Mannschaft belohnt. Nach einem herrlichen Pass in die Tiefe von Routinier Michael Baur, flankte Kai Schoppitsch ideal auf Michael Wojtanowicz (66.), der per Kopf für die 1:0 Führung sorgte.

Weitere Stangenschüsse

Kurze Zeit später scheiterte Christian Mayrleb allein stehend vor Rapid-Torhüter Maier, und Wojtanowicz (70.) konnte im Nachsetzen die 100 %ige Torchance ebenfalls nicht nützen. Die Wiener kamen danach etwas besser ins Spiel, doch die einzige Möglichkeit der Hütteldorfer vergab Roman Wallner – er traf nur die Stange. Ebenfalls an der Stange scheiterte Kai Schoppitsch (90.) mit seinem Freistoß kurz vor Ende des Spiels. Letztendlich bleib es beim verdienten 1:0 für den FC Superfund

Jezek ist gut drauf

Im Mittelpunkt stand bei diesem Spiel unter anderem die Premiere von Neuzugang Patrik Jezek. „Patrik ist sehr gut drauf. Er sucht den Kontakt zu den Spielern und wurde mittlerweile auch von allen Seiten positiv aufgenommen. Man sieht, dass er sich im Dress des FC Superfund wohl fühlt. Das ist natürlich sehr wichtig für uns. Er hatte viele gute Aktionen in diesem Spiel und war mit vollem Einsatz dabei. Ich bin sehr zufrieden mit dieser Entwicklung.“, lobte Manager Stefan Reiter seinen neuen Schützling. Der nächste Test findet bereits morgen gegen den schweizerischen Klub FC Thun statt.

FC Superfund – SK Rapid Wien 1:0 (0:0)

1:0 (66.) Wojtanowicz

FC Superfund: Wimmer; Chaile (60. Eker), Knabel, Pircher, Wisio (46. Bubenik); Rothbauer, Kircher (46. Riegler), Kovacevic (46. Baur), Jezek (46. Schoppitsch); Pichlmann (67. Mayrleb), Wojtanowicz

SK Rapid Wien: Maier; Dober, Burgstaller, Adamski, Pashazadeh; Garics, Hoffmann, Prisc, Martinez; Kienast, Wallner

SV Pasching

Etwas seltsame Aufstellung :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Korrekt, so ein Sieg ist immer schön! Ausserdem schlagen wir sie auch in der Meisterschaft :super:

Dein Wort in des Fussballgottes Ohr ;)

Wenn wir nur irgendeine Chance haben wollen 3. zu werden dann geht das glaube ich nur über Rapid. GAK und Austria sind absolute Meisterschaftsfavoriten für mich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...