Jump to content
Südveilchen

Austria propagiert ein lautes Ja zu A

17 posts in this topic

Recommended Posts

Austria propagiert ein lautes Ja zu A

Neue Strategie bei Ausländer-Transfers, Bekenntnis zu Akademikern

von Wilhelm K. Wurm

Bundesliga-Vorstand Peter Westenthaler signalisiert Bereitschaft für einen Konsens in der Frage Ausländer-Beschränkung, obwohl die Hälfte der T-Mobile-Klubs gegen eine Limitierung eintritt, gleichzeitig alle aber der Nationalmannschaft dienen wollen.

Rapid-Trainer Josef Hickersberger nannte als Erster das Kind beim Namen, forderte im Interesse der Förderung des eigenen Nachwuchses dezitiert eine Beschränkung.

Sturm-Boss Hannes Kartnig lehnte kategorisch ab. „So etwas ist Schwachsinn.“

Salzburg-Präsident Rudolf Quehenberger trat für freien Wettbewerb und somit gegen eine Begrenzung ein.

Wie auch Austria-Vize Andreas Rudas. Seine Aussagen lösten nicht nur im Leser-Forum die unterschiedlichsten Reaktionen aus.

„Würden wir freiwillig auf Legionäre verzichten, könnten wir dem internationalen Geschäft gleich Adieu sagen.“

AUSTRIA-VIZE ANDREAS RUDAS

Gestern relativierte Rudas sein Statement, unterschied er zwischen Ist-Zustand und dem, wie es demnächst sein wird bei Austria, ohne aber das Thema Reduzierung der Nicht-Österreicher-Plätze konkret anzusprechen.

Der Meister will jedenfalls zweigleisig vorpreschen, wenn es um eine österreichische Schiene geht.

Die künftige Strategie bei Ausländertransfers werde „viel genauer, penibler sein“ und auf „ganz neuer internationaler Basis“ beruhen. Es bedürfe nur noch des Sanktus von Mäzen Frank Stronach, ehe Sportdirektor Günter Kronsteiner loslegen darf.

Parallel zur Verstärkung durch international erprobte Spieler werde Austria ja zu A sagen, wie es in Nach-Bosman-Zeiten noch kein anderer Klub getan hat, erklärt Rudas. „Wir bauen mit System die Jung-Akademiker ein. Metz, Simkovic, Akaslan, Schicker, Kuru sind Spieler, die schon in der Halle aufgezeigt haben, die mitfliegen zum Trainingslager und langsam herangeführt werden an die Kampfmannschaft. Man wird sehr deutlich die Handschrift des Duos Löw/Kronsteiner sehen. Austria wird profitieren und selbstverständlich auch die Nationalmannschaft.“

Mehr als Visionen?

Quelle: Kurier | 20.01.2004 | Seite 23

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sollten sie das wirklich durchziehen wärs super für den Österreichischen Fussball.

Allerdings glaube ich dass der Onkel Frank, wie schon öfters zuvor die Nerven wegschmeisst und den Trainer auch gleich ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

„Würden wir freiwillig auf Legionäre verzichten, könnten wir dem internationalen Geschäft gleich Adieu sagen.“

AUSTRIA-VIZE ANDREAS RUDAS

Natürlich wäre es mir auch lieber, wenn mehr junge Österreicher zum Zug kommen würden, allerdings - das muss man zugeben - der obige Satz hat auch einiges für sich.

Wäre halt interessant, was hinter dem Begriff "Ausländer-Beschränkung" steckt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

irgendwas muss ja bei der Austria in der richtung fast passieren. nachdem Mandl und Scharner jetz auch weg sind gibt's ja nur noch 7 österreicher im kader. davon ist Panis dauerverletzt, Kuru dritter tormann und Flögel, Vastic und Kitzbichler nicht unbedingt stammspieler. bleiben Wagner und Dospel.

nachdem das talente-kaufen mit Kahraman,Parapatits,Pircher,Linz bisher nur spesen verursachte wird man halt in zukunft auf den eigenen nachwuchs setzen. gegen die vielen legionäre werden die sich aba hart tun, sich durchzusetzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vastic ... nicht unbedingt stammspieler

Schau mal auf die Statistik der Einsätze in der Meisterschaft! Dort wirst du feststellen, dass Vastic die meisten Einsätze von allen Spielern hat. Warum er dann kein Stammspieler sein soll, frag ich mich echt.

Zum Thema:

Eine Ausländerbeschränkung würde vielleicht das Nationalteam stärken, der Klubfussball wäre aber entgültig am Ende. Vereine wie Real, Milan, Manchester, Chelsea ... usw. kaufen die besten Spieler der Welt zusammen und sind deswegen auch in Europa erfolgreich. Schon klar, ein österreichischer Verein wird nie die Spieler kaufen können, die solche Vereine verpflichten. Aber wie soll sich ein Österreicher richtig weiterentwickeln, wenn er keine "Vorbilder" hat?? Rudas, hat recht, mit so einer Beschränkung gibt es nur ein Ergebnis: Europa ade!

Share this post


Link to post
Share on other sites

europa ade...

warum schaff(t)en es die holländer, dass sie mit dem eigenen nachwuchs in europa für furore sorgen?

es kann nicht sofort funktionieren, dass die akademiekicker einschlagen, aber kontinuierlich einbauen und an die mannschaft ranführen, ist die beste lösung für österreich und für die austria

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ausnahmen bestätigen die Regel...

Wobei bei den Holländern (ich nehme an du meinst Ajax) in den letzten Jahren ja auch nicht wirklich der große Wurf gelang. Und "eigener" Nachwuchs ist wohl auch ziemliche Interpretationssache.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das erste Mal seit dem Einstieg Stronachs bin ich mir sicher, dass in Richtung Nachwuchs bei den Vtklern auch was passieren wird.

Warum? Man sehe sich ihre neue Zurückhaltung an: Sie schlagen nicht mal mehr am Transfermarkt zu...und zweitens scheinen jetzt endlich mal talentierte Leute ins richtige Alter zu kommen.

Talentierte Spieler liegen halt nicht so auf der Straße herum, und sie einzubauen is auch kein Kinderspiel...das muss man halt auch erst verstehen.

Bei Rapid gibts sicher einige talentierte, allerdings wurden die bei uns (zum Glück muss man fast sagen) auch erst durch das Nicht-Vorhandensein von Geld eingebaut...nur weil ein Spieler jung ist, ist er noch kein Talent, und selbst wenn er Talent hat, muss er die richtige Disziplin und Einstellung mitbringen, um sich langfristig durchsetzen zu können.

Das is auch meiner Meinung nach der Hauptgrund, warum sich die zugekauften Talente wie Parapatits, Pircher und Kahraman nicht durchsetzen konnten: Sie haben nicht gewusst, dass sie eventuell fussballerisch noch nicht so weit sind, um mit den ausländischen Kickern mitzuhalten.

Eine Beschränkung der Ausländer ist in der Praxis wohl unmöglich, das würd die Liga nur schwächen, meiner Meinung nach. Weil sooo viele Talente haben wir auch nicht, dass sie alle Plätze der Ausländer auffüllen können...und dann gibts da noch die Richtlinien der EU, gegen die wahrscheinlich kein Kraut gewachsen ist.

Lange Rede, kurzer Sinn: Nur weil die Austria jetzt vermutlich vermehrt auf die Jugend setzen wird, heißt das für die Nationalmannschaft original gar nichts. Da müssen die anderen Vereine auch mitziehen, und wenn da nicht einmal Gesprächsbereitschaft da ist, kann man das ganze ganz schnell ad acta legen :madmax:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guest soo
....Nur weil die Austria jetzt vermutlich vermehrt auf die Jugend setzen wird,...

Diesen Satz höre ich aber, seit Stronach in Österreich tätig ist. Ist das wieder eine seiner neuen Strukturen, die er schaffen muß ?

Ist nur die Frage, warum der Rudas da jetzt mit seiner Meinung auf einmal umgeschwenkt hat. Das erscheint mir eigenartig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@User soo: Stronach hat keineswegs immer den Plan verfolgt, auf die österreichische Jugend zu setzen. Er will zwar 20XX Weltmeister werden (darum auch die Gründung der Akademie), ich könnte mich aber nicht daran erinnern, dass er dezidiert der Meinung war, bei der Austria müssen immer nur junge Österreicher spielen. Wobei es den Spruch von ihm gab, dass es ihm am liebsten wäre, wenn dieses Weltmeister.Team aus lauter Austrianern bestünde.

Ganz im Gegenteil: Zeitweise war ja die "wir brauchen Stars bei der Austria"-Politik heftigst angesagt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guest soo

Onkel Frank war immer der Meinung, daß "man mit der Jugend den Weg gehen müsse und Strukturen schaffen muß". Im gleichen Atemzug erwähnte er "wir brauchen Stars bei der Austria" - diesen Sager tätigte er übrigens erstmals, als Michael Wagner verpflichtet wurde. (mir in Erinnerung)

Ich erwähnte übrigens, daß er auf die Jugend setzt, egal ob Österreicher oder Nichtösterreicher. Das ist auch anfangs die Diktion von Onkel Frank gewesen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schau mal auf die Statistik der Einsätze in der Meisterschaft! Dort wirst du feststellen, dass Vastic die meisten Einsätze von allen Spielern hat. Warum er dann kein Stammspieler sein soll, frag ich mich echt.

fantastische argumentation. unter dem wort stammspieler verstehen wir aber offensichtlich unterschiedliches. ich meine damit spieler, die ständig in der startformation sind, Vastic begann allerdings von den letzten 7 spielen nur 2 auf dem feld. in den letzten 10 spielen spielte er ein einziges mal durch. wenn das die daten eines stammspielers sein sollen, dann gibt es bei der Austria wohl 15,16 dieser art für 11 freie plätze.

meines erachtens sind die einzigen spieler die dieses prädikat verdienen Didulica, Afolabi, Ratajczyk, Blanchard, Janocko, Wagner und Rushfeldt sowie mit abstrichen Dospel. alle anderen rotieren und finden sich abwechselnd auf dem feld oder auf der bank. und von diesen spielern (den stammspielern) ist der österreicher-anteil nun mal verschwindend gering.

Edited by badest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie oft noch?

Nur mit Österreichern haben wir keine Chance, hat Rudas völlig recht, wenn die Liga keine Legionäre mehr hat enden wir so wie der ungarische Fussball, in der absoluten Bedeutungslosigkeit (die Liga und die Klubs mein ich damit)

Und wir sind Meister, Cupsieger und wieder Tabellenführer? Wieso sollten wir an unsrerem Weg was ändern? :hammer:

damit wir mir jungen Österreichern international die CL aufmischen???? :feier::knife: , wer das glaubt tut mir echt leid :mad:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hätte sich jemand die Mühe gemacht und das eigentliche Ziel Frank Stronachs, nämlich "Geld verdienen", angesehen, wäre er wahrscheinlich wie auch (meiner Ansicht nach) Uncle Frank selbst, auf die Idee gekommen das langfristig mit dem FK Austria Wien als Verein, kein Geld zu scheffeln ist.

Vom sportlichen Standpunkt aus betrachtet bleibt ihm da wohl nur mehr der Weg junge Spieler selber "kostengünstig" auszubilden und sie dann gewinnbringend zu verscherbeln...

MMn ist dies wohl der "zulässigste" Argumentationsansatz...

Rudas' Weg mit Legionären raschen sportlichen Erfolg und somit auch CL-Millionen zu scheffeln ist in Stronachs Augen scheinbar fehlgeschlagen - jetzt probiert ers eben "anders" - nicht mehr und nicht weniger...

Think about it...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • FK Austria
  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...