simsala

Erste Bank Eishockeyliga 2016/17

2.045 Beiträge in diesem Thema

WEVLion schrieb vor 13 Stunden:

Würde mich gern dazu äußern nachdem ich zufällig darüber gestolpert bin. Die WEV Lions wurden tatsächlich als Nachfolger des WE-V gegründet. Auch wenn der WE-V noch ein Jahr mit den Damen weitergespielt hat. Die Verbindung besteht darin, dass eine Gruppe rund um mich den WE-V übernehmen wollten um diesen wieder aufzubauen. Leider hat der damalige Vorstand anders entschieden. So wurden die WEV Lions gegründet, da das Ende der Eislöwen absehbar war. Unser Verein hat ein freundschaftliches Verhältnis zum Wiener Eislaufverein, wo auch unser Nachwuchs im Aufbau ist. Wer Lust hat, kann sich gerne via wevlions.com oder auf unserer FB Seite informieren. Fragen beantworte ich auch gerne.

Liebe Grüße Michael

Ps. Seit heuer verwenden wir auch das legendäre Logo aus den 80igern mit Zustimmung des Besitzers.

Danke für Licht ins Dunkle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Rotjacken verpflichten Richie Regehr

Erster Neuzugang des EC-KAC für die Saison 2017/18 ist der erfahrene Verteidiger Richie Regehr, der vom DEL-Champion EHC München nach Klagenfurt wechselt.

Rotjacken verpflichten Richie Regehr

Der EC-KAC freut sich, den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren zu können: Die Rotjacken verstärken ihre Defensive mit dem Kanadier Richie Regehr. Der 34-jährige Abwehrspieler kann auf einen eindrucksvollen sportlichen Lebenslauf verweisen: Nach 20 NHL-Einsätzen für die Calgary Flames wechselte er vor zehn Jahren nach Europa, in jeder dieser Saisonen zog er mit seinen jeweiligen Teams (Frankfurt Lions, Eisbären Berlin und EHC München in der DEL, sowie MODO Hockey in der SHL) in die Play-Offs ein. Insbesondere in der Deutschen Eishockey Liga hinterließ Richie Regehr seine Spuren: In acht Spielzeiten gewann der Rechtsschütze gleich fünf Meistertitel, seit seinem Wechsel in die DEL im Jahr 2007 sammelte ligaweit nur ein einziger Abwehrspieler mehr Scorerpunkte als er (426 Spiele, 281 Punkte).

Nach zwei Titelgewinnen in Folge mit dem EHC München (2016 und 2017) begab sich Richie Regehr im Frühjahr auf die Suche nach einer neuen Herausforderung, beim EC-KAC hat er sie gefunden. Bereits im April war der Kanadier in Klagenfurt zu Gast, um sich persönlich über den Klub und sein Umfeld zu informieren, auch aktuell weilt er für die obligatorischen Testungen, auf deren Basis das individuelle Sommertraining geplant und gestaltet wird, in Kärnten. Der Abwehrspieler unterfertigte einen Vertrag, der ihn bis zum Ende der Saison 2017/18 an die Rotjacken bindet.

Dieter Kalt, Head of Hockey Operations: "Richie Regehr hat über den gesamten Verlauf seiner Europa-Karriere hinweg bewiesen, dass er ein wichtiger Teil einer Organisation sein kann, die auf höchstem Niveau arbeitet. Er ist ein Vollprofi, als Typ sowie Spieler mannschaftsdienlich und er nimmt seine neue Herausforderung beim EC-KAC sehr motiviert in Angriff. Mit seiner großen Erfahrung ersetzt Richie Regehr bei uns Mark Popovic in dessen wichtiger Rolle außerhalb der Schlagzeilen."

Mit Richie Regehr umfasst der Kader des EC-KAC für die kommende Spielzeit 2017/18 insgesamt 21 Spieler, in der Abwehr ist der Kanadier nach David Fischer, Martin Schumnig und Christoph Duller der bereits vierte unter Vertrag genommene Rechtsschütze.

 

Stand der Kaderplanung für die Saison 2017/18:

Torhüter: David Madlener (2018)
Abwehr: Christoph Duller (2019), David Fischer (2018), Kevin Kapstad (2018), Richie Regehr (2018), Martin Schumnig (2018), Steven Strong (2019)
Angriff: Johannes Bischofberger (2019), Marco Brucker (2018), Manuel Ganahl (2019), Manuel Geier (2019), Stefan Geier (2019), Patrick Harand (2018), Thomas Hundertpfund (2018), Thomas Koch (2018), Niki Kraus (2018), Florian Kurath (2018), Jamie Lundmark (2018), Matthew Neal (2018), Marco Richter (2018), Kevin Schettina (2018)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bei der headline hats mich kurz geschreckt, weil ich sofort an robyn regehr gedacht hab. dass, der schon aufgehört hat hab ich nicht gewusst und schon gar nicht, dass der einen jüngeren bruder hat. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Regehr war zu seinen besten Zeiten einer der besten Offensivverteidiger der DEL. In Berlin hatt er öfters mehr als 40 Scoringpunkte pro Saison beigetragen. Das ist ihm zuletzt in München nicht mehr gelungen. Mal schauen, was er bei uns zeigen kann. Schlecht schaut diese Personalie auf den ersten Blick nicht aus.

Nun bin ich gespannt, wann sein ehemaliger Mitspieler in Berlin Steve Walker auch offiziell als Trainer bestätigt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.