Vöslauer

[Formel 1 2019] Großer Preis von Australien

137 Beiträge in diesem Thema

Großer Preis von Australien

stock-flagge-australien-premiumqualitaet.jpg.10a32bdec58ed031aaec5ffe76698ebb.jpg

Der Winterschlaf ist vorbei, ab Freitag ertönen wieder die Motoren in der absoluten Königsklasse des Rennsports! Als klarer Favorit auf den Tagessieg geht Ferrari ins Rennen, mit Spannung wird erwartet, ob Leclerc Vettel tatsächlich fordern kann oder ob der neue Ferrari-Chef Binotto seine leise Drohung wahr macht und auf einen klaren Nummer #1 - Fahrer mit Sebastian Vettel setzt.

Dahinter wird ein enges Duell zwischen Mercedes und Red Bull erwartet, die Kampfansagen aus Fuschl sind nicht zu überhören, man spricht vom teuersten Red Bull aller Zeiten und Aufbruchstimmung dank des solide laufenden Honda-Aggregats. Die Japaner haben dem Erfolg alles untergeordnet und mit Hilfe von Red Bull keine Kosten gespart den Power-Rückstand aufzuholen. Werden die Versprechen halten? Dr. Helmut Marko, Liebling der ASB-Superhirne, sieht sich und seine Renndosen jedenfalls knapp hinter Ferrari, jedoch auf die Renndistanz gesehen vor (!) Mercedes.

Bei Mercedes blickt alles wieder auf Lewis Hamilton, der seinen Legendenstatus mit Titel #6 weiter einzementieren will. Wie stark ist das Auto wirklich? Wurde gar nur geblufft und in Australien gibt es wieder die #Hammertime44? Man ist definitiv bei der Musik dabei, aber wird man noch immer dirigieren? Es darf stark bezweifelt werden. 

Mit Spannung wird auch der Kampf um die Vorherrschaft im Mittelfeld erwartet - größerer DRS-Effekt und modifizierte Frontflügel werden (sollen) für mehr Rad-an-Rad Duelle sorgen. Das erste Feedback dahingehend ist positiv. Bis auf den abgeschlagenen Williams (wo alles auf Kubica blickt) strotzt das Mittelfeld auch nur von ambitionierten Teams. Renault posaunt mit Ricciardo/Hülkenberg das beste Fahrerduo zu haben und erwartet Podiumplatzierungen. Mclaren mit Megatalent Lando Norris zeigte sich stark verbessert in allen Aspekten, Toro Rosso spricht von einem sehr gelungenen Chassis auf Red Bull-Niveau und aus Force India wurde Racing Point, wo Stroll Senior keine Kosten und Mühen gescheut hat massiv in die Infrastruktur zu investieren. Bleiben noch Alfa Romeo, die mit gelungenen Tests und vielen Ambitionen aufmerskam gemacht haben als auch Haas F1 Racing. Die Amerikaner hatten doch einige Probleme in den Wintertests zu beklagen, auf der anderer Seite sollen die Rennsimulationen dermaßen vielversprechend sein, dass viele sie in Australien (wie im vergangenen Jahr) als vierte Kraft sehen. 

Lange Rede, kein Sinn: Endlich gehts wieder los!

5c875eecebced_Formel1.JPG.ad072f7a89e246668eb3d49ff7288a05.JPG

 

bearbeitet von Vöslauer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen


Bin neugierig ob Hamiltons Kommentare stimmen, dass das "Mittelfeld" näher an die Topteams herangerückt ist. Legt ja mit bis zu einer halben Sekunde, gleich eine Zahl nach... Aber das wird man ja dann am WE gleich sehen! Wäre im Sinne von mehr Spannung natürlich wünschenswert!

Was ich persönlich ned so toll find, ist dass sich immer mehr "Satellitenteams" (Haas,Alfa,Racing Point und natürlich Torro Rosso) herauskristallisieren.

Zudem bin ich auf Kubica´s Comeback unter Wettkampfbedingungen gespannt! Klar wird er ned umsonst einen Vertrag bekommen haben, aber bin dennoch neugierig ob er  dann a ganzes Wochenende bzw a ganze Saison auf Topniveau fahren kann... (Seine Rallyergebnisse sind ja eher bescheiden gewesen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Skanderbeg schrieb vor 27 Minuten:

(Seine Rallyergebnisse sind ja eher bescheiden gewesen)

Sein Speed war mEn schon stark (er hatte aber, auch wie Kimi, viele Unfälle), hat sogar mindestens eine ERC-Rally gewonnen, mMn talentierter als Kimi im Rallysport (und der ist immerhin Finne), was übrigens (Rally) grundsätzlich eine gaaaaaaanz andere Sache ist als Formel 1.  Der momentan beste F1-Fahrer kann im Rallysport auch gegen den momentan schwächsten F1-Fahrer abstinken. Da besteht keine Korrelation, außer, dass jeder Rennfahrer Benzin im Blut hat und sich nach Eingewöhnungszeit sehr gut schlagen wird. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vöslauer schrieb vor 5 Minuten:

 

Glaub ich sofort dass das zwei Paar Schuhe sind, wollte aber eher darauf hinaus dass ev seine Hand doch mehr Handicap ist als geglaubt wird (und hab das salopp auf die Rallyergebnisse umgelegt)... In Linkskurven kommt ja die recht Hand doch sauber dran und dann noch über eine Renndistanz unter Strom! Zudem fährt er gegen lauter fitte Leut, er hat halt das Handicap, wenn sich das gar ned auswirken wird, würd das mMn ned für die anderen Fahrer sprechen
Aber naja man wird sehen, bin halt skeptisch aber lass mich gern positiv überraschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Skanderbeg schrieb vor 3 Minuten:

Glaub ich sofort dass das zwei Paar Schuhe sind, wollte aber eher darauf hinaus dass ev seine Hand doch mehr Handicap ist als geglaubt wird (und hab das salopp auf die Rallyergebnisse umgelegt)... In Linkskurven kommt ja die recht Hand doch sauber dran und dann noch über eine Renndistanz unter Strom! Zudem fährt er gegen lauter fitte Leut, er hat halt das Handicap, wenn sich das gar ned auswirken wird, würd das mMn ned für die anderen Fahrer sprechen
Aber naja man wird sehen, bin halt skeptisch aber lass mich gern positiv überraschen.

Ich kann das auch schwer einschätzen, die Fliehkräfte in der Formel 1 sind halt wirklich enorm und unvorstellbar, natürlich hat er wie alle (no, na, ned) eine Servolenkung, dass er mit einer quasi fehlenden Unterarm-Muskalatur z.B. ein Kart-Rennen auf Distanz bestreiten könnte (wo es keine Servo gibt), ist mMn undenkbar punkto Topzeiten. 

Dass er das nicht mehr machen kann aber dafür sich in der Königsklasse des Motorsports misst, klingt zwar paradox, aber sollte funktionieren. Bei den Rennsimulationen hat er einen gleichmäßigen Eindruck gemacht, ob er wirklich ans Limit gehen kann (Servo hin oder her) steht auf einem anderen Blatt.

Die Loews-Kurve in Monaco ist Rosberg sogar freiwillig immer mit einer Hand gefahren, Singapur stelle ich mir hingehend seeeehr kräftezerrend für Kubica vor. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vöslauer schrieb vor 2 Stunden:

Da besteht keine Korrelation, außer, dass jeder Rennfahrer Benzin im Blut hat und sich nach Eingewöhnungszeit sehr gut schlagen wird. 

Also gar keine Korrelation sicher auch nicht. Hand-Augen-Koordination und das Gefühl fürs Rennfahren und Speed brauchst bei beiden. Du oder ich hätten auch im Rallyeauto keine Chance gegen einen Formel 1-Fahrer. Aber mir ist schon klar worauf du hinaus willst - wenn du die Formel 1 Fahrer Rallye fahren lässt, kannst du kein Ranking aufgrund ihrer Leistung in der Formel 1 erstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weil ich ein E-Mail bekommen hab für eine 7 Tage Gratistestphase für F1 TV. Weiß jemand ob ich das auch für ein anderes Rennen nutzen kann oder nur für Australien. Australien zahlt sich nicht wirklich aus für mich mit den Trainings in der Nacht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alex011 schrieb vor 13 Stunden:

Freunde, was erwarten wir von McLaren?

Ich erwarte mir, als langjähriger McLaren-Sympathisant, ehrlich gesagt nicht viel im Melbourne. Ganz einfach, weil es zu ungewohnt wäre sie wieder vorne zu sehen, ich hab das Gefühl schon ganz vergessen, es übersteigt meine Vorstellungskraft. 

Das basiert aber auf keiner faktischen Grundlage. Wie im Eröffnungspost geschrieben ist es verdammt schwer das Mittelfeld einzuschätzen. Es wirkt so als wären alle "etwas" näher gekommen, aber noch lange nicht nahe genug. Mclaren hat sich ganz sicher (ich würde sogar sagen stark) verbessert, aber das gilt eben auch für Renault, Alfa Romeo, Force India.... wo man platzierungstechnisch steht ist daher unmöglich zu sagen. Sie haben viele Showrunden absolviert, diese waren aber auch im Vergleich zur Konkurrenz sehr annehmbar. 

Müsste ich wetten => Qualifying: P12 Sainz / P15 Norris 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vöslauer schrieb Gerade eben:

Ich erwarte mir, als langjähriger McLaren-Sympathisant, ehrlich gesagt nicht viel im Melbourne. Ganz einfach, weil es zu ungewohnt wäre sie wieder vorne zu sehen, ich hab das Gefühl schon ganz vergessen, es übersteigt meine Vorstellungskraft. 

Das basiert aber auf keiner faktischen Grundlage. Wie im Eröffnungspost geschrieben ist es verdammt schwer das Mittelfeld einzuschätzen. Es wirkt so als wären alle "etwas" näher gekommen, aber noch lange nicht nahe genug. Mclaren hat sich ganz sicher (ich würde sogar sagen stark) verbessert, aber das gilt eben auch für Renault, Alfa Romeo, Force India.... wo man platzierungstechnisch steht ist daher unmöglich zu sagen. Sie haben viele Showrunden absolviert, diese waren aber auch im Vergleich zur Konkurrenz sehr annehmbar. 

Müsste ich wetten => Qualifying: P12 Sainz / P15 Norris 

Ich erwarte Chuck Norris schon weiter vorne :davinci:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alex011 schrieb Gerade eben:

Ich erwarte Chuck Norris schon weiter vorne :davinci:

Lando fährt auch wie ein Chuck. :D

Hochtalentiert, meiner Einschätzung nach um eine Spur höher einzuschätzen als die junge, ebenfalls hochtalentierte Welle rund um Leclerc, Russell, Ocon...

Aber man darf nicht vergessen, man spricht hier von einem 99er-Jahrgang. Der erreicht seinen Peak erst in einigen Jahren, hat er dann einen schnellen Wagen unterm Hintern, wird er das britische WM-Erbe von Hamilton antreten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vöslauer schrieb vor 1 Minute:

Lando fährt auch wie ein Chuck. :D

Hochtalentiert, meiner Einschätzung nach um eine Spur höher einzuschätzen als die junge, ebenfalls hochtalentierte Welle rund um Leclerc, Russell, Ocon...

Aber man darf nicht vergessen, man spricht hier von einem 99er-Jahrgang. Der erreicht seinen Peak erst in einigen Jahren, hat er dann einen schnellen Wagen unterm Hintern, wird er das britische WM-Erbe von Hamilton antreten. 

War nicht Vandoorne auch so ein Kandidat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alex011 schrieb vor 30 Minuten:

War nicht Vandoorne auch so ein Kandidat?

Durchaus - wobei er gemessen an den Vorschusslorbeeren sowie Eindrücken auch nicht in der selben Liga wie Norris mithalten kann. Vandoorne hatte auch wirklich die schlechteste Kombination. Ein unfassbar langsames Auto mit ständigen Ausfällen, ein Nummer#2 Status und dann noch einen Fernando Alonso als Teamkollegen, der ja schon so manchen Weltmeister und Vizeweltmeister im selben Team regelrecht deklassiert hat. ;)

Ich glaube Vandoorne hätte sich auch 2019 ein Cockpit verdient, mehr als so manch anderer. An Stelle von Haas hätte ich zumindest einen von Grosjean/Magnussen gekickt. Am Besten Beide, und diesen Raum mit Vandoorne/Wehrlein gefüllt.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vöslauer schrieb vor 38 Minuten:

 An Stelle von Haas hätte ich zumindest einen von Grosjean/Magnussen gekickt. Am Besten Beide, und diesen Raum mit Vandoorne/Wehrlein gefüllt.  

Als jemand der die Formel 1 nur so nebenbei mitbekommt, könntest du mir diesen Gedanken etwas näher bringen? 


Soweit ich das mitbekommen hab machen beide einen anständigen Job.

bearbeitet von StunningSteve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
StunningSteve schrieb vor 18 Minuten:

Als jemand der die Formel 1 nur so nebenbei mitbekommt, könntest du mir diesen Gedanken etwas näher bringen? 
Soweit ich das mitbekommen hab machen beide einen anständigen Job.

Der Haas F1 war vergangene Saison mehr oder weniger die Vorjahres-Kopie des Ferraris, unter diesem Aspekt ist man auch als "Dark Horse" in die Saison gestartet. Wenn man sich an Melbourne zurückerinnert, dort war Haas auch der Musik dabei und sogar vor Red Bull die drittstärkste Kraft.  Haas hat auf Platz 4 und 5 liegend, beides Mal die Räder nicht richtig beim Pitstop angezogen und sowohl GRO als auch MAG mussten in Folge aufgeben. 

Das war natürlich nicht die Schuld der Fahrer, zeigt aber das Potential des Autos welches dann viel zu selten (dann aufgrund Fahrfehler) ausgenutzt werden konnte. 

Gerade Grosjean hatte eine desaströse erste Saisonhälfte. Einige hatten ihm da schon wieder die F1-Tauglichkeit abgesprochen. Ich erinnere an den wahnsinnigen Spanien-Start (der auch gleich andere Fahrer ins Verderben stürzte) oder seinen Ausfall in Baku während (!!!) des Safety Cars. Dadurch (ESP) hat er auch gleich Strafen für das nächste Wochenende kassiert. Unterm Strich hat er das Kunststück zusammengebracht, in dem starken Haas in den ersten 8 Rennen keinen einzigen (!) Punkt zu holen. Sorry, aber bei seiner Erfahrung ist das ein Witz, die zweite Saisonhälfte war dann lustigerweise durchaus gut!  (quasi umgekehrt zu Magnussen).

Magnussen mag ich wegen seiner Persönlichkeit und (zu) harten Racings. Er scheisst sich nichts. Aber in Sachen Speed gibt es einfach doch einige schnellere Leute. U.a. auch Grosjean, der trotz vieler Böcke immer sehr knapp die Nase vorne hatte. (aber eben durch ständige Fehler deutlich weniger WM-Punkte holte).

Unterm Strich sind beide Fahrer maximal Durchschnitt, das ist für ein Team mit den Ambitionen wie Haas F1 mMn zu wenig. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.